Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 21. August 2013, 13:11

Deutsches U-Boot Type VIIC/41 (1:144)

Morjens zusammen,

über ein anderes Forum bin ich vor einigen Tagen auf die Idee gekommen, mein uraltes Hobby nach fast 15 Jahren Pause wieder aufzunehmen und möchte gleich mit einem U-Boot vom Typ VIIC/41 "Atlantic Version" im Maßstab 1:144 starten. Ich werde regelmäßig am Ball bleiben und kann Euch hoffentlich schon in den kommenden Tagen die ersten Bilder präsentieren, allerdings bitte ich um Nachsicht, da es mir einfach völlig an Praxis im Modellbau fehlt. Ich habe auch keinerlei Utensilien mehr gefunden und muss mir daher sämtliche Hilfsmittel neu besorgen. Es könnte dadurch zwischendurch auch mal zu einer kleinen Durststrecke kommen, was den Baufortschritt angeht. Habe mir ohnehin vorgenommen, ganz langsam erstmal wieder mit der Materie "warm" zu werden :)

Ich hoffe selbstverständlich auf Eure Hilfe und Anregungen. Angebrachte Kritik ist selbstverständlich jederzeit herzlich erwünscht.

Viele Grüße aus Berlin

:prost:

Markus

Beiträge: 693

Realname: Peter

Wohnort: Dunstkreis Hamburg

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. August 2013, 13:19

Hi Markus,

Lass dir Zeit. Hier läuft keiner weg. Und wenn du fragen hast, dann nur zu. Dafür ist ein Forum ja da.

Gruß,
Peter
LG,
Peter


Baustelle: USS Arizona BB-39 1/200

3

Mittwoch, 21. August 2013, 13:40

Hallo Landsmann!

Habe zwar keine Ahnung von Washing und so´n Kram und überhaupt diese amerikanismen....
Ich baue sowohl nach Plan (1:50) als auch Bausätze in Plastik, die immer mehr werden 8o .
Wenn du Fragen hast, haue sie einfach raus. Hilfe oder Tips kommen garantiert.
Und solche Typen: also mache mal unbedingt... du mußt... das sieht Schei...e aus... ignoriere einfach!
Gruß Olaf

Beiträge: 961

Realname: Manuel

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 21. August 2013, 15:37

So setzt mich dann auch mal neben euch Jungs *popcornmithab*

:D

Lg

5

Donnerstag, 22. August 2013, 16:08

Jo Mari!! :D

Ich probiere das nochmal und greife ein paar Fragen auf aus dem Nebenfred.

Zu den Farben. Das Gute ist, Du brauchst ja für das Modell nicht so viele. Die 3 grauen Basisfarben und hölzerne für die Holzdeckdarstellung. Da Du ja keine Airbrush hast, so würde ich Dir für dieses Teil, zum Einstieg, zu den Revell Aqua Color-Farben raten. Diese lassen sich einfach und gut verarbeiten. Stinken nicht wie früher, kennst Du ja wahrscheinlich noch und schlieren auch nicht so großartig herum. Diese sind ja auf Wasserbasis und verlaufen auch sehr gut. Damit kann man sehr gute Ergebnisse erzielen. Wichtig dabei, immer, die richtigen Pinsel. Bloß nicht so einen Baumarktmist oder Supermarkt-Spar-´ne-Mark-Ausführung. Sofern Du keinen Automarder im Motor stecken hast, den Du rupfen könntest, so solltest Du dir gute Marderhaarpinsel besorgen. Die halten länger und bei guter Pflege bleiben sie auch so, wie sie sein sollen. Ruhig mal ein oder zwei Taler mehr ausgeben. Dein Boot wird es Dir danken.

Gleich geht´s weiter.
Over, Ende und Out!!!

Gruß Daddel


6

Donnerstag, 22. August 2013, 16:19

Ah, jetzt hat der Rechner das auch mal gespeichert.

Wenn Du die Grundlackierung drauf hast, dann kannst Du mit der Alterung beginnen. Da führen ja viele Mittel zum Weg. Welcher, das mußt Du mal ausbaldowern.

Ich bevorzuge die Methode mit Pastellkreide und auch Vallejo-Pigmenten. Das gibt sich eigentlich nicht viel, nur, daß die Pastellkreide wesentlich günstiger ist. Ich nehme hier ganz gewöhnliche und keine ölige. Habe mir ein Set mit Pastellkreiden mit rund 26 verschiedenen Farben besorgt. Mit denen hantiere ich entweder direkt auf dem Modell oder ich schabe mir etwas ab. Beim Abschaben erhält man ja quasi wieder Farbpigmente. Wenn man will, dann kann man die auch noch feiner bröseln oder stampfen mit ´ner Flasche oder so.

