Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 17. November 2012, 22:54

Daimler 1885 Modellmotor, Replika im Maßstab ca. 1:3, voll funktionsfähig

Bausatzvorstellung: Daimler 1885 Modellmotor, Replika im Maßstab ca. 1:3



Bild vom Originalmotor aus dem Mercedes Benz Museum in Stuttgart



Modell: Daimler 1885 Modellmotor
Hersteller: classic-motors
Masstab: 1 : 3
Material: Aluminium und Stahl
Teile: Gussteilsatz 11 Teile + Zubehörsatz 4 Teile
Spritzlinge: 5 Teile aus Aluguß
Preis: 259 €
Herstellungsjahr: -
Verfügbarkeit: Kann auf http://www.classic-motors.at/ bestellt werden.
Besonderheiten: Drehbank und Fräsmaschine erforderlich


Kurbelgehäuse (Außenseite)


Kurbelgehäuse (Innenseite)


Steuergehäuse, Riemenscheibe, Zylinderkopf




Kurbelwange 2x


Steuerscheibe, Laufbuchse, Kolben


Pleuel, Handkurbel, Kolbenring, O-Ring, Steuersegment




Fazit: Interessanter, vollfunktionsfähiger Modellmotor. Vorausgesetzt man hat Zugang zu einer Drehbank und einer Fräsmaschine.
Zusätzliches Material notwendig zB: Messingrundmaterial, Messingrohre, Schrauben usw. (nicht im Gussteilsatz enthalten).
Die 15 Teile aus dem Gussteilsatz müssen alle noch bearbeitet werden, zusätzlich müssen noch 69 weitere Einzelteile angefertigt werden.
Anhand der mitgelieferten Pläne, sollte das für einen Modellbauer, mit Erfarungen im Drehen und Fräsen, kein Problem darstellen.
Eine CD mit Photos zu den einzelnen Bauabschnitten kann zusätzlich erworben werden.

Technische Daten:
Höhe des Motors: 320mm,
Schwungraddurchmesser: 95mm, Bohrung 20mm


"Das Original, genannt die "Standuhr" ,war einer der ersten von Gottlieb Daimler gebauten Motoren. Er wurde als Antrieb der "benzingetriebenen Motorkutsche" und eines Bootes verwendet . Es war der erste "schnelllaufende " Verbrennungsmotor. Gemeint waren damals ca 700 U/Min.
Besonders interessant ist auch die Steuerung des Auspuffventiles. Diese erfolgt durch eine Kurvenscheibe, wobei ein Gleitstein in einer Nute der Kurbelwelle über eine Stoßstange das Ventil betätigt. Das funktioniert auch im Modell einwandfrei. "

Schaut euch mal die Seite des Herstellers, classic-motors an. Dort könnt ihr auch ein Video des laufenden Motors ansehen.

MfG Jens


Zum Baubericht: Wird folgen....

Zur Bildergalerie: Wird folgen....

keramh

Moderator

Beiträge: 10 546

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 18. November 2012, 19:02

moin Jens,

DANKE für die Vorstellung, echt schönes Teil aber der Preis nur für Rohteile und dann noch nichtmal alle die benötigt werden, wahnsinn.
Da Du aber über die besten maschinellen Vorausetzungen verfügst, denke ich das dieses Teil bei Dir genau richtig ist.
Ich feuen mich sehr den Bau hier mitverfolgen zu können.

Werbung