Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

91

Dienstag, 9. Dezember 2014, 09:35

Hallo,
gestern mal schnell einige einfache Drehteile fertiggestellt. Da sieht man mit relativ wenig Aufwand viel am Modell.
Zu sehen sind die Telegabel, Lampenhaltergrundkörper und Lagerschalen der Lenkungslager.



Hier im Zusammenbau







Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

92

Dienstag, 6. Januar 2015, 21:51

Als nächstes wurden die "Ohren" an die Lampenhalter gelötet.



Die Herstellung der Lampe war etwas aufwendiger. Zuerst das Gehäuse inclusive Lampenring und Reflektor drehen. Dabei mußte die Dicke der Farbe beachtet werden damit nach der Lackierung der Lampenring auf gleicher Höhe mit dem Gehäuse liegt. Das Gewinde dient zum Spannen um den Radius am Ende des Lampentopfes zu drehen, es wird später durch die Glühlampe verdeckt.






Später wurde die Halterung sowie die Tachoaufnahme eingefügt.

Auf dem Bild ist auch schon das Lampenglas und die Glühlampe zu sehen.



Zusammengesteckt sieht das dann so aus:






Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

KaiPaule

unregistriert

93

Sonntag, 11. Januar 2015, 16:18

Wahsinn, in MEtall gegossen ...

Hallöchen!
Muss mich auch mal unterqualifiziert äussern.... Das ist echt der Hammer, was und wie du baust! Sowas sieht man wirklich selten! Das spornt natürlcih extrem an, die krummen Finger zu bewegen. Auch wenn ich diese Höhen mangels metallbauerischer Fähigkeiten nicht erreichen werde, aber seeeehr interessant, wie du die Probleme löst!
Danke für den BB, weitermachen! Der Winter ist noch lang....
LG
Kai Paule

94

Sonntag, 11. Januar 2015, 22:36

Hallo,
Danke für die Blumen. Ich dachte schon die Lampe gefällt gar keinen.
Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

95

Sonntag, 11. Januar 2015, 22:39

Klar doch gefällt die!!! Bin aber mehr der stille Besucher bei diesem schönen Handwerk. Gruß Thomas

Beiträge: 313

Realname: Rene Kalkhorst

Wohnort: Greifswald

  • Nachricht senden

96

Montag, 12. Januar 2015, 11:59

Hallo.Hier ist noch ein weiterer stiller,von dem BB begeisterter Mitleser...Gruß Rene.
www.Streichholzbasteleien.de

97

Montag, 12. Januar 2015, 13:24

Hallo Peter,
ich kann dir versichern das ich hier immer wieder reinschaue und nur staunen und ehrfürchtig schweigen kann.Denn du baust hier ganz allein in der höchsten Liga.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

98

Montag, 12. Januar 2015, 22:57

Hallo,
besten Dank für eure Beiträge. Das bauen ist das eine, einen Baubericht schreiben das andere. Beides macht Arbeit wenns aber keiner liest kann ich die Zeit für den BB lieber dem Modell widmen. Deshalb ist es schön etwas von anderen zu hören damit es auch im BB weitergeht. Zusätzlich erscheint der BB auch noch in meinen Blog so das es schon ein wenig Arbeit ist. Also nochmals Dank für eure Antworten.
Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

Beiträge: 334

Realname: Harald Biene

Wohnort: In den unendlichen Weiten des Weltraums

  • Nachricht senden

99

Dienstag, 13. Januar 2015, 00:31

Hallo Peter :wink:

Ich lese schon eine Zeit lang mit und bewundere dich für deine Geduld und dein handwerkliches Können. Ich weis das
so etwas in Handarbeit zu fertigen richtig anspruchsvoll ist. Dazu mag ich Oldtimer aller Art un fahre selbst Motorrad.
Ich schau dir gerne weiter auf die Hände.

Gruß Harald

Beiträge: 2 529

Realname: Tom

Wohnort: D... kleines Dorf in der Eifel =)

  • Nachricht senden

100

Dienstag, 13. Januar 2015, 11:36

Beeindruckende Arbeit da alles in Handarbeit und selbst gemacht ist, bravo :wink:
Alles was es über mich, meine Vorstellungen, aktuellen Projekte und beendeten Modelle zu wissen gibt!

:sleeping: In der Ruhe liegt die Kraft, also hab ich die meiste Kraft, wenn ich nichts damit anfangen kann.. im Schlaf :sleeping:

101

Donnerstag, 15. Januar 2015, 00:36

Hallo,
zur Nacht noch ein kleines Betthupferl, gerade fertig geworden



soll sein der Batteriehalter mit der schön früher gefertigten Batterie,



dazu mußten zwei 0,5 mm Löcher in zwei Walzen von je 1mm Durchmesser gebohrt werden. Da steckt jetzt die Nadel als Schraube (0,5mm) drin. Am schwierigsten war es aber den kleinen Steg der den Halter stabilsieren soll anzulöten. Dieser ist ca. 1,5 mm breit.

Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

Beiträge: 313

Realname: Rene Kalkhorst

Wohnort: Greifswald

  • Nachricht senden

102

Donnerstag, 15. Januar 2015, 12:13

Hallo.Der Batteriehalter is ja mal richtig geil...Gruß Rene.
www.Streichholzbasteleien.de

muellerk

unregistriert

103

Freitag, 16. Januar 2015, 16:07

Tolle Arbeit, obwohl mir Metall im Modellbau gar nicht liegt, leistet immer soviel Widerstand ;)
Kleine Frage ,glühst du das Kupfer vor der Verarbeitung ?

104

Freitag, 16. Januar 2015, 21:17

Hallo,
endlich mal einer der auch was wissen will. Nein ich glühe nicht. Man merkt eigentlich wenn sich das Metall nicht mehr strecken läßt. Erst dann muß man zwischenglühen. Für die meisten Biegevorgänge braucht man nicht zwischenglühen. Zum Treiben sieht das etwas anders aus. Bei Alu gibt es verschiedene Legierungen die ich entsprechend dem Einsatzzweck besorge. (zum biegen oder drehen usw.)
Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

muellerk

unregistriert

105

Samstag, 17. Januar 2015, 18:31

Danke für die Info !
Denke dann wirst du auch einen entsprechenden Ofen dafür haben .

106

Samstag, 17. Januar 2015, 21:30

Hallo,
dazu braucht es keinen Ofen. Ein kleiner Gasbrenner reicht bei den dünnen Blechen vollständig.
Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

Beiträge: 445

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

107

Montag, 2. Februar 2015, 19:34

  • Moin,Peter!
Ich staune...und staune...und staune.....
Besonders bei Deinem Stoye läuft mir als ehemaligem Gespannfahrer der Sabber aus`m Mundwinkel!
Ganz große Klasse,danke und mehr davon,Burkhard

Beiträge: 86

Realname: Frank

Wohnort: Wilder Süden

  • Nachricht senden

108

Sonntag, 29. März 2015, 12:02

Hi Peter,
ich bin zufällig beim "Stöbern" auf Deinen BB gestoßen. Das ist absolute Klasse was Du leistest. :ok: Das bezieht sich nicht nur auf den Bau des Modells, sondern auch auf Deinen ausführlichen und sehr informativen BB.
Das Schreiben eines BB's ist ein Zusatzaufwand und man freut sich natürlich, wenn dieser auch "ankommt"; vor allem bei so einem super Langzeitprojekt wie Deinem. Ich habe zur Zeit auch einen BB laufen und frage mich manchmal warum ich mir das zusätzlich zum Bau auch noch antue, zumal ich wahrscheinlich noch nicht einmal 1% des Baus erledigt habe.
Hast Du Dir schon mal Gedanken wegen der Herstellung der Reifen gemacht? Ich habe vor meine aus Silikon-Guß herzustellen.
Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg :wink:
Frank
Grundlegende Konstruktionslehre gemäß Murphy / Bloch:
Mach es zu groß und hau solange drauf bis es passt!

109

Freitag, 29. Mai 2015, 22:33

Hallo,
die letzten Reifen habe ich aus Scheibenkleber ( Polyurethan) gefertigt. Sieht aus wie Gummi und die Eigenschaften sind ähnlich. Allerdings ist die Masse recht zäh und läßt ich nur schlecht gießen.
Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

110

Samstag, 30. Mai 2015, 00:01

Moin Peter,

ich habe jetzt den ganzen BB durchgelesen und irgendwie komme ich aus dem Kopf schütteln nicht mehr raus.

Was man so alles machen kann, wenn man es kann... :respekt:


Auf jeden Fall freue ich mich schon darauf wie es weitergeht.

Das ist spannender als jeder Krimi.

Beiträge: 423

Realname: Heng

Wohnort: Zentrum Europas LUXEMBURG

  • Nachricht senden

111

Samstag, 30. Mai 2015, 09:46

Hi,
Mich interessiert im Moment hauptsächlich das Glas von der Lampe. Hast du ein bestehendes Glas umgeschliffen oder hast du es ganz selber bebaut, dann wie ?
Danke.

