Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Donnerstag, 21. November 2013, 00:15

Hallo Kai :wink:

vielen Dank erstmal für die Fotos . Meine Frage wegen der Fotos der Geschütze , bezogen sich eigendlich auf das Innenrohr . Sind die Geschützrohre des Pontos Set's Glattrohre oder haben sie Felder und Züge ?
Die Flaggenstöcke sehen ja wirklich sehr detaliert aus . Werde mir wohl auch noch das Pontos Set zulegen und wenn die Rohre noch Felder und Züge haben , dann bin ich zufrieden :)

Gruss
Christian

KaiPaule

unregistriert

62

Donnerstag, 21. November 2013, 10:21

Keine Feldzüge....

Nein, muss ich dich enttäuschen, Keine Felder, keine Züge, auch keine Feldzüge oder D-Züge zu sehen - die sind schon wie beim Leo II bei der "Smooth" Technik, sehr fortschrittlich!
Mal ganz ehrlich: Rohre mit Feldern und Zügen habe ich in ideser Größe noch nie gesehen. Bist du sicher, das es das gibt?
Ich würde mir den Pontos Satz nicht wieder kaufen, der MK1 erscheint mir
besser, zumindest gehaltvoller - über die Qualität kann ich noch nix sagen.
Allerdings kostet der große MK1 Satzt natürlich auch einen stolzen Preis.... Wobei mir die Beiboote von Pontos besser gefallen.... originaler scheinen.
Ich hatte den mal in den Händen un habe alle Platinen gescannt, du findest ihn hier:
https://plus.google.com/photos/103974030…=CI2Prvy2tr-FLA
LG
Kai

KaiPaule

unregistriert

63

Sonntag, 24. November 2013, 13:28

Bismarck wird zur Puppenstube

So, nun gibts mal ein MiniUpdate:
Damit die Sache auch Frauen kompatibel wird, habe ich mal in die Wohnlichkeit investiert:
Erstens war der Glaser da und schon so Pi mal Auge 80 Fensterscheiben eingesetzt, der muss sich jetzt mal 'ne Etage tiefer an den Rumpf machen, sonst gibt's beim ersten Brecher nasse Füsse!
Und ansonsten habe ich frei Schnauze angefangen hinter den offenen Türen eine Inneneinrichtung zu machen. Leider habe ich keine Innensichten oder Aufrisse, so das ich nicht weiss, wie es dort aussieht, aber ein Schaltschrank kann nicht ganz verkehrt sein und nicht alle Wege werden gerade sein.

Hein kommt grad um die Ecke und bringt 'ne Kiste Kitt fürs Glaserteam...
Ich habe auch nur eine offene Tür in meiner Fotosammlung, es scheint nur am Rande Dinge wie ein Öffnungsmeschanismus zu sein....

Das sieht natürlich besser aus, wenn man sich ein wenig davor hin und herbewegt .... wenn es jemand besser weiß oder kann, dann immer her mit der Kritik, hab ja noch etliche Türen u.ä. vor mir!

64

Montag, 25. November 2013, 09:58

Hallo Kai,

der Hein bringt dem Glaser doch sicher kristal klear, oder? Sieht gut aus!

Waren denn auf den Schiffen hinter den Türen auch Gänge um die Ecke, um eine potentielle Druckwelle zu mindern, wie in Bunkern? Oder zumindest eine Splitterschutzwand? Das würde die Darstellung der Innenräume ja erheblich erleichtern...

Viele Grüße
Thorsten

KaiPaule

unregistriert

65

Montag, 25. November 2013, 20:08

Spliterschutzgänge....

@ Thorsten:
..ich weiß es eben nicht! Bis jetzt hat mir auch noch niemand weiterhelfen können/wollen. Ich habe ergo an allen anderen Stellen erst mal ein Querwand in ca 120 cm Entfernung gezogen - nur hier auf Wunsch meines Sohnes ein Gangverzweigung gebaut - das sieht natürlich interessanter aus, daher als Foto zum einstellen gewählt. Ich vermute auch ein ähnliche Bauweise wie im Bunkerbau...
LG
Kai

modell freak

unregistriert

66

Montag, 25. November 2013, 21:10

Hallo Kai,

Der weiss es Eventuell: Gustibastler klick und der Aktuelle Baubericht. Der Verrückte hatte mal eine Bismack im Zoom Karton auf 1/100 Angefangen / Verworfen und wieder Angefangen hier klick und Fertiggetellt :ok: Jetzt seid ca 2 Jahren in 1/87 das ganze nochmal!

