Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Sonntag, 24. November 2013, 16:02

Wo ist denn das bitte Pfusch? Gefällt mir sehr gut.
Und lass ihn doch so, hat er dann eben nen Sportfahrwerk. Und die Haube bleibt beweglich, dazu hast Du Dir viel zu viel Mühe mit Radkästen und Motor gemacht, ums dann später doch zu verstecken.
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

62

Sonntag, 24. November 2013, 16:53

Der Kombi als Tiefflieger wäre für mich Pfusch da der Kleine ja so aussehen soll wie er damals in den 60ern als Familientransporter die Strassen unsicher machte. Ein anderer Pfusch-Punkt ist wenn ich den Vorderwagen so lasse wie ich nun die Teile angefertigt habe. Dann dürfte er vorne wohl auch zu tief hängen. Muss das aber erst noch abmessen nachdem ich die verklebten Bausatz-Achs-Reste rausgebohrt habe und auch hier die Messingstange als Ersatz reinklebe. Vielleicht passt es ja, aber ich glaub nicht so recht :S . Und wenn ich den Vorderwagen auch höher legen muss würde an den neuen Radhäusern ein Spalt entstehen was auch Pfusch ist.

Ich bin da schon etwas verärgert über mich selbst das ich das nicht im Vorfeld zur Probe zusammengesetzt hatte. Da hätte ich gleich gemerkt wo es nicht passt. Zu spät, aus Schaden wird man Klug. Oder auch nicht :S .

Grüsse - Bernd

63

Sonntag, 24. November 2013, 17:09

Andere Idee, organisier Dir doch vier Insassen, scratch Dir ein paar Koffer und etwas Urlaubs Krimskrans und mach den damit voll. Die Familienkutsche auf dem Weg in die Ferien. Dann würds passen, mit der Bodenfreiheit.
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 665

Realname: Matze

Wohnort: Insel Fehmarn

  • Nachricht senden

64

Sonntag, 24. November 2013, 17:37

Howdy Bernd :wink: ,

ich verstehe Dich sehr gut :trost: . Dann macht man sich eben noch mehr Arbeit. Aber, wenn er dann später in der Vitrine steht, kann man stolz darauf sein, ihn so da hin gestellt zu haben und nicht wie einen schlechten Kompromiss. Du weißt, was ich meine. Man muss halt immer für sich selber entscheiden, wie weit man zu gehen bereit ist. Also los, geh mal. Ich bin dabei. Und versuche nicht, ihn auf Biegen und Brechen in diesem Jahr fertig zu machen. Zeitpläne sind in unserem Hobby Sch . . . e !

So long

Matze

65

Sonntag, 24. November 2013, 22:38

Hi Bernd,

Wieviel "Fleisch" hast du denn noch an der Achse hinten :?: Ich habe bei meinem AMC von JoHan das Material der Achse hinten dünner gefeilt (richtung"Strasse"), so habe ich das Heck um ca 3mm höher bekommen

Beiträge: 411

Realname: Matthias

Wohnort: irgendwo zwischen Heidelberg und Karlsruhe

  • Nachricht senden

66

Montag, 25. November 2013, 12:08

Hallo Bernd,

ich find´s klasse, dass es hier wieder weitergeht! :ok:

Also, soll ja jeder so machen wie er will, aber ich fänd´s schade bei der ganzen Arbeit die Du Dir bis jetzt schon gemacht hast, wenn er am Ende nicht 100% Deinen Vorstellungen enstpricht. Ich persönlich jedenfalls votiere ebenfalls für Höherlegen! :)

Nochmal zu den Ätzteilenwischern:
Ich habe das auch mal probiert, aber so richtig hab ich es nicht hinbekommen. Die Biegerei der Arme is schon hardcore. Zumindest wenn man, wie ich natürlich, zu geizig für ein Biegegerät ist. Das sauber hinzubekommen...Jungejunge, da bin ich für jeden Tip dankbar, also hau rein... ^^

LG,
Matthias

67

Dienstag, 26. November 2013, 17:48

Servus

Schön zu sehen das bei dem einen oder anderen noch Interesse an meiner Dauerbaustelle besteht :) . Danke dafür.

