Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 550

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 911

Samstag, 5. August 2017, 14:58

Fortsetzung: Windfahne mit Blitzableiter am Hauptmast

Mittlerweile wurden der Blitzableiter und die Windfahne auf dem Hauptmasttop der La Créole montiert.


Das folgende Bild zeigt wie filigran diese Teile sind.


In diesem Zusammenhang möchte ich euch nachfolgende Beschreibung mit Bilddarstellung zur Blitzableitung auf Segelschiffen nicht vorenthalten. Diese habe ich im Internet entdeckt.
Diese Darstellung weist viele Parallelen zum Blitzableiter der La Créole auf.


Quelle: https://fr.wikisource.org/wiki/Les_Merve…Le_Paratonnerre


Bis demnächst …

2 912

Samstag, 5. August 2017, 15:02

Hallo Johann :wink:

Alles Klar, muss ich auch mal ausprobieren, ich habs ja mal gelernt, so vor 40 jährchen, das kommt bestimmt Gut. :cracy:
Besten Dank für die Infos. :ok:

LG
Sergio
In der Werft : Revenge 1577
Fertig : Avalon

2 913

Samstag, 5. August 2017, 17:54

Wouw, sieht das chic aus. Meinen größten :respekt:
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 550

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 914

Dienstag, 8. August 2017, 17:41

Fortsetzung: Masten und Stengen – Bramstengen

Das Anfertigen eines so interessanten Details wie das einer Wetterfahne macht mehr Spass, als so profane Scheibgats für die Bramstengen herzustellen. Insofern musste ich mich erst einmal entsprechend motivieren, damit die Bramstengen endlich ihre vollständige Ausrüstung erhalten.
Da die Scheibgats für die Stengewindereeps der Bramstengen nicht parallel zur Stengenachse sondern etwas schräg verlaufen, musste ich die Stengen im entsprechenden Winkel zum Fräsen einspannen. Die Gats wurden dann nach dem Vorbohren mit einem 0,6 mm Fräser von zwei Seiten herausgefräst, wie auf dem folgenden Bild zu sehen ist.


Auch die Hummer (achtkantige Aufweitungen) der Bramstengen erhielten noch Scheibgats. Nach der finalen Montage der bereits seit längerem vorgefertigten Royalsalinge wurden alle Scheiben mit den Achsen in die Gats eingesetzt und letztlich noch die restlichen Schlosshölzer eingebaut.




Somit sind die Bramstengen soweit vollständig ausgerüstet.

Es gibt da noch ein paar so ungeliebte Dinge zu erledigen, aber davon
demnächst mehr …

2 915

Dienstag, 8. August 2017, 17:54

Hallo Johann,

dann wünsche ich Dir mal viel Durchhaltevermögen bei der Erledigung der ungeliebten Aufgaben.
Wenn`s zu langweilig wird, baust Du zwischendurch einfach noch so eine tolle Wetterfahne ;)
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 1 922

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

2 916

Dienstag, 8. August 2017, 20:30

Filigranarbeit vom Feinsten , BRAVO

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

2 917

Dienstag, 8. August 2017, 22:01

Gewohnt erstklassige Arbeit,
was kann man dazu noch sagen?
:respekt: :ok: :ok: :ok:
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 550

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 918

Mittwoch, 9. August 2017, 13:32

Vielen Dank für euren Zuspruch!
Hier ein kurzer Nachtrag ...

2 919

Mittwoch, 9. August 2017, 13:41

Hallo Johann,

schöne Verklicker, sind Stern und Ring aus einem Stück ausgesägt?

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 550

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 920

Mittwoch, 9. August 2017, 18:43

Aussägen geht m. E. bei diesen winzigen Teilen nicht mehr.
Es handelt sich hier um Ätzteile, wie bereits hier LINK beschrieben.
Die Ätzvorlagen habe ich genau nach dem Original im Pariser Museum
selbst angefertigt.

