Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

271

Samstag, 3. November 2018, 13:52

Hallo Peter,
ohne Kreativität ist Modellbau kaum möglich. Aber gerade das ist ja auch das reizvolle daran.
Nun ist es mir auch gelungen die hintere Steckachse zu fertigen. Das war, wie vieles was ich in letzter Zeit gefertigt habe, ein längerer Prozess.
Zu den Bildern: links : zu kurz, mitte: Einschnürung unterhalb des Sechskant, rechts: Rohling des gelungen Teils mit Drehansatz zum Fräsen.



und hier nun das fertige Teil:



Das Gewinde wird zum Schluss noch entsprechend abgelängt. Ich wollte aber hier nichts mehr anbrennen lassen und habe die Achse deshalb extrem länger gedreht.

Zum Schluss noch zwei Bilder von der Fertigung der Querbohrung im Sechskant, Durchmesser 0,8 mm:



Dies nur, um mal zu sehen wie ich so etwas fertige.
Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

272

Sonntag, 4. November 2018, 20:54

Hallo,
jetzt ist der Kerzenstecker dran. Eigentlich wollte ich euch den schon eher zeigen, aber nach dem ich die Makros gesehen habe sah ich doch noch Nacharbeitungsbedarf. Nun zu den Bildern. Zuerst das Original:



Dies ist die Originalversion der Kerzenstecker.

Als nächstes die Fertigung. Gedreht und danach rechtwinkelig gebohrt.



Danach den Kopf und und die Ausdrehung gefertigt.



Danach wurde abgestochen und die Querverbindung gedreht. Nach der Montage sah das so aus.



Als ich die Makros hochgeladen hatte und auf dem Rechner anschaute und dabei die Rillen bemerkte wußte ich das da noch was gemacht werden mußte. Zum Schluss die letzte Version.



Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

273

Mittwoch, 14. November 2018, 20:35

Hallo,
ich bin wieder etwas weiter gekommen. Die Befestigung vom hinteren Sattel ist soweit fertig. Allein die Abstützung wurde 5 mal gefertigt bis alles passte. Jetzt sieht es ganz gut aus.



Alles ist nur grob verschraubt aber zum Anpassen der Komponenten ist das ausreichend.
Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

274

Sonntag, 18. November 2018, 15:51

Hallo,
ich habe mal wieder alles zusammengebaut was fertig ist. So hat man mal einen Überblick wie weit man gekommen ist. Das ist das Ergebnis:





Dabei mußte ich leider feststellen das außer den noch zu fertigenden Teilen, noch einiges an Anpassungsarbeit notwendig ist. Diese Arbeiten werde ich als nächstes erledigen. Deshalb wird es erst mal nicht viel Neues von mir zu sehen geben. Ich hoffe ihr bleibt dem Baubericht trotzdem treu.
Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

275

Sonntag, 18. November 2018, 19:21

N'Abend Peter,
unglaublich, wenn man bedenkt, dass Du das alles "freihändig aus dem Nichts" entstehen lassen hast.

Auch die Bilder, die die Bearbeitung zeigen, sind sehr aufschlussreich.
Weiterhin gutes Gelingen - ich bin schon gespannt auf die nächsten Schritte (lass Dir ruhig Zeit).
Beste Grüße vom Plastinator

276

Sonntag, 18. November 2018, 22:03

Hallo Peter,
danke für deine netten Worte und Wünsche. Ewig will ich aber nicht mehr bauen. Zumindest der Lack soll in dieser Saison noch drauf. :)
Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

Beiträge: 448

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

277

Montag, 19. November 2018, 19:51

:wink: Moin Peter !
Leider habe ich in letzter Zeit viel zu selten hier `reingeschaut um die Fortschritte deiner RT zu bestaunen . Liegt daran , daß mir ein EisenSchweinchen (64er ES 150) zugelaufen ist , welches dringender Zuneigung bedarf.... gewissermaßen die Tochter deiner RT .
Auf jeden Fall werde ich dir immer mal wieder über die Schulter schauen um zu staunen. :)

