Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 8. März 2013, 19:21

Sikorsky CH-53 GS/G - Revell #04446

Heute ist der Tag, dass ich meine als Abschiedsgeschenk gebaute CH-53 GS vorstelle.

In meinem Baubericht Im Bau: Sikorsky CH-53 GS - Revell - 1/48 .... der Zweite BB habe ich die "85+09" erwähnt und "mal eben" zwischendurch für meinen scheidenden Kommandeur gebaut. WIe auf dem Deckelbild zu sehen, ist dort eben die "09" abgebildet. Leider ist die Maschine im Dezember 2002 in Kabul abgestürzt und es gab 7 Kameraden zu beklagen. 4 davon waren aus dem Heimatstandort Rheine der "09". Nach dem Absturz wurden die Decals des Bausatzes geändert in dem man die "09" nicht mehr kleben kann. In der Bausatzvorstellung Revell: Sikorsky CH-53 GS/G CAMOUFLAGE sind die Decals abgebildet.

Als ich die Anfrage bekam, ob ich die Maschine als Abschiedsgeschenk bauen soll, war ich sofort dabei. War es doch wieder eine Übungsarbeit für mein eigenes Projekt - die beleuchtete "85+12". Bei der Klärung der Details kam auch der Auftrag, sie mit der Kennzeichnung "85+09" zu decalieren. Ich war anfangs nicht so begeistert, wenn man um die Umstände der Maschine kennt. Jedoch sehe ich es mittlerweile auch als Dankeschön und Gedenken an die verünglückten Soldaten. Meinem Kommandeur hat sie auf jeden Fall sehr gefallen und das macht mich auch wieder ein wenig stolz. Genug der Wort, hier die Bilder:

Es handelt sich um diesen Bausatz:

Sikorsky CH-53 GS/G Camouflage 1/48 Revell #4446















Zwei Bilder im Freien:



Detailaufnahmen:









Die veränderte Abdeckhaube auf dem Hauptrotor - die Bohrungen sind ergänzt

Und der verbesserte Heckrotor. Hier habe ich lediglich das massive Steuerkreuz ausgefräst und in Form gefeilt. Weiterhin habe ich die Blattfarben an der u-a- Blattwurzel angebracht. In der Bauanleitung wird dieses nette Detail nicht bemalt




Wie eingangs geschrieben, habe ich sie als Abschiedsgeschenk gebaut. Hier die Bilder dazu. Zu beachten ist, dass ich in letzter Minute noch die EAPS von grau auf bronzegrün ummalen musste, da es seinerzeit keine Grauen gab.
Das Abschiedsgeschenk beinhaltet das Wappen des Mittleren Transporthubschrauberregiment 15 "Münsterland", das Wappen der Luftfahrzeugtechnischen Abteilung 152 Rheine und zwei Coins, die anlässlich der Auflösung / Außerdienststellung des Regimentes und Überführung der CH-53-Flotte zur Luftwaffe erstellt wurden.










Optimiert habe ich an der Maschine lediglich den Heckrotor, die Abdeckung auf dem Hauptrotor und diverse Antirutschbeschichtungen mittels Flocking. Der Rest ist aus der Box heraus so gebaut.

Beiträge: 8 854

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - NRW

  • Nachricht senden

2

Freitag, 8. März 2013, 23:03

Nicht schlecht Herr Specht :ok: :ok: :ok:

Die Verschmutzung wirkt einfach stark, gerade im Heckbereich. Aber das gehört so, wie ich im BB schon gelernt habe. Geändert wird nichts mehr, ist ja als tolles Abschiedsgeschenk vergeben.

Achte bei der "12" auf die Reifen - ich meine, das gerade das Bugrad an der Angußstelle nicht sauber verschliffen ist:

;) Linkes Rad auf 11 Uhr ;)
Wenn sie steht, dann könnten die Reifen ein wenig Standausbuchtungen haben ;)
Trennnähte gehe ich davon aus, das es bei der scharfen keine gibt :hey:

Sonst hab ich nichts zu meckern - die Decals würden mich jedenfalls in den Wahnsinn treiben...