@Lukas:
An sowas hatte ich auch schon gedacht. Papa, Mama, Eltern, Schwiegereltern, und die Plagen auf der Rückbank die dem nachfolgenden Verkehr eine lange Nase zeigen.
Aber leider gibt der Figurenbereich im Massstab 1:25/24 nicht besonders viel Auswahl her. Und überwiegend sind die Figuren auch noch sehr einfach gestaltet was mir nur bedingt gefällt. Daher bleibt der Kombi leer.

@Matze:
Yes, das befürchte ich auch das der Kleine dieses Jahr nicht mehr fertig wird. Dabei hab' ich Tina versprochen das er bis Weihnachten fertig ist :S. Mal sehen, aber übers Knie brechen werd' ich den Kombi nicht. Dann wird er eben erst später fertig.

@Toti:
Zwischen Bohrloch und Bodenplatten-Oberkanke ist noch etwas mehr als 1mm Platz, das würde nicht reichen. Daher muss ich die komplette Platte tiefer legen. Da scheint
Jo-Han unterschiedliche Achshöhen bei den Bausätzen angeordnet zu haben.

@Matthias:
:rot: Ein Biegegerät habe ich auch nicht, ist das erste Mal das ich Ätzteile verbaue. Ich bin auch selbst neugierig ob es mir gelingt. Zur Not muss ich mir ein Gerät bauen oder kaufen.

Und hier nun noch ein kleines Update.

Die Reste der Jo-Han-Vorderachse habe ich ausgebohrt und zur Probe die neue Achse mit den Rädern reingesetzt.

Das sieht so ab Johann-Werk aus:



Auch viel zu tief in den Federn, denn wie man hier auf der Fotomontage sieht müssten die Weisswandringe voll sichtbar sein:



Daher habe ich nun am Heck mit Platten den Boden um 3mm erhöht sowie vorme mit einem Evergreen-Profil um 3,2 mm da ich hier die Bausatz-Kühler-Attrappe einfach verlängert habe.

Im Ergebnis sieht es nun so aus:



Also ich würde sagen nun passt es vorne und hinten von der Höhe :) , hinten die Oberkante der Felge angeschnitten und vorne die Ringe komplett sichtbar.

Mal sehen ob ich nun die Radkästen neu machen muss, das werde ich nachher mal testen.

Bis denne
Grüsse - Bernd

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 665

Realname: Matze

Wohnort: Insel Fehmarn

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 27. November 2013, 10:16

Howdy Bernd,
na, der Aufwand hat sich doch wohl gelohnt. Sieht um Längen besser aus, als "tiefgelegt", vor Allem vorne. In Ruhe weiter so.
Matze

69

Mittwoch, 27. November 2013, 16:45

Hallo Matze

Ja, nun steht der Kombi genau so hoch oder tief wie auf dem Prospektbild zu sehen. Hätte Jo-Han doch auffallen müssen das er zu tief hängt. Nicht nur hier beim Kombi, nein, ist ja auch bei den anderen Modellen so die Regel. Was man so hört.

Zur allgemeinen Info:
Ich habe mal die Radhäuser zum Test in den Motorraum gehalten und ich denke ich werde die so verbauen :huh: . Da der Spalt ja zwischen den Radkästen und dem Rahmen ist wird er ja durch den Motor noch verdeckt. Nicht ganz Original, aber wohl die einfachste Lösung :S . Oder ?