Die Kartonbauer haben etwas an :cracy: uns Vorraus! Wenn die noch Lackieren und Schleifen, will man sich Wundern wa da so raus kommt. :ok: Bin ja schon Verrückt aber so leider nicht! Die Arbeiten schon mehr mit Zeichnungen wie wir bilder Schauer.

Grüsse Dominik

KaiPaule

unregistriert

67

Montag, 25. November 2013, 23:17

nicht verzagen, Gusti fragen

Hallo Dominik,
Danke für den Link, hab mich bei denen mal grad angemeldet und werde nach Freischaltung den Pappmachee Koch ragen - das ist ja echt ein gigantisches Werk! - Die Kartonbauer sind immer wieder ein Wunder! Aber meins ist das Material nicht, ich verzweifel an der Pappe.....
LG
Kai

KaiPaule

unregistriert

68

Mittwoch, 27. November 2013, 23:08

Von Übertreibern und Aufschneidern

N Abend allerseits, oder guten Morgen - ja nach Lesezeit...
zunächst zu den Übertreibern:

Wie man hier sieht haben es die Leut von Pontos ein wenig übertrieben, was die Ausdünnung der Lamellen in den Lüftergittern angeht - faktisch zwei Drittel waren unbrauchbar - nur gut das Trumpeter hier auf seinen Platinen Ersatz für mich hat. Das sind die etwas dicker gestalteten - und sicher nicht schlecht gemachten Abdeckungen.
Aber ich bin mal auf die Teile von MK1 gespannt, ich werd dann doch mal einen kritischen Vergleich ziehen und hier kundtun.
Die Aufbauten werden jetzt mal etwas kleiner, hab gestern ne Kiste voll lackiert, bei dem nächsten Anfall von Freizeit wird geklarlackt und dann verdreckt (diskret).

Ups, das hat ganz schön gemüffelt, da waren dann mal gut 20ml Farbe in der Luft und geschätzte 2 auf den Platinen und Teilen...
Bei den meisten Gittern in den großen Lüftern kommt die Qualität von Pontos natürlich gut rüber, keine Frage.
[img width=1024 height=768]https://lh4.googleusercontent.com/-DtVRuzSaVqI/UpZly2aBUcI/AAAAAAAAKbI/jk4EeS0T_8Q/w1105-h829-no/IMG_3995.JPG[/img]
Und jetzt zu den Aufschneidern:
Da an dem Bausatz die Elevationswinkel der Rohre der MA vorn und hinten - oder besser oben und unten - nicht stimmen, habe ich mir die Rohrlagerung vorgenommen und dazu eine Vivisektion am mittleren Turm gemacht (der ist im Bausatz doppelt, keine Angst):

Hier sieht man, warum das nicht hinhaut: Der Drehpunkt der Rohre liegt zu weit hinten und oben! also hab ich kurzerhand mein Bauwerk zersägt und die Geschichte nach vorn unten verlegt - und siehe da:
nun passt die Beweglichkeit der Rohre schon viel besser!

Nachteil der Methode: Nun passen natürlich nicht mehr die Blastbags... Aber ich wollt ja sowieso etwas Leben in den Kahn bringen und werde auf jeder Seite einen der MA Türme mit Personal bei Inst-Arbeiten darstellen. Jetzt kommt das zweite Problem:
Die Blastbags wollte ich schon immer haben, weil man so blöd in die Türme reinschaut, denn von der Blende an den Rohren ist ja keine Spur nachgebildet!
Da bin ich jetzt dran:

Das ist die 0.2 Variante, taugt herzlich wenig, zeigt aber wo die Reise hingeht: es fehlen nun noch seitliche Abdeckungen und ein etwas harmonischer gerundetes Schild, daran muss ich allerdings noch tüfteln, Variante 0.3 bis 0.5 liegen schon im gelben Sack....
Demnächst mehr - und falls ihr nix mehr von mir hört, dann hat es mich den letzten Nerv gekostet.....
LG
Kai
PS: Was sagen denn die echten Spezialisten dazu? Ist meine Überlegung vom falschen Drehpunkt beim Trumpeter Modell überhaupt richtig?

