Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »rumpelstilzchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Patrick Karsch

Wohnort: Mühlhausen/Thüringen

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 15. Januar 2013, 09:31

Santa Maria (schon wieder....)

Moin!
ich weiß es gibt schon tausende bauberichte der santa hier (die ich mit interesse verfolgt habe), aber ich stell noch einen rein :baeh: . Ich will euch nicht langweilen, also werde ich mich wohl eher kurz fassen und nur die wichtigsten bauabschnitte anschneiden :D
mir geht es darum nicht irgendwas runterzuleiern, sondern ich will mal neue methoden ausprobieren und mich mit diesem modell auf das terrain des schiffsmodellbaus wagen. das einzige schiff das ich sonst gebaut hab ist nämlich die Gokstad von emhar, und die ist ja nicht gerade sehr anspruchsvoll (besonders bezüglich der Takelung :lol: )... es kann gut sein dass aufgrund unseres Familienzuwachses längere Pausen entstehen, aber ich bemühe mich immer stetig voranzuarbeiten!
Dann mal los: Es handelt sich hierbei um den Bausatz von Revell im Maßstab 1:96. Angefangen hats mit für revell typische fehlfunktionen. ein deck mit höcker wie ein kamel, ziemlich weiche masten und die detaillierung ist von 19vorm krieg... und am heck ist n riesen spalt ;( .
Die Grätings sind grausam. statt wenigstens löchern gibts nur viereckige vertiefungen. viel zum Umbauen.....

Fensterumbau (statt flachem nichts lieber ein Butzenfenster. hysterisch vll nicht unbedingt korrekt, aber das ist in meinen Augen gestalterische freiheit. hauptsache es gibt ein stimmiges gesamtbild):




keine Angst... sieht noch scheisse aus. die pfosten werden noch beschnitzt.....








"Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es." – Bertrand Russell

2

Dienstag, 15. Januar 2013, 09:35

hallo patrick, schön, dass du mit deiner santa maria den wettringer hafen angesteuert hast!
schöne abeit, die du uns da präsentierst!!!! ich schaue mit freude wieder vorbei!

LG der roland

  • »rumpelstilzchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Patrick Karsch

Wohnort: Mühlhausen/Thüringen

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 15. Januar 2013, 09:44

Moin!
das wettringer schien mir am besten zu sein. vom umgangston, von den leuten und von der vielfalt :D :ok:
"Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es." – Bertrand Russell

4

Dienstag, 15. Januar 2013, 09:47

Servus Patrick, :wink:

schöner, und für mich passender Farbstil ... Planst Du die Decksplanken noch zu "bleichen"? Das Gräting ist Dir gut gelungen!!



Gruß,

Yogibär

:ahoi:
... "Is mir egal - was schwimmt und nicht Quack macht: Versenken!!!" ...

5

Dienstag, 15. Januar 2013, 09:51

hi

das ist doch wieder mal was feines hier!
schön das du das Schiff hier einstellst, und keine Sorge das du damit nerven würdest, das ist nicht der Fall!
Jedes neue Schiff ist hier doch immer herzlich Willkommen :)

ich bin gespannt was da rauskommen wird

eines:
auf den Bildern wirkt dein Deck etwas dunkel schwarz, ist das Absicht oder noch viel zu früh um darüber etwas zu sagen?
Viele Grüße :ahoi:
markus
(der Captain)

6

Dienstag, 15. Januar 2013, 10:12

Zitat

am besten zu sein. vom umgangston

patrick, deine intuition spricht für dich! und dann natürlich die
geballte, hier versammelte fachkompetenz nicht vergessen!
LG der roland

  • »rumpelstilzchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Patrick Karsch

Wohnort: Mühlhausen/Thüringen

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 15. Januar 2013, 10:14

Danke für das motivierende feedback! besonders die beiden Grätings waren ne mords fummelei... echtholz kann manchmal ein denkwürdiges eigenleben entwickeln :bang: Das deck ist tatsächlich noch nicht fertig. ich bin am überlegen wie ich das ganze farblich mache, hab auch schon die eine oder andere Idee. ich will es in jedem fall dunkel halten, sonst sieht mir das zu neu aus :D und son alter kutter mit neuem deck.... nicht mein fall ^^ das schwarz ist lediglich für schattierung (wenn man noch was davon sieht) und für die plankenstösse gedacht.
"Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es." – Bertrand Russell

