Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 9. Januar 2013, 08:35

Hobbyersatz oder welches Hobby statt Modellbau??

Hallo Modellbaugemeinde!! :schrei: :schrei: :schrei: :schrei:


Habe Mich in letzter Zeit sehr rar gemacht, das hat auch seinen Grund.
Wollte sogar keine Worte mehr im Forum schreiben.
Zum Thema :
Ich hatte November2010 einen Arbeitsunfall bei dem ich meinen rechten Arm bis auf den halben Oberarm verlor.
Es folgte ein langer Spitalsaufenthalt, eine 9 monatige Reha und dann endlich die Anfertigung meiner Armprothese was wieder einige Monate wegen der
kleinen Anpassungen dauerte.
Hut ab, an die Leute die meine depressive Launen in dieser Zeit aushalten mussten.
Es hat auch lange gedauert das ich Mich dazu durchgerungen habe hier meine Frage offen zulegen.
Ich überlege schon seit Wochen welches Hobby ich statt Modellbau ausüben kann.
Deswegen werde ich auch in nächster Zeit meine ganzen Modellbausachen hier an die Pinnwand nageln.
Den mit meiner derzeitigen Armprothese kann ich leider die Feinarbeit die beim Modellbau gefordert sind nicht mehr ausüben.
Vielleicht habt Ihr Ideen welche Hobbys man ausüben kann.
Hobbys bei denen ich meinen Arm mit der Prothese nicht schwer belasten muss.
Den ich habe keinen Bock mehr drauf ständig von anderen Leuten bemitleidet zu werden.
Freue Mich jetzt schon auf eure Vorschläge.
Euer Roman
:lol: Wegen zuviel Arbeit, zu wenig Freizeit:lol:

keramh

Moderator

Beiträge: 10 553

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. Januar 2013, 10:17

moin,

das liest sich aber nicht schön... aber gut zu erfahren das es Dir soweit besser geht das Du nach neuen Zielen suchst.

Im ersten Moment habe ich gedacht warum aufhören, wechsel doch einfach in einen größeren Maßstab!
Aber Du wirst sicher besser wissen was geht und was nicht.

Was für Hobbys möglich sind läßt sich natürlich schlecht sagen, wir kennen uns ja nicht.
Ich hoffe aber das Du was finden wirst und wünsche Dir alles Gute für Deinen weiteren Weg.

3

Mittwoch, 9. Januar 2013, 11:27



...
Vielleicht habt Ihr Ideen welche Hobbys man ausüben kann.
Hobbys bei denen ich meinen Arm mit der Prothese nicht schwer belasten muss.
Den ich habe keinen Bock mehr drauf ständig von anderen Leuten bemitleidet zu werden.
Freue Mich jetzt schon auf eure Vorschläge.
Euer Roman


Hallo Roman,

es freut mich für dich, zu lesen, dass du dich so weit mit deiner Armprothese arrangiert hast, dass du über (d)ein Hobby nachdenkst. :ok: Ich habe mir mal einige deiner Beiträge angeguckt, um zu sehen, für welche Bereiche du dich interessierst. Da ich nicht weiß, wie "mobil" du mit deiner Armprothese bist, schlage ich dir einfach mal die Metallbausätze von Bburago im Maßstab 1:18 vor. Da sind alle Teile einzeln in Klarsichttüten verpackt und ähneln einem Stecksystem. Keine Spritzlinge, aus denen man sämtliche Teile einzeln in Kleinstarbeit herausarbeiten und "bereinigen" muss. Es muss nichts mehr lackiert werden.

Bburago: Bburago: Alpine Renault A110 1600S (1971) <<< da kannst du dir meinen Bausatz von der Renault Alpine angucken

Im Bau: Bburago: Alpine Renault A110 1600S (1971) <<< da ist der Baubericht. Ich hatte zwar noch ein paar Teile angepinselt, aber das muss nicht zwingend sein.


