Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

31

Donnerstag, 27. Juni 2013, 14:06

Servus Heiko! :wink:

Beim Serienwagen sind die Stoßstangenteile nicht glänzend, sondern matt bzw. seidenmatt. Je nach Pflege.
Ich nehme an, dass auch beim Racer solche Teile verbaut wurden.

Ich teile die Bedenken von Jörg, bezüglich Scheibenrahmen.

Die Lackierung gefällt mir, weiter so! :thumbsup:


Gruß, Ernst :prost:
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

  • »Ömmes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 27. Juni 2013, 15:48

Der Reihe nach...

@ Jörg
Mit den Scheibenrahmen hast Du grundsätzlich natürlich Recht :) . Bei mir ist es so, dass ich die Fummelei mit dem abkleben selbiger nicht sonderlich mag und mich generell lieber auf mein ruhiges Händchen verlasse. Ich klebe eigentlich nur dort ab, wo ich keine "klare Kante" zur Orientierung habe, beim Volvo sind diese allerdings so gut ausgeprägt, dass ich mir dort eine Bemalung frei Hand zutraue, so wie ich es auch beispielsweise beim Pirelli Golf gemacht habe.

@ Sunny
Den Link zu den Decals habe ich in Post 26 schon mal angegeben... ;)

@ Ernst
Ich weiß, das die schwarzen Kunststoffbereiche an den Stoßstangen seidenmatt gehören. Nur kommen auf diese noch einige Decals drauf (deshalb habe ich sie auch jetzt schon lackiert) und zur Vermeidung von Silvering habe ich lieber Glanzlack verwendet. Da die gesamte Karosserie nach dem aufbringen aller Decals nochmal mit Klarlack versiegelt wird, glänzen die schwarzen Bereiche dann eh wieder. Sie werden zum Schluss dann mit seidenmattem Klarlack überzogen.

Gruß, Heiko.

33

Donnerstag, 27. Juni 2013, 15:57

Hallo Heiko,

Zitat

... und mich generell lieber auf mein ruhiges Händchen verlasse
na in Deinem jugendlichen Alter ist das klar ;) und erklärt alles. Werd mal so wie ich noch ein halbes Jahrzehnt älter, dann siehst Du, da wirds schon schwieriger :D

Viele Grüße :wink:

Jörg
zuletzt gebaut: Mercedes AMG GT, Porsche Carrera GT , Mazda MX-5
in Bau: Sauber Mercedes C9

34

Donnerstag, 27. Juni 2013, 16:04

danke :) . das hab ich dann wohl irgendwie überlesen :wacko: , kann ja mal vorkommen bei so tollen bildern, das man das geschriebene nur mit einem auge ließt :thumbsup: .

gruß sunny
Fertig: Showtruck & Trailer "50 Years of Revell", MS Trollfjord
Im Bau: MS Midnatsol

In Planung:
alles was mich fasziniert :D

35

Donnerstag, 27. Juni 2013, 17:02

... Sie werden zum Schluss dann mit seidenmattem Klarlack überzogen.
Ohoh, da war ich wohl zu voreilig. :rot: Hätt' ich mir eigentlich denken können, dass Dir so ein Fehler nicht passiert.

Wegen der Scheibenrahmen, stimme ich wieder mit Jörg überein. ;) :D
Vor lauter Konzentration beginnt meine Hand zu zittern. Da nützt nicht mal die Lupenbrille...

Gruß, Ernst
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

36

Donnerstag, 27. Juni 2013, 17:45

Gut, gut, gut, gut, gut, gut und sehr gut, Heiko. :ok:

Sieht erste Sahne aus. Den Innenraum würde ich auch so lassen wie er ist. Das kann man locker verschmerzen. Die Lackierung ist echt schön geworden. ich denke, du machst das Beste aus dem Volvo. Bis dato schaue ichs mir sehr, sehr gerne an :)

Beiträge: 8 666

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 30. Juni 2013, 10:02

Wegen der Scheibenrahmen, stimme ich wieder mit Jörg überein. ;) :D
Vor lauter Konzentration beginnt meine Hand zu zittern. Da nützt nicht mal die Lupenbrille...

