Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 337

Realname: Hans-Walter

Wohnort: Bei Hildesheim

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 3. November 2013, 12:46

Schau mal da rein http://www.modell-schiffbau.de/einsteige…-lernen-t9.html musst nur die Durchmesser anpassen . Das kleine Röhrchen ist zum nachfetten .
MfG Hans


32

Sonntag, 3. November 2013, 13:19

Danke Hans für deinen Link. :thumbsup:

Gruß Mirko

Schiffchenbauer Tom

unregistriert

33

Sonntag, 3. November 2013, 13:30

Hi Mirko ,

wieso dicht ?.... wenn Du eine 2 mm Welle in ein 2 mm Rohr steckst mit etwas Fett ist das Dicht da Messing sich selber schmiert....

die Stellringe dienen nit dazu das die Welle sich nicht hin und her bewegt ;)

Gruß Tom :ahoi:

:cu:

34

Sonntag, 3. November 2013, 14:03

Wenn das reicht dann ist es ja einfacher als ich dachte Tom :ok:

Gruß Mirko

Beiträge: 337

Realname: Hans-Walter

Wohnort: Bei Hildesheim

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 3. November 2013, 14:51

Auf die Möglichkeit des nach Fettens würde ich nie verzichten !!!
MfG Hans


Schiffchenbauer Tom

unregistriert

36

Sonntag, 3. November 2013, 17:55

Da hast Du recht Hans :ok:

37

Montag, 4. November 2013, 13:00

Den Ansatz von Hans kann ich empfehlen: Nen Stevenrohr an den beiden Enden mit je einem kurzen kleineren Rohr verlöten und diese beiden Rohre minimal aufbohren (wenn nötig), damit die Welle leicht läuft. Dann lässt sich das auch leicht fetten. Bei der Welle würde ich rostfreien Stahl nehmen. Messing ist recht brüchig. Wir auch die Mehrheit hier, würde ich zu Bürstenmotoren raten.

38

Samstag, 23. November 2013, 19:29

Nächste Anfrage....

So habe mir jetzt Stevenrohre und 2 Wellen besorgt.
Nun meine nächste Anfrage:Was brauche ich jetzt noch,ausser Motoren und der Steuerung...Das Boot soll erstmal Fahren,eventuell kommen Später noch andere Funktionen dazu.

Zum Thema Steuerung und Motoren bräuchte ich auch nochn paar Tipps,zumindest was die Steuerung angeht,sollte nicht mehr als 150,- kosten(wenns geht). :thumbsup:

Danke schonmal für eure antworten

Mfg Mirko

39

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 17:46

Würde denn eine Fernsteuerung wie diese reichen Klick ? ?(

Bei den Motoren habe ich mich für 2 von diesen entschieden Klick.

Was brauche ich denn jetzt noch damit das Boot fährt...ausser nen See der nicht zugefroren ist? :D

Danke schon mal für Eure antworten :party:

Mfg Mirko

40

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 18:26

die steuerung sollte für den anfang ausreichend sein.
ich würde dir hier allerdings zu einer f14 oder f16 empfehlen, da sind mehrer möglichkeiten vorhanden zusatzschalter unterzubringen, was bei deiner auswahl wohl eher nicht der fall sein wird.

dann ist die frage was für akkus du einsetzen möchtest?

die motoren sollten auch wenn möglich nicht zu hoch drehen.
bei nem lipo s2 und nem 380er motor ist dieser Fahrtregler voll ausreichend.
davon benötigst du allerdings dann für jeden motor einen.
Gruß
Andi :ahoi:

Ich bin mich suchen gegangen, sollte ich nicht wieder zurück sein, bevor ich wieder da bin, gebt mir bitte bescheid


Fertig: RC: surprise 4 1:100
fertig: RC: Exploration Vessel 1:125
fertig: RC: Smit Housten 1:200 von Revell

41

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 19:52

Hi.
Die Fernsteuerung ist nicht schlecht.
Die Habe ich für meiner Frau ihren Schlepper.
Wenn Du keine Servowege einstellen willst kannst Du die ruhig nehmen.
Weiterhin viel Erfolg