KaiPaule

unregistriert

69

Mittwoch, 27. November 2013, 23:10

Von Übertreibern und Aufschneidern

N Abend allerseits, oder guten Morgen - ja nach Lesezeit...
zunächst zu den Übertreibern:

Wie man hier sieht haben es die Leut von Pontos ein wenig übertrieben, was die Ausdünnung der Lamellen in den Lüftergittern angeht - faktisch zwei Drittel waren unbrauchbar - nur gut das Trumpeter hier auf seinen Platinen Ersatz für mich hat. Das sind die etwas dicker gestalteten - und sicher nicht schlecht gemachten Abdeckungen.
Aber ich bin mal auf die Teile von MK1 gespannt, ich werd dann doch mal einen kritischen Vergleich ziehen und hier kundtun.
Die Aufbauten werden jetzt mal etwas kleiner, hab gestern ne Kiste voll lackiert, bei dem nächsten Anfall von Freizeit wird geklarlackt und dann verdreckt (diskret).

Ups, das hat ganz schön gemüffelt, da waren dann mal gut 20ml Farbe in der Luft und geschätzte 2 auf den Platinen und Teilen...
Bei den meisten Gittern in den großen Lüftern kommt die Qualität von Pontos natürlich gut rüber, keine Frage.
Und jetzt zu den Aufschneidern:
Da an dem Bausatz die Elevationswinkel der Rohre der MA vorn und hinten - oder besser oben und unten - nicht stimmen, habe ich mir die Rohrlagerung vorgenommen und dazu eine Vivisektion am mittleren Turm gemacht (der ist im Bausatz doppelt, keine Angst):

Hier sieht man, warum das nicht hinhaut: Der Drehpunkt der Rohre liegt zu weit hinten und oben! also hab ich kurzerhand mein Bauwerk zersägt und die Geschichte nach vorn unten verlegt - und siehe da:
nun passt die Beweglichkeit der Rohre schon viel besser!

Nachteil der Methode: Nun passen natürlich nicht mehr die Blastbags... Aber ich wollt ja sowieso etwas Leben in den Kahn bringen und werde auf jeder Seite einen der MA Türme mit Personal bei Inst-Arbeiten darstellen. Jetzt kommt das zweite Problem:
Die Blastbags wollte ich schon immer haben, weil man so blöd in die Türme reinschaut, denn von der Blende an den Rohren ist ja keine Spur nachgebildet!
Da bin ich jetzt dran:

Das ist die 0.2 Variante, taugt herzlich wenig, zeigt aber wo die Reise hingeht: es fehlen nun noch seitliche Abdeckungen und ein etwas harmonischer gerundetes Schild, daran muss ich allerdings noch tüfteln, Variante 0.3 bis 0.5 liegen schon im gelben Sack....
Demnächst mehr - und falls ihr nix mehr von mir hört, dann hat es mich den letzten Nerv gekostet.....
LG
Kai
PS: Was sagen denn die echten Spezialisten dazu? Ist meine Überlegung vom falschen Drehpunkt beim Trumpeter Modell überhaupt richtig?

70

Donnerstag, 28. November 2013, 09:42

Wie man hier sieht haben es die Leut von Pontos ein wenig übertrieben, was die Ausdünnung der Lamellen in den Lüftergittern angeht - faktisch zwei Drittel waren unbrauchbar - nur gut das Trumpeter hier auf seinen Platinen Ersatz für mich hat. Das sind die etwas dicker gestalteten - und sicher nicht schlecht gemachten Abdeckungen.


Ich glaube da ist die Platine einfach nur zu lange im Ätzbad gelegen.

Tolle Arbeit von dir!