Die Kreide trage ich dann mit einem Q-Tip oder ähnlichem auf die Modelloberfläche. Je nach Verschmutzungsgrad kann man diesen Vorgang entsprechend wiederholen. Wenn Du willst, dann kann man sie sogar mit Wasser "verdünnen" und aufpinseln. Nach Abtrocknung siehst Du dann den Verschmutzungsgrad. Dann entweder nochmal drüber, wenn zu wenig oder, falls zuviel, dann kannst Du es einfach mit einem feuchten Tuch abwischen. Das wäre schwieriger, wenn Du Ölfarbe oder ein Ölfarbengemisch aufträgst.

Wie auch immer, mußt Du schauen, was oder wonach Dir ist.

Wenn Du meinst, daß jetzt mal fertig, dann auf alle Fälle klarlacken. Beim Standmodell würde ich seidenmatt oder matt verwenden und bei einem Diorama seidenmatt und hochglanz.

Für die Flutschlitze, so als Tipp, verwende am einfachsten einen Fineliner-Bleistift mit möglichst dünner Mine. Damit kannst Du den Flutschlitzen sehr schnell innerhalb von 10 Min. mehr Tiefe verleihen und mußt nicht mit Farbe daran herumdoktern.

Hier ein kleines Beispiel in einem 1:144 Dio





Das wird schon.

Und wenn Fragen sind, dann immer fragen.

Hau rein Kapelle und Horrido!!
Over, Ende und Out!!!

Gruß Daddel


7

Donnerstag, 22. August 2013, 16:35

Und noch einmal!!

Du hattest, glaube ich gefragt, wie Du es mit den Antennendrähten machen sollst. Da kann ich Dir nur den Tipp geben und nimm 0,15mm Nylongarn. Dieses auf Zug mit Sekundenkleber befestigen. Wahrscheinlich wird es ein wenig durchhängen. Straffen kannst Du es dann, indem Du mit einem warmen/heissen Gegenstand daran entlangfährst. Aber, nicht berühren. Ich erhitze dafür immer eine Pinzette oder so´n Kram und führe es vorsichtig und gleichmässig an dem "Draht" entlang. Die Hitze bewirkt, daß sich der Kunststoff des Nylonsgarns etwas zusammenzieht. Dadurch strafft es sich und hängt nicht mehr durch. Das ist auch ganz simpel, aber effektiv.

Nun aber los! :ok:
Over, Ende und Out!!!

Gruß Daddel


Beiträge: 961

Realname: Manuel

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 22. August 2013, 18:27

Moin

Natürlich kannst du auch die Antennedrähte mit gezogenem Gussast darstellen!!

Du nimmst dir einfach ein Stück von einem Spritzling und erhitz ihn am besten über einer Kerze (ca. 3cm über der Flamme) solange bis er weich ist aber nicht tropft!
Dann nimmst du das weiche ende mit einer Pinzette und ziehst dir den Kunststoff Faden in die gewünschte dicke und länge!

Um die Sache zu "spannen" machst du es wie daddel es schon beschrieben hat. Ein kleiner Tip noch: Ich verwende Räucherstäbchen dafür 1tens hast du gleichmäßige Wärme und
2tens riechts auch gut im Bastelraum :D

Das ganze erfordert ein wenig Übung ! Also für den Anfang kann ich dir daddels Tip auch empfehlen!

Lg Manuel

9

Donnerstag, 22. August 2013, 22:32

Genau das waren noch die Fragen, die offen waren und die früher oder später gekommen wären. Herzlichen Dank dafür an Euch Beide.

@daddel: Das Diorama sieht ja klasse aus, hast Du das U-Boot-Modell dafür "halbiert" oder wie muss ich mir das vorstellen? Man, ich werd ja ganz hippelig, wenn ich Eure genialen Ergebnisse so sehe.

Leider kam heute die Info von Amazon, dass der Bausatz erst am Samstag bei mir eintrudelt. Und dann werd ich an dem Tag noch nicht mal loslegen können, weil ich ab Nachmittags bis früh morgens unterwegs bin :/

Beiträge: 961

Realname: Manuel

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 22. August 2013, 22:38

Macht nix wir sind geduldig :D

Lg

11

Donnerstag, 22. August 2013, 23:59

Okokok ...

wir geben dir 24 Stunden extra, aber dann ist das Ding gebaut und in der Galerie!