Grüsse - Bernd

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 665

Realname: Matze

Wohnort: Insel Fehmarn

  • Nachricht senden

70

Donnerstag, 28. November 2013, 17:08

Howdy Bernd :wink: ,
Nicht ganz Original, aber wohl die einfachste Lösung :S . Oder ?
Ich bin auch der Meinung, das man Dinge, die man im fertigen Zustand nicht mehr sehen kann, nicht unbedingt machen muss. Deshalb sag ich: lass gut sein :ok:
ist ja auch bei den anderen Modellen so die Regel. Was man so hört.
Kann ich jetzt so nicht bestätigen. Mein DeSoto Adventurer stand von Anfang an gerade :nixweis:

So long

Matze

71

Freitag, 29. November 2013, 17:08

Servus
Deshalb sag ich: lass gut sein
Da niemand Einwände hat lass ich es gut sein :) . Dann kann ich morgen die Feuerwand anpassen und etwas vergrössern. Die ist ja auch zu klein.

Mein DeSoto Adventurer stand von Anfang an gerade

OK, dann hat Jo-Han wohl doch einige Modelle mit einem Original-Fahrwerk versehen. Ich lass mich mal überraschen wie meine anderen Jo-Han's das haben, ob Originalzustand oder auch zu tief.

Grüsse - Bernd

Beiträge: 8 877

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

72

Samstag, 30. November 2013, 09:00

Hi Bernd,

hast Du doch gut hinbekommen und die Karosseriehöhe ist meines Erachtens so einwandfrei. Würde ich nichts dran machen. :ok: :ok: :ok: :ok:

Achso: übers Knie brechen, um eine Deadline einzuhalten? Nene :du: ...laß das mal :!! . Gut Ding will Weile haben - und Deiner wird ein "Gut Ding". Also musst Du halt Deine Tina vertrösten oder sagen, das Du nicht gesagt hast, welches Jahr an Weihnachten :abhau:

73

Sonntag, 1. Dezember 2013, 14:34

Moin Dominik
die Karosseriehöhe ist meines Erachtens so einwandfrei.
Find' ich auch :) . Wie auf dem Deckelbild in Post 1 zu sehen ist hat Jo-Han auf dem Karton auch diese Höhe angegeben, im Bausatz selbst aber nicht. Da war ich zu Naiv und hatte denen geglaubt das es mit dem Fahrwerk passt. Selbst Schuld :S .



Servus zusammen, Alt-US-Car-Kombi-Fan's

Heute zeige ich mal die schöne Feuerwand und deren Umbau. Zufrieden bin ich mit dem Ergebnis allerdings nicht so Recht, aber sehet selber auf den Bildern wo sich das nächste Problem auftut. Kaum ist ein Problem mehr oder weniger beseitigt schiebt sich gleich das nächste in den Vordergrund X( .

So, dann mal hier ein Bild von dem chicen Bausatzteil :



An diesem habe ich seitlich die Winkel entfernt mit denen die Wand unterhalb der Kotflügel festgeklebt werden sollen und zum Test in die Karosserie gehängt :



Passt wie Faust auf's Auge :verrückt: . Und nun schaut sie so aus nachdem ich die Platte je Seite und nach unten vergrössert habe :



Der Übergang von Alt zu Neu muss noch angeglichen werden, aber die Form passt nun.

Allerdings wenn ich den Motor reinsetze stossen nun die Krümmerenden an die Wand, ausserdem muss der Moror auch noch 3mm höher gesetzt werden damit er in den Tiefen des Raum's nicht verschwindet. Überhaupt finde ich den Motor schon etwas unterdimensioniert, beim Original füllt er den Maschinenraum besser aus :S .

Also muss erstens der Tunnel der Wand noch etwas angepasst werden damit die Abgasanlage verbaut werden kann und zweitens, ich weiss nicht wie, der Getriebeausgang an die Kardanwelle ?( . Wenn ich den Motor höher lege damit er sichtbar ist entsteht zwangsläufig wieder ein 3mm Höhenunterschied zwischen dem Ausgang und der Welle. Ich habe zur Zeit keine Lösung des Problems parat, wahrscheinlich wird der Kombi an dieser Stelle nicht ganz Originalgetreu. Wie zum Beispiel auch der Innenraum der ja auch um diese 3mm zu flach ist :S .