Lieber Gruß, Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

KaiPaule

unregistriert

71

Donnerstag, 28. November 2013, 10:30

Lange Liegezeiten

@Dafi:
Möglich, das das die Ursache ist - obwohl andere Teile nicht "überätzt" wirken. Einerlei , für den Endkunden ärgerlich. Oder hat jmd von Euch schon mal erfolgreich so was in Korea reklamiert??? ist vermutlich aussichtslos....
MfG
Kai

72

Donnerstag, 28. November 2013, 20:33

@Dafi:
Möglich, das das die Ursache ist - obwohl andere Teile nicht "überätzt" wirken. Einerlei , für den Endkunden ärgerlich. Oder hat jmd von Euch schon mal erfolgreich so was in Korea reklamiert??? ist vermutlich aussichtslos....
MfG
Kai

auf der Webseite des Herstellers:

http://pontosmodel.com/html/23001f1.html

steht das man bei seinem Händler wegen der Korrekturplatine nachfragen soll (wurde wohl an diese verschickt) oder direkt bei Pontos nachfragt. Weiterhin soll die Korrekturplatine auch im "Advanced plus Set" enthalten sein. Wann das erscheint weis ich leider nicht, deshalb bin ich bei meinem "Schiffchen" etwas in Kriechgang unterwegs.

mfg.

Thomas

KaiPaule

unregistriert

73

Donnerstag, 28. November 2013, 21:14

Händlerkorrektur

Das mit dem Händler ist so ein Ding, ich hab das Zeug via ebay in Korea gekauft, da ich hier sowieso keine Händler in 100km Umgebung habe. Ich halt das einfach für zwecklos bei den Jungs nachzufragen.
Es gibt auch so ein paar Dinge, die mir eh bei Ppntos nicht so perfekt gefallen - ich denke es wäre besser gewesen, auf das deutlich tuerere MK1 Set zu setzen. Zumindest die Platinen ohne Drehteile hab ich ja nun der Reeling wegen bestellt, ich werde mal vergleichen.
Bei Pontos gibt es nur eine Größe Bullaugen Die Bismarck hat aber mindestens drei verscheidene Größen. Für die Ottergeräte gibt es keine "Flügel" und für die großen Fensteröffnungen im achteren Bereich keine Rahmen/Klappen, für die Admiralsbrücke keine Fensterrahmen - all diese Dinge liefert , soweit ich weiß, MK1 in seinem "Bigpack" für schlappe240,- plus Zoll, hüstel. Ist ja schon mal ne Summe.
Andereseits, der Bau zieht sich locker über ein Jahr hin - und wenn ich bedenke, was mein Motorrad so in der Zeit an Euronen verbraucht, wieviel Kohle anteilig über den Vertrag beim Smartphone landet - mal Hand aufs Herz, pro Stunde Lebensspass ist das immer noch ein billiges Hobby..... Und mein Handy von 2003 liegt im Sondermüll, die Modelle aus 2003 stehen in der Vitrine und erfreuen mich noch immer.
Bis die Tage
Kai

74

Donnerstag, 28. November 2013, 21:51

ich gebe dir vollkommen recht was die Wertigkeit angeht :)

wie du schon sagst sind beim Pontos Satz einige dinge nicht dabei die beim MK Satz dabei sind, aber anders herum sieht es genauso aus. Beim Pontos Satz sind zusätzlich noch Heckspier, Bugspier, Schraubenschutz, Hinterer und vorderer Fahnenmast diverse Verspannungen, komplette Brückennocken (die Schwenkbrücken), Krahnauflager ( die am Schornstein), Kreiselfenster der Brücke, und noch so einiges mehr dabei.

Was mir persönlich bei Pontos besser gefällt sind die Bohrschablonen für die Handgriffe und die Handgriffe selbst die dann in die Löcher geklebt werden. Das ist um einiges stabiler als die MK Version. Ich finde das sich beide Sätze ziemlich gut ergänzen, man hat zwar das meiste doppelt aber so kann auch mal was "verloren" oder kaputt gehen und man hat trotzdem Ersatz.

Die Rehlings sehen meiner Meinung nach beim MK allerdings sehr viel besser aus, und sind auch stabiler als bei Pontos.

mfg.

Thomas


KaiPaule

unregistriert

75

Freitag, 29. November 2013, 12:25

Original und Fälschung...

