Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 13. Oktober 2012, 12:40

Honda MB50 von Nitto in 1/12

Hallo allerseits,

wie in der Bausatzvorstellung Andere: Nitto: Honda MB50 in 1/12 angekündigt, habe ich auch schon mit der Nachbildung der kleinen Honda begonnen. Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, wieso meine Wahl gerade auf dieses Modell gefallen ist. Vermutlich hat dieser Kit mich nur eine Weile länger angelächelt als die vielen anderen, die in ihren Schachteln noch auf ihre Vollendung warten.

Bevor ich Euch auf den aktuellen Stand bringe, zunächst ein paar Worte zum Original. In der heißen 50er-Szene der Siebziger-Jahre konnte Honda mit Kreidler, Zündapp und Co. nie so richtig mithalten. Die SS50 und ihre Ableger hatten allesamt als einzige in dieser Klasse einen Viertaktmotor, der leistungsmäßig gegenüber der zweitaktenden Konkurrenz deutlich abfiel (ich mochte sie dennoch!). Erst als der Boom schon fast vorbei war, brachte Honda 1979 mit der MB50 (nach Aufstockung der Hubraumgrenze auf 80cm³ auch als MB80) einen technisch ausgefeilten und sehr gut ausgestatteten Zweitakter heraus, der preislich sogar noch deutlich unter den deutschen Fabrikaten lag. Die Kleine hatte sogar eine Ausgleichswelle zur Herabsetzung der Motorvibrationen!

Wie Martin schon richtig vermutet hat, habe ich mir zu Referenzzwecken die von mir schon vor vielen Jahren gebaute 1/6-Version von Tamiya samt Bauanleitung auf den Arbeitstisch gestellt. Dies erspart mir den einen oderen Gang zum PC, mit dessen Hilfe ich üblicherweise das www. nach geeigneten Vorbildfotos absuche. Das ist bisher "passiert":

Zusammenbau von Rahmen und Vorderkotflügel einschließlich Spachteln und Verschleifen:





Der Bausatz ist relativ einfach konzipiert. Die Rahmendreiecke samt Hinterradschwinge bilden jeweils eine Einheit mit den Hälften des Monocoques und des Hinterkotflügels. Diese werden unter Einbeziehung des Rahmenoberrohres
miteinander verklebt. Vervollständiget wird das Ganze durch Einsetzen der Tankoberseite, einem rechteckigen flachen Bauteil, dass sorgfältig ausgerichtet und gut verspachtelt/verschliffen werden muss. Wichtig ist, das die dünne Sicke erhalten bleibt, denn nicht alles, was danach aussieht, ist auch wirklich "Tank": Das vordere Teil ist beim Original abnehmbar, um Zugang zu Öltank, Batterie und Elektrik zu ermöglichen. Der Vorderkotflügel entsteht aus 2 Hälften.

Zusammenbau des Motors



Auch hier zeigt sich die simple Konstruktion: Der Zylinder ist bereits am Gehäuse angegossen und enthält auch bereits den Vergaser. Da ich grundsätzlich mit maßstabsgetreuen (viel dünneren) Zügen und Leitungen arbeite, habe ich die Anschlussstellen mit entsprechene Drahtstücken zur Aufnahme derselben versehen.

Ergänzung von am Kit nicht vorhandenen Anschlüssen



Der Vergaser erhält seitlich Anschlüsse für die Spritleitung und für den Überlauf der Schwimmerkammer. Das freie Ende des Zündkabels soll gemäß Anleitung "im off" des Rahmeninneren verschwinden. Ich habe stattdessen das Bauteil C32, unter dem sich beim Original die Zündspule verbirgt, mit einen Drahtstück versehen. Ebenso bin ich mit dem Benzinhahn verfahren, der sich links auf dem Luftfiltergehäuse befindet.

Zu guter Letzt habe dem Vergaser noch einen Choke verpasst (-> Stecknadelkopf):



Anmerkung: Das Foto zeigt im übrigen sehr deutlich, warum alle Bauteile vor dem Lackieren immer gründlich im Spülmittelbad gereinigt werden müssen!

Das war's für den Augenblick - ich melde mich wieder.