8

Dienstag, 15. Januar 2013, 10:34

Zitat

. echtholz kann manchmal ein denkwürdiges eigenleben entwickeln

nicht nur holz....auch polystyrol. das musste selbst unser ehrwürdiger
daniel leidvoll erfahren
Plastik: Titanic Revell 1:400 oder wie ein Halbscratch entstehen kann
LG der roland

9

Dienstag, 15. Januar 2013, 10:36

Hallo Patrick, :wink:

zwecks der Farbgebung beim Deck ... ist genau andersrum - dunkel ist Werftneu, hell ist von langen Reisen blankgeschrubbt und von der Sonne ausgebleicht. Da wir hier im Regelfall von Eiche sprechen, kann das sogar im Extremfall ins weißliche gehen.

Natürlich muss es sich ins Gesamt(Farb)bild einfügen. Würde also dunkel anfangen, und mittels brushing aufhellen.



Grüße,

Yogibär

:ahoi:
... "Is mir egal - was schwimmt und nicht Quack macht: Versenken!!!" ...

  • »rumpelstilzchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Patrick Karsch

Wohnort: Mühlhausen/Thüringen

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 15. Januar 2013, 10:48

@yogibär: da hst du wohl recht was das vergrauen angeht. mit "neu" meinte ich so was wie Holzbraun/ocker mischung... ich dachte an bewitterte eiche. schon nach relativ kurzer zeit geht die farbe schon fast ins schwarz (wenn man das zeug draußen liegen lässt).
aber vergrauung muss ich berücksichtigen... Danke!
"Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es." – Bertrand Russell

11

Dienstag, 15. Januar 2013, 11:06

deckschrubben ist eben keine angenehme sache.....
mit einem bimsstein (auch gebetsbuch genannt) auf den knien rutschen
http://images.zeit.de/kultur/2011-01/see…hrt-540x304.jpg
also ich kann mir eine angenehmere arbeit vorstellen!
LG der roland

12

Dienstag, 15. Januar 2013, 11:08

ja da hat yogibär recht.
bin gespannt was du da raus holen wirst :)
wird sicher klasse :)
Viele Grüße :ahoi:
markus
(der Captain)

  • »rumpelstilzchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Patrick Karsch

Wohnort: Mühlhausen/Thüringen

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 15. Januar 2013, 11:28

abwarten! schraubt die erwartung nicht so hoch, ich bin anfänger! :D aber ich werde mein bestes geben! naja, also ich glaube ich würde lieber das deck polieren als meine tochter zu wickeln, bei den haufen die sie manchmal in die windel platziert! :lol:
"Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es." – Bertrand Russell

14

Dienstag, 15. Januar 2013, 11:40

also ich entscheide mich für's wickeln!
:abhau:

  • »rumpelstilzchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Patrick Karsch

Wohnort: Mühlhausen/Thüringen

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 15. Januar 2013, 13:51

weiter im text: das deck ist fertig! zum glück schläft meine kleine, da kann ich schnell arbeiten :D und ein paar details sind auch fotographierenswürdig. allerdings, ich sags besser gleich :D , werden die rahmen der grätings noch überarbeitet (die ecken haben so komische löcher...) und die fensterrahmen und die tür vertragen einen zweitanstrich. doch seht selbst:

Das Deck: mit lederbraun trockengemalt und dann mit einer hellgrau nochmals trockengemalt:


Der lustige kleine Tisch mit seekarten und Kerze (kerze aus nem Gussast gedremelt und die karten einfach ausgedruckt....)




ach ja... bevor sich einer wundert warum das so schnell geht: 1. ich bereite immer so viel wie möglich vor, 2. habe ich etwas geflunkert... :D ich sitze seit etwa 10 reinen Arbeitsstunden dran. deshalb gings jetzt so zügig. aber nun bin ich auf dem aktuellsten stand der dinge. jetzt wirds etwas langsamer :D
"Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es." – Bertrand Russell

16

Dienstag, 15. Januar 2013, 14:05

Hallo Patrick,

ich würde eher sagen: TOLL, noch ne Santa Maria!:lol:

Sieht echt toll aus, was du bisher aus dem Bausatz gezaubert hast.