Nun bin ich mit den Blenden an der MA soweit gediehen, das die Versionsnummer sich eine 1 vor dem Punkt verdient hat. Hier zunächst einmal ein Blick in das Innere des Turms:

Die seitlichen Abdeckungen sind dabei kein Luxus, sie verhindern, das sich die Blendstreifen auf dem Rohr drehen... von vorne und zusammengebaut sieht das ganze dann so aus, hier mal im Vergleich zu der Originallösung von Trumpeter und vermutlich allen anderen Herstellern:

Mich hat das immer genervt, das man so "ins Leere" guckt, das sah einfach blöd aus. Daher der Wunsch die Sache mit den Blastbags zu kaschieren. Aber mit dieser Lösung kann man auch auf die Dinger verzichten, ich werd noch mal darüber nachdenken,. ob ich nun nicht doch die Knalltüten (so übersetzt man doch Blastbag, oder ?!?!) komplett weglasse.... von schräg seitlich ist der Unterschied noch auffälliger.

Hier fällt allerdings auch auf, das eine Blende etwas schief sitzt, naja, bislang nur gesteckt... falls jmd den Herrn Trumpeter kennt, das wär noch was auf der Verbesserungsliste... oder für die Blechner bei Pontos/MK1/Eduard ...
Aber die Biegung der Blende ist in Blech 'ne Zumutung, da sie im Bereich des Loches gerne knickt, sieht man an den Versionen 0.4 - 0.7....
Für Hartgesottene hier der Link: https://lh3.googleusercontent.com/qtKhhE…P0=w600-h800-no
So, dann kommt die WoE Pause, da fern der Heimat(Basteltisch) im Sozialstress unterwegs .... immerhin in Hamburg, lach
LG
Euer Kai

Beiträge: 1 056

Realname: Stefan

Wohnort: Raum Ludwigsburg

  • Nachricht senden

76

Freitag, 29. November 2013, 21:16

Mussmannsonachbauen! Gute Umsetzung. Gefällt mir!!! :ok:
Macht´s besser,
Stef

Auf Lager:
Tamiya Baja King TL-01B
Junkers-Ju 88 A-4 1:48
Sopwith Camel 1:72

KaiPaule

unregistriert

77

Freitag, 29. November 2013, 23:15

Danke für die Blumen

ergebensten Dank für das Kompliment vom tomanischen Großexperten .... jetzt kann ich es ja verraten ...der Tomanienexpress von Steff hat mich nebst El Mariachis Glanzstück auf den Geschmack gebracht ...
LG
Kai

KaiPaule

unregistriert

78

Dienstag, 10. Dezember 2013, 23:29

Warum es zwei Tage dauert einen Schlauch aufzuwickeln

Frohe Adwäntszait allerseits ... man merkt es an den weniger gewordenen Forenbeiträgen allerortetn, es weihnachtet sehr ...bei mir nicht minder, allerdings geht es auch an der Bismarck (langsam) weiter.
Mittlerweile habe ich eines meiner ärgsten Probleme gelöst: Die Aufbauten haben haben einen Ralleystreifen bekommen, sprich der Sockel hat seinen 20cm hohen schwarzen Rand, also hier 1mm. Nach diversen Sichtungen einiger Forenbeiträge habe ich mich für geklebte Streifen entschieden. Das geht soweit besser als gedacht - allerdings ist es eine blöde Frickelei den Streifen hinter bereits installierten Lüfterschächen an Bruno und Cäsar zu verkleben. Nachahmern sei gesagt: Selbstklebefolie a la DCFix ist hier besser geeignet als Abklebetape, da es deutlich stabiler ist und sich besser führen läst - ansonsten ist es egal, was man nimmt. Ich hab dafür keine Extrafotos, man wird es immer wieder sehen, wenn ich andere Dinge fotografiere. ZB mein Titelthema, Schlauchtromeln:

Hier sieht man schon das Drama im hinteren Teil - erste Versuche, einfach Draht oder Nylanfaden auf die Schlauchhaspeln zu wickeln, endetetn in einer ästhetischen Katastrophe.
Eine neue Technik musste her - nach etlichem Grübeln habe ich mir ein Aufwickelhife ausgedacht:
Auf einen Kern (Gußast) sollte mit seitlichen Begrenzungen der Draht unter hoher Spannung gleichmässig gewickelt werden. Dazu wurde der Gusast gelocht, links und rechts Scheiben angelegt und das ganze verschraubt.

