Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 3. Februar 2013, 12:53

Flat Clear Finish - Was benutzt ihr?

Hi,

Bis jetzt habe ich meine Modelle immer mit mattem Klarlack aus der Sprühdose versiegelt, mittlerweile bin ich mit den Ergebnissen aber derart unzufrieden dass ich vorhabe auf Klarlack zum brushen umzusteigen. Dazu habe ich mir gestern ohne mich groß davor zu informieren schnell Tamiya X-21 Flat Base gekauft, nur um jetzt festzustellen dass dies gar nicht einzeln aufgebrusht werden darf sondern gemischt werden muss. Deswegen wollte ich fragen, welchen matten Klarlack (zum brushen) ihr für eure Modelle nutzt? Gibt es da eine Tamiya Farbe die explizit dazu gedacht ist?

VG Tom

2

Sonntag, 3. Februar 2013, 13:01

Also ich muss sagen dass ich mit Tamiyafarben gar keine Erfahrungen habe. Dafür kann ich dir aber nur den Klarlack von Revell aus der Aqua Color Reihe empfehlen. Den benutze ich immer. Kleine Schichten reichen für ein super Ergebniss. Kostet 2€ das Döschen. Wenn nötig ganz einfach mit Wasser und einem Tropfen Spüli für die Leichtgängigkeit verdünnen. Klappt super und ist nicht so teuer!

Robin
:doof:

4

Sonntag, 3. Februar 2013, 13:05

Hi,

@ Robin: Danke, aber bisher habe ich meistens eher schlechtes über den Mattlack von Revell gehört und da ich sowieso weg von den Aquas will kommt der Revell Lack erstmal nicht in Frage.

@ Gauloi: Aha, Tamiya XF-86..da erkundige ich mich mal ein bisschen, vielen Dank für den Tipp!

VG Tom

Beiträge: 3 300

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 3. Februar 2013, 15:02

Hi Tom.

Ich verwende auch den Tamiya Klarlack, allerdings den in der Dose, der kommt um einiges billiger als die Gläschen. Ich dekantiere mir den in ein altes Farbglas und verarbeite ihn mit der Airbrush.


Gruß
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!



6

Sonntag, 3. Februar 2013, 15:04

Hi Daniel,

Vielen Dank, aber darrf man fragen wie du das Zeug sicher aus der Dose bekommst?

VG Tom

7

Sonntag, 3. Februar 2013, 15:16

Schau mal hier:Farben & Verdünnung: TS – Farben dekantieren
:wink:

Beiträge: 3 300

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 3. Februar 2013, 17:19

Mit der Anleitung von Kurt ist eigentlich alles gesagt :ok: , ich sprühe die Farbe einfach durch einen abgeschnittenen Strohhalm, den ich an die Düse halte.

Gruß
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!



Mr. Azuma

unregistriert

9

Sonntag, 3. Februar 2013, 19:10

Es gibt ein Mattfirnis der Firma Lukas zum Sprühen, damit bin ich ganz zufrieden. Alternativ und aus der Erfahrung raus (ich habe ziemlich lange mit verschiedenen Mattlacken experimentiert) folgende Top 3:

1 Vallejo Matt Varnish

2 Tamiya Flat Base - wie bereits angesprochen, sollte man hier verdünnen

3 Humbrol Mattlack...

Revell fällt (wie immer) komplett durch. MMN Geldverschwendung.

Beiträge: 3 300

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 3. Februar 2013, 19:16

2 Tamiya Flat Base - wie bereits angesprochen, sollte man hier verdünnen

Flat Base ist doch nichts anderes als ein Mattierungsmittel zum Mischen mit den x-Farbtönen, aber kein Klarlack zum abschließenden Auftrag ?( :idee:

Gruß
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!



Mr. Azuma

unregistriert

11

Sonntag, 3. Februar 2013, 20:07

Eigentlich nicht, völlig richtig. Entsprechende Vorsicht vorausgesetzt, kann man es auch als Mattlack benutzen. Allerdings setzt das etwas an Übung voraus und ehrlich gesagt nehm ich es auch als solches imer seltener, sondern - auch richtig - mische es als Mattierungsmittel bei. Daher auch nur an 2. Stelle hier. Der Vallejo-Mattlack ist sozusagen "Fire & Forget", sprich: Auftragen, fertig. Und vom Mattheitsgrad isser auch super - Mancher "Matt"lack wird nämlich gerne mal nur Seidenmatt.