:abhau: ...geteiltes Leid ist halbes Leid... :abhau:
Freihand geht bei mir schon fast nicht mehr. MIttlerweile ist das ein regelrechter Kampf zwischen Auge und Hand ;( .

Dein Feuerwehrbomber sieht schonmal gut aus Heiko. Schön, mal eine andere Variante zu sehen :ok:

  • »Ömmes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 30. Juni 2013, 10:43

Zitterhände??? ?( Ihr alten Säcke!!! ;)

Inzwischen darf ich Vollzug melden. Die Karosse ist soweit fertig decaliert, trocknet nun noch ein wenig und bekommt morgen dann ihre Klarlackdusche.

Ohne große Worte hier ein paar Bilder:














Ich bin zufrieden. :)

Die Teile der schwedischen Innereien sind mittlerweile alle entlackt und erfreuen sich ab sofort meiner uneingeschränkten Zuwendung. (Artikulationstechnisch hab ich echt manchmal einen an der Waffel :cracy: )

Gruß, Heiko.

39

Montag, 1. Juli 2013, 12:07

Hallo Heiko :wink:
sieht schick aus, dein roter Ludenbomber,... :D :D , gefällt mir gut und mit den Decals konntest Du ja nicht viel verkehrt machen beim aufbringen, sind ja übersichtlich,.... :D
Ich bleib dabei und freu mich schon auf den Innenraum,....

Schönen Gruß
Frank :wink:

  • »Ömmes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

40

Freitag, 5. Juli 2013, 12:24

:wink: Moin Moin! :wink:

@ Frank
Ich mich auch. :) Wenn ich bedenke, was ich da entgegen meines ursprünglichen Plans noch so alles vorhabe....... Hoffentlich geht das gut....... ;)


In den vergangenen Tagen habe ich mich in den wenigen Stunden, die ich derzeit zum basteln zur Verfügung habe, intensiv mit dem Rest des Volvo beschäftigt. Alle Teile wurden weitestgehend entlackt, Schleifpapier und Feile mussten zum Teil Schwerstarbeit verrichten, um Farb-/Klebereste und Gießgrate zu entfernen. Am heftigsten war das Chassis betroffen, hier habe ich mich ernsthaft gefragt, welches Ziel der Erbauer eigentlich verfolgt hat. Nach dem Bad im Dowanol kam am Unterboden nach dem Weiß noch eine graue Schicht zu Vorschein, am inneren Teil zeigte sich nach der Aluschicht noch schwarze "Farbe". Deshalb in Anführungszeichen, weil ich nicht sicher bin, ob es wirklich Farbe, oder doch eher Teer war. Das Zeugs war derart zäh und klebrig, dass selbst das gute Dowanol irgendwann kapituliert hat! :verrückt: Später durfte ich dann noch feststellen, dass er dieses Schwarz auch noch an anderen Bauteilen verwendet hat. :bang: Schlußendlich war der folgende Zustand das bestmögliche Ergebnis:



Auch, wenn es so ausschaut, kann ich euch beruhigen, bei mir hat es nicht gebrannt! :D


Da es, abgesehen von einem 1:18 DieCast, über den Brock-Volvo nicht wirklich viel an Bildmaterial im Netz gibt, habe ich mir bei der Farbgebung des Chassis einfach mal freie Hand gelassen. So wurde der Innenteil in Aluminium und der Unterboden in Wagenfarbe lackiert. Ich hatte erst versucht, untenrum nur anzunebeln, das Ergebnis gefiel mir aber nur bedingt. Der Tunnel bekam Tamiya Chrome Silver spendiert (Jörg -> frei Hand bemalt ;) ).





Dass es auf dem Aluminium teils rötlich bis pink schimmert, liegt nicht etwa am Farbnebel, sondern an meiner Liebsten. Sie meinte, mein Bastelzimmer ein wenig verschönern zu müssen und hat das Fenster mit roten Vorhängen verziert.... ^^


Auspuff und Fahrwerksteile ließen sich nur teilweise zerlegen und mussten deshalb am Stück entgratet und bemalt werden, was doch recht friemelig war. Hat aber alles geklappt und so fanden zunächst der Auspuff und die Motorattrappe....