Das Ergebnis war eher mässig - ich brauchte ca 7 Lagen Draht - und mit jeder Lage wurde das Ergebnis unrunder. Zeitaufwand ausserdem eine halbe Stunde!!! - Voll der Frust:

Noch 'ne Nacht drüber geschlafen und dann die Erleuchtung: Die ersten 5 Lagen nicht mit Draht, sondern mit seitlich angeschrägtem (damit die Lagen besser rauskommen) Sheet gewickelt - und damit ein glatte Fläche geschaffen. So war das ein gute Grundlage für weitere zwei Lagen Draht:

Nun wurden wieder die seitlichen Hilfsscheiben montiert und der Draht konnte sauber unter Spannung in weniger als 5 Minuten aufgewickelt werden - Ergebnis: Sauber gewickelte Schlauchtrommel! Das wäre vermutlich auch dem Bootsmann seinerzeit durchgegangen - über die disziplinarischen Folgen der ersten Versuche wollen wir lieber nicht nachdenken....

Nun heißt es also zumindest die ersten beiden Versuche wieder vorsichtig auseinanderzureißen un neu zu fertigen.
Hat Jemand ein bessere Methode? Es darf gern etwas schneller gehen...
Ausserdem habe ich den vorderen Wellenbrecher montiert. Hier hat Pontos echt was zu bieten - die filigranen Halter hat nicht nicht mal der DX Satz von MK1 zu bieten! Es sind allerdingss ziemliche Mikroben zu domptieren:

Das Ergebnis ist dann aber ein feines! Zwar war der Nervenverschleiß immens, vor allem das ständige Tauchen nach aus der Pinzette gehüpften Ätzteilen - aber es gab ein paar in Reserve und nun:

Ich find es wirklich gelungen. Allerdings habe ich die Doppelung im Bereich der Haltestange weggelassen - das wäre mir dann zu dick geworden. Nur den Haltefuß unten habe ich doppelt gelegt. Man sieht hier rechts im Bild das abgetrennte Teil.

79

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 01:42

Hallo KaiPaule,

das mit der Sockelleiste steht mir auch noch bevor. Könntest du mal beschreiben was du da genau genommen hast, weil wenn ich nach DCFix suche bekome ich alles mögliche angezeigt von Möbel bis Laptopfolien.

ansonsten werde ich deinem BB weiter gespannt folgen.

Gruß aus Berlin

Thomas

Beiträge: 1 056

Realname: Stefan

Wohnort: Raum Ludwigsburg

  • Nachricht senden

80

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 08:24

Ich habe meine Sockelleisten gröstenteils lackiert. Geht aber nur, wenn die einzelnen Baugruppen noch nicht verklebt sind.
Macht´s besser,
Stef

Auf Lager:
Tamiya Baja King TL-01B
Junkers-Ju 88 A-4 1:48
Sopwith Camel 1:72

81

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 09:43

Genau das war bei mir das Problem mit den Sockelleisten,die Decks waren stellenweise schon verklebt :(

Mach weiter so Kai sieht Klasse aus :thumbsup:

Mfg Mirko

KaiPaule

unregistriert

82

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 13:33

Sockelleisten

@kawubke, Che
zu den Sockelleisten:
Es muss nicht DCFix sein ... jede farbige, selbsklebende Lackfolie tut es. Kleine Mengen bekommt ihr bei den Leuten, die Autobeschriftungen oder Schaufensterbeklebungen machen. Ich hab mir die Folie auf ein Glasscheibe fixiert und dann mit einem frischen Hobbymesser die ca 1 mm breiten Streifen geschnitten. Wenn man die Folie in fast richtiger Farbe hat, macht es nix, wenn etwas von der draufgepinselten richtigen Farbe abplatzt. Deshalb ist Tesafilm nix.... Auf dem Feinkrepp ala Tamiya Tape haftet die Farbe besser, aber das ist ja wabbelig, also schelcht hinter den Lüfterschächten durchzufädeln. An den anderen Stellen ist das ja egal.
Ausführlich genug? Sonst nochmal nachfragen...
LG
Kai

83

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 00:42

Ich habe meine Sockelleisten gröstenteils lackiert. Geht aber nur, wenn die einzelnen Baugruppen noch nicht verklebt sind.


das mit dem lackieren hab ich probiert aber das Abklebeband hält einfach nicht an verwinkelten Stellen und ich hatte an den Türen und ecken diesen beim wasching gewollten aber beim lackieren ungewollten Kapillar Effekt.