Beste Grüße - Peter

Beste Grüße vom Plastinator

2

Samstag, 13. Oktober 2012, 18:01

Hallo, Peter, schön, daß es losgeht, und obwohl der Bausatz so einfach gehalten ist, ist er ja doch recht detailliert, den Rest machst Du ja in bewährter Manier. Die Honda -Schriftzüge auf den Motordeckeln sind m.E. ein wenig zu erhaben geraten, vielleicht sollte man sie ein wenig dünner schleifen, der Stecknadelkopfchoke ist der Hammer! War die 1:6er Tamiya schon in der Galerie? Viel Spaß beim Weiterbau wünscht Didi :wink:

3

Sonntag, 14. Oktober 2012, 19:53

Hallo Didi,

vielen Dank für Dein nettes Feedback :-)

Deine Anregung, die "fetten" Honda-Buchstaben auf den Motordeckeln flacher zu schleifen, ist ein guter Punkt, den ich auch umsetzen wollte. Zum Glück bin ich dabei sehr vorsichtig vorgegangen. Beim Schleifen habe ich sehr schnell gemerkt, dass die Buchstabenkonturen selbst nur ganz wenige Millimeterbruchteil erhaben sind. Sie ruhen sozusagen auf kleine rechteckigen Blöcken und sind in Nullkommanichts weggeschliffen, so dass ich die Aktion nach Feststellen dieses Sachverhalts umgehend gestoppt habe.

Die Bilder der "großen" MB50, nach denen Du gefragt hast, habe ich gerade in der Galerie geparkt: Maßstab 1:6 Honda MB50Z von Tamiya

Auf bald - beste Grüße
Peter
Beste Grüße vom Plastinator

4

Montag, 15. Oktober 2012, 10:58

Habe mir grad mal einen Cent aus der Tasche gefischt um mir richtig vor Augen zu halten in welchen Größenordnungen Du grad unterwegs bist. Das ist für sich gesehen schon verdammt klein und Du bringst noch die Details hinein. Ist schon klasse das mitzuverfolgen.

Grüsse Uli
Chrome won´t bring you home

Aktuell: Harley Davidson Fat Boy Lo Baubericht / Galerie

5

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 22:20

Danke, Uli!
---

Hallo allerseits,

ich habe gerade zwei nette "Studio Plastinator upgrade parts" gefertigt, die ich Euch hier zeigen möchte:



Das obere Teil entstand aus dünnem Alublech. Es wird an der Kotflügelaufnahme des rechten Tauchrohrs besfestig und dient der Fixierung der Vorderradbremsleitung.
Das untere Teil wird seitlich links hinten am Vorderkotflügel befestigt, wo es die Tachowelle in Position hält. Es entstand aus Silberdraht, dessen Ende vor dem Rundbiegen mit einem Hammer vorsichtig plattgeklopft wurde.

Beide Teile werden noch seidenmatt-schwarz lackiert. Sobald der Weiterbau entsprechend fortgeschritten ist, werde ich auf Umsetzung noch im Bild zeigen.

Beste Grüße - Peter
Beste Grüße vom Plastinator

6

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 22:39

Hallo Peter,
im ersten Moment hab ich gedacht das sieht alles ein bisschen grobschlächtig aus-bis ich auch mal nen Cent hervorgekramt habe.Mann!!!ist das alles winzig.Wenn das so weiter geht wird die 1:6er Tamiya noch neidisch auf die Details.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

7

Sonntag, 21. Oktober 2012, 21:56

Hallo allerseits,

der Motor ist drin:









Und mit ihm auch Luftfiltergehäuse und Hauptständer. Das Ganze war ein wenig fummelig, aber das kommt ja schon mal vor in unserem schönen Hobby. Da heißt es, Ruhe bewahren und trotzdem Sorgfalt walten zu lassen.

Den Anschluss des Zündkabels werde ich übrigens noch verlegen.

Ich melde mich wieder.

Beste Grüße - Peter
Beste Grüße vom Plastinator

8

Montag, 22. Oktober 2012, 10:05

Hallo Peter,

wenn ich sehe, dass die Wäscheklammer mal grad etwas größer als Dein Modell ist, dann kann ich mir die Fummelei gut vorstellen, die das Einpassen des Motors in den Rahmen verursacht hat. Aber wie von Dir zu erwarten ein sauberes Ergebnis. Apropos sauber. Für mein Gefühl schreit die Kleine in ihrem jungfräulichen Weiß gradezu nach etwas Schmutz und Gebrauchsspuren.