....und schließlich auch das Fahrwerk wieder ihren angestammten Platz.




Kurzzeitig habe ich auch über kleine Details wie Bremsleitungen nachgedacht, habe die Gedanken aber wieder verworfen. Erstens habe ich schlichtweg keine Ahnung davon und bevor ich irgendwelchen Unsinn fabriziere, lass ich es lieber ganz bleiben. Zweitens stehen die Modelle in meiner Vitrine für gewöhnlich auf den Rädern und liegen nicht auf dem Dach. :D Die Detailierung des Innenraums wird mich noch genug Nerven kosten...

Noch ein paar Detailbilder:










Bei der Begutachtung meiner Vorbildfotos fiel mir noch auf, dass ein Teil der Heckblende in Wagenfarbe lackiert werden muss. Also fix abgeklebt (mache ich ja so gerne :cracy: ), lackiert, Decal drauf und nun kann auf Blende und Karosserie (die noch ihre Türgriffe erhalten hat) endlich Klarlack drauf. Selbstredend nehme ich da den Gunze TopCoat. :)




Für mich geht es nun an den spannendsten Teil, den Arbeitsplatz von Peter Brock, dessen Bauteile ebenfalls in bemitleidenswertem Zustand sind:



Wie schon erwähnt, habe ich nicht gerade allzu viel an Bildmaterial, von daher muss ich mir bezüglich der Detaillierung (Kabel, Carbon etc.) einen Cocktail aus BTCC 850, DieCast-Modell und Phantasie mixen. Falls der eine oder andere allerdings irgendwas an Fotos für mich hat, kann er dies gerne hier posten. :hey:

Gruß, Heiko.

41

Freitag, 5. Juli 2013, 13:09

Servus Heiko! :wink:

Das Schwarz könnte eine Emailfarbe gewesen sein. Ich hatte mal einen Bausatz von meinem Schwager, den er mit so einem Lack gepinselt hat, in Dowanol gebadet.
Die Farbe geht fast nicht runter und es braucht ewig.

Ich finde Deine Arbeit bisher sehr respektabel. :thumbsup: Die Ausgangsbasis war ja unter jeder Kritik und Du machst daraus einen wirklich schönen Racer.


Gruß, Ernst :prost:
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

42

Freitag, 5. Juli 2013, 17:25

Hallo Heiko,

sieht sehr gut aus :ok: , die Entscheidung auch den Innenraum zu restaurieren war absulut richtig :thumbsup: .

Zitat

(Jörg -> frei Hand bemalt ;) ).
Hier an der 90-Grad Kante hätte ich es auch geschafft, aber gerade Scheibenrahmen :( .

Viele Grüße :wink:

Jörg
zuletzt gebaut: Mercedes AMG GT, Porsche Carrera GT , Mazda MX-5
in Bau: Sauber Mercedes C9

43

Freitag, 5. Juli 2013, 17:32

Hallo!
Für Fensterrahmen bei schwierigen Fällen:
http://www.google.de/imgres?sa=X&biw=128…,r:30,s:0,i:178
Mit softener selbst um kleinste Radien zu verlegen! :P
Gruss Ralf :wink:

  • »Ömmes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 18. Juli 2013, 10:30

:wink: Moin! :wink:

Zur Zeit komme ich leider so gut wie gar nicht zum bauen, hab einfach zuviel um die Ohren. :( In eineinhalb Wochen habe ich aber endlich Urlaub, dann geht es hier wieder rund...

Immerhin habe ich die Räder fertig und kann somit wenigstens ein ganz kleines Update zum Besten geben. Die Radnaben bekommen natürlich noch ein wenig schwarze Farbe spendiert. :)








Gruß, Heiko.