Ich habe das Problem jetzt gelöst. Ich habe hier http://www.zierstreifen.de/modellbau-1mm.html einen 1mm Zierstreifen in matt Schwarz gekauft. Kam heute an und ist wunderbar zu verarbeiten.


Grüße aus Berlin
Thomas

KaiPaule

unregistriert

84

Freitag, 20. Dezember 2013, 09:10

...die Lösung!

@Kawubke
Na super, an sowas hab ich auch schon gedacht, aber mich nicht auf die Suche gemacht. Das mit den Streifen schnippeln ist schon lästig. Na dan frohes kleben allerseits, damit werden lackierte Sockelleisten nun allgemein leistbar....
Frohes Fest allerseits, falls ich nicht mehr zu weitern Posts komme
Kai

KaiPaule

unregistriert

85

Sonntag, 19. Januar 2014, 23:05

Hallo Allerseits in 2014 - es geht weiter!

Die Baustelle hatte ne ganze Weile Pause, aber nun habe ich mich mal wieder an den Basteltisch setzten können und es geht langsam weiter .... Die Aufbauten im vorderen Bereich erobern die 2 bis 4 Etage:

Zu dem Bild sei folgender zu bemerken - ich habe ja nunmehr PEs von Pontos UND MK1:
Die Lüftungsklappen (hier nur eine rechts von der noch leeren Rettungsfloßhalterung) gibt es nie nicht von Pontos, an keiner Stelle - :( !
Die hübschen Klohäuschen sind ebenfalls nur von MK1 zu bekommen. Also doch lieber MK! kaufen? Nein, so einfach macht uns der Zubehörhandel die Entscheidung nicht! Denn die absolut genialen Klappbrückennocks gibt es nun wiederum nur bei Pontos, da hat MK1 NIX!! zu bieten. Die sind echt ne Wonne...:

Also das ist fast ein Bausatz für sich ... aber echt schön gemacht, da mag man die Trumpeterteile grad garnicht mehr anschaun. Gut, das mikroskpische Gefalte und Geklebe ist auch eine Hürde für sich, aber die Teile passen superganau und wer ein wenig Erfahrung mit PEs hat, der bekommt das sicher auch ohne Herzattacke und Schreianfall hin.
Nun habe ich schon ein wenig "wear 'n tear " aufgetragen, sieht auf den Bilder etwas stärker aus, als mit dem normalen Betrachtungsauge. Ich finde die Stärke des Effekts ist ziemlich schwer zu steuern, zumal die Farbkleckser ja nicht wirklich groß sind...
Ich arbeite mit Mattschwarz plus 2 Teile Mattklarlack und dann etwas Terpentin. Den Auftrag mache ich mit einem 0,7 mmm dicken Karbonfaserstab, den habe ich von einem alten Microheli. Der ist formstabiler als ein Zahnstocher - hat jemand noch bessere Ideen?
Das Deck muss nun noch ein wenig angeschmuddelt werden, das ist auch immer so eine kritische Geschichte, eine Idee zuviel, wie auf dem Bug und man Ärgert sich den Rest des Lebens, grummel :bang:
Hier ein Bild vom aktuellen Stand der Dinge zum Abschluß:

Die Steighilfen rings um die Positionslampen sind Eigenbau, das hat weder Pontos noch MK1 dabei. Eigentlich schade, aber bei 2 Sets hat man ja reichlich überschüssiges Material für jede Menge Makulaturarbeit.
Bis die Tage - Euer Kai

86

Sonntag, 19. Januar 2014, 23:18

wird ja langsam :ok:

wie hast du das obere Lager der Schwenkbrücken gemacht? Ich habe da ein stück Sheet reingeklebt mit einem Loch in das ich einen Stück Draht geklebt hatte. Ist ja leider kein oberes Loch oder Halterung da. :!! Oder hast du die Brücken festgeklebt?