Grüße Uli
Chrome won´t bring you home

Aktuell: Harley Davidson Fat Boy Lo Baubericht / Galerie

9

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 21:16

Hallo Uli,

dankeschön. Ich verstehe gut, was Du mit Deinem Hinweis auf "Schmutz und Gebrauchsspuren" meinst. Die Kleine sieht geradezu antiseptisch aus. Ich hoffe, das wird sich im Zuge des Baufortschritts auch ohne "weathering" noch etwas legen, denn der Bausatzkarton verleitet mich doch dazu, sie "fabrikneu" fertigzustellen. Schau mal:


Hallo allerseits,

jetzt steht die Kleine Mithilfe Ihrer Stütze schon frei auf einem Bein:




Ein paar Stichworte zum Vorgehen seit dem letzten Statusbericht:
  • Federbeine: Feder mit Pinsel und schwarzer Farbe herausgearbeitet; unteres Ende enthält Teil der Befestigung, die sich beim Original an der Schwinge befindet und daher weiß lackiert werden muss
  • Einbau des Hinterrades: für den von modernen Kits verwöhnten Hobbykollegen sicher etwas ungewöhnlich, da keine durchgehende Achse vorhanden und somit deutlich konstruktiv deutlich instabiler wegen der zahlreichen Verbindungsstellen (Schwingenholm links, Kettenblatt, Hinterrad/Kettenseite, Hinterrad/Bremsseite, Bremse mit Bremsmomentstütze, rechter Schwingenholm)
  • Fußbremshebel-Einheit mit Bremsgestänge und Bremsträgerplatte: lässt sich "am Stück" nicht bzw. nur unter Gewaltanwendung montieren, da ihr die Bremsmomentstütze im Wege steht. Ich habe die Einheit daher mit einem Schnitt an der Befestigung des Bremsgestänges am Bremshebel getrennt und Fußbremshebel als erstes montiert.
Außerdem habe ich folgende kleine Detaillierungen vorgenommen:
  • Kettenspanner auf beiden Seiten der Schwinge vervollständigt (M0.6-Muttern mit Gewindestück)
  • Spiralfeder auf Bremsgestänge ergänzt (dünner Draht aus Silberlitze).
Hier ganz gut zu sehen:


Das war's für den Augenblick.

Auf bald - beste Grüße
Peter
Beste Grüße vom Plastinator

10

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 21:59

Hallo Peter,
beim Federbein hast du aber ein sehr ruhiges Händchen gehabt.Man muss schon genau hinsehen um zu erkennen das es keine echte Feder ist.
Lass das Mopped mal schön sauber,dann sieht es in weiss so schön brav und unschuldig aus ;)
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

11

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 19:25

Hallo, Peter, die wird super, wenn das hintere Kettenblatt nicht so große Zähne hätte, könnte man meinen, es seien Fotos von einem Original, mach weiter so :ok: Schönen Gruß und viel Spaß bei der Vollendung des Schmaltiers,Didi

12

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 21:54

Hallo Peter,
antiseptisch war genau die Bezeichnung, die mir gefehlt hat. Herrlich. Aber Du scheinst recht zu haben. Je mehr dran kommt, umso mehr verliert sich dieser Eindruck. Wünsche Dir weiter so ein ruhiges Händchen bei der Kleinen. Schade, dass sie rechts am Hinterrad die Auswurfmarken hat.

Grüße
Uli
Chrome won´t bring you home

Aktuell: Harley Davidson Fat Boy Lo Baubericht / Galerie

13

Freitag, 26. Oktober 2012, 20:51

Hallo allerseits,

und vielen Dank, dass Ihr mich so schön "anfeuert": so macht das noch viel mehr Spaß!

Und das ist der aktuelle Bautenstand:




Das ist seither "passiert":
  • Montage von Auspuff und Fußrasten
  • Auftrag der Decals
  • Anbringung von Kickstarter, Schalthebel, Tankdeckel und Sitzbank
Jetzt kann man meines Erachtens schon gut erkennen, was für 'ne Hübsche da entsteht.
Als nächstes ist die Gabel an der Reihe, die ich schon vorbereitet habe:




Die roten Stellen stammen von freigelegten Polystyrol: Hier habe ich die Chromschicht entfernt, um hier später die obere Gabelbrücke und die Blinker anbringen zu können.

Auch der Zusammenbau der Gabel "oldietypisch" etwas umständlich: lose Gabelrohre, relativ labile untere Gabelbrücke, keine durchgehende Radachse, sondern "Schichtbauweise" (-> linkes Tauchrohr, Tachowellenantrieb, Radnabe, Bremsscheibe, rechtes Tauchrohr) und darüber der Vorderkotflügel. An der Gabelbrücke habe ich schon die Hupe ergänzt und das Lenkschloss silberfarben abgesetzt. Ferner habe ich links an der Gabel die in einem früheren Beitrag vorgestellte Halterung des Bremsschlauchs ergänzt und rechts die Halterung für die Tachowelle.

Ich melde mich wieder mit Bildern der oberen Gabelbrücke samt Lenker und Instrumenten.