3

Samstag, 9. März 2013, 01:36

Hi,

so als "nebenbeigebaut" sieht sie doch gut aus, die kleinen Patzer seien Dir verziehen. Tja... je mehr Decals im Bausatz sind umso :cursing: :bang: :verrückt: wird man beim aufbringen.
Aber wenn das gute Stück dann fertig ist, wird man für alle Quälereien entschädigt.
Ich hatte mich schon gewundert, warum Du die EAPS grau gemacht hast (als ich bei meiner die kleinen "Pickel" anmalen wollte, hätte ich ... :motz: :cracy: ), aber zum Schluß haste sie ja noch grüniert.
Und die Viskoseflockenantirutschbeschichtung sieht gewöhnungsbedürftig aus, dort hätte mattes schwarz oder anthrazit (oder 1000-1200er Sandpapier) vielleicht authentischer gewirkt.
(aber ich denke mal es war ein Testverfahren für die "12" ?)

beste Grüße
Christian

Am Mittwoch ist eine dreier Formation über WB geflogen (sicher auf dem Weg nach Holzdorf) die waren kaum zu hören. Wie war gleich der Spitzname, "flüsternde Dreckschleuder"?

4

Samstag, 9. März 2013, 08:47

Hey Christian,

keine Frage, Deine CH ist echt Klasse geworden! :respekt: :dafür:

gruß axel

de hampi

unregistriert

5

Samstag, 9. März 2013, 12:27

Da schließ ich mich dem Axel direkt an..Absolut Klasse gebaut und lackiert..
Gruß Sven

6

Samstag, 9. März 2013, 13:10

Danke Freunde :prost:

Die Räder bekommen bei der "12" die selbe Aufmerksamkeit wie hier. Den Grat habe ich wohl übersehen, da ich alle Räder nach dem Zusammenkleben rundum verschliffen hatte. Ok. Muss ich bei der 12 aufmerksamer sein.

Die EAPS.
Es gibt beide Farben. Die Grünen sind Lizenzprodukte aus deutscher Prosuktion und die Grauen Originale aus den USA. Unsere GSen fliegen mit beiden Ausführungen herum. Es ist nicht beinflussbar, wenn man EAPS bestellt, welche Farben da angeliefert werden. Die "12" beispielsweise fliegt links mit grau und rechts mit grün. Werde ich auch mit einem Originalbild zeigen. Für mich ein ganz wichtiges Detail ;) Sieht befremdlich aus, ist aber nicht unbedingt falsch ;)
Die Bemalung kann einen echt nach dem Decalieren in den Wahnsinn treiben. Als ich sie auf grün umgepinselt habe, hatte ich keine Zeit mehr für die schwarzen Filterpunkte. Ich denke für die "12" über eine Lackierschablone nach. Oder nehme die Ätzteile von Eduard dafür.

Antirutschbeschichtung
Ja, das war ein Testlauf. Es sieht auf den Bildern recht heftig aus. Im Gesamteindruck nicht sooo schlimm. Ich habe die selbe Technik schon bei der "12" angewendet. Ich schaue nochmal drüber, ob ich evtl mal mit Schleifpapier rüber gehe um das evtl. bissi flacher zu gestalten. Muss ich gucken :)
An Sandpapier habe ich gar nicht gedacht. Das wäre sogar einfacher gewesen, weil man ja nichts abkleben muss etc.



Das fertige Modell jedenfalls habe ich mir lange und immer wieder angeschaut. Die ganzen Mühen sind immer vergessen, wenn man das fertige "Produkt" dann stehen sieht und erst Recht dann, wenn man Lob dafür bekommt. Danke Leute!

