Sie sind nicht angemeldet.

Airbrush & Kompressor: Brauche Hilfe , was Kompressor angeht

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 30. März 2013, 16:02

Brauche Hilfe , was Kompressor angeht

Hallo erstmal liebe User !

Ich bin neu hier und bitte deshalb um Verzeihung falls ich was Falsches schreibe oder ähnliches.
Folgendes Problem:

Ich habe vor ca. 2 Jahren die Standard Class Airbrush Pistole von Revell bekommen und genieße immer wieder das Benutzen dieses Gerätes, dabei benuze ich die Kompressor-Alternative. Doch nun habe ich eingesehen , dass die Kompressor-Alternative , die Gasflaschen von Revell , ziemlich teuer ist, wenn man sich so fast jeden 2. Monat an ein Modell ransetzt. Daher habe ich nun beschlossen mir einen Kompressor zu holen. Leider kenn ich mich überhaupt nicht aus, wenn es darum geht, welcher Kompressor zu welcher Pistole passt. Also möchte ich euch mal gerne fragen, ob ihr vielleicht wüsstet welche Kompressoren für die Standard Class Pistole passen würden bzw. welche dem Revell Standard Class Kompressor von Revell als gute Alternative dienen könnten. Ich habe mir auch das Basic Set von Revell durch den Kopf gehen lassen, doch viele Modellbauer meinen, dass die Pistole zwar geht aber der Kompressor es auf die Dauer einfach nicht aushält. Nun suche ich also einen relativ günstigen, leistungsfähigen und auf die Dauer guten Kompressor. Einen schicki-micki Kompressor brauch ich nicht umbedingt, da ich keine Modellautos lackiere oder ähnliches und kein Modellbauprofi bin .
Hoffe ihr könntet mit wieterhelfen oder ein paar I-net Seiten zeigen wo es Kompressoren für den Modellbau gibt.

Bitte um vernünftige und hilfreiche Antworten von eurer Seite aus :)

Mit freundlichen Grüßen, La5-FN

2

Samstag, 30. März 2013, 16:21

Hallo La5-FN ,
lies mal hier klickund Klick
Ich hoffe es hilft.
Ich kann schreiben :) aber meine Tastatur nicht :abhau:



3

Samstag, 30. März 2013, 16:28

Hallo R2 D2 oder, ach nein,La5 FN.Oder hast du auch einen richtigen Namen? Dann plaudert es sich gleich viel angenehmer.
Zu deiner Frage,schau doch einfach mal hier unten auf der Seite unter ähnliche Themen.Da wirst du schon viele Antworten finden.Also einfach nur runterscrollen :) .
Ansonsten erst mal herzlich willkommen hier und vielleicht magst du dich ja auch mal vorstellen.Kannst du auf der Hauptseite ganz oben machen.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

4

Samstag, 30. März 2013, 16:29

Danke für die schnelle Antwort und den nützlichen Link über die Kompressoren:)

Eine Airbrush Pistole hab ich schon, und bin mit ihr relativ zufrieden, ich bräuchte ja einen Kompressor.
Bin grad bei DIESEM stehengeblieben. Was meint ihr? Passt er zur Standard Pistole?

5

Samstag, 30. März 2013, 16:33

Danke :)

Werd ich machen :DD
Aber was meinst du , würde dieser Kompressor zur Standard Class pistole passen :
http://shop.wiltec.info/product_info.php…t-Lufttank.html

Bzw. worauf sollte man bei Kompressoren , die man für eine Pistole auswählt, besonders achten? :nixweis:

Beiträge: 1 406

Realname: Patrick

Wohnort: Sandersdorf-Brehna

  • Nachricht senden

6

Samstag, 30. März 2013, 20:38

Nabend,

den Kompressor kann ich dur empfehlen, habe auch einen der fast Baugleich ist wie der von dir im Link angegeben.

Und ich benutze als Airbrush Pistole eine Evolution von Harder & Steenbeck und kann mit dieser sehr gut Lackieren ohne das mich irgendwas dabei stört.

Worauf du beim Kompressor mit achten musst ist wieviel l/min der macht und da sind so ab 20l/min zu empfehlen.

Ich hoffe ich konnte eine wenig weiter helfen.

es grüßt Patrick :wink:
Aktuell im Bau: HLF 20/16 Beleuchtet u. Mercedes Benz
Auf der Warteliste: Simba 8x8, TLF 16/25

7

Samstag, 30. März 2013, 21:15

Hallo Fedor,
mit dem Kompressor bist du sicher gut beraten,ansonsten solltest du drauf achten das er leise ist.Es gibt auch echte Brüllaffen die weder dir noch evt. deinen Nachbarn Freude machen würden.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

8

Montag, 1. April 2013, 14:35

Danke nochmals für die hilfreichen Tipps von euch.
Hab einbisschen rumgestöbert und DIESEN gefunden. Was meint ihr, ist er recht gut oder ist er für den Ar***? :D

9

Montag, 1. April 2013, 16:55

...diesen habe ich auch und bin damit zufrieden, allerdings mit ein paar kleinen Modifikationen: längerer Druckschlauch, Kontrolllampe, Kraftstofffilter, und verbreiterten Füßen.