Frank

42

Freitag, 6. Dezember 2013, 13:30

Hallo,
was Andi (Zackermann) sagt solltest du dir zu Herzen nehmen.
Eine Erweiterbarkeit der Fernsteuerung wäre in deinem Fall nicht schlecht.
Die Motoren haben ca. 35 W - das würde genügen (bei Betrieb mit nem LIPo 2S).
Bei dem Fahrtregler den Andi vorschlägt gebe ich zu bedenken, dass es einer mit Bremse ist.
Also nicht direkt von Vorwärts in Rückwärtsgang geschaltet werden kann.
Da muss man im Nullpunkt immer einen Moment warten.
Falls das nicht stört, gehen die aber. - Jeweils einer pro Motor!


lg
Frank
Modellbau ist Kunst - und manchmal Sport - und darf niemals als Arbeit gesehen werden!

Im Bau: The 24-Gun Frigate Pandora 1:128 - RC
Im Bau: Schlepper Goliath - RC

43

Samstag, 28. Dezember 2013, 20:09

Hilfe.......

Hab mal wieder Mist gebaut,denke ich..... ;(

Zuerst habe ich versucht die Wellentunnel aufzubohren wobei ich einen Total zerstört habe. :bang:



Nagut dann muss halt die spachtelmasse ran,also fix bisl was draufgeknallt und dann hoffen das ich es durchs schleifen ein wenig ansehnlich hinbekomme.




So dann habe ich den Rumpf von innen abdichten wollen,mit Autoreperaturharz....




So nun mein Problem: Ich habe den Härter nicht mitreingemischt,da dieser zu "hart" war und ich ihn nicht aus der Tube bekommen habe,was passiert nun??????? Kann ich das so lassen oder alles wegschmeißen????



Ich danke euch schonmal im vorraus für eure Hilfe...


Mfg Mirko :party:

Beiträge: 337

Realname: Hans-Walter

Wohnort: Bei Hildesheim

  • Nachricht senden

44

Samstag, 28. Dezember 2013, 20:18

Siehe zu das du das Zeug raus bekommst , probier's mit Spiritus .
MfG Hans


45

Samstag, 28. Dezember 2013, 20:52

Hallo Mirko,

ist das Zeug denn hart geworden? Dann würde ich es einfach drin lassen. Scheint sich ja mit dem Plastik gut zu vertragen. Ich könnte mir aber auch vorstellen, das es sehr brüchig ist? Dann würde ich es in kleinen Stücken herausbrechen.

ach so, und: Ja, du hast Mist gebaut...

Viel Erfolg
Thorsten

46

Samstag, 28. Dezember 2013, 20:55

Bis jetzt ist es eine zähflüssige klebrige masse ;(


Mfg Mirko

47

Samstag, 28. Dezember 2013, 21:07

...dann flugs mit Zewa aufwischen...

48

Samstag, 28. Dezember 2013, 21:13

wie soll ich das zeug denn aus den Ritzen bekommen :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang:

49

Samstag, 28. Dezember 2013, 21:21

ich würd erstmal versuchen, einfach so viel wie möglich wieder raus zu kriegen.

Sauerei ohne Ende, aber egal...

Handschuhe an, Zewa um spitzen Gegenstand und los geht´s...

Die Chemiekeule würde ich erst als letztes "Mittel" verwenden. Was allerdings zum Anlösen von Harz geeignet ist, das nicht PS auch anlöst, weiß ich nicht. Im Zweifel vorher am Gießast ausprobieren.

50

Sonntag, 29. Dezember 2013, 11:02

Rümpfe dichte ich von innen mit 2 komponentenkleber aus der KFZ branche ab ;)

Hat denn das Harz den Kunstoff angegriffen? wenn nicht lass es drinne.
Gruß
Andi :ahoi:

Ich bin mich suchen gegangen, sollte ich nicht wieder zurück sein, bevor ich wieder da bin, gebt mir bitte bescheid


Fertig: RC: surprise 4 1:100
fertig: RC: Exploration Vessel 1:125
fertig: RC: Smit Housten 1:200 von Revell