Ich bin auf jeden Fall bei deinem Bericht dabei.

Gruß :wink:
Marcel

17

Dienstag, 15. Januar 2013, 14:15

schöne details.....und ich staune immer noch über dein tempo!!!! weiter so....LG der roland

  • »rumpelstilzchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Patrick Karsch

Wohnort: Mühlhausen/Thüringen

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 15. Januar 2013, 15:09

Dankeschön! wie gesagt, ich saß bisher 10 stunden dran.... also der baubericht erfolgt nicht ganz in echtzeit :D
"Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es." – Bertrand Russell

  • »rumpelstilzchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Patrick Karsch

Wohnort: Mühlhausen/Thüringen

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 15. Januar 2013, 15:41

was noch zu sagen wäre: den rumpf habe ich verkehrt herum ge"draked" (heißt doch so, wenn man das schön mit schwarz einjaucht und dann abwischt, oder?) und dann mit lederbraun trockengebürstet. auch die am rumpf angegossenen kanonenluken (wie heißen die dinger richtig? gabs doch auch mal was....) hab ich in mühselicher kleinarbeit abgehobelt und durch neue stücke ersetzt.... allerdings gefällt mir das noch nicht so recht. ich muss die knoten überarbeiten....
als nächstes sind die Wanten und das restliche stehende gut dran. dann nochmals die details überarbeiten (klebespuren, fenster, türe und und und....) Gestern nacht saß ich 3 stunden dran und hab geknotet und geknotet :)
die zeit will genutzt werden wenn die kleine schläft! :D






mist. ich seh grad dass ich hier n paar ritzen nicht mehr sehen wollte.... die werden natürlich noch geschlossen!! :bang:
"Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es." – Bertrand Russell

20

Dienstag, 15. Januar 2013, 15:55

chris wird, trotz verkehrt rum, stolz auf dich sein!!!

21

Dienstag, 15. Januar 2013, 18:16

Ohja, issa!
Erstmal herzlich willkommen :five: . Ich freu mich auch über die mehreren Marias hier, quasi die VW Käfer-Variante unter den spätmittelalterlichen Segelschiffen: Quadrtisch, praktisch, gut. Funktioniert in seiner robusten Rustikalität, ist aber eben auch kein Renner!Obwohl Kolumbus sich nachweislich oft genug im Vergleich zu seinen anderen Karavellen oft genug wohl die Haare über seinen "bleientigen Nao-Frühkarackenhybrid" gerauft hat.
Zu Deiner Frage: Die Klappen über den Kanonenluken heißen Stückpfortendeckel, nur so am Rand!Finde ich schön, dass Du schon ziemlich in die Trickkiste greifst, und Veränderungen vornimmst. Und das Ergebnis ist schon mal gut. Zum Holz: Soweit ich weiß, war auf der iberischen Halbinsel durchaus Buchenholz -in Ermangelung an teuren und nur über den Import zu beziehenden Eichen- üblich. Dies hat einen etwas anderen Charakter, meines Wissens nach etwas dunkler und leicht rötlich-bräunlich. Insofern ist ein dunkleres Deck nicht unbedingt falsch (wobei ich wahrlich kein Tischler oder Zimmermann bin!)
Ich bleibe gespannt dran. Und bei Fragen- immer raus damit! :ok:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



  • »rumpelstilzchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Patrick Karsch

Wohnort: Mühlhausen/Thüringen

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 15. Januar 2013, 19:05

Moin! naja, nützt ja nix, wa :D nur drch üben lernt man! danke, stückpfortendeckel.... irgendjemandem war da wohl mal langweilig :D
Buchenholz? das würde mich sehr wundern, da buche zwar widerstandsfähig und hart ist, dafür aber ganz schön anfällig für feuchtigkeit .... da würde nadelholz fast besser halten. bei gelegenheit werd ich mal n bisschen recherchieren (und wie man das schreibt guck ich auch gleich noch nach :D )

naja, bis dahin mal.... ich geh wanten knoten/knüpfen :D
"Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es." – Bertrand Russell