Viele Grüße , Burkhard

278

Montag, 19. November 2018, 22:10

Hallo Burkhard,
schön das du weiter dabei bist. Was wäre der Baubericht ohne meine treuen Leser. Ja die Schweine- ES kenne ich sehr gut auch wenn ich nie eine besessen habe. Die Grundlagen der RT setzen sich bis zur TS fort. Rahmen und Motor sind bis dahin weitgehend identisch auch wenn sich bestimmte Komponenten im Laufe der Zeit geändert haben. Da kann ich dir nur viel Erfolg wünschen. Vielleicht baust du mal eine ES als Modell die gibt es meines Wissens auch noch nicht zu Kaufen.
Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

Beiträge: 7

Realname: Heiko

Wohnort: Kurzvorpolen ;-)

  • Nachricht senden

279

Mittwoch, 21. November 2018, 18:40

Das erinnert mich an meine ganz frühen Zweiradjahre. 150er Eisenschwein war mein Fahrschulmotorrad, fahren gelernt habe ich vorher (selbstverständlich immer auf abgesperrtem Privatgelände :lol: ) aber unter anderem auf 2 verschiedenen RT 125. Eine wie die hier vorgestellte mit Einzelsitzen und eine mit Sitzbank.

Schon beeindruckend was da aus den Nichts für ein tolles RT Model entsteht.

280

Donnerstag, 22. November 2018, 13:24

Hallo Heiko,
jetzt wo du es schreibst fällt mir ein das auch ich auf einer ES 150 meine Fahrschulfahrten absolviert habe. Dies Motorräder waren wirklich universell einsetzbar, leicht zu warten und robust. Genau das richtige für Fahranfänger. Allerdings war die Vorderradbremse wegen der Schwinge mit Vorsicht zu genießen besonders bei nassen Straßenpflaster. Das wurde mir gleich in der 2. Fahrstunden bewusst als ich noch im Hof der Fahrschule gestürzt bin. Seitdem habe ich großen Respekt vor Vorderradbremsen bei Schwingenmodellen.
Gruß und Dank für deine Antwort.
Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

keramh

Moderator

Beiträge: 10 883

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

281

Donnerstag, 22. November 2018, 15:13

moin,

einfach nur wunderschön, das hier ist genau der Grund warum ich Modellbau so sehr mag.
Ich versuche zwar auch schon viel selber zu machen aber an diese Fertigkeiten komme ich noch lang nicht rann.
Ein Motorrad zu erschaffen ist aber aufgrund der vielen filigranen Teile auch was ganz besonderes.

Beiträge: 7

Realname: Heiko

Wohnort: Kurzvorpolen ;-)

  • Nachricht senden

282

Freitag, 23. November 2018, 08:44

Hallo Heiko,
jetzt wo du es schreibst fällt mir ein das auch ich auf einer ES 150 meine Fahrschulfahrten absolviert habe. Dies Motorräder waren wirklich universell einsetzbar, leicht zu warten und robust. Genau das richtige für Fahranfänger. Allerdings war die Vorderradbremse wegen der Schwinge mit Vorsicht zu genießen besonders bei nassen Straßenpflaster. Das wurde mir gleich in der 2. Fahrstunden bewusst als ich noch im Hof der Fahrschule gestürzt bin. Seitdem habe ich großen Respekt vor Vorderradbremsen bei Schwingenmodellen.
Gruß und Dank für deine Antwort.
Peter