Wenn diese Bausätze für dich nicht in Frage kommen, dann fang doch an, Fertigmodelle zu sammeln. Der Spaß, den man beim Basteln von Modellautos hat, verlagert sich bei den Fertigmodellen auf eine andere Ebene, wenn man Jagd auf ein Modell macht und versucht, es auch noch möglichst günstig zu schnappen. :tanz: Dabei macht kein Kompressor Lärm, es stinkt nicht nach Lacken und Kleber und man muss sich auch nicht über Teile ärgern, die nicht so passen, wie sie sollten. Gerade die Druckguss-Modelle sind auch viel robuster. Da muss man keine Angst haben, dass man bei der kleinsten Berührung etwas abbricht.

Vielleicht ist das eine Alternative für dich?

Ich hoffe, du lässt uns an deinem Entschluss teilhaben und stellst uns demnächst dein "neues" Hobby vor.

Lieben Gruß

Nicki :wink:

4

Mittwoch, 9. Januar 2013, 11:29

Roman,
schlimm, was dir da passiert ist. Aber meine Hochachtung dafür, dass du dich wieder aufraffst und dir neue Ziele stecken möchtest.

Leider kann ich auf die Schnelle nicht mit Alternativhobbys aufwarten, außer vielleicht Malerei oder etwas Ähnliches. Ob das aber ein angemessener Ersatz ist, kann ich nicht beurteilen.

Ich möchte dir aber auch eine - wie ich finde - sehr inspirierende Geschichte nahebringen, die dir vielleicht etwas Kraft in deiner Situation gibt. Sie handelt von einem britischen Brüderpaar, das nicht nur im historischen Tabletop-Bereich sehr bekannt ist, sondern auch für Fans von "Der Herr der Ringe"-Fans Großes geleistet hat: Die Zwillinge Alan & Michael Perry. Beide sind hauptberuflich Miniaturendesigner, arbeiten seit über 30 Jahren im Business und sind auch als Illustratoren für Osprey tätig.

Während eines Re-Enactments der Schlacht von Crecy verlor Michael vor fast 20 Jahren einen Teil seines rechten Armes, als das Laden einer Kanone schief ging. Nach Reha und Prothese lernte er, linkshändig zu modellieren und zu malen und arbeitet mittlerweile wieder mit Volldampf an neuen Projekten (und durfte auch , im Zuge seiner "Der Herr der Ringe"-Arbeit, als Statist in "Die Rückkehr des Königs" teilnehmen - ich will auch ;) ). Hier noch ein Interview(englisch) mit den beiden.

Egal, wozu du dich entscheidest, ich bin mir sicher, du packst es. Alles Gute von meiner Seite.

Beiträge: 56

Realname: Patrick

Wohnort: Bergisch Gladbach

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 9. Januar 2013, 23:00

Hallo Roman,
vielleicht hast Du interesse an Astronomie?
Ein entfernter Bekannter von mir betreibt das mit Leidenschaft.

Von mir die besten Grüße. Deinen Rundruf finde ich beeindruckend.
Viele Grüße!
Patrick

Im Bau

Jagdpanzer SU-100
Western Star 1:24

Beiträge: 976

Realname: Thomas Sauer

Wohnort: 63695 Glauberg

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 9. Januar 2013, 23:12

Hallo Roman,

schön das du dich nicht unterkriegen lässt.

Aber warum ein Hobby aufgeben, nur weil die Feinheiten nicht mehr gehen?
Da du dich ja auch für Militär interessierst, was ist denn mit den grossen Funktionsmodellen?
Schau doch mal hier , ob du nicht Inspirationen findest.
Also erst überlegen, bevor du wirklich alles vertickst, mal abgesehen von den filigranen Bausätzen.
Und vielleicht ermöglichen dir die "KLEINEN" dann ein paar "grosse".

Du weisst aber sicherlich, den Modellbauvirus kann man nicht rausschneiden oder wegoperieren!
Kopf hoch und mal über den Tellerrand geschaut!
Thomas

Aktuell im Bau:

Luxuscamper
Fiat 124 Sport Coupe
Das bin ich:
Portfoliobilder

7

Freitag, 29. März 2013, 22:46

Entschluß !!

