Sie sind nicht angemeldet.

Im Bau: T-80 Ud

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 30. Dezember 2012, 09:45

T-80 Ud

Hallo Leute,

es geht ein wenig weiter mit den Russen. Diesmal ein T-80 von Revell. Leider ist die qualität Revell typisch. Also eher was für die Tonne. Aber ich werds mir trotzdem geben, weil ich denke das ich daraus auch was passables machen kann.




Beiträge: 691

Realname: Peter

Wohnort: Dunstkreis Hamburg

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 30. Dezember 2012, 10:39

Hi Thorsten,

Jetzt habe ich auf deinen Revell Bausatz so drauf gehauen, aber ich stehe dir bei und bleibe an deiner Seite.

Wie ich sehe bist du schon sehr weit gekommen. Bevor du weiter machst, probier dich mal an der Kette. An deiner Stelle würde ich es erst garnicht ausprobieren und direkt eine Einzelglieder Plastikkette kaufen. Ich bin der Meinung das die Revell-Kette schief gegossen wurde. Vielleicht ist es ja bei deiner Kette anders.

Gruß,
Peter
LG,
Peter


Baustelle: USS Arizona BB-39 1/200

3

Sonntag, 30. Dezember 2012, 10:47

Hi Peter,

ja, werde ich auf jeden Fall machen. Wobei ich mir überlegt habe das Friuls vielleicht doch nicht so das Wahre sind dafür, weil man eh nur die Hälfte davon sieht. Aber es gibt ja noch andere Ketten. Aber ich wers erst mal mit der Original probieren. Danke für den Tip.
Ist mit Sicherheit auch nicht der letzte T-80 den ich bauen werde.

4

Sonntag, 30. Dezember 2012, 11:35

Hey Thorsten,

na da bin ich ja mal gespannt. Habe mal den T-80 von Zvezda mit ERA gebaut das war die Hölle da kann der von Revell kaum schlechter sein...

gruß axel

Beiträge: 691

Realname: Peter

Wohnort: Dunstkreis Hamburg

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 30. Dezember 2012, 11:38

Hi Axel,

Gerade den fand ich eigentlich ganz in Ordnung. Der ließ sich auf jeden Fall besser bauen, als der Revell T-80.

Gruß,
Peter
LG,
Peter


Baustelle: USS Arizona BB-39 1/200

6

Sonntag, 30. Dezember 2012, 17:48

Jetzt fange ich ernsthaft an zu überlegen. Gibt es bei den Bausatz Herstellern (Egal welcher) eigentlich Leute die das selber mal zusammen bauen (Z.B. QS Abteilung)?
Tamiya nehme ich jetzt mal davon aus.
Ich meine, da sind manchmal so fatale Fehler dabei, das müsste man ja merken wenn man sowas mal beim Produzenten selber baut. Oder wird nur alles am PC gemalt und dann die Gießformen machen lassen?

Beiträge: 691

Realname: Peter

Wohnort: Dunstkreis Hamburg

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 30. Dezember 2012, 19:57

Hi Thorsten,

Manche Hersteller tauschen untereinander ihre Formen. Ich hatte mal ein Revell Modell, da stand auf dem Gußast "Dragon". Ich denke mal das ist ein Bausatz der nicht von Revell stammt. Schau mal auf dem Gußast nach was da steht. Aber im Grunde hast du völlig Recht. Man bezahlt viel Geld für so einen Bausatz und dann passt nix. Naja, wir sind ja Modellbauer. Diese Fehler können wir dann ausbaden.

Gruß,
Peter
LG,
Peter


Baustelle: USS Arizona BB-39 1/200

Beiträge: 691

Realname: Peter

Wohnort: Dunstkreis Hamburg

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 30. Dezember 2012, 20:32

Hi Thorsten,

Hier ich nochmal. Schau mal hier . Es handelt sich um den Uralt Zvesda Bausatz.

Gruß,
Peter
LG,
Peter


Baustelle: USS Arizona BB-39 1/200

9

Sonntag, 30. Dezember 2012, 21:49

Hey Thorsten,

da hast richtig gedacht das habe ich mich auch schon oft gefragt ob die den Kram auch mal selber bauen... Vieleicht machen die ihre hausaufgaben nicht so gründlich wie andere...
Da war mal ein Bericht im TV wo ein BW´ler erzählt hat das bei einer Besichtigung ein Japaner mit mal weg war, der lag wie sich später rausstellte unter nem Leo mit Zollstock und Meßschieber.
Soviel zum Thema Tamiya!