Ein Detail mag ich noch erwähnen:
Beim Bausatz hat Revell an den Decals einen schweren Fehler eingebaut: die Streifen auf den Hauptrotorblättern sind zu wenige. Hier sind nur je 6 Streifen (durchgezogen / gestrichelt) aufgedruckt. Ich habe aber alleine schon auf den Oberseiten je 12 jeder Art (durchgehend und gestrichelt) und das Gleiche noch auf der Unterseite. Hier habe ich zumindest aus den 6 Streifen die für die Oberseite heraus bekommen - die Gedruckten einfach halbiert. Auf der Unterseite sind somit leider keine Streifen mehr aufgebracht. Bin gespannt, ob das bei der im Sommer kommenden GA-Variante behoben wurde.

@Christian
Wenn die CH hoch genug fliegt, hört man die kaum. Am Donnerstag habe ich das erste mal eine Einzelne über Osnabrück gesehen :) Ich habe gehört, dass wieder Maschinen nach Holzdorf unterwegs waren, um einmal mehr zu testen, wie die Großen dort untergebracht werden können.... :D ;(
Ich nenne sie immer liebevoll "Eimer" :love:

hubifreak

Moderator

Beiträge: 1 182

Realname: Florian

Wohnort: Aurich

  • Nachricht senden

7

Samstag, 9. März 2013, 15:21

Sehr schick deine CH. Die Präsentation mit dem Coins und den Tafeln ist echt genial.

:respekt:
Pull Pitch, Life is short!

8

Mittwoch, 13. März 2013, 12:30

Hi Christian.

Ich bin ja von deinem Ausflug ins Heli-Lager begeistert. Dein Übungsobjekt braucht sich absolut nicht vor den anderen Modellen hier verstecken. Du hast das Teil echt gut hinbekommen. Wie schon auf dem ST erwähnt, freu ich mich schon auf deine beleuchtete Version. Die haut so einiges hier aus den Socken.

Gruß
Gregor
Nukular, das Wort heißt Nukular.

9

Mittwoch, 13. März 2013, 13:43

Hallo Christian

na...DAS mein ich aber auch :ok: ...für mal so als test Quasi gebaut...Astrein das Teil . Sehr imposant, und die Präsentation auch sehr gelungen. Der Chef hat sich sicher gefreut. :smilie:

ich bin wie TED auch sehr auf dein HAMMER GS Modell gespannt...mit Licht und Superdetails. Da Fliegen HIER nicht nur die Heli Jungs weg...mit Sicherheit :grins:

PS: nochmal ne Schief Auflackierte nummer irgendwo, hat ne Saftige Ohrfeige zur Folge...das ist dir Hoffentlich Klar?? ;) :grins: :grins:

Vg Uwe
Wer mich Gern hat , den hab Ich auch Gern...Wer mich nicht Gern hat, der kann mich mal Gern haben

10

Mittwoch, 13. März 2013, 18:10

Was meinst Du, Uwe, wie ich stinkig war, dass die Nummer schief sitzt? Korrigiert habe ich das aber am Ende nicht mehr. Doof. Ärgert mich, aber ich könnte ja behaupten, dass es das Original auch so hatte ;) 100%ig nicht - da bin ich mir sicher. Schief ist da nichts. *hust* sie war für den Kommandeur gebaut *hust*...

Danke, Gregor :five: Mittlerweile habe ich an den Hubschraubern echt Gefallen gefunden. Es ist einfach was ganz Anderes als immer Pkw zu bauen. Die Abwechslung tut gut. Ich freue mich auch wahnsinnig, wenn die "12" auf die Zielgerade einbiegt. Das Altern wird behutsamer - ähnlich wie die "73". Hier ist es schon extrem geworden. Aber so sausen die Maschinen in der Gegend herum. Ich versuche ein paar Tipps von euch umzusetzen. Da denke ich schon seit Samstag drüber nach, welcher Reihenfolge ich nach gehe, was ich noch kaufen mag und ausprobieren mag. Vor allem die Panels von Deiner SU huen mich weg. Das ist so genial :sabber: Davon mag ich was einfließen lassen.