Hier ist jedenfalls mal zu sehen das die Wand zu weit hinten ist wenn ich die so verbauen würde, die müsste näher an die Wölbung der Radkästen :





Ich werde nun estmal den Kühler zur Probe einbauen um zu sehen wie und wo ich den Motor am besten in Stellung bringe damit es mit dem Vorbild übereinstimmt. Dabei werde ich wohl feststellen wo ich die Wand noch bearbeiten muss.

Bis denne
Grüsse - Bernd

Beiträge: 8 877

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

74

Montag, 2. Dezember 2013, 13:43

Es gibt Modelle Bernd, an denen ich mit Vorliebe die Haube zukleb(t)e. Dieser wäre so ein Kandidat :( .
Die Passung ist in der vorderen Region einfach bescheiden...das habe ich auch bei älteren amt-Dingern festgestellt. Ich wollte diesen Aufwand (den Du gerade betreibst, den Motorraum meinen Ansprüchen entsprechend umbauen) einmal betreiben und bin gescheitert. Wenn ich wieder einen mit den selben Dreck in der Hand hatte/habe, klebe ich ohne zu zögern den Block rein, das man wenigstens eine Ölwanne sieht und die Haube wird für ewige Zeiten verschlossen. Ich kann meine gerade noch an einer Hand abzählen...2:2 für Jo-Han gegen amt ;)
Aber: nun hast Du schon schicke Radhäuser gemacht. Wie heist es? Wer A Schreibt muss auch nen Kreis drum machen :pfeif: .

Laß Dich nicht entmutigen. :trost:

75

Montag, 2. Dezember 2013, 17:45

Ja Dominik, daran hab' ich auch schon gedacht. Klappe zu und Gut :S . Das ist eine Option die ich nicht ausschliessen will. Aber erstmal habe ich die Feuerwand gespachtelt und wenn die verschliffen ist werd' ich die sowie die Radkästen fest einkleben. Dann kann man/ich am besten erkennen ob es mit dem Motor so hinhaut oder nicht. Wenn nicht: Klappe zu :) .

Grüsse - Bernd

76

Dienstag, 3. Dezember 2013, 22:45

Hallo

Kann es sein,daß bei deinem Motor der Vergaser fehlt?
Der Luftfilter sitzt zu dicht auf dem Motor.
Irgendein Rundmaterial mit ca 3-4mm Stärke dazwischen und dein Motor ist höher.

Gruß Michael.......dem dein Umbau gefällt

77

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 17:41

Hallo Michael

Der Motor ist so gebaut wie im Bauplan vorgesehen. Ein Vergaser wurde seitens Jo-Han nicht mitgeliefert und ich hatte, da gebe ich dir Recht, gar nicht dran gedacht das da was fehlt.
Irgendein Rundmaterial mit ca 3-4mm Stärke dazwischen und dein Motor ist höher.
:du: , da kommt nicht der Motor höher sondern nur der Luftfilter. Ich werde allerdings noch einen Pseudo-Vergaser einkleben, den Rest der fehlenden Höhe werde ich mit einer neuen Motorlagerung ausgleichen.

:hand: Danke für den Hinweis.

Grüsse - Bernd

78

Sonntag, 8. Dezember 2013, 12:53

Servus

Inzwischen wurde die Feuerwand verschliffen, bedarf aber noch einiges an Feinarbeit. Ausserdem habe ich nun dem Motor einen Vergaser spendiert sodas der Luftfilter nun höher angebaut ist :



Dennoch, wenn ich den Motor so in den Maschinenraum 'lege' ist der immer noch zu tief ...



... wie man auch schön von vorne sieht :



Da schaut gerade so der Luftfilter raus, da kann ich auf neue Motorhalterungen nicht verzichten. Aber erstmal muss ich die Wand fertigstellen.

Ach ja, ich hatte mir anfangs den Bau gar nicht so schwierig vorgestellt :S .