45

Donnerstag, 18. Juli 2013, 12:36

Moin Moin Heiko...schick schick, die Felgen gefallen mir :ok:
ich war auch am überlegen ob ich diese Variante baue aber ma gucken hat noch Zeit :D
schöne Grüsse Alex :wink:

  • »Ömmes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

46

Freitag, 16. August 2013, 22:15

:wink: Guten Abend! :wink:

Ich habe mal wieder ein wenig an dem roten Elch weitergemacht. Wie weiter oben schon erwähnt, möchte ich an diesem Modell einige, für mich neue Dinge in Punkto Detailierung ausprobieren. Ich werde mich dabei nur relativ grob an ein paar Originalvorlagen des Volvo halten, also seht mir bitte nach, wenn nicht alles der Realität entspricht. Es geht mir in erster Linie um eine schöne Optik und um den Übungseffekt. :)

Los gehts mit dem Armaturenbrett:




Zunächst habe ich mich erstmalig mit Carbonfolie beschäftigt. Nach zwei Fehlversuchen kam ich damit dann doch recht schnell und gut zurecht, oder besser gesagt, Microsol kam damit zurecht. :D
Nicht ganz faltenfrei und manchmal leicht verrutschte Struktur, aber ich kann damit leben, zumal ich dann doch überrascht war, wie sehr sich die Deutlichkeit der Struktur zwischen den Bildern und der Realität unterscheidet. 8o








Dann habe ich mir nach Carlos Anleitung in seinem Zakspeed Capri-Baubericht einen Belüftungsschlauch gebaut, den ich anschließend eigentlich vorbildgerecht schwarz lacken wollte. Da man ihn dann aber wohl kaum noch sieht, bleibt er silbern.




Schließlich gab's noch einen selbst zurechtgefeilten Not-aus-Hebel, ein bißchen Farbe für Knöpfe und Display und ein Sponsorendecal.








Da ich nebenher schon meine ersten Versuche mit Microballs gestartet habe, wollte ich Lenkrad und Sitz dann gleich fertig machen. Leider gabs kein Happy End... ;(




Ich werde jetzt versuchen, die Microballs gleich in die Farbe zu geben und sie zu brushen. Mit dem Pinsel wird das wohl nichts. Kann mir jemand was zum Mischverhältnis bzw. Konsistenz verraten? :hey:

Gruß, Heiko.

47

Freitag, 16. August 2013, 22:34

Hallo Heiko :wink:

Das es mit den Microballons nicht geklappt hat, verstehe ich nicht ganz. Ich verwende immer zuerst glänzende Kunztharzfarbe in dem gewünschten Farbton und trage diesen mit dem Pinsel auf ( Matt trocknet zu schnell aus). Anschliessend sofort die Ballons drüber Streuseln und gut trocknen lassen( min. 12h). Zum Schluss noch eine dünne Schicht Matte Acrylfarbe und fertig. Mit dem brushen der Microballons habe ich leider auch keine Erfahrung, würde mich aber auch interessieren, wie man das anmischt.

Der Rest schaut schon mal gut aus :ok:

Gruss :wink:
Carlo

48

Freitag, 16. August 2013, 22:43

Hallo Heiko!
Meine Art zum "Microballonen". :smilie:
Grundierung,trocknen lassen,dann gewünschte Farbe sprayen,sofort in den Eimer mit den Ballons,abklopfen und wieder mit der gewünschten Farbe vorsichtig lackieren.,fertig.
Alles mit acryl-Spraydosen,Tamiya,K-Lack,Dupli,....etc.Wird mit den Kunstharzfarben genauso funktionieren,nur die endgültige Trocknungsdauer wird länger sein.
Gruss Ralf :wink:

modell freak

unregistriert

49

Freitag, 16. August 2013, 22:55

Hallo Heiko,

Also wie Carlo schon schreibt, :ok: (Ergebnis ist ja hinreichend bekannt) langsam Trochnende Farbe mit dem Pinsel (oder Airbrush) Auftragen Puderzuckersieb aus der Kuchi holen Mehl oder eben Microballs Auftragen. Lange genug Warten und den Rest wieder Runter! GGf. Zahnstocher Raus in den Rillen und Ecken kurz Kratzen. Mit einem Flachpinsel zur hälfte gestutzt Bürsten.

