Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Klausd56« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Realname: Klaus-Dieter

Wohnort: Crailsheim

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. Januar 2013, 11:55

Pamir im Maßstab 1 : 150

Bausatzvorstellung: Pamir
1 : 150 von Fa. Heller


Hersteller: Heller
Modellnr.: 80887
Masstab: 1 : 150
Teile: 738
Spritzlinge: 18 Rahmen und 2 Rumpfhälften
Preis: gebraucht 89,-€

Vor ca. 30 Jahren hatte ich schon einmal den Bausatz angefangen, doch leider ist mir ein schwerer Ordner aus dem Regal genau aufs Schiff gefallen - heul! :heul:
Ich war gerade dabei, die Seile zu legen, doch nach diesem Malheur ist soviel kaputt gegangen, das LEIDER nichts mehr zu retten war.
Jetzt hat mir meine liebe Frau das gleiche Schiff ersteigert, genau der gleiche Bausatz!
Leider war der Bausatz beim Vorgänger schlecht gelagert, denn die Rumpfhälten haben sich etwas vezogen- aber das bekomme ich schon hin. Auch fehlen hier die Garnrollen.
Farben habe ich von den Firmen Revell und Humbrol.

Wichtige Hilfsmittel die man dringend braucht:
gute Pinzetten
gute Pinsel
Leuchtlupe
Farben
Klebeband Tesa

Der Plan ist in hauptsächlich in französisch aber auch übersetzt in englisch und deutsch.

Colorplan ist für das Modell vom Jahr 1951

Was mir bei dem Modell NICHT gefällt ist der Farbplan. Auf einer Seite sind die Farben angegeben und selten an den Teilen eine Extrafarbgebung.
Deswegen habe ich mir von Revell den Plan besorgt. Das Modell hier ist ja nur in Maßstab 1 : 250, deswegen habe ich mir die Rumpfbemalung neu
ausgerechnet für den grösseren Maßstab.

Farben habe ich von Humbrol und Revell. Leider ist die Handhabung ultraklein abgebildet! Hier braucht man schon eine Lupe.
Gerade bei Humbrol muss man erst die Farbe verrühren und dann noch schütteln. Bei Revell ist es genau anders herum.
Macht man es bei Humbrol anders herum, deckt die Farbe nicht mehr!!!

Ganz super finde ich beim Revellplan, das z.B. beim Deckaufbau die Teile mehrfarbig sind, was bei Heller nicht der Fall ist. Türen z.B. sind hier weiss und bei Revell braun.
Bei so einem teuren Modell muss die Farbgebung dann auch passen!!

Meine Frage hier: ist es besser, wenn man vorher grundiert? Denn gerade bei hellen Farben kommt die dunkle Farbe vom Spritzling durch.

Auf Wunsch mache ich auch Fotos vom weiteren Verlauf des Schiffs.





Herstellungsjahr: ca. 1980
Verfügbarkeit: gibt es nicht mehr
Besonderheiten: französicher Bauplan mit Übersetzung in Englisch und Deutsch













Pläne vom Bausatz






Fazit:
Negativ: :gegen:
Bis man bei den vielen Spritzrahmen die richige Teile
findet, eauert es ein weilchen. Denn die Teilenummern sind LEIDER hier
ziemlich durcheinander. Auch zusammenhängende Bauteile sind teilweise
verstreut auf den Rahmen.
Farbplan, selten auch Farbgebung bei den einzelnen Bauschritten

Positiv: :dafür:
Gut finde ich, das mehr Rollen und Kleinteile dabei sind, als benötigt, denn bei der Bauteilgrösse fällt schon mal was runter.
Sehr gut finde ich auch den Webrahmen mit Anleitung


Zum Baubericht: Wird folgen....

Zur Bildergalerie: Siehe Dateianhänge

Bauzeit wird locker über 1 Jahr dauern!

Edit Queequeg: Sauber - jetzt passt es. :ok:

2

Mittwoch, 2. Januar 2013, 12:57

Hallo,

bitte stelle Deine Fotos hier richtig rein, nicht nur als Anhang. Beim ersten mache ich das mal für Dich.
Andernfalls werde ich die angehängten Fotos demnächst löschen.

Hier findest Du eine Anleitung zum Einstellen von Fotos ins WMF ...

3

Donnerstag, 3. Januar 2013, 22:17

Zitat

Zum Baubericht: Wird folgen....

wir freuen uns drauf, LG roland

4

Sonntag, 6. Januar 2013, 09:47

Auf den Baubericht freue ich mich. Die Flying P liner sieht man nicht all zu oft. Wenn Du Fotos des Schwesterschiffs suchst, schau mal bei Modellmarine, 9-11 vorbei.

Viel Spaß beim Bau
Gruß Christian

in der Werft: HM Sloop Fly, 1776 - Maßstab 1/32, HM Cutter Cheerful, 1806 - Maßstab 1/48
auf dem Zeichenbrett: HM Cutter Alert, 1777 - Maßstab 1/32


"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

  • »Klausd56« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Realname: Klaus-Dieter

Wohnort: Crailsheim

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 6. Januar 2013, 21:01

Grundierung für Kunststoffteile

Im KFZ - Zubehör gibt es einen Kunststoff-Haftvermittler von der Fa. AUTO K Art.Nr. 33055.

Dieser greift den Kunststoff NICHT an. Er erzeugt eine elastische lackierbare Oberfläche. Kostet ca. 6,-€ / 150ml Sprühdose.
Er ist farblos!! Es gibt ihn auch in grösseren Gebinde!
Die Farbe hält hier sehr gut und deckt besser.

Ich habe diesen Artikel erst auf dem Namenschild - rückseite vom Schiff
ausprobiert und habe dabei festgestellt, das der Kunststoff nicht angegriffen wird.

M.E sehr zu empfehlen.
:lol:

6

Montag, 4. November 2013, 17:30

Hallo,
gibt's was Neues bei deiner "Pamir"?
Für Interessierte: einen ähnlichen Bausatz gibts von Alanger als "Kruzenshtern" ex Padua in 1:200

Grüße aus EF
Jürgen

Ähnliche Themen

Werbung