Beiträge: 1 543

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 13. März 2013, 19:00

Nanu, ich hätte schwören können, dass ich dir schon geschrieben hab! :huh:

Also hier nochmal richtig, Christian! ;)

Ich bewundere deine Bauten immerwider aufs neue.
Und auch dieses Modell ist richti gut gemacht.
Viele schöne Details, sauber gebaut und top lackiert+gealtert!
Gut, dass mit dem Reifen und der Kennung wurde schon
angesprochen und mildert nicht den stimmigen Gesamteindruck. :trost:

Hier frag ich mich eher ob der Heli steht oder fliegt, wegen den
Rotorblättern...?!

Trotzdem ein sehr schönes und ehrenvolles Geschenk
für den Kommandeur! Ich häts nicht besser machen können. :ok:

MfG Mike

12

Donnerstag, 14. März 2013, 09:19

Halt halt halt. Jetzt erst mal die wichtigste Frage: Wo hast du denn die schöne Plexiglas-Abdeckung für deinen germanischen Flugapperat her? Sie würde super auf meine Su passen? Falls selbst gemacht, würde ich dich doch nach Kosten und Aufwand fragen wollen und wenn doch gekauft: WO? :hey: :bussi: :five:
Nukular, das Wort heißt Nukular.

13

Donnerstag, 14. März 2013, 23:43

Hi Christian,

Jetzt möchte ich mich doch auch noch gerne mal zu Wort melden! Ich muss ehrlich gestehen, dass ich es für sehr schwierig halte dein Modell zu beurteilen und daraus ein eindeutiges Fazit zu ziehen, da ich doch etwas hin- und hergerissen bin. Einerseits nämlich, aus rein modellbauerischer Sicht, hätte ich mir doch etwas mehr Spielereien in der Lackierung gewünscht, also ein klares Pre-Shading und ggf. auch ein Aufhellen/Ausbleichen etc, einen etwas matteren Finish und mehr Effekte durch Ölfarbe oder Pastellkreiden. Ich finde immer das erst solche Sachen dem Modell wirklich Leben einhauchen - natürlich sind beim Original nie derartige Spuren in der Lackierung zu sehen, doch man muss bedenken eben im kleinen Maßstab zu bauen und da muss man halt etwas mit Lichteffekten tricksen um ein realistisch aussehendes Abbild zu erhalten. Doch will ich dein Modell keinesfalls schlecht reden, es handelt sich hier schließlich um einen Lackierungsdummy, und da du aus der Autoecke kommst sind die "Flieger-Techniken" natürlich noch etwas Neues. Geht mir genauso, ich baue gerade einen Ferrari und bin da leicht vor den Kopf gestoßen..;)
Naja, andererseits aber muss ich mich dann auch wieder fragen, ob meine Kritik denn gerechtfertigt ist - schließlich bist du zweifelsohne die Person, die sich mit Abstand am besten mit der CH-53 auskennt und du wirst auch sicherlich so lackieren, dass es für dich als "Kenner" auch gut aussieht. Demzufolge, kann ich kein klares Fazit ziehen und dann sage ich einfach mal, schönes erstes Hubschraubermodell :) Den Kommandanten wird es sicherlich gefreut haben, und die traurige Geschichte vom Original gibt deinem Modell einen gewissen Touch Geschichte, wenn nicht sogar eine bestimmte Aura ;)

VG Tom

14

Samstag, 16. März 2013, 03:00

Moin Christian !

Also ich mag sie, die ist dir klasse gelungen.
Und wenn man überlegt, daß ursprünglich ja eher ein Dummy war zum probieren und was draus geworden ist.
So ein Ergebnis soll man erstmal schaffen, selbst wenn man schon mehrere Helis gebaut hat.

