Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »pursuit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Realname: Robert

Wohnort: Wentorf b. HH

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Februar 2013, 00:41

Ambassador Klasse NCC-1701-c

Hallo Sci-Fi- und Modellbau -Freunde,

da ich mir heute den Bau Thread von SummX durchgelesen habe, hat es mich heute Abend gepackt und ich habe meiner Enterprise C Licht spendiert. Aber erstmal nur die Untertassensektion. Weiter bin ich noch nicht gekommen. Ich betreibe den ganzen Stromkreis mit 5V und habe jeder LED einen Widerstand (150 Ohm) verpasst. Ich habe schon mal die Grundlackierung abgeschlossen. Und es muss aber noch verspachtelt werden. Kann sein, dass sich die Lackierung noch ändert. Ich werde die Woche noch weiter machen.

Aber hier nun die ersten Bilder:




Beiträge: 454

Realname: Christian

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 5. Februar 2013, 08:18

Na das sieht doch schonmal nach was aus! :ok:
.Hast Du da fleissig Fenster gebohrt?

  • »pursuit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Realname: Robert

Wohnort: Wentorf b. HH

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 5. Februar 2013, 11:07

Ja du hast recht. Die Fenster wurden alle gebohrt. Leider musste ich noch den Dremel per Hand halten. Somit einige löche etwas schief geworden. Beim nächsten wird es besser..... unterm weihnachtsbaum lag eine Dremel-Workstation. :D

Das Modell ist ein Rebuild. Es kommt noch einiges an spachtelarbeit auf mich zu. Denn das Trennen der Bauteile ging leider nicht so einfach. Heute abend kommt die maschinen Sektion dran.

Beiträge: 454

Realname: Christian

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 5. Februar 2013, 12:15

Wie? Per Hand? Geht das auch anders? Ich hatte nach dem Ausrfäsen meiner Fenster keinen Tennisarm, aber eine Dremel-Hand. Obwohl bei mir eher eine Proxxon-Hand. Das Ding ist zwar ziemlich leicht, aber auf Dauer wirds dann doch schwer ;(
Ich hab noch als übernächstes Projekt die gute alte 1701-D und da denke ich, wäre die Flexwelle herzlich Willkommen. Sind ja bedeutend mehr Fenster.
Mach mal den Deckel auf und zeig ein Bild vom Innenleben.

Beiträge: 454

Realname: Christian

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 5. Februar 2013, 13:02

Es kommt noch einiges an spachtelarbeit auf mich zu

Wart mal auf Deinen Voyager-Bausatz. Also gestern habe ich nur probehalber das Teil eingesetzt, wo der Deflektor rangepappt wird. Ich hätte es beinahe ausm Fenster geworfen, weil es nicht wirklich passte. Die Rumpfhälften sind eh eine Zumutung! Sie sind leicht gegeneinander versetzt, was die Sturkturen betrifft. Auf der Nahtstelle kann man eigentlich alles wegschmirgeln.

  • »pursuit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Realname: Robert

Wohnort: Wentorf b. HH

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 5. Februar 2013, 16:32

Jo ich bin froh, dass ich jetzt die Workstation von Dremel habe. Funktioniert wie eine Standbohrmaschine, ist aber vielseitiger einsetzbar. Habe Sie an einer Vorcha Klasse ausprobiert (noch nicht gebaut). Klappt hammer geil. Endlich gleichmäßige Löcher.

Danke dir für den Hinweis mit der Voyager. Eigentlich dacht ich immer, dass die AMT/ERTL Baussätze ungenau sind, aber dann kann ich mich ja schon mal darauf einstellen, dass es "lustig" werden kann. :tanz:

7

Dienstag, 5. Februar 2013, 17:48

Echt klasse deine Arbeit... :thumbsup: zur Voyager kann ich nur sagen das meine Überraschender weise extrem super zusammen passt :huh:
gruß Christian


"April, April. Übung ist das halbe Leben. Nur kein Moos ansetzen."

Beiträge: 454

Realname: Christian

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 5. Februar 2013, 19:14

Ich weiß nicht, ich weiß nicht. Scheint, ich habe ein Montagsmodell erwischt? Jedenfalls ist der Rumpf eine schiefe Angelegenheit. Oder die langen Klarsichtteile der Warpgondeln ... da sind Lücken an den Rändern, da passt ein Zahnstocher durch (fast). Morgen oder Übermorgen sollte Mr- Surfacer 500/1200 eintrudeln und ich will mal sehen, wie ich damit alles dicht bekomme.

  • »pursuit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Realname: Robert

Wohnort: Wentorf b. HH

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 6. Februar 2013, 14:46

Ich hab noch garnicht in den Karton geguckt. Machnmal kann man wirklich eine schlechte Charge erwischt haben. Bei meiner Enterprise-B von AMT hatte ich sogar Löcher in den Bauteilen, als wenn nicht mehr ausreichend Kunststoff vorhanden war umd die Form zu füllen. :nixweis:

10

Mittwoch, 6. Februar 2013, 15:27

Hallo Robert :wink: ,

toller Start deines Schiffchens. :ok:
Ich bleib dabei.