Gruß aus Berlin
Thomas

Rocknrollposer

unregistriert

87

Sonntag, 19. Januar 2014, 23:51

Nabend,

sieht ja schon ganz gut aus bei dir das Ganze! Immer wieder les ich von diesem Pontos Satz. Der kostet ja auch nicht gerade wenig, aber trotzdem sehe ich da immer wieder Sachen, die eben im MK Satz nicht drin sind! Aber ich sehs echt ned ein nochmal so viel Kohle dafür zu investieren, dafür, dass ich dann teilweise Sachen dreifach hab... Zumal ich auch noch Teile von Modellschlachtschiff .de bekommen werde (hoffentlich bald...) die auch nicht ganz billig sind!

Noch eine Frage habe ich. Es ist zwar noch sehr früh bei mir, weil ich ja gerade mit dem Rumpf beschäftigt bin. Aber ich mache mir schon viele Gedanken über die Takelage, Seile, Spannvorrichtungen und wie diese an den richtigen Stellen befestigt werden sollen. Z.B. an dem dritten Bullauge von rechts (auf deinem letzten Foto) wird ja ein Spannseil o.ä. befestigt, dass zu dieser Schwenkbrücke geht. Wie machst du das da dann fest? Ich hab mir nämlich gedacht, ich werde an diesen Stellen wo mal später was befestigt werden soll, so ganz winzige Ringchen drankleben, wo ich dann das Seil durchfädeln kann. Ist das eine gute Idee, oder gibts einfachere Methoden?

88

Montag, 20. Januar 2014, 01:30

Immer wieder les ich von diesem Pontos Satz. Der kostet ja auch nicht gerade wenig, aber trotzdem sehe ich da immer wieder Sachen, die eben im MK Satz nicht drin sind


tja so ist das nun mal. Wenn man maximale Details haben will heißt es entweder selber bauen oder kaufen. Mit 130 Euro ohne Holzdeck ist der preislich noch das günstigste. Pontos hat auch noch ein "Advanced Set" für die Bismarck angekündigt. Da bin ich erstmal gespannt was da so noch dabei ist. Das soll so 60 Dollar kosten.

hier mal der link zum Pontos Basis Set:

http://pontosmodel.com/html/23001f1.html

Bei mir kommen zum MK und Pontos Set jetzt auch noch das Eduard Set dazu ^^ Da sind auch nochmal Teile bei die in keinem der anderen beiden dabei sind. Außerdem muss ich sagen das von der Historischen Genauigkeit die Eduard Teile viel besser sind als MK oder Pontos. Aber Eduard ist nicht leicht zu verbauen da alles viel filigraner ist.

Alles was du bei Modellschlachtschiffe bekommst ist auch im Pontos Set mit drin.

Die Seile kannste auch mit einem Tröpfchen Kleber fest machen. Mit Ringen und Ösen geht auch wird aber sehr sehr klein, empfindlich und fummelig.

Gruß aus Berlin
Thomas

Beiträge: 1 056

Realname: Stefan

Wohnort: Raum Ludwigsburg

  • Nachricht senden

89

Montag, 20. Januar 2014, 06:53

Ich mache teilweise Ösen für die Fäden, ist prima zum umlenken oder wenn man mehrere Strippen hat.
Ich verwende dafür übriggebliebene 1:350 Bullaugen aus PE und lasse ein Stück des "Halters" am Ätzteilrahmen stehen. Ein kleines Loch ins Plastik gebohrt und mit etwas Sekundenkleber eingesetzt.
Macht´s besser,
Stef

Auf Lager:
Tamiya Baja King TL-01B
Junkers-Ju 88 A-4 1:48
Sopwith Camel 1:72

Beiträge: 531

Realname: Stephan

Wohnort: im schönen Westerwald

  • Nachricht senden

90

Montag, 20. Januar 2014, 21:43

Was mich mal interessieren würde, wenn man nur ein Detail-Set kaufen möchte, welches währe zu empfehlen?
MK und dann die fehlenden Teile nachkaufen, oder das Pontos und das zu helle Deck tauschen? Gibts das Pontos auch ohne Deck?


Gruß
Stephan :wink:


P.s.
Klasse Bau bisher, Kai!
Warte immer wieder auf neue Updates...
Eines Tages wollte Gott einen Rennfahrer erschaffen.
Den endgültigen.
Er legte in das Gen-Blättchen alles rein, was den endgültigen Rennfahrer ausmacht.

Dann nannte er ihn Senna.

Werbung