Beiträge: 337

Realname: Hans-Walter

Wohnort: Bei Hildesheim

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 29. Dezember 2013, 12:33

mit Spiritus kann man Harz verdünnen und der greift PS nicht an . Wen du auf Zackermann hörst hast du ewig die klebrige Masse drin den auch wen du Härter dazu kippst wird das nicht durch härten . Also raus und dann mit Sekundenkleber und Balsa oder PS Spähen einkleben .
MfG Hans


52

Montag, 30. Dezember 2013, 16:54

So hab alles versucht,Harz rausgepopelt und neu gegossen,diesmal mit Härter ist zwar fest geworden aber hat sich nicht mit dem rumpf verbunden :bang: :bang: :bang: :bang: :bang:

Meine letzte möglichkeit die ich nutzen werde ist Streichbare Nahtabdichtung da mit sreiche ich die ganzen schwachstellen des rumpfes ein und hoffe das es dicht wird. ?(


Mfg Mirko

Beiträge: 337

Realname: Hans-Walter

Wohnort: Bei Hildesheim

  • Nachricht senden

53

Montag, 30. Dezember 2013, 17:03

Ich hatte doch geschrieben , mit Sekundenkleber und Balsa - oder PS -Spännen Einkleben
MfG Hans


54

Montag, 30. Dezember 2013, 17:10

das problem ist das ich das Harz bei den Stevenrohren nicht rausbekommen hab also ist das flüssige harz noch zwischen den Stevenrohren und den wellentunneln.Als ich vorhin das zeug rausgenommen habe war noch flüssigikeit in den Ritzen keine ahnung warum das nicht festgeworen ist ;(

Wie genau meinst du das Hans mit reinkleben?Und was ist Balsa bzw PS Spänne?? Ihr seht ich hab kein Plan ;( ;( ;( ;( ;( ;(

Mfg Mirko

Beiträge: 337

Realname: Hans-Walter

Wohnort: Bei Hildesheim

  • Nachricht senden

55

Montag, 30. Dezember 2013, 17:23

Metall und PS = Polystyrol verklebe ich mit Sekundenkleber . Wen da Spalten sind oder größere Kräfte aufgenommen werden müssen , streue ich da Balsaholz Spänne oder PS Spänne hin und tränke das ganze mit dünnflüssigem Sekundenkleber , Balsa ziehe ich vor .
MfG Hans


56

Montag, 30. Dezember 2013, 17:29

ok danke Hans :ok:

57

Montag, 30. Dezember 2013, 18:12

Nächste Frage:Brauche ich denn für jeden der 3 Motoren einen Fahrtenregler? ?(

Mfg Mirko

58

Montag, 30. Dezember 2013, 18:16

Nächste Frage:Brauche ich denn für jeden der 3 Motoren einen Fahrtenregler? ?(

Mfg Mirko



japp je motor 1 regler

siehe hier

bitte den beitrag vom Boka darunter auch mit beachten
Gruß
Andi :ahoi:

Ich bin mich suchen gegangen, sollte ich nicht wieder zurück sein, bevor ich wieder da bin, gebt mir bitte bescheid


Fertig: RC: surprise 4 1:100
fertig: RC: Exploration Vessel 1:125
fertig: RC: Smit Housten 1:200 von Revell

59

Sonntag, 5. Januar 2014, 17:01

Taufe...

So heute die Ruderanlage angefangen einzubauen und gleich noch die Schiffstaufe im heimichen Teich gemacht.








Es schwimmt und vor allem es ist Dicht :tanz:

Hab ca 1,5kg zugelegt damit es auf die Wasserlinien tiefe kommt.



So das wars erstmal für heute.

Schönen Sonntag noch :party:

Mfg Mirko

Beiträge: 1 692

Realname: Stefan

Wohnort: Schiffweiler

  • Nachricht senden

60

Montag, 6. Januar 2014, 12:13

HI

Meine S-100 (noch im Bau) wiegt zur Zeit 2,5kg und liegt auch bis zur Wasserkante.
Da ich aber nich nicht alle Servos und Elektronik drin habe wirds eng.
Ich bleib auf jeden Fall an deinem Bericht in erster Reihe.

lg
Stef

"Nur lächeln und winken, Männer."

Werbung