Ich finde sie gut lackiert. Mir gefällt es, wie sie von vorne nach hinten hin etwas dunkler wird. Vlt. glänzt sie ein klein wenig zu doll ? Mag aber auch am Licht liegen.
Das sich da der Empfänger gefreut hat, kann ich mir vorstellen. Wer kann schon ein solches Unikat sein Eigen nennen.

Zwei Sachen allerdings interessieren mich noch:

Der schwarze Streifen unter den Fenstern vorne sieht etwas uneben aus. Ist es beim Original auch uneben ? Wobei ich mich im Bereich um die Fenster auch immer schwer tue, ordentlich zu schleifen. Keine Ahnung warum das so ist.

Und warum steht sie auf dem durchsichtigen Block ? Das erschließt sich mir noch nicht ganz.


@Ted:

Ich greife mal verdachtsweise etwas vor. Die Haube sieht mir verdammt danach aus, daß sie von sora.de stammt.
Ich habe mir dort auch eine Abdeckung für meinen SeaKing besorgt und die Führung und Verschraubung sieht exakt genauso aus.


Gruß, Thorsten

Beiträge: 3 288

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

15

Samstag, 16. März 2013, 07:16

Hi Christian.

Unterm Strich gefällt mir der Koffer richtig gut, und wenn man den Anfang als Lackierdummy beachtet gleich noch mehr :ok:
Was mir als einziges wirklich ins Auge sticht, ist der Antirutschbelag, der wirkt nicht so überzeugend.

Bin auf jeden Fall schon auf deine andere CH-53 gespannt, da schau ich dir eh fleißig über die Schulter ;)

Gruß
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!



16

Sonntag, 17. März 2013, 13:38

Danke für die Kommentare!

Eines vorneweg und was schnell beantwortet ist: ja, die Haube stammt von sora. Die hatte ein Kamerad organisiert.

Die Frage, ob sie fliegend dargestellt ist, kann ich nur so beantworten: ich habe die Rotorblätter nicht verbogen. Sie sind so aus dem Karton an das Modell gekommen. Wenn man es nun mit dem Original vergleichen würde, gibt es diesen Status nur, wenn die Maschine auf dem Rollfeld dreht. Beim Fliegen sind die Rotorblätter nach oben mehr gebogen als hier und im Stand (wissen wir alle), hängen sie nach unten. Das habe ich (mittlerweile leider) nicht beachtet. Es fiel mir erst auf, als ich diese mit der "12" verglichen hatte. Die der "12" hängen richtig nach unten. Dem Zufall sei dank ;)

Der Plexiglasklotz erschließt sich als Standhilfe. Ich hatte Bedenken, dass wir keinen Kleber haben, der die Maschine ordentlich mit dem Fahrwerk auf der Platte hält, da die Auflageflächen doch relativ klein sind. Das war mir zu unsicher und so habe ich einen Plexiglasklotz angefertigt und zum Teil selbst poliert. Lediglich für die Standfestigkeit dient dieser.

Die Lackierung & Alterung.
Es ist für mich neues Terrain und ich taste mich da noch mehr bei der "12" ran. Ich habe noch nie mit Ölfarbe oder Pastellkreide oder Pigmenten etc gearbeitet. Das ist alles Neuland für mich und ich bin erstaunt, was man da alles machen kann. Da habe ich echt Respekt vor. Ich muss damit mal experimentieren, bevor ich den Kasten versaue. Dieser Gefahr sehe ich mich aus mangelnder Erfahrung einfach ausgesetzt und gehe sehr behutsam damit um.
Wir haben kaum Maschinen, die unterschiedliche Mattierungen oder ausgeblichene Stellen haben. Selbst die in Afghanistan. Die Lacke sind extrem Witterungsbeständig. Ich habe die vergangenen Tage das erste Mal eine Maschine gesehen, bei der man sich richtig austoben könnte. Das volle Programm. So einen "Eimer" habe ich in meinen Jahren noch nie gesehen. Die macht den Eindruck, alsob sie noch nie gepflegt wurde. Das wäre eine tolle Maschine für den nächsten Bau.
Tom, ich bin auch immer hin und weg, wie im Fliegerbereich gealtert wird. Ich versuche hier zu lernen und klein klein bei zumindest der "12" etwas davon einfließen zu lassen. Wenn ich allerdings die Originalbilder anschaue (davon habe ich ja eeeinige :D ), dann sieht man bei ihr selbst kaum Abgasspuren. Zudem aber Laufspuren von Kraftstoff oder Hydraulikflüssigkeit, welche beim Arbeiten wohl aufgetreten sind und an der Zelle nach unten verwischt geflossen sind. Dicht ist die Maschine jedenfalls ;) Das möchte ich einfließen lassen. Abgasspuren bekommt sie denoch ein wenig mehr als im Original.