Haha, das selbe ist mir auch passiert, dummerweise auch noch bei der Prüfungsfahrt (ich war wir nicht sicher ob ich bei dem Regen nicht noch ein U-Boot Kapitänspatent dazu bekomme ;) ). 100 Meter nach der Ausfahrt vom Fahrschulhof hab ich das Ding dann auf nassem Kopfsteinpflaster weg geworfen. (ja, Motorräder die beim Bremsen vorn nicht einfedern sind schon was komisch in der Rückmeldung) Weil ich mich noch mit der Leerlaufsuche beschäftigt habe dachte der Fahrlehrer ich bin zu blöd das Ding schnell wieder in Gang zu bekommen (das sagt wohl aus wieviel Drama damals um einen kleinen Bodenkontakt gemacht wurde....war nicht erwähnenswert) , sprang er leicht cholerisch aus seinem Lada, riss mir die Karre zum antreten aus der Hand und bevor ich "da ist noch ein Gang drinne...." aussprechen konnte machte die ES einen Satz, lag wieder und der Fahrlehrer etwas bedröppelt dazu. :abhau:
Vielleicht auch wegen seinen eigenen Fauxpass (oder weil sein angeblich prüfender aber gar nicht anwesende Kollege vorher schon unterschrieben hatte) habe ich dann trotzdem bestanden.

Sturzfolgen bei den Dingern war ja im Normalfall auch nur Fussraste gerade treten, ....die originalen Lenkerendenblinker waren bei der Fahrschul-ES eh schon gehen 4 "Bodenkontaktfreundlichere" von der TS getauscht. ;)

283

Freitag, 23. November 2018, 15:15

Hallo,
danke für eure Beiträge.
@ Marek: Ehrlich gesagt baue ich Modelle um etwas zu besitzen was man so nicht kaufen kann. Ich würde nie ein Modell bauen was ich in guter Qualität, in meinem Maßstab und bezahlbar kaufen kann. Ich denke da z.B. an die BMW R100 RS ( M1:10). Ein schönes Modell und in dieser Qualität unerreichbar für Modellbauer. Die Industrie hat halt doch mehr Möglichkeiten als ein Einzelkämpfer. Das ist natürlich nicht zum Nulltarif zu haben aber das ist mir die Kohle dann doch wert, insbesondere wenn ich daran denke wie viel Mühe es macht ein Modell zu bauen. Denn auch ein Eigenbau ist nicht zum Nulltarif zu haben. Wenn man alles zusammenrechnet wird er sogar viel teurer als ein Industriemodell, dafür ist er einzigartig.
@ Heiko: Ja robust waren die DDR - Motorräder. Sie waren eben für den Alltag gebaut.
Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

284

Montag, 26. November 2018, 20:26

Hallo,
ein kleines Update. Vor dem Füllern mußte ich noch die Aufnahme für das Lenkerschloss fertigen und anbringen. Das sieht, hier schon gefüllert, so aus.



Zur Zeit wird gefüllert und geschliffen. Das dauert etwas, weil das Schleifen eine echte Herausforderung ist.

Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

285

Dienstag, 27. November 2018, 20:14

Hallo,
zwei Bilder der ersten gefüllerten Teile:





Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

286

Mittwoch, 28. November 2018, 20:03

Hallo,
während der Füller trocknet habe ich mich mit den Hülsen der Ständerfeder beschäftigt.

Original sehen sie so aus:





Dazu wurden 2 Hülsen aus Messing gedreht die genau ineinander passen ( Wandstärke der Hülse ca. 0,15 mm):



danach habe ich einen 2mm Blechstreifen aufgelötet,



und zum Schluss gebogen verfeilt und gebohrt. Hier nun der Zusammenbau in Seitenansicht und Draufsicht:





Wenn ich eine Feder in der Größe finde kann auch diese montiert werden die Bohrung ist jedenfalls vorhanden. Eigentlich sollten die Teile nicht lackiert werden. Deshalb habe ich sie Verzinnt. Gefällt mir nicht. Evtl. entscheide ich mich doch noch für Lack.
Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

287

Donnerstag, 29. November 2018, 09:22

Material identisch, Aussehen identisch.

