Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 23. Juni 2013, 15:29

McDonnell Douglas F-4F PHANTOM II 1:32 Revell OOB

Hallo!

Was macht man wenn man 2 Wochen gefangen auf Mallorca ist? :wacko: :saufen: :D
Richtig! :D
Nach spätestens der 1. Woche muss man schon wieder an Modellbau denken, so ist es mir jedenfalls passiert... :pc:
Ziemlich unheilbar das ganze, deswegen habe ich mir als Medizin die Phantom von Revell auserkoren.
Diesmal OOB, ohne Zurüstteile, ohne Stress, einfach mal geniessen. 8)
Übrigens an meiner Me 262 gehts auch noch weiter, hier bin ich gerade am Washen, das dauert immer ein paar Tage. :cracy:

Hier mal das schöne Deckelbild:



Aus Platzgründen werden die Ohren angeklappt, sowie das radom beigeklappt.
Das sieht dann ungefähr so aus:



Hier mal die Einzelteile fürs Cockpit, schon beeindruckend wenn man mal ausser acht lässt das fast nix mit dem Original übereinstimmt...



Hier für die 2 Schleudersitze, die ergeben allerdings ein ganz stimmiges Bild.



Angefangen habe ich ganz traditionell mit dem Cockpit und den Schleudersitzen (Hier schon bereits mit der ersten Future Schicht fürs Washing):







Und zwischendurch wurden schon mal die 2 Inletcones lackiert und eingebaut.
Ärgerlich sind hier die Fugen sodass man eigentlich nicht drumrum kommt eine Jetpipe dazuzukaufen.
Ich werde hier allerdings ein FOD-Cover am Engine-Intake verbauen, sodass man hiervon später nix mehr sieht...



So dann mal bis später...

Gruss euer David

2

Montag, 24. Juni 2013, 20:40

Es ging wieder weiter, Wow der Bausatz macht richtig Spass!! :lol:

Zunächst wurde das Cockpit mit Matt gefinisht:







Dann wurde Gewicht in die Rumpfschale eingeklebt und die Schalen vereinigt:




Mit etwas Mühe passte auch die untere Schale, aber leider komme ich ums Spachteln nicht drumrum...



Dann wurde das Rumpfvorderteil mit dem Hinterteil vereinigt, das gibt aber auch definitiv viel Spachtelarbeit...



In der Zwischenzeit probierte ich mal aus wie ich Klarsichtteile aufwerten kann.
Der Tipp von Paddington gefiel mir gut: Die Teile in Future baden und 48 Stunden trocknen lassen.



Des weiteren wurde das Radom verschliffen und gespachtelt, sowie schon mal eine Lage Surface Primer von Tamiya reingesprüht.
Das Scharnier habe ich auch schon angeklebt.



Danach baute ich mal Fahrwerk und ein paar Aussenlasten zusammen:




So dann bis später!
Euer David

3

Montag, 24. Juni 2013, 20:50

Das Cockpit sieht schon sehr gut aus.
Da werd ich dir mal weiter über die Schulter schaun,
Da ich auch noch im Regal habe. Allerdings mit Cockpit von Legend.

Gruß Henry

4

Montag, 24. Juni 2013, 21:22

Hallo Henry!
Schön das es gefällt!
Das Cockpit von Legend hatte ich auch schon im Auge, aber ich nehme es nicht.
Der Bausatz hat einfach zu viele Fehler ( ich hatte was gelesen von 72 Fehlern), in dem Fall würde ich dann eher zu Tamiya greifen.

Ich hoffe du startest dann zu deiner Phantom auch einen Baubericht, dein Tornado sieht jetzt schon klasse aus!

Lg david

5

Montag, 24. Juni 2013, 21:30

Ja wenn es so weit ist werd ich einen BB machen.
Naja Fehler kann man sicher überall finden wenn man lange genug sucht.
Evtl. werd ich bei meiner noch die Nase ändern, die scheint mir nicht ganz zu passen aber mehr auch nicht.
Soll ja keine Ewigkeitsbausteklle werden.

Gruß Henry

6

Montag, 24. Juni 2013, 21:46

Ja die Nase stimmt leider gar nicht, aber gravierend ist wirklich das komplette Cockpit, aber das hast du ja bereits.

Wenn ich deinen Baubericht vom Tornado sehe, muss ich schmerzlich daran denken das ich auch noch 2 stück auf lager habe....