Mattlack in die Gun und mit wenig Druck aus langer Distanz wenig Farbe auftragen. 20- 30 cm ist optimal. Nicht verkleben lassen! :!!

Und zu Deiner Frage hier Deine Antwort, aber damit (Microballs Brushen) hab ich keine Erfahrung sammeln können. ;) Klick

Grüsse Dominik

50

Samstag, 17. August 2013, 18:07

Hallo Heiko,

der Volvo sieht schon verdammt lecker aus. Das Amaturenbrett gefällt mir sehr.
Weiter so!

Gruß
Christian
"Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat, es aufzuschliessen." (Walter Röhrl)

  • »Ömmes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

51

Dienstag, 27. August 2013, 14:13

:wink: Moin Moin! :wink:

Zunächst einmal vielen Dank Dominik, Ralf und Carlo für die Tipps zu den Microballs. :hand: Ich habe nach Ralfs Methode nun einen zweiten Versuch gestartet, angefangen mit Tamiya Black (Dose), anschließend rein in die Microballs und nach Trocknung und abklopfen mit Tamiya Rubber Black (ebenfalls Dose) übersprüht. Das Ergebnis ist weitaus besser, wenn auch sicherlich nicht perfekt (an den Rändern). Für den Anfang bin ich damit aber zufrieden. :)




Als nächstes habe ich die Seitenteile in Wagenfarbe lackiert und auf die Türabschnitte Carbonfolie aufgebracht. Faltenfrei ist mir das nicht gelungen, dafür fehlt mir noch die Händchen, aber da ein Großteil später vom Käfig verdeckt wird, ist auch das erstmal zu meiner Zufriedenheit.




So langsam geht es dann jetzt an den Innenausbau. :tanz: Begonnen habe ich mit der Begradigung des Fahrzeugbodens - nicht, dass da noch einer stolpert... :D

Der Fahrzeugboden sieht zu Beginn folgendermaßen aus:




Laut den Vorbildfotos, die mir zu Verfügung stehen, hatte der Volvo allerdings einen geraden Boden:




Also habe ich mir aus Sheet zwei Platten zurechtgeschnitten...




...und die Platten in Carbonfolie eingehüllt.




In die Bausatzpedalerie wurden ein paar Löcher gebohrt und ich hab die ersten Kabel meiner Modellbaukarriere verlegt... ;)




Unglaublich, dass für diesen Kleinkram ein ganzer Vormittag ins Land gegangen ist. Morgen setze ich mich wieder ran und bin selber gespannt, ob ich alles umsetzen kann, was ich noch so vorhabe.

Gruß, Heiko.

  • »Ömmes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 10. September 2013, 14:15

:wink: Servus! :wink:

Nach der Überwindung eines kleinen Motivationsloches geht es hier nun weiter. Grund dafür war die Diskrepanz zwischen kleinen Kabeln und meiner Fingerfertigkeit bzw. fehlender Geübtheit im Umgang mit selbigen. Nichts wollte so, wie ich es gern gehabt hätte und irgendwann hatte ich die Schnauze voll und habs ein paar Tage liegen lassen. Heute morgen hab ich es auf einen neuen Versuch ankommen lassen. Leute, ich hab gekämpft :!! , geflucht :motz: und geblutet :bang: , aber ich hab's geschafft! Doch der Reihe nach...

Dieses unansehnliche Bauteil gehört normalerweise auf die Sitzhalterung der Beifahrerseite:




Gefällt mir überhaupt nicht :( , da die Anordnung der Geräte ungünstig ist, die Kabel alle angedeutet sind und das gesamte Teil nur schwer mit Carbonfolie zu beziehen ist. Also habe ich die Batterie und das Steuergerät entfernt und den Rest der Rundablage zugeführt.




Schnell ein neues Brett geschnitzt, Carbon drüber und die Geräte angebracht...




Dann folgte der Kampf mit der Kabelage und anschließend die Montage des fertigen Bretts.