2 921

Mittwoch, 9. August 2017, 20:20

Gude!

Was soll man da noch sagen? Tolle Recherche, sauberst umgesetzt...
In welchem Museum darf man das Schiff denn mal bewundern?

Gruß,
Björn
Im Bau: Royal Louis; Fletcher-Klasse (Platinum Edition); Jeep Willys

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 550

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 922

Donnerstag, 10. August 2017, 07:13

Hallo Björn,
das Museum ist noch nicht gebaut ... :D

Beiträge: 1 922

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

2 923

Donnerstag, 10. August 2017, 07:39

das machen wir dann gemeinsam " Das Wettringer Modellbaumuseum" :D :D

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 550

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 924

Donnerstag, 10. August 2017, 09:30

Genau, das wär´s ... :dafür: ... :D

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 550

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 925

Donnerstag, 10. August 2017, 16:25

Fortsetzung: Masten und Stengen – Vervollständigung der Bramsalinge

Die Bramsalinge selbst habe ich schon vor längerer Zeit zusammengebaut.
Heute hatte ich endlich die Muße die noch fehlenden Scheiben für die Gats der Bramsalinge anzufertigen.
Die Scheiben haben ein Durchmesser von 3 mm und sind 0,6 mm breit. Die Achsen fertige ich aus Messingdraht 0, 5 mm.
Vor dem finalen Einbau der Scheiben, werden diese natürlich noch brüniert.


Mittlerweile liegen schon viele Einzelteile der Masten und Stengen für die Korvette auf der Schutzvitrine.



Fortsetzung folgt …

2 926

Donnerstag, 10. August 2017, 17:19

Hi Johann,

Ich bin ja bisher begeisterterter, stiller Mitleser. Habe jetzt mal eine Frage: wie hast du die Scheiben hergestellt?

Dein Bau ist einfach nur wahnsinnig. :respekt:

Grüße
Dany

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 550

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 927

Freitag, 11. August 2017, 18:18

@dab

Hallo Dany,

zu Deiner Frage bezüglich der Herstellung der Scheiben anbei ein Bild:


Der Rundmessingstab mit 3 mm Durchmesser wurde an der Drehbank mit Durchmesser 0,5 mm
für die Achsen vorgebohrt.
Der weitere Fertigungsvorgang dürfte sich aus dem Bild erschließen.

2 928

Freitag, 11. August 2017, 19:01

Servus Johann !

Danke für die Yorktown! Bis jetzt war ich stiller Leser Deines Bauberichts, weil mir eigentlich keine Superlativen
eingefallen sind, die nicht schon andere geschrieben hätten.

Drum ganz einfach: die ist einfach wunderbar!

Grüße
Hofi

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 550

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 929

Montag, 14. August 2017, 08:41

Vervollständigung: Fockmars, Hauptmars, Kreuzmars

Ein kleines aber, nicht unwesentliches Detail habe ich bei den Marsen vergessen.
Zur Sicherung der schweren Unterrahen hatte die La Creole, wie damals üblich, gekleidete Tauschlingen, die über die Wanten um den Masttop gelegt wurden.
Analog der Kalben für die Auflage der Wanten liefen die sogenannten Hanger über abgerundete Holzstücke. Ich habe entsprechende Führungen für die Hangertaue bereits eingearbeitet. Ob sich diese durch aufgelegte Segeltuchpolster ergeben haben kann ich nicht eindeutig aus dem mir zur Verfügung stehenden Bildmaterialerkennen.
Insofern belasse ich es vorerst mit dieser Interpretation.




Ein weiteres Detail, das der Polster aus Segeltuch auf den Kalben, wurde im Baubericht #2530 bereits behandelt. Aber jetzt erst hatte ich Lust darauf, diese Polster für alle Marse umzusetzen.


Jetzt sind die Marse soweit komplett ausgestattet.


Weiter geht es dann mit den Marsstengen, in die noch die Scheiben für die Stengewindreeps eingebaut werden müssen.