LG
Marcel

  • »pursuit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Realname: Robert

Wohnort: Wentorf b. HH

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 10. Februar 2013, 22:22

Vielen Dank für das Feedback. Auch Kritik ist gern gesehen. ^^

Sooo, ich bin wieder ein stückchen weiter gekommen. Und mir ist aufgefallen, ich hätte nach dem zerlegen des Modells, nicht gleich neu lackieren sollen. Gibt einiges Auszubessern wenn die Beleuchtung installiert ist. Und momentan hänge ich bei den Warpgondeln fest. Naja mal gucken wie ich die Spalten verkleinern kann. Aber hier erst mal die Bilder von meinen letzten Schandtaten. :tanz:




Beiträge: 454

Realname: Christian

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

12

Montag, 11. Februar 2013, 13:09

Dat sieht doch alles ziemlich gut aus. Vorallem der Halsbereich glimmt so schön vor sich hin. Willst Du den Deflector noch n bissel dimmen oder sowas? Da wird man ja blind von 8)
Wusste garnicht, das die C auch so ein Riesenvieh ist.

  • »pursuit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Realname: Robert

Wohnort: Wentorf b. HH

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 12. Februar 2013, 09:29

ja das ist mir auf den Fotos auch schon aufgefallen. Aber in real ist es nicht so hell. Es leuchtet eigentlich auch wesentlich mehr blau. Ich muss mal gucken welche Einstellung bzw. Belichtung bei der Kamera, für sowas in frage kommt.

Beiträge: 454

Realname: Christian

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 12. Februar 2013, 10:08

Das ist eigentlich mit einfachen Mitteln nicht wirklich zu machen. Das ist, als ob Du eine Kerze fotografieren willst. Ich mach sowas beruflich ... von daher ... da kommt man um eine Nachberbeitung nicht herum.

  • »pursuit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Realname: Robert

Wohnort: Wentorf b. HH

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 12. Februar 2013, 15:19

Alles klar. Danke. Ja momentan bin ich bei den Warpgondeln dabei. Die erste Herausforderung?!... gleichmäßige Ausleuchtung der Warpkrümmer. Ich nutze hierfür, pro seite ein Stückchen Plexiglas und klebe dort 4 LED's rein und schleife alle gut an. Fotos kommen in Kürze. Muss noch zwischen durch Arbeiten gehen. :D

Beiträge: 276

Realname: Thomas

Wohnort: Hahnstätten

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 17. Februar 2013, 09:59

HAllo,

Mensch das sieht klasse aus, sehr schöne Lichtefekte die du da zauberst, bin gespannt auf neue Bilder der Gondeln. :respekt: :dafür:
Gruß Thomas Alias Bauzer

Im Bau :
Via Val Vomano alter verfallener ital. Gutshof

17

Sonntag, 17. Februar 2013, 16:25

Zitat

Alles klar. Danke. Ja momentan bin ich bei den Warpgondeln dabei. Die erste Herausforderung?!... gleichmäßige Ausleuchtung der Warpkrümmer. Ich nutze hierfür, pro seite ein Stückchen Plexiglas und klebe dort 4 LED's rein und schleife alle gut an. Fotos kommen in Kürze. Muss noch zwischen durch Arbeiten gehen.


Das Problem habe ich auch noch mit meiner Enterprise. Muss mal gucken, wie ich das gleichmäßig hinkriege. Habe bis jetzt 4 blaue SMD Leds drin und sieht auch schon gut aus. Aber halt nicht gleichmäßig, trotz großzügigem Einsatz von Alufolie (ist zwar Zeitaufwändig, maskiert aber super und reflektiert mehr als silberne Farbe) Ich denke zur besseren Lichtverteilung werde ich durchsichtige Plastik-Partygetränkebecher in entsprechend breite Streifen schneiden, etwas anlösen oder schleifen und dann über die LEDs montieren. Ist sowieso noch viel zu tun...

  • »pursuit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Realname: Robert

Wohnort: Wentorf b. HH

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 19. Februar 2013, 22:36

Tach auch,

finde ich echt klasse, dass meine Arbeit positive Resonanz findet. Das gibt einem einen Motivationsboost. :) Momentan kann ich noch nicht mit Bilder dienen. Ich bin noch mitten beim Bau der Warpgondeln gefangen und möchte diese erst fertig stellen. Ich bin mit der Verdratung fertig und die Plexiglasstreifen, als auch die Warpkrümmer wurden angeschliffen (die Warpkrümmer nur von innen). Ich bin zuversichtlich, dass ich zum Wochenende neue Bilder habe.

Beiträge: 454

Realname: Christian

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 19. Februar 2013, 23:44

Wenn Du weiterhin so gelobt wirst und Dich nachher alle auf Deinen coolen neuen Cinch-Stecker-Mega-Adapter ansprechen ... erwähn mich ruhig ;)
Aber zeig doch ruhig Bilder von aktuellen Stadium. Nich nur Schickimicki hier bittesehr ... :hey:

  • »pursuit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Realname: Robert

Wohnort: Wentorf b. HH

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 21. Februar 2013, 00:44

Ich verspreche, die Fotos am Wochenende hochzuladen. Die Gondeln kleben gerade (zumindestens die Plexiglasplatte) :D Ich habe der Vollständigkeit halber, schon Aufnahmen vom inneren der Gondeln gemacht.