Stimmt Peter,

viel Hersteller tauschen untereinander Formen aus... Leopard 1A5 von Italleri und Revell ist aus den selben Formen zb...

gruß axel

10

Sonntag, 30. Dezember 2012, 22:08

Hi Thorsten,

Hier ich nochmal. Schau mal hier . Es handelt sich um den Uralt Zvesda Bausatz.

Gruß,
Peter

Das ist dann wohl meiner. :cursing:

Beiträge: 691

Realname: Peter

Wohnort: Dunstkreis Hamburg

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 30. Dezember 2012, 23:23

Hi Thorsten,

Schau hier . Die Gußäste sind genauso aufgebaut wie bei Revell.

Gruß,
Peter
LG,
Peter


Baustelle: USS Arizona BB-39 1/200

12

Montag, 31. Dezember 2012, 13:13

Hi Thorsten,

habe den T-80UD auch schon mal zusammengebaut. (Leider keine Bilder auf diesem Rechner) Das ist defenitiv ein alter Zvezda Bausatz, wie auch der BTR-70 von Revell.

Musste damals bei mir den oberen Teil der Kette wieder wegmachen, da sonst die Oberwanne nicht draufgepasst hat.

Viel Erfolg bei diesem Projekt, bleibe auf jeden Fall dran um zu sehen was du daraus zauberst.

Gruß Viktor

13

Montag, 31. Dezember 2012, 17:16

Hallo Thorsten,

nur keine Angst. Aus diesem Bausatz kannst du wirklich sehr viel herausholen, ganz ohne PE-Teile oder Extra-Zubehör. Du solltest die Kanone nur gegen eine von RB-Models tauschen. :ok:
Modellbau-Wahnsinn kennt keine Grenzen, bis das Portemonnaie leer ist ! 8o

Beiträge: 1 358

Realname: Sven Modrzik

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

14

Montag, 31. Dezember 2012, 17:51

sorry Leute wenn ich mich einmische-ich habe den T-80 noch nicht gebaut-aber den Bausatz hat nicht Revell verbrochen sondern der stammt aus dem Hause Dragon-ebenso hat Zvesda den auch im Programm. http://www.modellboard.net/index.php?topic=42053.0

Wenn ich im Baubericht solche Platittüden lese "wie revelltypisch -der gehört in die Tonne gekickt" dann frage ich mich immer was sowas soll.

Revell hat günstige Modelle im Programm-für jedermanns Geldbeutel-sie haben so viele Highlight Bausätze für Superpreise.
Andere Hersteller haben ebensolche "Montagsmodelle" im Programm-deshalb frage ich mich immer-wie so eine Negativmeinung über Revell zustande kommt
mit etwas Arbeitsaufwand und handwerklichem Geschick bekommt man auch einen nicht Schüttelbausatz auf die Reihe

sorry meine Entgleisung-und jetzt bitte weiter mit dem Baubericht

viele Grüße Sven
neu von mir im Wettringer : Maßstab 1:48 Mustang Mk.III Tamiya

15

Montag, 31. Dezember 2012, 18:25

Hallo Thorsten,

nur keine Angst. Aus diesem Bausatz kannst du wirklich sehr viel herausholen, ganz ohne PE-Teile oder Extra-Zubehör. Du solltest die Kanone nur gegen eine von RB-Models tauschen. :ok:

Das wollte ich. Aber die habe ich nirgends gefunden. Nur in 1:72. Einer hatte sie im Programm, aber Lieferzeit unbekannt. :nixweis:

Falls jemand eine Quelle kennen sollte. Dann bitte melden.
Dakeschön.

16

Montag, 31. Dezember 2012, 18:38


Andere Hersteller haben ebensolche "Montagsmodelle" im Programm-deshalb frage ich mich immer-wie so eine Negativmeinung über Revell zustande kommt

Hallo Sven,

ich weiche auch mal etwas vom Thema ab. Wie kommt das zustande? Ganz einfach. Weils vielleicht die Realität ist. Klar gibts bei anderen auch Modelle die nicht so toll sind. Aber bei manchen ists wohl die Mehrheit.
Ob man sich die kauft oder nicht, mag jeder selber entscheiden. Jedoch möchte ich keinen Bausatz schön reden. So ehrlich sollte man schon sein. Das hat nichts mit einer Abneigung gegen Gewisse Hersteller zu tun.
Wenn ich die generell so schlecht finden würde, dann hätte ich den nicht gekauft. Aber wie gesagt. Schön reden kann ichs nicht. Ich schreibe nur die Wahrheit.