:schrei: :schrei: Hallo Modellbaugemeinde! :schrei: :schrei:

Mal zu euren Beiträgen:
Keramh
Ich habe auch mit 1:35 versucht aber es scheitert immer daran das ich
die Feinfühligkeit und die Kraft mit dem Pinsel nicht mehr habe.
KaeferModelle:
Für Fertig Modelle fehlt es mir leider am Platz! Und mit Steckmodellen habe ich es nicht so und
es würde mir was fehlen wenn ich keine Chemikaliendüfte in der Wohnung habe.
DrHobo:
Die Zwillinge kenne ich auch. Hab Mir auch vorgestellt etwas mit einem 3D-Drucker im Bereich Modellbau zu machen aber
wenn ich Mir anschaue was solche Geräte kosten lasse ich lieber die Finger davon.
Chaktor :
Naja, das Sternd‘l kucken ist auch nicht meines.
Temmes:
Antwort findest Du in meinem Entschluß.

Nun zum Entschluß:
Da ich jetzt einige Zeit damit verbrachte im RC-Sektor ein anderes Hobby zu finden schlug dieser Versuch auch dort fehl.
Egal ob es Flug-, Wasser- oder Landfahrzeuge waren, es scheiterte leider immer an den feinfühligen Arbeiten die ich mit der Armprothese nicht mehr ausführen kann.
Da ich ja immer was mit Farbe gemacht habe versuchte ich es im letzten Monat mit dem Besuch eines Kurses in der Volkhochschule mit Grundlagen der Malerei.
Und dort lernte ich Einiges was man alles mit Farben machen kann und ich sehr Interessant fand. Somit schrieb ich mich gleich für den nächsten Kurs
Aquarellmalerei ein und ich finde es wirklich geil dass ich mich dazu entschlossen habe.Als nächstes kommt Ölmalerei dran.
Und damit Mir nicht ganz fad wird habe ich mich noch zur Numismatik für 2 Euro-Gedenkmünzen und 5 Euro Silbermünzen entschlossen,

somit haben meine Enkelkinder auch noch was von meinem neuen Hobby.
Jetzt hoffe ich nur noch dass ich meine kompletten Bausätze und mein komplettes Zubehör zu einen vernünftigen Preis hier im Forum losbekomme und

damit mein neuen Hobbys finanzieren kann!!
Roman
:lol: Wegen zuviel Arbeit, zu wenig Freizeit:lol:

8

Samstag, 30. März 2013, 00:02

Hallo Roman,
wenn dich die Malerei reizt wäre doch eventuell auch Airbrush was für dich.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

9

Samstag, 30. März 2013, 08:21

Moin Roman,
lese grad von deinem Schicksal und der dadurch bedingten Veränderung in deinem Lebe, zumindest was dein Hobby betrifft. Ich finde es mutig und gut, dass du hier davon berichtest. Es wird nicht nur dir, sondern auch vielen Lesern helfen, mit Tiefschlägen im Leben um zu gehen und neue Ziele zu suchen.

Dass du das Malen für Dich gefunden hast, freut mich und wenn man deine Zeilen liest, ist dort schon sowas wie Enthusiasmus zu lesen, zumindest eine große Begeisterung. Hast schon mal überlegt, ob du diee Bilder nicht auch fotografisch in Scene setzen willst? Das wäre nämlich auch ein schönes Hobby und würde das andere gut ergänzen. Man muss ja nicht gleich eine teure Spiegelreflex-Ausrüstung nehmen, eine gute Bridge tut es für den Anfang auch.

Außerdem machen Foto-Kurse mindestens ebenso viel Spaß (vielleicht ist ja gar nicht das Malen, sondern das „Kurse belegen“ dein neuen Hobby – grins)

Ich wünsch dir weiterhin alles Gute und frohe Ostertage.
Dieter
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

Werbung