;-)

Lieber Gruß, ich freue mich schon

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

12

Freitag, 23. August 2013, 09:10

Wenn mir nicht meine eigene Hochzeit im Weg stünde, würde ich sicher gleich morgen mit dem Bausatz loslegen (falls er bis dahin geliefert wurde) :D Also müsste bloß einer von Euch meiner Verlobten die Priorität des Bausatzes näher bringen, damit ich loslegen kann ^^

Ich vertreibe mir die Zeit bis dahin mit der DVD "Das Boot", gestern schon die erste Stunde geschaut. Ich muss sagen, seit ich Eure Modelle kenne, sehe ich die Außenaufnahmen des VIIC mit völlig anderen Augen.

13

Freitag, 23. August 2013, 09:26

Moin Mari!!!

Och, mit deiner Verlobten können wir uns ja die Zeit vertreiben und dann hast Du Zeit zum Bauen. Das bekommen wir schon hin und dafür sind wir ja auch da. :abhau: :baeh:

Ist doch alles kein Thema. Vernünftiger Modellbau bedarf nun mal ein wenig Zeit. Anfangs habe ich auch immer schnell schnell gebaut. Entsprechend die Ergebnisse. Mittlerweile bin ich auch ruhiger geworden. :trost:

Baue in deinem Tempo und lege Dir die Messlatte nicht zu hoch. Es gibt hier schon ein paar Freaks, die auf ganz hohem Niveau bauen. Daran sollte man sich aber nicht messen. Mach´ ganz entspannt.

Baust Du ein reines Standmodell?
Over, Ende und Out!!!

Gruß Daddel


14

Freitag, 23. August 2013, 09:42

Wenn mir nicht meine eigene Hochzeit im Weg stünde, würde ich sicher gleich morgen mit dem Bausatz loslegen (falls er bis dahin geliefert wurde) Also müsste bloß einer von Euch meiner Verlobten die Priorität des Bausatzes näher bringen, damit ich loslegen kann

Das ist aber doppelte Arbeit ...

Erst müssen wir deine Verlobte überzeugen, danach dann deine Frau ...

*duckandcover*

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

15

Freitag, 23. August 2013, 09:48

Oder Beide gleichzeitig!! :lieb:
Over, Ende und Out!!!

Gruß Daddel


Beiträge: 961

Realname: Manuel

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

16

Freitag, 23. August 2013, 11:31

Achja ich kenn das hab selbst erst vor einem Monat geheiratet!!! :D


lg

17

Freitag, 23. August 2013, 11:37

Und ich bin seit dem 05. Juli geschieden und geniesse die modellbauerischen Freiheiten!!! :baeh:



http://www.wettringer-modellbauforum.de/…&threadID=35043

Hier kannst Du auch noch hineinschauen, sofern interessant.
Over, Ende und Out!!!

Gruß Daddel


18

Freitag, 23. August 2013, 13:55

@daddel: Also bis vor 5 Minuten hätte ich gesagt, es wird ein reines Standmodell. Jetzt bin ich mal Deinen Thread überflogen und bekomme meine Kinnlade nicht mehr hoch. Absolut genial das Dio!! Ich glaube fast, das will ich auch machen :D

Aber erstmal abwarten, ob sich dafür ein geeignetes Plätzchen finden lässt.



@beam84: Glückwunsch, also auch noch ein ganz frisch Vermählter :D

Beiträge: 961

Realname: Manuel

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

19

Freitag, 23. August 2013, 16:13

Jo alles noch ganz frisch !!!

Kurz gesagt habe ich am 13 Juli vor dem Haftrichter lebenslang bekommen :D

20

Freitag, 23. August 2013, 17:39

Zitat

lebenslang bekommen

manchmal kommt man früher 'raus' :D

21

Freitag, 23. August 2013, 20:42

So Jungs, um mal das eigentliche Thema wieder aufzugreifen: Die Arbeiten in der Werft haben soeben begonnen. Habe mich vorerst für den Bau der U318 entschieden, da mir die Variante farblich am meisten zusagt. Sie ähnelt eben am meisten der U96 :D

Hier die ersten Bilder. Aber sagt mal, die maximale Dateigröße für Anhänge ist dochn Witz hier oder? Und was soll eigentlich dieser weiße "Rahmen" um meine Bilder? :(

Viele Grüße

[img]http://www.wettringer-modellbauforum.de/forum/index.php?page=Attachment&attachmentID=128229&h=f74f7c808176ba868d14920c5f65f40f5c3c4be8[/img]

[img]http://www.wettringer-modellbauforum.de/forum/index.php?page=Attachment&attachmentID=128230&h=b0db0fddade9472ce16231eb310502f91d2e64fb[/img]
»Mariendorfer« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1010339.JPG
  • P1010340.JPG

22

Freitag, 23. August 2013, 23:37

Ja, die maximale Größe hier IST ein Witz - aber für den weißen Rahmen um deine Minipics kannst du nur dir selbst die Schuld geben. :abhau:
Habt einen schönen Tag.