Zu den Arbeitstechniken mancher Hersteller. Wenn ich ein Produkt, in dem Fall Gießformen, eines anderen Herstellers übernehme, dann würde ich erst einmal die Qualität überprüfen. Das sollte die normale Vorgehensweise sein. Dann können von Anfang an solche Sachen behoben werden. Oder ich prüfe nicht und gieße lustig vor mich hin um ein paar Euros zu verdienen. Wenn das der Anspruch macher Hersteller ist. Naja. Vielleicht bin ich Jobmäßig andere Arbeisweisen und Qualitätstandarts gewöhnt. Die Automobil Industrie lässt grüßen.

Und jetzt zurück zum Thema.

Einen guten Rutsch für Euch alle :party: :party: :party: :party: :party: :party: :party: :party: :party: :party:

Beiträge: 1 358

Realname: Sven Modrzik

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 1. Januar 2013, 10:13

Moin Moin, na ist der Kopf klar :schlaf: und der Körper willig für neue Taten :hey: -Dir auch ein gesundes neues Jahr
neu von mir im Wettringer : Maßstab 1:48 Mustang Mk.III Tamiya

18

Dienstag, 1. Januar 2013, 11:39

Hallo Thorsten,

nur keine Angst. Aus diesem Bausatz kannst du wirklich sehr viel herausholen, ganz ohne PE-Teile oder Extra-Zubehör. Du solltest die Kanone nur gegen eine von RB-Models tauschen. :ok:

Das wollte ich. Aber die habe ich nirgends gefunden. Nur in 1:72. Einer hatte sie im Programm, aber Lieferzeit unbekannt. :nixweis:

Falls jemand eine Quelle kennen sollte. Dann bitte melden.
Dakeschön.
Hallo Thorsten,

ich empfehle dir ausschließlich die Kanone von RB-Models. Am besten du kaufst dein Zubehör von diesem Shop in Hong Kong. Er ist weltweit bekannt und geschätzt. Habe nur gute Erfahrungen machen können:
http://www.luckymodel.com/scale.aspx?item_no=RB-35B102
Modellbau-Wahnsinn kennt keine Grenzen, bis das Portemonnaie leer ist ! 8o

19

Dienstag, 1. Januar 2013, 13:21

Hey Kosta,

danke für den Link. Ich hab da auch schon geschaut. Aber unter T-80. Da war nix zu finden. Ist die vom T-72 denn gleich? Wenn ja, dann hol ich die auf jeden Fall.

Und ein paar Bilder gibts auch wieder.




20

Dienstag, 1. Januar 2013, 14:32

Hallo Thorsten,

ja dieses Rohr passt für alle T-80, T-72, M-84 und T-90 Panzer. :ok:
Modellbau-Wahnsinn kennt keine Grenzen, bis das Portemonnaie leer ist ! 8o

21

Dienstag, 1. Januar 2013, 18:43

Hey Thorsten,

ist natürlich deine Entscheidung, aber ich würde die Fässer weglassen. Habs an meinem T-80 verbaut und würde die bei einem zweiten Modell weglassen, die sind einfach nur hässlich. Es gibt auch kaum Bilder vom Original mit den Zusatztanks.

Welche Lackierung bekommt er den?? Einfarbig? Russische Dreifarbtarnung? Oder so wie auf der Verpackung?

Hier noch ein Bild von meinem:



Viel Erfolg weiterhin.

Gruß Viktor

22

Dienstag, 1. Januar 2013, 23:02

Hi Viktor,

die Fässer werde ich mal drauf machen. Die will ich nämlich noch ein bisschen chippen. Das Tarnmuster gibt das auf der Packung Russland 2001.
Rohr und Ätzteile sind bestellt. ;)

23

Freitag, 4. Januar 2013, 17:23

Hallo Thorsten,

nur keine Angst. Aus diesem Bausatz kannst du wirklich sehr viel herausholen, ganz ohne PE-Teile oder Extra-Zubehör. Du solltest die Kanone nur gegen eine von RB-Models tauschen. :ok:

Das wollte ich. Aber die habe ich nirgends gefunden. Nur in 1:72. Einer hatte sie im Programm, aber Lieferzeit unbekannt. :nixweis:

Falls jemand eine Quelle kennen sollte. Dann bitte melden.
Dakeschön.
Hallo Thorsten,

ich empfehle dir ausschließlich die Kanone von RB-Models. Am besten du kaufst dein Zubehör von diesem Shop in Hong Kong. Er ist weltweit bekannt und geschätzt. Habe nur gute Erfahrungen machen können:
http://www.luckymodel.com/scale.aspx?item_no=RB-35B102

Habe bestellt. Und heute noch mal Tamiya Farben. Aber die Jungs scheinen nicht die schnellsten zu sein. Selbst wenn alles vorrätig ist.