Bis dahin - beste Grüße
Peter
Beste Grüße vom Plastinator

Beiträge: 735

Realname: Peter Justus

Wohnort: Wilnsdorf / Siegerland

  • Nachricht senden

14

Samstag, 27. Oktober 2012, 06:30

Moin Peter,

jetzt muss ich mich aber auch mal zu Wort melden zu deiner kleinen Schönheit hier.

Wenn ich überlege, das ich mit so ´nem Teilchen (allerdings mit ´ner 8 auf´m Tank) rumge"düst" bin..., Mann ist das lange her.

Sieht wirklich sehr schön aus, was du hier veranstaltest, einzig das Lenkradschloss war bei meiner auch schwarz, aber egal.

Peter :ok:

15

Samstag, 27. Oktober 2012, 16:58

Hallo Peter,

das finde ich ja klasse! Lass mich raten: Du hattest eine Blaue, oder?
-----

Hallo allerseits,

die Kleine biegt jetzt definitiv in die Zielgerade ein:





Ich melde mich wieder mit dem Finale.

Bis dahin - beste Grüße
Peter
Beste Grüße vom Plastinator

Beiträge: 735

Realname: Peter Justus

Wohnort: Wilnsdorf / Siegerland

  • Nachricht senden

16

Samstag, 27. Oktober 2012, 17:19

das finde ich ja klasse! Lass mich raten: Du hattest eine Blaue, oder?


Ne, leider falsch, meine war schwarz...

Peter :wink:

17

Sonntag, 28. Oktober 2012, 16:29

Hallo allerseits,

der Rest war nur noch Routine - und fertig ist sie:




















Marek: Bist Du so nett und änderst den Status auf "Fertig"? Vielen Dank.

Beste Grüße - Peter
Beste Grüße vom Plastinator

18

Sonntag, 28. Oktober 2012, 18:36

Hallo Peter,
sehr schön ist die kleine Honda geworden, und das auch noch in so kurzer Zeit. Wunderbar auch wieder die ganzen kleinen Details die Du ihr liebevoll verpasst hast. Ich mag es immer noch nicht recht glauben, dass die hinteren Federn nur mit Farbe entstanden sind. Mit jedem fertigen Modell von Dir machst Du uns Appetit auf Dein nächstes Projekt.

Neugierige Grüße
Uli
Chrome won´t bring you home

Aktuell: Harley Davidson Fat Boy Lo Baubericht / Galerie

19

Sonntag, 28. Oktober 2012, 18:44

Hallo
sag mal Uli,wie kommst du dazu einfach meinen text vor mir zu schreiben ;).Dem ist nix hinzuzufügen.
Also Peter,in diesem Sinne: auf zu neuen Ufern....ääh, Modellen natürlich.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

20

Montag, 29. Oktober 2012, 20:06

Vielen lieben Dank, Euch beiden!!

Liebe Grüße - Peter
Beste Grüße vom Plastinator

21

Montag, 29. Oktober 2012, 22:13

Hallo, Peter, well done, wie der Brite sagt, wenn jetzt noch Kickstarter auf dem Kickstarter eingeprägt wäre, wäre Deine Kleine kaum noch vom Original zu unterscheiden, weiter so und laß uns weiterhin teilnehmen, schönen Gruß, Didi :wink:

22

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 19:43

Vielen Dank, Didi,

und damit...
wenn jetzt noch Kickstarter auf dem Kickstarter eingeprägt wäre
... outest Du Dich als absoluter Insider! :ok:

Solche Leute lösen Markenrätsel in der Regel im Handumdrehen (wenn Du Dich nicht anstrengst, ist Martin wieder schneller) ;)

Beste Grüße - Peter
Beste Grüße vom Plastinator

Beiträge: 254

Realname: Peter

Wohnort: Dortmund

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 20:58

Unglaublich dieses Modell zu sehen! Ich hatte die MB-5 in Rot und damals sind wir immer in der Pause zu den Parkplätzen gegangen, um uns die 'Karren' anzuschauen.

24

Donnerstag, 1. November 2012, 18:39

Danke für den Hinweis, Martin.