Gruß,
Michael

23

Samstag, 24. August 2013, 00:03

Bilder hochzuladen kostet echt Webspace, jeder der mal nen eigenen Hoster hatte weiss wovon ich rede.
Und Webspace kostet geld, kann man also garnicht so verübeln das die Bilder hier nur ne kleine Größe haben dürfen. Es gibt ja auch noch externe Seiten womit man seine Bilder verlinken kann.

By the Way: Viel Spaß beim Neuanfang mit dem Modellbau, mir geht es ähnlich, nur ist es bei mir so knapp 1,5 Jahre her...

24

Samstag, 24. August 2013, 00:13

Wimre ist externes verlinken gar nicht so sehr gesehen - weil dann manchmal Bilder verschwinden (sei es weil der User irgendwann mal angepißt ist und die löscht, oder weil er einfach seinen Webspace umstrukturiert und dann nicht Unmengen von Bildern neu verlinkt), und so ein Thread wertlos werden kann.

Ich bin mir gerade nicht soooo ganz sicher, aber sollten nicht auch fremdverlinkte Pics nicht größer als die hier eingebundenen sein?
Habt einen schönen Tag.

Gruß,
Michael

25

Samstag, 24. August 2013, 00:29

Wimre ist externes verlinken gar nicht so sehr gesehen - weil dann manchmal Bilder verschwinden (sei es weil der User irgendwann mal angepißt ist und die löscht, oder weil er einfach seinen Webspace umstrukturiert und dann nicht Unmengen von Bildern neu verlinkt), und so ein Thread wertlos werden kann.

Ich bin mir gerade nicht soooo ganz sicher, aber sollten nicht auch fremdverlinkte Pics nicht größer als die hier eingebundenen sein?
Gut, das externes Verlinken nicht gerne gesehen ist, wusste ich nicht.
Klar da hast du recht, das thread wertlos werden können, aber um deine Frag zu beantworten, man kann die Bilder größer einbinden.

26

Samstag, 24. August 2013, 01:22

ICH habe keine Frage dazu, ich passe mich bei dem was ich zeige einfach an den Forenstandard an.

Üblicherweise speichere ich Modellbaupics mit 1024x 768 auf meinem Photobucket - und verlinke die dann in den Foren.

Hier ist das nicht erwünscht (wimre bringt die Forensoftware das dann automatisch auf 800xirgendwas) und man wird vom Team darauf angesprochen. Ich hatte deswegen schon einige Gespräche mit dem Betreiber (selber Stammtisch), weil ich größere Bilder schöner finde - die Augen werden ja auch nicht besser im Alter. :D

Aber er will nicht, und das ist sein gutes Recht. Allerdings muß ich gestehen, mir ist es zu lästig für private Nutzung und überall sonst meine Standardauflösung zu speichern und zu nutzen, und hierfür dann extra nochmal einen doppelten Ordner mit runterkomprimierten Bildern. Also mache ich den Extraaufwand nur für einige bestimmte Projekte und zeige hier nicht alles.
Habt einen schönen Tag.

Gruß,
Michael

Beiträge: 961

Realname: Manuel

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

27

Samstag, 24. August 2013, 07:17

Moin

Haben wir hier nicht 800x600????

Oder hab ich was verpasst??? :)


lg

28

Samstag, 24. August 2013, 10:09

hi michael, du kannst ja auch direkt bei photobucket auf 800x600 skalieren!
ich denke, dass diese auflösung generell ausreichend ist. grössere bilder
bedeuten ja auch immer längere ladezeiten! das ist ok, wenn man zuhause ist aber
ich schaue hier auch sehr oft nur mit dem smartphone rein und bin dann froh, wenn
die bilder schnell verfügbar sind! ich hoffe, du bleibst uns trotzdem gewogen und
findest die umstellung nicht all zu beschwerlich!!!
LG der roland

29

Samstag, 24. August 2013, 15:24

Der Rumpf ist schonmal fertig geklebt, über Nacht schön durchtrocknen lassen, heute früh noch ein paar Stellen nachgeklebt.

Auch die Halterung hab ich gestern schnell mal zusammengebastelt, aber das Teil gefällt mir gar nicht. Da werde ich mir noch was anderes einfallen lassen müssen. Für die Trockung u. Aufbewahrung in der Bauphase ist das Gestell allerdings gut geeignet.

Morgen geht´s weiter...
»Mariendorfer« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1010342smaller.JPG
  • P1010341smallerer.JPG

30

Samstag, 24. August 2013, 16:00

bekommst du das mit den bildern evtl noch ohne die weissen rahmen hin? ;)
LG der roland

Werbung