Außerdem wurden noch weitere Leitungen am Fahrzeugboden verlegt. Ich erinnere nochmal daran, dass ich wirklich keine Ahnung von der Marterie habe, bitte seht mir also nach, wenn nicht alle Kabel logisch verlegt sind. Ich habe lediglich auf die Optik geachtet und ein paar Vorbildfotos und meine eigene Phantasie zu Rate gezogen. :D Immerhin wußte ich, dass die Batterie zwei Kabel bekommt und auch, wo sie hingehören... :baeh:




Nebenher habe ich dann noch die Seitenteile fertiggestellt. Im unteren Bereich sind noch deutlich die Kleberorgien des Vorbesitzers zu erkennen, im eingebauten Zustand sieht man davon aber nichts mehr. ;)




So, für's erste soll es das gewesen sein. Als nächstes mache ich mich an den Sitz und die Gurte inkl. Ätzteile. Bis dahin... :wink:

Gruß, Heiko.

Marcel01

unregistriert

53

Donnerstag, 12. September 2013, 12:25

Hallo Heiko,

mir macht es richtig Spass dir zuzuschauen.

Wenn man bedenkt das einige Dinge für dich scheinbar das erste mal sind, arbeitest du sehr sauber.

Weiter so, ich bleib dran,

gruß Marcel

54

Donnerstag, 12. September 2013, 17:32

Hallo Heiko,

sehr schöne Baufortschritte. Der glatte Boden und die neue Trägerplatte und Verkabelung machen sich sehr gut! Der Kampf hat sich gelohnt!

Schöne Grüße
Henning
Kritik ist Lob an jemandem, dem man mehr zutraut

  • »Ömmes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

55

Freitag, 13. September 2013, 12:38

:wink: Mahlzeit! :wink:

Danke Marcel und Henning für's Feedback! :hand:

Heute morgen habe ich nun das Innenleben des Volvo fertiggestellt. Der Fahrersitz hat seine Gurte erhalten und fand seinen angestammten Platz. Außerdem wurde das erste Seitenteil montiert:




Nach dem anbringen des zweiten Seitenteils konnte dann auch das Armaturenbrett eingebaut werden:




Bei meinem letzten Conrad-Besuch fielen mir zufällig Schrumpfschläuche aus dem Elektronikbedarf in die Hände, für deren Verwendung ich spontan eine Idee hatte :idee: .
Aus ihnen wurde der Prallschutz für den Käfig erstellt. Einfach ein Stück abgetrennt und der Länge nach aufgeschnitten...




...um das Rohr gelegt und mit dünnem Nähgarn festgeknotet:




So sieht das dann am fertig montierten Käfig aus:




Damit wäre das Thema "Detailierung im Innenraum" dann abgeschlossen. Ich denke, für mein erstes arbeiten mit Carbonfolie und Kabeln kann ich ganz zufrieden damit sein, auch wenn es hier und da sicherlich noch etwas besser geht. Insgesamt hat sich der Aufwand, der ja anfangs gar nicht geplant war, aber gelohnt. :)








Ich weiß, bei der Montage der Gurte am Käfig hab ich es mir ein wenig einfach gemacht, aber die Fummelei mit den Gurten bzw. Ätzteilen ist echt nicht mein Ding und für mich sieht das soweit in Ordnung aus. ;) Der Käfig selbst ist durch den nicht ganz sachgemäßen Zusammenbau des Vorbesitzers leicht verzogen, eine erste Stellprobe mit der Karosserie hat aber gepasst.

Nun geht's allmählich auf die Zielgerade :tanz: . Die Karo bekommt noch Front- und Heckleuchten, den Grill, Spiegelgläser und Abschleppösen, die Scheiben müssen noch fertig gemacht werden und der Heckspoiler wird noch umgebaut. Dann kann so langsam an die Hochzeit gedacht werden. Doch dazu mehr im nächsten Update.

Gruß, Heiko.

56

Freitag, 13. September 2013, 18:42

Wenn ich da an meine Leimerein an den BTCC Volos denke... :pinch:

Wenn man bedenkt, das der schonmal zusammen war... :ok:

Würde mich an meine alten Sachen nicht ranwagen... eher :!! und Tonne.
Gibt es keinen, bau dir einen.