Bis demnächst
Grüsse - Bernd

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 665

Realname: Matze

Wohnort: Insel Fehmarn

  • Nachricht senden

79

Dienstag, 17. Dezember 2013, 11:02

Howdy Bernd :wink: ,
Ach ja, ich hatte mir anfangs den Bau gar nicht so schwierig vorgestellt :S .
:trost: Ich weiß genau, was Du meinst. Die Frage, die ich da nach wie vor sehe ist, wie weit willst Du gehen ? Wenn ich mir den Maschinenraum incl. des Motörchens ansehe, komme ich nicht umhin zu vermuten, dass die Proportionen ganz und gar nicht stimmen. Ich mag mich täuschen, vielleicht hat meine Optik auch gelitten, aber das passt irgendwie nicht zusammen.

Zumal klar sein sollte, dass die meisten Bausätze den großen Markt der Gelegenheitsbastler ansprechen und auch zum Spielen geeignet sein sollen. Das wird bei Jo-Han damals nicht anders gewesen sein. Vielleicht hat man deshalb auch nicht soo viel Wert auf Detailtreue gelegt, schon gar nicht beim Motor, den eh keiner mehr sieht.

Natürlich ist es Deine Entscheidung und ich will Dir auch nichts vermiesen, aber ich würde den Deckel zumachen und mich auf das Äußere konzentrieren, um ein schönes Modell in die Vitrine zu bekommen. War bei meinem DeSoto auch so. Heute steht er in der Vitrine und sieht gut aus. Für so einen Bausatz reicht mir das.

Ich drück die Daumen für die Entscheidungsfindung. Wie auch immer, ich bleib natürlich dabei.

So long

Matze

autopeter

unregistriert

80

Dienstag, 17. Dezember 2013, 11:47

Hallo Bernd, wer A sagt muß auch B sagen - also den Motor etwas höher zu bekommen sollte doch kein großes Problem sein. Bitte so weiter machen!
LG
Peter

Beiträge: 8 877

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

81

Dienstag, 17. Dezember 2013, 14:05

Soooo schlimm ist das nicht mit dem Motor - behaupte ich mal steil aus dem Gebüsch:
Das Bild ist von einem 60er Plymouth Belvedere:

Quelle: moparfarm.com


Ein 60er Suburban Station Wagon...

Quelle:hooniverse.com
...sieht hier zum Beispiel nur voller aus, weil er mehr Anbaugeräte hat.

Ich bin der Meinung, das die Motorisierung (beide hier im Beispiel der 318 CID V-8 ) so paßt, würde es so lassen und mir keinen Harten machen :kaffee: . Der Block ist recht zierlich in dem Motorraum, sitzt m.E. so von der Höhe richtig.
Ein wenig Kabel ran und fertig. ;)

82

Dienstag, 17. Dezember 2013, 18:13

Danke Jungs für's anschubsen

Tja, der Motor, da bin ich mir noch nicht so recht im Klaren. Wie man in der Post 78 sehen kann erscheint er wirklich eher wie ein Ford V4, allerdings ist der Kombi breiter als so'n Taunus. Da könnte es mit der Grösse doch schon in etwa stimmen. Sieht man auch auf dem Bild vom Belvedere das die Maschine nicht stark über den Radkasten raus reicht.

Gut, inzwischen ist die Feuerwand und die Radkästen verklebt sodas ich mal wieder den Motor reinhängen und mit meinen Bildern vergleichen werde ob es passt. Muss mich nur aufraffen da ich etwas Frust habe. Habe vergessen erst noch Löcher für die Leitungenund Kabel zu bohren :roll: . Habe einfach den zweiten Schritt von den ersten getan. Es wird also das nächste Update erst wieder zum Wochenende erscheinen.

Entschuldigung :schlaf:

Grüsse - Bernd

83

Mittwoch, 18. Dezember 2013, 17:29

Servus

Mir ist der Spruch 'Verschiebe nicht auf Morgen was du Heute kannst besorgen' eingefallen. Also hab' ich kurzerhand Heute Nacht den Kombi und Farbdosen eingepackt damit ich nebenher auf der Arbeit schon mal lackieren kann und nicht erst am Wochenende.