Lg david

7

Montag, 24. Juni 2013, 21:58

Mach dir nichts draus. Von den Tornados hab ich dann auch noch drei auf Lager. :D

de hampi

unregistriert

8

Montag, 24. Juni 2013, 22:00

Ui,,als Phantomfreak bin ich dann mal auf jedenfall dabei

9

Dienstag, 25. Juni 2013, 13:38

So es geht ans schleifen.
Ich hab mich entschlossen möglichst wenig Spachtel aufzutragen und lieber mehrere Schleifdurchgänge zu machen um die feinen Gravuren zu erhalten.
Das Radom gefällt mir schon ganz gut, demnächst werde ich hier verkabeln, das gleiche gilt für die Rückwand vom Instrumentenpanel des WSOs (was ich schon mal gespachtelt habe...).
Genug gelabert... Hier die Bilder:




Die nächste grosse Baustelle ist der Flügelklappmechanismuss.
Hier hab ich mal das Endstück gespachtelt und fertig verschliffen:



Bei abgestellten Maschinen ist ja normalerweise kein Hydraulikdruck vorhanden, so wie in diesem Fall.
Also habe ich das Inboard Aileron nach unten ausgeschlagen.
Das gleiche sehe ich übrigens auch an unseren Boeing 747 bei mir auf Arbeit.



Eine grössere Baustelle wird der Übergang vom Rumpfvorderteil zum Hinterteil.
Auf der Oberseite hat es ganz gut gepasst, doch hier unten... Ohjee!
Aber ich denke mal das kriege ich schon wieder gerade gebügelt.



So heute kommt jetzt nix mehr, Ich muss auf Arbeit!

LG David

Beiträge: 788

Realname: Christoph

Wohnort: Emmerting (OBB)

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 25. Juni 2013, 13:57

Hallo,

das sieht doch soweit schon ganz gut aus.
Aber hast du nicht gesagt du würdest weniger Spachtelmasse benutzen? ;) Das sieht auf der Unterseite der Intakes aber nicht so aus. :P
Bin dann mal gespannt aufs Ergebnis.
MfG Chris

de hampi

unregistriert

11

Dienstag, 25. Juni 2013, 19:32

gefällt mir auch sehr gut

Beiträge: 701

Realname: Peter

Wohnort: Dunstkreis Hamburg

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 25. Juni 2013, 19:40

Hi David,

Oh, ich sehe du hast einen Spachtelflieger begonnen. Das kenne ich auch. Das kann einem jeden Spaß am basteln nehmen. Ich hoffe du hälst durch. Ich drängel mich mal zwischen die anderen und schaue dir über die Schulter. Übrigens. Dein Cockpit sieht Klasse aus. :ok:

Gruß,
Peter
LG,
Peter


Baustelle: USS Arizona BB-39 1/200

13

Dienstag, 25. Juni 2013, 19:54

Hallo Leute,
ihr seid ja Flugzeugspezialisten. Mal ne Frage speziell zur Phantom.

Auf diesem Bild hier
sieht man vor dem Lufteinlass ne Klappe, welche an der Seitenwand des
Cockpits anliegt (ganz links auf dem Bild). Ist diese Klappe zum
abdecken der Lufteinlässe? ?(
Momentan im Bau:
Verschiedene Projekte und Dios in 1/72 & 1/35
In Planung:
zu viele...

14

Dienstag, 25. Juni 2013, 22:50

So der 2. Schleifdurchgang ist auch geschafft!
Die grosse Baustelle an der Unterseite war mit viel Spachtel und Gewalt nicht zu lösen, also folgte Rohe Gewalt.
Den Dremel mit einer Schleifrolle bestückt und kleinste Drehzahl...
Es klappte!
Das Material war gottseidank dick genug, ich hab jetzt eine feine Spachtelschicht drübergezogen und ich denke mal morgen zeige ich erste Ergebnisse!

@doktor hiroshima: Das ist eine Lufteinlassklappe (auch Diffusor genannt), die findest du überwiegend an Überschallflugzeugen.
Auszug Wikipedia:

In der Aerodynamik wird der Diffusor zum Beispiel bei Überschallflugzeugen dazu verwendet, die Luft im Triebwerkseinlauf einer Turbine auf Unterschallgeschwindigkeit abzubremsen, da die Luft die Schaufeln der Rotoren und Statoren nur im Unterschallbereich umströmen darf. Denn kommt es zu Überschallgeschwindigkeiten an den Schaufeln der Rotoren und Statoren in einem Jetantrieb, reißt die Strömung ab, die Brennkammer erstickt, der Antrieb fällt aus. Außerdem laufen Schockwellen durch das Fließmedium und die Rotor-/Statorflügel, welche das Triebwerk zerstören können.


Lg david

Beiträge: 1 580

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 26. Juni 2013, 20:20

Hi David!