24

Freitag, 4. Januar 2013, 17:28

Hallo Thorsten,

keine Sorge, die Jungs versenden schon recht schnell. Ein kleiner Tipp von mir. Steig um auf Revell Aqua Color Farben. Die sind sehr leicht und schnell zu verarbeiten, und die Farbnuancen im Vergleich zu Tamiya/Gunze/Mr. Color Farben kannst du dir problemlos selber mischen anhand dieser Vergleichstabelle:

http://www.paint4models.com/paintchart/p…t20100101d.htm#
Modellbau-Wahnsinn kennt keine Grenzen, bis das Portemonnaie leer ist ! 8o

Beiträge: 1 358

Realname: Sven Modrzik

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

25

Freitag, 4. Januar 2013, 17:29

Hallo Thorsten,

keine Sorge, die Jungs versenden schon recht schnell. Ein kleiner Tipp von mir. Steig um auf Revell Aqua Color Farben. Die sind sehr leicht und schnell zu verarbeiten, und die Farbnuancen im Vergleich zu Tamiya/Gunze/Mr. Color Farben kannst du dir problemlos selber mischen anhand dieser Vergleichstabelle:

http://www.paint4models.com/paintchart/p…t20100101d.htm#
Hi Kosta, irgendwie führt dein Link ins Leere-vG Sven :wink:
neu von mir im Wettringer : Maßstab 1:48 Mustang Mk.III Tamiya

26

Freitag, 4. Januar 2013, 17:30

Ein neuer Versuch:

http://www.paint4models.com/
Modellbau-Wahnsinn kennt keine Grenzen, bis das Portemonnaie leer ist ! 8o

Beiträge: 1 358

Realname: Sven Modrzik

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

27

Freitag, 4. Januar 2013, 17:43

Ein neuer Versuch:

http://www.paint4models.com/

jetzt hats geklappt-danke für den Link-eine off Topic Frage-mit was verdünnst du die Revell Aquas nur mit Wasser -ich komme mit den Farben in der Airbrush nicht klar
neu von mir im Wettringer : Maßstab 1:48 Mustang Mk.III Tamiya

28

Freitag, 4. Januar 2013, 17:54

Ein neuer Versuch:

http://www.paint4models.com/

jetzt hats geklappt-danke für den Link-eine off Topic Frage-mit was verdünnst du die Revell Aquas nur mit Wasser -ich komme mit den Farben in der Airbrush nicht klar
Ich habe mir da in einem 100ml Glas eine eigene Mischung zusammengestellt: 35ml Isopropanol (100%-iger) + 62ml destilliertes Wasser + 3ml (Glasreiniger-Konzentrat, z.Bsp. Sidolin).
Modellbau-Wahnsinn kennt keine Grenzen, bis das Portemonnaie leer ist ! 8o

Beiträge: 1 358

Realname: Sven Modrzik

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

29

Freitag, 4. Januar 2013, 17:58

ich werde es nochmal probieren-ich habe mit noch keinen Farben solche Probleme wie mit den Revell Aquas gehabt-zum pinseln sind die eine Wucht aber in der Airbrush hatte ich bisher nur Probleme


viele Grüße Sven
neu von mir im Wettringer : Maßstab 1:48 Mustang Mk.III Tamiya

30

Freitag, 4. Januar 2013, 21:56

Hallo Thorsten,

keine Sorge, die Jungs versenden schon recht schnell. Ein kleiner Tipp von mir. Steig um auf Revell Aqua Color Farben. Die sind sehr leicht und schnell zu verarbeiten, und die Farbnuancen im Vergleich zu Tamiya/Gunze/Mr. Color Farben kannst du dir problemlos selber mischen anhand dieser Vergleichstabelle:

http://www.paint4models.com/paintchart/p…t20100101d.htm#

Hallo Kosta. Ich bleib bei den Tamiya Farben. Mit denen komm ich auch prima zu recht. Da weiß ich was ich habe. Aber danke für den Tip.

Werbung