Der Glanzgrad....
...war auch Thema auf dem Stammtisch. Ich kann nur sagen: der passt. Man täuscht sich da sehr schnell und erwartet einfach ein mattes Gesamtbild. Wahr allerdings ist, dass der Lack seidig wirkt und ist. Die Zelle der "09" sah nach dem Lackierne mit Originalfarbe so aus:

Glatt und Seidenglanz. Gerne würde ich ein Bild mit dem Originalvergleich posten, aber ich befürchte, dass so ein Drecksspitzel und Missgönner dann wieder petzen geht und ich bestraft werde.

Der schwarze Balken unter der Frontscheibe.
Der ist dem geschuldet, dass der Glaseinsatz richtig mieß passte. Bei der "73" passte der besser und bei der "12" noch viel besser. Hier leider nicht. Ich trug hier Sheetstreifen auf und verschliff die mehrmals mit zusätzlicher Spachtelarbeit. Wellig sind die Hubschrauber an dieser Stelle nicht. Mir ging es wie Dir Thorsten: der Bammel vor einem Beschädigen der Scheiben ließ mich hier zurück.

17

Sonntag, 17. März 2013, 14:36

Mahlzeit Christian !

Bezüglich des Plastikstückes als Standhilfe:

Eine Möglichkeit, um so ein Teil sicher auf der Platte zu befestigen, sind z.B. Zahnstocher. Ich habe es bei einer F-16 gemacht und sie so im Start dargestellt, das Bugfahrwerk also in der Luft.
Das Roll-Out bin ich immer noch schuldig, aber kommt die Tage.
Dazu einfach Löcher in entsprechenden Maßstab in die Reifen bohren (falls abgeflacht natürlich dort) und dann passend zur Platte.
Hält wirklich bombastisch.

Gruß, Thorsten

18

Montag, 18. März 2013, 07:50

Hi Christian!

Na wenn das nur das Übungsobjekt war, was wird dann erst aus deinem zweiten Projekt? Hammerteil. Macht schon was her die CH.
Einzig die Streben der Verglasung und die schiefen Kennungen an der Bugfahrwerkklappe fallen etwas aus dem Rahmen.
Ansonsten ein wunderbares Stück Kunststoff was du da in der Vitrine hast !!!!

Patrick

19

Montag, 18. März 2013, 08:33

@Thorsten & Christian: Danke für die Info. Genau sowas such ich nämlich, denn zum einstauben ist mir das Modell zu schade.
Nukular, das Wort heißt Nukular.

20

Montag, 18. März 2013, 09:25

Hallo Christian!
Da hast Du ja ein überzeugendes Modell abgeliefert!
Solche Geräte sehe und höre ich (leider) fast jeden Tag bei Übungs-Tieflandeanflügen bei uns in der Gegend.
Gruss Ralf :wink:

21

Dienstag, 19. März 2013, 18:31

@Thorsten --- Logo. Auf so etwas hätte ich auch kommen können. Ich dachte an Verdrahten um die Federbeine/Achsen. Aber nicht, einfach die Räder selbst anbohren :ok:

@Patrick --- Ja. Die Nummer ärgert mich schon ein wenig. Hätte ich auch gerne Decals gehabt :S Was genau meinst Du bei den Streben? Was missfällt Dir hier? Du weißt ja: damit ich es bei der "12" besser machen kann.