10

Montag, 1. April 2013, 17:52

Hallo Fedor,

ich habe erst im Dezember letzten Jahres mit dem Modellbau begonnen und mir zu Anfang auch den von dir verlinkten Kompressor, nebst 2 Airbrushpistolen von Wiltec, zugelegt. Bin bisher absolut zufrieden mit den Sachen. Die Pistolen haben ein gutes Spritzbild und lassen sich gut reinigen. Der Kompressor ist nicht zu laut (Ich verwende ihn in der Wohnung) und bisher hat sich noch kein Nachbar beschwert. Habe den Kompressor zur besseren "Dämmung" auf ein Stück Korkplatte gestellt. Ich habe auch schon mal zwei Stunden am Stück gebrusht ohne dass der Kompresor gemukt hat.

Viele Grüße
Stefan

11

Dienstag, 2. April 2013, 19:34

@ Crincher:

"ich habe erst im Dezember letzten Jahres mit dem Modellbau begonnen und
mir zu Anfang auch den von dir verlinkten Kompressor, nebst 2
Airbrushpistolen von Wiltec, zugelegt. Bin bisher absolut zufrieden mit
den Sachen. Die Pistolen haben ein gutes Spritzbild und lassen sich gut
reinigen
"


Lassen sich die Pistolen auch sorglos mit dem Painta Clean von Revell reinigen oder ist der Airbrush-Cleaner von Revell eher dafür geeignet?

Beiträge: 1 064

Realname: Stefan

Wohnort: Raum Ludwigsburg

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 2. April 2013, 20:25

Das ist reine Geldmacherei, diese Minifläschen zu überzogeben Preisen. Handelsüblicher Universalverdünner tut' s genauso. Nur günstiger...
Macht´s besser,
Stef

Auf Lager:
Tamiya Baja King TL-01B
Junkers-Ju 88 A-4 1:48
Sopwith Camel 1:72

13

Freitag, 5. April 2013, 20:46

Sagt mal, ist eine 0,3 mm Düse gut geeignet für den herkömmlichen Modellbau oder eher weniger??

14

Samstag, 6. April 2013, 00:11

...0,3 Düse ist Goldrichtig, wie ich finde auch in Verbindung mit dem Kompressor.

15

Samstag, 6. April 2013, 08:53

Danke für die schnelle Antwort ;)

Hab mir gestern einen Kompressor und ´ne Pistole geholt. Hoffe, die beiden werden mich nicht enttäuschen :D

Kompressor

Airbrush-Pistole

Was könnt ihr zu diesen beiden Produkten sagen? Hat es sich gelohnt für den Preis sie zu kaufen oder eher weniger?

Beiträge: 2 832

Realname: Clemens

Wohnort: Thüringen

  • Nachricht senden

16

Samstag, 6. April 2013, 11:35

Genau diese Kombination hatte ich bisher auch und war sehr zufrieden. Zum Modellbau überaus geeignet. Leider hat der Kompressor den Geist aufgegeben (Druckwächter kaputt), deswegen werde ich mir nächsten Monat den selben, aber mit Drucktank, kaufen. Außerdem habe ich mir jetzt eine etwas bessere Airbrush-Pistole gekauft (Iwata Neo CN), damit ich auch feine Linien brushen kann, was mit dem billigeren Modell nicht so gut ging.
The "Earth" without "Art" is just "Eh".

17

Samstag, 6. April 2013, 11:38

Hallo Fedor,

der Kompressor scheint mir bis auf den fehlenden Tank dem AS 186 ziemlich ähnlich zu sein. Ich bin mir aber nicht sicher, ob du nicht lieber einen Kompressor mit einem Tank hättest nehmen sollen. Habe des Öfteren gelesen, dass Kompressoren ohne Tank teilweise keinen konstanten Druck garantieren. Bei der Montage des Druckminderers solltest du Gebrauch von dem beiliegenden Teflonband machen. Ich hatte zuerst einfach den Druckminderer auf den Anschluss des Kompressors geschraubt und mich gewundert warum der Minderer so schräg steht und ich die Anzeige nicht lesen kann. Nachdem ich dann mehere Schichten Band um den Anschluss gewickelt hatte, lies sich der Minderer "gerade" anschrauben.

Hinsichtlich der Pistole bist du meine ich für den Anfang gut bedient. Bei meinem Set waren diese dabei:
http://shop.wiltec.info/product_info.php…olen-AS186.html
Einen Hinweis habe ich noch bezüglich des Düsenwechsels. Solltest du einmal die Düse wechseln wollen, sei extrem vorsichtig beim Anziehen der Düse mit dem beiliegenden Schlüssel. Das Material ist extrem weich und empfindlich. Ich habe bei meiner Airbrush einmal zu fest gedreht und das Gewinde abgerissen. Hier gilt: nach fest kommt ab.

Gereinigt habe ich meine Pistolen bisher immer mit Isopropanol aus der Apotheke. Das ging bisher immer ohne Probleme. Lt. Herstellerangaben haben die Pistolen ja auch lösungsmittelbeständige Dichtungen und sind ohne Kunststoffteile gefertigt. Ich verdünne meine Farben auch mit Isopropanol.

Viele Grüße
Stefan

Werbung