  • »pursuit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Realname: Robert

Wohnort: Wentorf b. HH

  • Nachricht senden

21

Freitag, 22. Februar 2013, 14:50

So est ist Freitg und somit fast Wochenende.

Hier die Versprochenen Bilder. Die Plexiglasstreifen werde ich beim nächsten Modell sauberer fertigen, hab jetzt erst die passenden Fräßköpfe. Aber diese erfüllen ihren zweck.
Die Hülle wir auf jedenfall nochmal lackiert bzw. gespachteln und überarbeitet. Und die Abtrennung der LED-Farben Rot und Blau habe ich durch Fimomasse bewerkstelligt. Und zwar die, die an Luft trochnet, man kann sie im nachhinein sogar noch schneiden wie Styrodur.







Die Ausleuchtung der Bussardkolletkoren ist beabsichtigt, siehe hier



Beiträge: 454

Realname: Christian

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

22

Freitag, 22. Februar 2013, 14:53

Sieht ja schick aus!!! Was ist das? Fimomasse??????

  • »pursuit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Realname: Robert

Wohnort: Wentorf b. HH

  • Nachricht senden

23

Freitag, 22. Februar 2013, 15:07


Beiträge: 454

Realname: Christian

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

24

Freitag, 22. Februar 2013, 15:15

Wie hast Du das mit den Bussards gemacht? Rot/weiß (nicht Pommes) lackiert oder an der Led gefuddelt?

P.S.: Ich hab geschrieben "schick". Hätte aber am liebsten gesagt: sieht ja echt g+++ aus. Nicht das das hier gegen Ettikette verstösst ;)

Beiträge: 454

Realname: Christian

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

25

Freitag, 22. Februar 2013, 16:29

Robert ... guckst Du mal in Deine PN? Hab da ne kleene Anfrage an Dich formuliert.

  • »pursuit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Realname: Robert

Wohnort: Wentorf b. HH

  • Nachricht senden

26

Freitag, 22. Februar 2013, 16:58

Danke man. :ok: hast ne Antwort.

Zu den Bussards... ich habe sie von innen angeschliffen, dann mit smoke schwarz eingesprüht und anschließend erneut von innen geschliffen, so dass dieses Muster entstand. Ich habe 1000er Schleifpapier verwendet. Die LED's, wurden natürlich auch angeschliffen. Ich werde demnächst die Warpkrümmer mit Kupfer einnebeln, wie im Studiomodell.

Beiträge: 454

Realname: Christian

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

27

Freitag, 22. Februar 2013, 17:06

So wie Du es schreibst, klingt es nach: Na so ein Zufall, wie die Dinger jetzt aussen. Oder: ich hab schon hundertmal Bussards bemalt. Bin sehr gespannt auf Deine Kupfer-Arie. Wat nimmst für Farben? Tamiya? Aber Profi, der Du bist, reibst Du Dir vorher 2 kg Kupfer schön klein, n bissel Haushaltsmittelchen von unter der Spüle dazugemischt und dann sagst Du wieder lapidar: sieht so und so aus, hab ich so und so gemacht, wat solls, is doch kein ding. :hey:

28

Freitag, 22. Februar 2013, 18:31

Die Bussards sehen wirklich toll aus!

  • »pursuit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Realname: Robert

Wohnort: Wentorf b. HH

  • Nachricht senden

29

Freitag, 22. Februar 2013, 20:42

Hehe :D Ich hab es einfach ausprobiert. Wenn was daneben gegangen wäre, hätte ich es neu gemacht. Und ich hatte gute Bierlaune. :D

Ich benutze Tamiya und Revell Aqua farben zum sprühen. Die Revell's lassen sich mit dem Tamiya-Verdünner und retarder gut verarbeiten. Wobei die Tamiya die feineren Pigmente haben. z.B. das Revell Kupfer setzt die Puste in Sekunden dicht. Weil die Kupferpartikel viel zu grob sind. Und Spiritus für die Revells geht überhaupt nicht. Der trennt gemischte Töne in ihre Ursprungsfarben auf.... voll irre :verrückt: . Somit hat man bei jeder Schicht nen anderen Farbton. Isopropanol oder Tamiyaverdünner sind aus meiner sicht die "Macht" bei Acrylfarben.

hasi

Moderator

Beiträge: 2 178

Realname: Denny

Wohnort: Siegburg

  • Nachricht senden

30

Samstag, 23. Februar 2013, 13:03

Huhu,

sieht ja bisher echt fett aus, ganz besonders gefallen mir die "Gondelkappen". Erzähl mal was zum Bausatz bitte. Welcher Hersteller, Maßstab? Wie hast du das Teil lackiert?

:prost:

Cute and cuddly, boys!!!

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

AMT/ERTL, Enterprise, NCC-1701-C

Werbung