Beiträge: 2 024

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

57

Sonntag, 15. September 2013, 00:31

Hi

Wow, endlich geht es hier voran. Die Idee mit dem Schrumpfschlauch ist klasse....ich verwende immer Moosgummi. Nähgarn habe ich damals auch benutzt bis ich auf die Idee mit dem Darht aus 0.28 mm Draht gekommen bin. Am Ende sieht aber beides gut aus.

Der Innenraum macht mächtig was her, ganz mein Ding... :ok:

Bitte weiter machen und Bilder zeigen... ;)

Henrik

Beiträge: 8 666

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

58

Sonntag, 15. September 2013, 13:00

Der erstmalig Aufwand im Innenraum hat sich 100% gelohnt Heiko :ok: :ok: :ok:
Das Arbeiten mit den Gurtätzteilen etc. ist auch bei mir immer eine Fummelei, aber man beißt sich durch und das Ergebnis zählt. ;)

  • »Ömmes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

59

Sonntag, 15. September 2013, 15:07

Ich danke euch! :wink:

Henrik, das Kompliment des wohl Detailverrücktesten ehrt mich sehr und kommt wohl einem Ritterschlag gleich.... :D

Gruß, Heiko.

  • »Ömmes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 26. September 2013, 11:34

:wink: Hi! :wink:

Ich darf euch heute das letzte Update zum Brock Volvo präsentieren ^^ . Das Innenleben war ja soweit fertig, nun ging es noch um die letzten Arbeiten an der Karosserie. Zuerst bekam er seine Scheinwerfer, die vorher mit BMF hinterlegt wurden und den Grill, den ich eigentlich nur zur Passprobe eingesteckt hatte und ihn anschließend nicht mehr herausbekam - tja, Kleber gespart... :D Vorher wurde er ein wenig mit schwarzer Wasserfarbe bearbeitet. Ein Volvo-Emblem hat er zwischenzeitlich auch bekommen.




Danach kamen die Heckleuchten dran, ebenfalls mit BMF hinterlegt...




...schließlich bekamen die Scheibenrahmen und Kunststoffleisten schwarze Farbe:




Einen kleinen Umbau hatte ich noch vor mir - den Heckspoiler. Während der Spoiler bei den BTCC-Volvos auf zwei Trägern lag, hatte Brock's 850 drei davon.
Ich habe mir also von meinem zweiten Restaurationsmodell den Heckspoiler geklaut, ihn um einen Träger erleichtert...




...entsprechend zurechtgefeilt und mittig auf den Spoiler geklebt.




Nach Lackierung und Decals sah er dann wie gewünscht aus :) :




Nach dem Anbringen diverser Kleinteile hatte ich noch ein kleines Malheur zu überstehen. Beim einkleben der Spiegelgläser fiel mir ein bereits mit Kleber versehenes genau auf das Decal der Frontscheibe! :bang: Das kommt davon, wenn man neben der Bastelei noch mit anderen Verrückten chattet (ihr wisst, wer gemeint ist ;) ). Glücklicherweise hatte ich den Decalbogen vorher eingescannt, so dass ich mir fix weisse Decalfolie bestellt und das gute Stück neu ausgedruckt hab.

Die bange Frage war nun: Passt alles??? :S Da beim Ursprungsmodell einiges im argen lag und viele Teile leicht verzogen waren, hatte ich doch ein wenig Bammel vor der Hochzeit. Einige Minuten saß ich davor, bevor ich es wagte...




...darf aber nun verkünden:


ES PASST UND ER IST FERTIG!!!




Na ja, ein paar ganz kleine Pinselstriche müssen noch, aber dann geht's ab in die Galerie! :tanz:

Damit beende ich diesen Restaurationsbericht und bedanke mich für's zuschauen, für Rat und Tat und für Lob und Kritik. Es hat Spaß gemacht und wird nicht meine letzte Resto gewesen sein! Es lohnt sich, ein scheinbar unheilbares Modell wiederaufleben zu lassen und ist zudem meist kostengünstiger als ein neuer Bausatz (zumindest in diesem Fall). :)

Gruß, Heiko.

Werbung