Und hier das Ergebnis, der Maschinenraum in Bunt :





Und hier den V4 mal wieder lose eingebaut, dieses mal allerdings um 2mm erhöht. Von Oben :



Und von Vorne :



Ich glaube 1mm geht noch :S . Ansonsten bin ich erstmal zufrieden mit dem Ergebnis :) .

Bis demnächst
Grüsse - Bernd

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 665

Realname: Matze

Wohnort: Insel Fehmarn

  • Nachricht senden

84

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 09:49

Howdy Bernd :wink: ,
Und hier den V4 mal wieder lose eingebaut
:abhau: Jetzt ist mir klar, warum das so mickrig aussieht. Probier doch mal 'nen V8, der liegt dann enger an :baeh:

So long

Matze

85

Sonntag, 22. Dezember 2013, 13:48

Hallo Matze
Probier doch mal 'nen V8, der liegt dann enger an
Gute Idee :) . Ich habe also mal den V8 aus meiner Chevy-Nebenbaustelle in die Höhle des Plymouth gelegt, und ... kommt mir genauso klein vor wie der V4 :roll: . Auch beim Grössenvergleich der zwei Triebwerke konnte ich keinen Grössenunterschied feststellen. Aber beim Vergleich mit den Motoren auf Vorbildfotos, und da habe ich einige, müsste der Motor aber so breit sein das er beim Original, wenn die Vorderachse fehlt, nicht auf den Boden fallen sondern an den Radkästen hängen bleiben würde. Bei meiner Baustelle fällt das Triebwerk locker durch, da müsste der V8 locker 5mm grösser sein um an den Radkästen hängen zu bleiben.

Daher stellt sich mir im Moment die Frage ob alle zwei V8's zu klein sind oder meine Radkästen :S . Ich glaube es liegt wohl an letzteren, aber grössere würden nicht an den Rahmen passen.
Am besten ich fertige erstmal ein paar Anbauteile an um zu sehen ob ich die optische Differenz überbrücken kann, aber sicher bin ich mir da keineswegs.

Grüsse - Bernd

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 665

Realname: Matze

Wohnort: Insel Fehmarn

  • Nachricht senden

86

Montag, 23. Dezember 2013, 11:43

Howdy Bernd :wink:
Bei meiner Baustelle fällt das Triebwerk locker durch, da müsste der V8 locker 5mm grösser sein um an den Radkästen hängen zu bleiben.
Vielleicht hat Jo-Han es beim Motor oder bei der Karosserie mit der Maßstäblichkeit nicht ganz so genau genommen. Um das herauszufinden, müsste man schon einen nicht unerheblichen Aufwand (Vermessen eines Motors / der Karosserie) betreiben ;( . Dann ist es wahrscheinlich besser, eine Querstrebe als Halt unter den Motor zu basteln und den Maschinenraum mit ein bißchen "Gedöns" aufzufüllen. Ich wüsste ehrlich nicht, ob ich das in diesem Fall machen würde :nixweis:

Schöne Feiertage

Matze

87

Dienstag, 24. Dezember 2013, 09:40

Moin Matze

Selbstverständlich habe ich mir im Vorfeld über die Abmessungen Daten besorgt. Nur haben die Ami's in den Prospekten nur die Maße des Innenraums angegeben und nicht wie hier üblich Höhe/Länge/Breite :roll: . Das war und ist wenig hilfreich. Jedoch habe ich auch eine Rahmenzeichnung mit Abmessungen und anhand der habe ich den Jo-Han-Rahmen überprüft soweit es geht. Und da dürfte es passen.

Da der Chevy-Motor genauso gross ist wie der vom Plymouth, ebenso in etwa die Karosserien der beiden, dürfte es an meinen Radhäusern liegen das der Motor durchfällt. Natürlich wäre es möglich ein neues Deo zu kaufen und neue, grössere, anzufertigen. Aber wie gesagt, die würden wiederrum über den Rahmen raushängen was so nicht vorbildgetreu wäre. OK, der Boden ist ja auch so nicht 100% vorbildgerecht :S .