112

Montag, 22. Juni 2015, 15:04

Hallo.
entschuldigung das ich erst jetzt antworte. Im Sommer wir bei mir Modellbau nur theoretisch betrieben. Das bedeutet ich mache mir Gedanken, wie ich was fertigen werde. Zu mehr ist im Sommer leider keine Zeit. Deshalb kann es auch etwas dauer bevor eine Frage beantwortet wird, da ich hier nicht so oft mitlese. Zur Frage: Das Scheinwerferglas ist eigentlich keins da es aus durchsichtigen Hartkunstsoff besteht. Diesen kann man drehen, fräsen, bohren usw.Nach erfolgter Bearbeitung wird er poliert. Erst mit sehr feinen Schleifpapier und zum Schluß auf Hochglanz z.B. mit Zahnpasta- Öl Gemisch. Es geht natürlich auch ein anderes feines Poliermittel. Wichtig ist dabei , nicht zu viel Wärme zu entwickeln da sonst die Oberfläche aufschmilzt.
Gruß Oldisegler
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

Beiträge: 423

Realname: Heng

Wohnort: Zentrum Europas LUXEMBURG

  • Nachricht senden

113

Dienstag, 23. Juni 2015, 18:09

Danke

114

Mittwoch, 24. Februar 2016, 21:36

Hallo,
es ist wieder mal etwas geworden. Ich bin schon eine ganze Weile mit der Restauration eines Seitenwagens beschäftigt so das für den Modellbau nur sehr sehr wenig Zeit bleibt. Aber manchmal geht es da auch nicht so recht vorwärts so das ich auch mal ein Erfolgserlebnis brauche. Mit dem Getriebe beschäftige ich mich schon eine ganze Weile. Die Unterseite ist stark zerklüftet und muß mühsam Stück für Stück rausgearbeitet werden.

,

Hier der Zusammenbau mit den Seitendeckeln.



Auch mit den Achsaufnahmen habe ich mich beschäftigt. Auf den Bilder sieht man mal gut aus welchen Material das ganze besteht.



Die vorderen Achsaufnahmen habe ich auch angefangen da bin ich aber noch nicht sicher ob der dünne Steg der die Achse hält das Gewicht des Modells auch aushält.
Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

Beiträge: 445

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

115

Donnerstag, 25. Februar 2016, 22:10

Moin ,Peter ! :wink:

Schön , mal wieder was von Dir zu hören . Habe schon öfters gelauert wann denn die Fortsetzung kommt. ;)

Der Motor-Getriebe-Block sieht sehr schön aus ,besonders beeindruckt mich daß Du alles komplett von Hand anfertigst . Meinen Riesenrespekt vor dieser Leistung!

Die Achsaufnahmen..ich `trau mich gar nicht so richtig zu fragen ,sind die aus Holz ???

Guzzistische Grüße ,Burkhard

116

Freitag, 26. Februar 2016, 14:46

Hallo,
ja aus Holz. Auch der Motorblock ist aus Holz. Das sind aber nur die Gußmodelle. Später wenn alles fertig ist wird das aus Zinn gegossen. Der Grund für Holz ist: leicht zu bearbeiten und recht hohe Festigkeit von Klebverbindungen. Das ist wichtig wenn man sehr kleine Teile erst anklebt um sie zum Bearbeiten überhaupt spannen oder halten zu können.
Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

muellerk

unregistriert

117

Samstag, 27. Februar 2016, 06:37

Hallo Peter
Schon lange nix mehr von deinem BB gesehen.

Zitat

Später wenn alles fertig ist wird das aus Zinn gegossen


Das wird bestimmt interessant, lässt du uns die Formen sehen :?:

Gruß Karlheinz

118

Samstag, 27. Februar 2016, 13:53

Hallo,
natürlich! Aber erst nach dem es gelungen ist. ;) Ich will mein Gklück mal mit silkonformen versuchen damit habe ich allerdings nur wenig Erfahrung. Früher habe ich Gips verwendet.
Gruß Oldisegler
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

muellerk

unregistriert

119

Samstag, 27. Februar 2016, 18:07

natürlich! Aber erst nach dem es gelungen ist.

8) Find ich Prima !
Ich drück dir die Daumen !

Gruß Karlheinz

120

Samstag, 27. Februar 2016, 20:13

Hallo,
nun noch ein kleines Samstagabend Schmankerl:
Ich hab mal alles zusammengesteckt was Motormäßig da ist. Sieht schon ganz gut aus. Allerdings war ein wenig Arbeit nötig bis allles auch in den Rahmen gepasst hat. Es geht auch beim Original sehr eng zu und was da einen Abstand von einen Milimeter hat ist im Modell nur ein Zehntel und da kommen schnell ein, zwei Milimeter zusammen.





Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

Werbung