Original und Nachbildung am Modell sind kaum zu unterscheiden :ok:
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

288

Donnerstag, 29. November 2018, 09:42

Geiler Baubericht bisher, ich bin echt Platt :sabber:

Passt nicht eine Feder von einem Kugelschreiber?
Derzeit im Bau : Cinderella und Tinkerbell von Kabuki Models, Modellbahn:ahoi:
Zuletzt fertiggestellt: SiFi Amazonen (e2046 contest Teilnahme)

Beiträge: 1 583

Realname: Marcel

Wohnort: Burgau, Schwaben

  • Nachricht senden

289

Donnerstag, 29. November 2018, 17:03

Wenn ich eine Feder in der Größe finde kann auch diese montiert

Hallo, es sind viele Federn verschiedenster Größen in Elektronikfeuerzeuge verbaut. ;)
Marcel

Ich kann nichts dafür, ich bin so!

290

Donnerstag, 29. November 2018, 20:29

Hallo,
vielen Dank für eure netten Beiträge und Anregungen.. Kulifedern gehen nicht, viel zu groß: Kulifeder ca. 4,5 mm, Bohrung in der Hülse ca 1,7 mm!
Feuerzeugfedern könnte evtl. gehen muß ich mal nachmessen. :)
Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

291

Donnerstag, 29. November 2018, 20:48

Hallo,
Frag doch mal beim Uhrmacher nach, die habendoch die kleinsten und feinsten Federn ;)
Viele Grüße :wink:
Michi
https://www.michis-modellbau.de

292

Donnerstag, 29. November 2018, 21:29

Hallo,
wenn ich keine finde, wickle ich mir evtl. selbst welche. Danke für deinen Tipp.
Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

293

Samstag, 1. Dezember 2018, 17:48

Hallo,
weiter geht es mit dem Auspuff. Sieht einfach aus ist es aber leider nicht. Der Konus des Vorderteils verläuft nämlich nicht mittig der Drehachse sondern folgt mit einer Seite dem hinterem Auspuff so das er Motorradseitig in einer Linie liegt. Schlecht zu erklären deshalb ein Bild vom Original:



Aus diesem Grund mußte der Auspuff aus mehreren Stücken gedreht werden und in einem Winkel von ca. 2° schräg gebohrt werden. Außerdem läßt sich Alu schlecht kleben, weshalb ich einen Gewindestab als Verbindung gewählt habe.
Hier nun die Einzelteile:



Natürlich mußte dazu auch das Gewinde im Winkel von 2° geschnitten werden was sich als schwierig erwies, weil sich das Teil im Spannmittel mitdrehte.



Zum Schluss noch ein Bild des fast fertigen Teils im zusammengeschraubten Zustand.



Ich denke man kann die (fast) gerade Linie gut erkennen.
Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

294

Sonntag, 2. Dezember 2018, 17:45

Tut mir leid, wenn ich mich wiederhole: ist wieder perfekt!
Tolle Arbeit.
Beste Grüße vom Plastinator

295

Sonntag, 2. Dezember 2018, 19:08

Hallo Peter,
danke für deine netten Worte. Ich gebe mir auch weiterhin Mühe die von euch erwarteten Maßstäbe beizubehalten.
Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

296

Sonntag, 2. Dezember 2018, 22:17

Hallo Peter.
Auch ich als bekennender Ost Motorrad Fan (und selbst Besitzer einer RT125/2) muss sagen das dies perfekter Modellbau ist.
Man erkennt in jeder Art und Weise die RT wieder. Die ganzen Details und und und.

Jetzt bin ich gespannt wie du die Linierung darstellst.
Nimmst du die Variante in Gold oder in Weiß ?
Mfg Max

297

Montag, 3. Dezember 2018, 02:58

Hallo Max,
freut mich das es dir gefällt. Wie ich die Linierung aufbringe kann ich noch nicht genau sagen. Vielleicht ähnlich wie beim BK - Modell nur sauberer. Dazu werde ich sicher noch einige Versuche anstellen. Als Farbe hatte ich eigentlich Hellelfenbein gedacht. Goldene Linierung sind mir nur von der BK bekannt.
Gruß Peter
"Möglich daß für Kapitäne und Steuerleute eine Romantik einmal bestanden hat, für die Mannschaft nie. Die Romantik der Mannschaft ist immer nur gewesen: unmenschlich harte Arbeit und eine tierische Behandlung." B.Traven

Werbung