Mit Gedöns wird es aber auch nicht so viel aufzufüllen geben. Nur die Batterie, paar Kleinteile, Heizungs- und Kühlschläuche, ein paar Kabel. Ich hoffe das reicht aus um den Raum etwas zu füllen. Man wird sehen.

Grüsse - Bernd

Beiträge: 8 877

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

88

Dienstag, 24. Dezember 2013, 12:47

...warum macht Ihr Euch so verrückt mit der Größe des Motors?
Dieser stinknormale V-8 Motor des 60er Plymouth / Dodge / Chrysler / DeSoto sieht nunmal so verloren im Motorraum aus:


Kann man doch auch oben an den Bildern sehen, wie wuchtig der Motorraum ist...ich würd mir da gar keinen Harten machen :roll: .
Motor rein Anbauteile ran, ein wenig Kabel, Batterie etc.

Das einzigste, was korrigierbar wäre ist die waagrechte Lage in Fahrzeuglängsachse. Das erscheint mir so, das er zum Getriebelager abfällt.

89

Donnerstag, 26. Dezember 2013, 16:02

Halloo Dominik
...warum macht Ihr Euch so verrückt mit der Größe des Motors?
:idee: Ja, es kommt nicht auf die Grösse an sondern darauf was man damit anstellt.

Hast Recht, es hilft ja nicht Jahrelang zu überlegen wie der Motor wachsen könnte, ist halt der Basis V8. Und daher habe ich begonnen das Aggregat an die vorhandenen Verhältnisse anzupassen.

Zur erhöhung habe ich einfach vor die Ölwanne einen 2mm hohen Block geklebt, damit wird er am Rahmen angeklebt. Die Getriebeglocke habe ich angetrennt, die Trennstellen leicht gewinkelt abgeschliffen, und eine 2mm dicke Platte dazwischen geklebt. Und auch den Keilriemen für den Alternator abgebrochen :) .



Nun steht der Motor schön hoch im Motorraum und durch die verlängerte sowie angeschrägte Glocke passt das Triebwerk auch wieder an die Kardanwelle.
Auch habe ich mit Anbauteilen begonnen. Zuerst mal mit der Batterie die im Bausatz nur als Hohlkörper ...



... vorhanden ist.

Die fehlende Wand wurde durch eine Platte ersetzt und verspachtelt. Da muss ich aber noch mal ran da die Platte nach innen gesunken ist.
Bei einem Probe einsetzen musste ich feststellen das sie zu hoch baut. Also wurde sie in der Höhe reduziert damit später die Haube aufliegt. Für den nicht vorhandenen Träger habe ich auch bereits eine Platte zugeschnitten und an den Radkasten angepasst. Nun steht die Batterie zwar weit weg von der Seitenwand, aber ich finde den Kompromiss akzeptabel.



Bilder vom eingebautem Batterieträger gibt es zum Wochenende da ich den Träger noch etwas überarbeiten möchte.

Danke für's zuschauen und für euer Interesse.
Grüsse - Bernd

90

Sonntag, 29. Dezember 2013, 12:13

Servus

Heute ein weiteres kleines Update zu meiner Dauerbaustelle.

Zuerst habe ich der Batterieträgerplatte noch eine zarte Umrandung angebaut ...



... damit später die Batterie halt hat. Diese Platte wurde auch gleich eingeklebt ...



...und wie man hier sehen kann ist die ziemlich nah am Motor dran. Gut das der so Klein ist :



Die Batterie erhielt nochmal einen Spachtelauftrag und wurde mit Anschlusskabeln versehen ...



... sowie im Anschluss gleich lackiert, bunt angemalt, und mit einem Decal versehen ...



... und macht sich schon mal gut an ihrem Platz :



Hier von oben betrachtet kann man erkennen das ich die Batterie nicht näher an die Seitenwand bauen kann wegen dem Radkasten :



Hiermit endet bereits schon wieder das Update. Danke für's reinschauen.

Grüsse - Bernd

Werbung