Einzelheiten finden sich hier: Andere: Kawasaki 650 W1S-A von Gunze Sangyo in 1/12
Beste Grüße vom Plastinator

25

Donnerstag, 1. November 2012, 21:01

Hallo Peter,

falscher Thread zwar (wir hatten das Problem in der Bausatzvorstellung der W1S A behandelt), aber trotzdem
ergänzend noch folgendes: Ich hatte das gleiche Problem bei meinen beiden 1:18er Diecast-Modellen des 2CV.
Bei Beiden hatten sämtliche Reifen genau diesen Riß. Ich denke, das ist tatsächlich ein Problem der Passung
und des Materials. PVC ist ja steinhart und wird erst durch Weichmacher elastisch. Wenn diese nun schwinden,
entsinnt sich der Kunststoff seines ursprünglichen Maßes, merkt, daß die Passung zu eng ist und reißt. Soweit
meine Theorie, Irrtum nicht ausgeschlossen.

Viele Grüße,
Martin

26

Donnerstag, 1. November 2012, 22:30

Hallo Martin,

was Du da schreibst, ist absolut schlüssig und nachvollziehbar. Den umgekehrten Effekt kennen wir von den Protar-Reifen, deren Weichmacher nach der Montage gern in die Felgen diffundiert und dort aus hartem Polystyrol "Reifen-weiches" Vinyl entstehen lässt.

Schönen Abend und beste Grüße
Peter

PS: Ich hab' da ein Vespa-Buch mit einem Foto von einer Ausfahrt, das ein Wespen-Gespann zeigt. Ich bin mir sicher, dass Du das Bild kennst. Ich frage mich, ob Du der Bursche in dem Beiwagen bist... hab' ich Recht ;-) ?
Beste Grüße vom Plastinator

27

Donnerstag, 1. November 2012, 23:36

Hi Peter,

ich muß mal meinen Vater fragen, ob er das Buch hat - da ich allerdings älter bin, als ich gedacht habe, ist nicht auszuschließen, daß ich
das Gespann fahre. Soweit ich mich erinnere, war das eine 80er Vespa, also ein Gespann, das man schon mit 16 steuern durfte!

Zum Reifenthema hier mal ein Bild meiner R69:



Viele Grüße,
Martin

28

Freitag, 2. November 2012, 09:32

Hallo Martin,

großes Kompliment: die sieht aber klasse aus!

Beste Grüße - Peter
Beste Grüße vom Plastinator

Beiträge: 2 127

Realname: Andreas

Wohnort: Am Fuß der Eifel

  • Nachricht senden

29

Freitag, 2. November 2012, 14:31

Hy Peter,

wow `ne alte MB 5/8, ich werd weich. Ist genau aus meiner ersten "ich interessiere mich für Moppeds" Phase, Anfang der 80er. Mein Bruder hatte ne 50er, allerdings eine "viertacktende" XL 50, und dann kamen die 80er auf und er war der Depp, weil nur ne 50er. Mir war´s egal, habe auf der 50er das Fahren gelernt und der Virus hält bis heute ! 8)

Später haben wir eine Weile zusammen eine XL 600 gefahren und über die Idioten von damals mit ihren 80er gelacht, die jetzt mit lächerlichen 250er ankamen, pffff..... :D

Naja, Deine MB ist jedenfalls klasse geworden, wußte gar nicht das es auch solch kleinvolumigen Modellbausätze gibt.

Mehr!

MBGruß,

A.

P.S.: Die Risse in den Reifen sind übrigens auch bei ein, zwei Truckmodellen von mir mit im Schrank, nervig und von Martin gut erklärt. So wird´s wohl sein, leider. :motz:
Immer mit der Ruhe. Das Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht!


In der Mache: MAN F 2000 V10 (Langzeit- :roll: )Projekt und meine, ;) , "Affäre"

Manches noch auf Eis .... :rrr: ....aber langsam wird´s wärmer 8)

Beiträge: 37

Realname: chris

Wohnort: arnsberg im sauerland

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 3. Februar 2016, 19:14

hi,
warum nicht mal nen 4 jahren alten thread aufgreifen, oder?
hatte mit 16 ne mb 50 in schwarz. das war 1980 ein schon fast utopisches mopped im gegensatz zu kreidler, hercules, zündapp und co.
hat 2050 mark gekostet, meine hatte ne kleine cockpitverkleidung,
nach 3000 km kolbenklemmer, vergessen öl für die getrenntschmierung nachzufüllen, nix kontrollleuchte oder so,
war aber garantie,
hab sie gefahren bis ich 18 war und mir ne 400er suzuki zugelegt habe, noch vor meinem ersten auto, kadett c limousine,
also ne, was ich nur sagen wollte:
dieses mopped hat mein leben geprägt wie keins meiner vielen fahrzeuge bis heute, bin heut noch totaler honda fan, z.zt. mit ner heissen 125er monkey,

war grad schön, diesen bb zu sehen,

chris

Ähnliche Themen

Werbung