@Gregor --- für meine CH habe ich vorerst eine kleinen Tisch mit eingelassener Glasscheibe. Bin ja gespannt, ob sie da so einfach rein passt. Die "84+73" soll ja als Nebendarsteller auch mit rein.

@Ralf --- Danke! Freut mich, ein Lob von Dir zu hören. Wo eohnst Du? Im Rheiner Raum ist damit ja bald Schluss :heul: Naja. Ich werde eh bald versetzt und dann ist das Thema CH-53 für mich leider leider Geschichte. Um so mehr bin ich auf mein persönliches Abschiedsgeschenk stolz: die "85+12"

22

Dienstag, 19. März 2013, 19:05

Hallo Christian.
Ich wohne in der Laupheimer Gegend. :smilie:
Die Heeresflieger in Laupheim wurden ,glaube ich,in die Luftwaffe eingegliedert.
Die sind bei uns öfters unterwegs mit ihren Übungen,ist meistens sehr lustig wenn sie Viecher und Menschen erschrecken. :grins:
Aber was sein muss muss sein!
Gruss Ralf

23

Dienstag, 19. März 2013, 20:11

Yeah :D Richtig. Unser Schwesterverband (ehemals MTH 25) ist dort. Sie wurden (wie das MTH 15 Rheine) an die Luftwaffe "transferiert". Nur mit dem Unterschied: in der Zielstruktur unter dem Kommando der Luftwaffe wird es Rheine nicht mehr geben ;( und der Standort in absehbarer Zukunft aufgegeben.
Sie sind schon präsent und teilweise auch nicht gerne gesehen. Selbst in Rheine meckerten einige Bürger deshalb. Jetzt, wo Oktober 2012 die Entscheidung gegen Rheine fiel, jammern diese Leute....

24

Mittwoch, 20. März 2013, 17:14

Hi Christian.

Ich meinte die Streben/Rahmen an der Cockpitverglasung. Sieht so aus als würde die Farbe stellenweise nicht richtig decken und das Klarsichtteil noch etwas durchscheinen. Verbesser mich wenn ich mich getäuscht haben sollte und vergiss was ich geschrieben habe :D
Ansonsten hast du meinen vollsten Respekt für deine CH :ok:

Patrick

25

Donnerstag, 21. März 2013, 20:12

Aha. Soso. Was ich erkannt habe: die Grundierung sieht man an den Abklebekanten wie einen feinen Rahmen in Beige. Der durchsichtige Kunststoff schimmert nirgens durch. :prost: Danke für das Lob :wink:

26

Donnerstag, 17. August 2017, 10:12

Helft mir

Einen guten Tag,
sie wissen garnicht wie glücklich ich bin das ich hier auf Sie gestoßen bin. Ich war 8 Jahre Zeitsoldat in Rheine Bentlage und schließe hier quasi die Türen ab. Ich habe
den Coin bei Ihnen gesehen mit der CH53 und die ganzen Verbände darauf. Ich bin einfach unfassbar traurig das ich den coin den ich hatte ( es war der gleiche wie der bei Ihnen ) im Einsatz verloren habe und mir blutet so dass Herz. Meine Frage kommen Sie an diesen Coin heran ? Oder würden ihn verkaufen ? Über den Preis würde ich sehr Entgegenkommen. Dass ist es mir wert. Ich wohne in Neuenkirchen :)
Ich würde mich auf deine Antwort sehr freuen.
Mit sehr vielen Grüßen Alex Fischer

Beiträge: 8 854

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - NRW

  • Nachricht senden

27

Freitag, 18. August 2017, 09:42

Hi Alex,
im Sinne meines Bruders hast Du Post. Sollte kein Problem darstellen, einen Coin "zu beschaffen".

Werbung