12

Dienstag, 5. Februar 2013, 17:13

Sers,

also ich verwende auch Vallejo "Matt" mit einem Tropfen "Gloss", weil es mir sonst zu matt ist. Aber das ist Geschmackssache ^^.

Grüße

Michael
in Bau: Fw 190 A-9

Fertig: Bf 109 F-4, Bf 109 K-4 , Fa 233 E-0 , Hs 129 B-2

Mr. Azuma

unregistriert

13

Dienstag, 5. Februar 2013, 18:51

Kommt auch immer auf den Einsatzzweck an. So eine Flugzeugoberfläche ist ja eher seidenmatt-speckig als richtig matt. Bei Figuren (Hauttöne, Stoffe usw.) ist das wieder was völlig anderes ;)

14

Mittwoch, 6. Februar 2013, 00:01

2 Tamiya Flat Base - wie bereits angesprochen, sollte man hier verdünnen

Flat Base ist doch nichts anderes als ein Mattierungsmittel zum Mischen mit den x-Farbtönen, aber kein Klarlack zum abschließenden Auftrag ?( :idee:

Gruß
Daniel


Richtig! Und wenn man "Glück" hat, sieht das Modell danach wie mit rauhreif überzogen aus. Also lieber die Finger davon lassen!
MfG,

Jürgen

15

Mittwoch, 6. Februar 2013, 20:32

Hüstel,hüstel! :D :ok:

Gruss Ralf :wink:

16

Mittwoch, 6. Februar 2013, 20:38

Hi,

Danke noch für die weiteren Antworten :) Vallejo nehme ich eher ungern her, irgendwie verstopft meine Brush immer sofort wenn ich die Vallejo Air unverdünnt (sollte bei Air ja eigentlich gehen) in die Brush gebe. Ich glaube ich greife da lieber zu Tamiya.

@ Lucas: Stimmt, in Wirklichkeit sind Flieger ja eigentlich nicht matt. Bei Helikoptern finde ich matt aber einfach besser, speckig und glänzend finde ich kommt in einem so kleinen Maßstab immer etwas heftiger rüber^^

VG Tom

Mr. Azuma

unregistriert

17

Mittwoch, 6. Februar 2013, 21:18

Klar, der Masstabseffekt sollte dabei natürlich nicht ausser 8 gelassen werden. Ich kanns eh kaum beurteilen, daich recht selten Flugzeuge baue *räusper* Aber wenn, dann meistens 1/48, und da hab ich mir von einem Kollegen fürs Finish bisschen was abgeguckt, was das angeht: matt lackieren, Decals drauf, versiegeln und denn mit sehr feinem Schleifpapier oder besser SchleifVLIES drüber. Realistischer gehts kaum, zumal man da auch recht gut mit dem Glanzgrad spielen kann. hier mal mehr und da mal weniger schleifen lockert den Effekt sehr gut auf. So richtig gleichmäßig matt waren die ja nun auch wieder nicht (Sonneneinstrahlung, salzhaltige Luft gerade bei Marine-Maschinen etc.)

18

Dienstag, 22. August 2017, 15:43

2 Tamiya Flat Base - wie bereits angesprochen, sollte man hier verdünnen

Flat Base ist doch nichts anderes als ein Mattierungsmittel zum Mischen mit den x-Farbtönen, aber kein Klarlack zum abschließenden Auftrag ?( :idee:

Gruß
Daniel


Richtig! Und wenn man "Glück" hat, sieht das Modell danach wie mit rauhreif überzogen aus. Also lieber die Finger davon lassen!

Hallo zusammen

Ich krame mal den Thread hervor, weil mir genau das passiert ist. Ich dachte fälschlicherweise, dass X-21 zum abschliessenden mattieren der Modelle gedacht ist. Ich Idiot habe mich zu wenig informiert und erst jetzt gemerkt, dass ich XF-86 hätte verwenden sollen :bang:
Gibt es eine Möglichkeit den "Raureif" irgendwie wegzubekommen oder habe ich mir die Teile endgültig versaut? ;(

Ich kann auch ein neues Thema erstellen, falls es nicht gewünscht wird, dass so alte Threads verwendet werden...

Besten Dank und Gruss
Chris

ERGÄNZUNG 19.20 Uhr: Ich beantworte meine Frage gleich selbst. Es reicht wenn man die Teile unter fliessenden Wasser säubert. Der überflüssige "Nebel" ist bei mir so jedenfalls verschwunden.

Werbung