Interessant! Das mit dem Diffusor wusste ich auch noch nicht.
Bei den wenigsten sieht man diese auch. Bei der Mig-29, Su-27, F-14, F-16, etc. Sind die wohl anders angeordnet.
Ein schöner Baubericht bis jetzt und mit der Phantom hast du dir nen coolen Jet rausgesucht. :ok:
Viel Erfolg weiterhin!

MfG Mike

16

Mittwoch, 26. Juni 2013, 21:04

So es ging in kleinen Schritten weiter... :baeh:
Heute war erstmal ein schöner Tag, denn plötzlich stand die Nachbarin mit einem Paket vor der Tür ;)
Dann kam der Gedanke--- Ohh das müssen die Farben sein!
Juhuuuu! :D


Damit steht der Farbgebung der Jubiläumsmaschine nichts mehr im Wege!
Revell gibt hier so komische Mischhinweise, so genau ich mich daran auch halte, bei mir kommt immer ein anderer Farbton raus...
Glücklicherweise war Revell gnädig und druckte ganz klein geschrieben die FS Nummer dazu. Danke! 8)

Zum späten Abend ging nochmal eine Schleifstaubwolke über meinen Schreibtisch auf.
Im Nebel lichtete sich dann die Schreibtischlampe durch und ich konnte einen ersten Blick auf das Phantömchen werfen. 8|




Ja selbst meine gefürchtete Unterseite erstrahlt im Licht! :tanz:



Da die Me262 mit der Schleiferei auch schon bald fertig ist, konnte ich mir diesen Schnappschuss nicht verkneifen... :lol:



Übrigens eine Premiere gabs auch noch!

Die KLARSICHTTEILE!! 8o

Da sag ich nur goooill!! :lol:



LG David

17

Mittwoch, 26. Juni 2013, 21:05

@Mike:

Ich glaube die meisten haben das im Intake. Der Eurofighter hat da sogar glaube ich verstellbare Klappen vor dem Einlass. Bei meinen Flugzeugen sieht man meistens im Intake dann so eine Art "Gitter", weiß aber nicht obs das ist.... :nixweis:

Schönes Modell bis jetzt!

LG, Robin
:doof:

Beiträge: 1 580

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 26. Juni 2013, 21:23

@Robin

Das vermute ich auch! :)
Bei der Mig-29 sieht man das sehr gut, wenn diese "Diffusoren" nach unten geklappt ist. Das sollte also den selben Effekt haben.

@David

Klasse vespachtelt dat Dingen! :D
Vielleicht noch mit sehr feinen Schleifpapier (Schleifleinen) nochmal drüberfahren.
Den größenvergleich zwischen den den zwei großen zu sehen ist auch Klasse.
Nur die Klarsichtteile sind doch etwas trüb! :abhau:
Weiter so!

MfG Mike

19

Mittwoch, 26. Juni 2013, 21:34

Danke erstmal an alle, das gibt unglaublich Motivation ;)

@Mike: Ich glaube an der Mig 29 ist dieser Diffusor im Langsamflug ganz verschlossen, das Sauggerät :D kriegt dann seine Luft durch diese ominösen Öffnungen auf der Oberseite.
Welchen Sinn das hat?? Keine Ahnung... Ihr könnt mich alles über Verkehrsflugzeuge (Unterschall) fragen, da kenn ich mich ganz gut aus :)

So Ernst bei Seite... :D
An dem Phantömchen muss jetzt nochmal Nass geschliffen werden, Ich hasse das. Deswegen schreib ich darüber nicht soviel... ;)
Die Planung sieht jetzt erstmal so aus, das bis Freitag der Primer drauf ist und Sonntag sollen die (eventuellen) letzten Macken soweit behoben sein. :pc:
So ich höre jetzt mal auf zu quasseln... :)

Beiträge: 788

Realname: Christoph

Wohnort: Emmerting (OBB)

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 27. Juni 2013, 08:31

Hallo David,

da hast du dir ja nen straffen Zeitplan gesetzt.
Da drück ich dir doch mal die Daumen das es so klappt wie du Dir es vorstellst.
Naja und einiges an Gravierarbeiten gibt's ja auch noch zu bewerkstelligen.
Also dann "hau rein" oder lieber "schleif ahoi"... :D
MfG Chris

21

Freitag, 28. Juni 2013, 18:15

Ohja ich bereue es schon das ich das geschrieben habe... :bang:
Naja was solls, die Vorbereitungen fürs Lackieren laufen auf Hochtouren, heute beschäftigte ich mich nochmal mit dem Cockpit. :)
Wichtig war die Verkabelung des hinteren Instrumentenbrettes, ich hoffe das gefällt euch, hab leider kein Originalfoto gefunden.
Des weiteren habe ich die Seitenwände mit Evergreensheet aufgedickt, sowie 2 Hebel ergänzt.
Hier erstmal der Zwischenstand: :whistling:




Beiträge: 788

Realname: Christoph

Wohnort: Emmerting (OBB)

  • Nachricht senden

22

Freitag, 28. Juni 2013, 20:38

Hallo,

na das kann sich doch schon mal sehen lassen. Die Verkabelung WSO hast du ja schon gut hinbekommen.
Bin dann mal auf weiteres gespannt.
MfG Chris

23

Samstag, 6. Juli 2013, 10:47

Es ging wieder weiter!