23

Dienstag, 15. Januar 2013, 19:11

mein gott, das ist ein tempo hier.......da kommt n alter mann gar nicht mehr mit :D

24

Dienstag, 15. Januar 2013, 19:15

Zitat

irgendjemandem war da wohl mal langweilig :D
Wieso jetzt?? Weil ich Deine Frage beantwortet habe? :D

Zitat

Buchenholz? das würde mich sehr wundern, da buche zwar widerstandsfähig
und hart ist, dafür aber ganz schön anfällig für feuchtigkeit
Die Wasserbeständigkeit wurde ja über Teeren erreicht, sogar bei Decksaubauten aus nicht so widerstandsfähigem Holz. Ich glaube, es ging beim eigentlichen Rumpf bzw. Deck eher um die Holzhärte- und dafür eignete sich Buche mehr. Aber die Quelle kann ich Dir leider auch nicht mehr nennen- irgendwo gelesen, vielleicht sogar mal im Infozentrum in Palos de la fontera/Andalusien..??

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



  • »rumpelstilzchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Patrick Karsch

Wohnort: Mühlhausen/Thüringen

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 15. Januar 2013, 19:22

Nein, weil sich jemand so eine bezeichnung ausdenkt :D hach ja.... den teer hatte ich nicht mit einbezogen... da war noch was. :will: hm. da werd ich mich mal belesen, das will ich jetzt wissen! wie gesagt, vorstellen kann ichs mir eher nicht, aber wie heißt es so schön: alle sagten das wäre unmöglich. bis einer kam der dies nicht wusste und es einfach machte.
bei den Dachstühlen die wir restaurieren findet man ja manchmal auch ganz kuriose konstruktionen und hölzer vor.... bei einer kirche waren die sparren aus pappel oder linde...... :nixweis:
"Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es." – Bertrand Russell

Hypopyon

unregistriert

26

Mittwoch, 16. Januar 2013, 08:26

Ich muss Chris recht geben. Als ich mich beim Baustart meiner Maria ueber die Holzfarbe informiert hatte glaube ich auch gelesen zu haben, dass Eichen eher nicht zum Bau verwendet wurden. Import war wohl damals auch noch nicht suffizient moeglich. Wahrscheinlich wurden eher einheimische Hoelzer verwendet und geteert. Habe meine Maria deswegen auch relativ dunkel gehalten. Aber wer weiss es schon genau. Ansonsten wirklich schoene Arbeit.

  • »rumpelstilzchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Patrick Karsch

Wohnort: Mühlhausen/Thüringen

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 16. Januar 2013, 11:26

bin ja schon ruhig :D ich weiß zwar über holz bescheid, aber im zusammenhang mit schiffbau seid ihr deutlich belesener :ok: wie gesagt, ich kann mir das nur schwer vorstellen... ich kenne buche nur aus dem holzhandwerk/holztechnik als völlig ungeeignetes bauholz :nixweis:
"Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es." – Bertrand Russell

28

Mittwoch, 16. Januar 2013, 11:41

ein schiff wurde damals ja auch nicht für die ewigkeit gebaut!
:D

29

Mittwoch, 16. Januar 2013, 12:14

also die Kerze mit der Karte usw ist genial!
dazu noch das Segeltuch vor dem Achteraufbau, toll!
:ok:
das sieht einfach klasse aus was du hier baust!
Viele Grüße :ahoi:
markus
(der Captain)

  • »rumpelstilzchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Patrick Karsch

Wohnort: Mühlhausen/Thüringen

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 16. Januar 2013, 15:03

Dankeschön, freut mich zu hören! dafür haperts an den wanten ganz schön.... mal kucken wie wir das hinbekommen. es sind zwar alle wanten fest, aber auf drei unterschiedliche arten :abhau: :bang: naja. wenn ich dazu komme wieder bilder rein zu stellen (vermutlich heut abend) kann man das kleisterwerk bewundern...... :D
"Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es." – Bertrand Russell

Ähnliche Themen

Werbung