So Jungs, nach einer Arbeitsbedingten Unterbrechung ging es mit den wichtigen Dingen im Leben wieder weiter! :D
Hier mal ein kurzes Update:

Tamiya Surface Primer schon aufgetragen zur Kontrolle.





Mein besonderer Freund, Die Unterseite... :motz:



Und mein kläglicher Versuch, den Flügelklappmechanismus darzustellen... Ich finde Makroaufnahmen grausam! Aber aus normaler Entfernung siehts richtig gut aus! :)



So das wars für heute schon, das Wetter ist zu schön zum basteln!
Heute machen wir einen Familien-Ausflug mit der Cessna... :ahoi:

24

Samstag, 6. Juli 2013, 11:09

Hi Ventus,

schöne Ergänzungen! Da schau ich gerne immer wieder mal rein. Viel Spaß beim Fliegen. Und wenns von Egelsbach aus ist: pass' auf die Baumwipfel auf :D

Grüße

Michael
in Bau: Fw 190 A-9

Fertig: Bf 109 F-4, Bf 109 K-4 , Fa 233 E-0 , Hs 129 B-2

25

Sonntag, 7. Juli 2013, 19:31

Danke Michael!
Ja wir haben aufgepasst! War aber diesmal aus Mainz! :D

So es ging weiter, erstmal mit einem saumässigen Preshading, wo ich froh bin das ich euch die Oberseite nicht zeigen muss... :D



Danach habe ich erstmal die feine Pistole aus dem Keller geholt für den finalen Lackdurchgang. Ich hab etwas dezenter lackiert, aber man sieht noch deutlich die Vorschattierung.
Eventuell werde ich aber nochmal ein paar Panels aufhellen.





Ein kleines Problem habe ich jetzt aber, an ein paar Stellen ist der Lack sehr rauh geworden, kann ich das später etwas nachpolieren?? Funktioniert das?
Viele Grüsse :)

Beiträge: 1 580

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 7. Juli 2013, 20:37

Hi!

Geht schon, nur musst du dabei höllisch aufpassen, da die Lackschicht sehr dünn ist.
Und schwupps bist du schon auf der Grundierung. :whistling:
Mit was willst du polieren?

Ich würds erstmal so lassen!
Schließlich kommt ja auch noch (Klar)Lack drauf usw..

Sieht übriegens schon richtig gut aus! :ok:

MfG Mike

27

Sonntag, 7. Juli 2013, 20:51

Danke Mike!
Gut die Befürchtung ist das der Klarlack das nicht schaffen wird.
Ich lass das erstmal gut durchtrocknen und morgen schaue ich mal was ich machen kann. ;)

Hab mir in der Zwischenzeit ein bissel Extras dazubestellt, Ohmann ich wollt die eigentlich ausm Karton bauen... Soviel dazu! :bang:



28

Sonntag, 7. Juli 2013, 21:48

Wenn der Lack an einigen Stellen etwas rauh erscheint, hast du die Farbe nicht ausreichend verdünnt. Der Klarlack wird dir da auch nicht weiterhelfen. Da hilft nur schleifen.
ist aber mit Papier jenseits der 3000er Grenze kein Problem. Auch Schleif/Poliersticks reichen aus um die Oberfläche wieder zu glätten.

29

Sonntag, 7. Juli 2013, 21:55

Das werde ich mal ausprobieren!
Ich habe ehrlichgesagt nicht verdünnt, da der Lack mir schon sehr dünn erschien.
Gottseidank beschränkt sich das nur an 1 Stelle.
Danke schonmal für den Tip! :)
Gruss David

30

Montag, 8. Juli 2013, 10:05

Ich würde dir da Abralon Schleifpads empfehlen, die sind klasse. Benutze ich auch, gibts in vielen Körnungen, vobei die 2000er und 4000er ausreichend sind, um raue Oberflächen wieder schön glatt zu bekommen.

Als Phantom-Fan bin ich auf den Rest deiner Lackierarbeiten gespannt :)

Gruß
Gregor
Nukular, das Wort heißt Nukular.

Werbung