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

2 930

Montag, 14. August 2017, 11:10

Hallo Johann,

Diese kleinen und feinen Details, die uns sehr
viel über den historische Schifsbau erzählen,
sieht man auf kaum einem anderen Modell.
Insofern bietest Du uns nicht nur eine Modellbauschule,
sondern auch eine ausführliche Schulung über die
historische Schiffsbaukunst.
Bin immer wieder begeistert...
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





Beiträge: 978

Realname: Christian

Wohnort: Hallbergmoos

  • Nachricht senden

2 931

Montag, 14. August 2017, 22:09

Servus Johann
Ich kann mich immer nur wiederholen aber deine Arbeit ist eine Augenweide diese Detailarbeit und die die liebe du da reinsteckst ist schon ein besonderes Lob wert :ok:
mfg Christian
Der Nachbar hört AC/DC ob er will oder nicht :cracy:

Beiträge: 1 922

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

2 932

Montag, 14. August 2017, 23:05

sehr schön wie immer , und man lernt viel über den SChiffbau der Zeit
:ok:

2 933

Dienstag, 15. August 2017, 07:43

Moin Johann,

tolle Arbeit, wie immer. :ok:

Beim Betrachten Deiner Fortschritte fühl ich mich selbst immer wie ein blutiger Anfänger. ;(


LG Patrick

Beiträge: 410

Realname: Holger

Wohnort: bei Limburg / Lahn

  • Nachricht senden

2 934

Dienstag, 15. August 2017, 09:18

ein Wahnsinnsmodell, einfach traumhaft. Meinen allergrößten :respekt: dafür.
:wink:
Holger
_______________________________________________________
Im Bau: holländische Fregatte "Wapen van Edam" 1644 in 1/160
geplant: englisches Linienschiff "Royal Katherine" 1664 in 1/160

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 550

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 935

Dienstag, 15. August 2017, 18:55

Erst einmal möchte ich mich für euer ungebrochenes Interesse und die motivierenden Kommentare herzlich bedanken.

Da ich mich noch im Urlaub befinde, komme ich mehr als sonst in die Hobbywerft.
Trotzdem kann ich nicht behaupten, dass es besondere Fortschritte zu vermelden gibt.
Insofern geht es hier mit kleinen Schritten weiter ... :ok:

Vervollständigung: Marsstengen
Entsprechend meiner Ankündigung waren die Scheiben der Stengewindreeps für die Marsstengen noch anzufertigen.
Diese Scheiben unterscheiden sich in der Größe wesentlich von denen der Bramstengen. So haben die Scheiben für die Großmars- und die Vormarsstenge eine Größe Ø 8 mm und eine Dicke von 0,8 mm.
Die Scheibe für das Stengewindreep des Kreuzmastes ist hingegen mit Ø 5,5 mm etwas kleiner.
Im Vergleich zu einer Scheibe Ø 4 mm der Kreuzbramstenge sind die Größenunterschiede der Scheiben für die Marsstengen auf dem nächsten Bild gut zu sehen, wie auch die Großmarsstenge mit bereits eingesetzter Scheibe.


Am Vormars- und Großmarsstengenfuß waren zur Verstärkung Eisenbänder eingelassen. Die hierzu erforderliche Nut wurde mit dem Schnitzmesser herausgearbeitet.


Diesen Beschlag stellte ich aus einem Messingband her und wurde bereits so weit in die Nut eingepasst. Das Schlossholz aus Messing liegt zum Brünieren bereit.


Bei diesen vielen Details und der Dauer dieser Bausequenz - Masten und Stengen - ( beginnt bei #2638 ) drängt sich möglicherweise die Frage auf, ob schon ein Ende in Bälde absehbar ist?

Insofern stelle ich in diesem Zusammenhang fest, dass noch folgende Detailarbeiten zu erledigen sind:

- Vervollständigung der Vormarsstenge
- Beschläge der Eselshäupter für die Untermasten
- Mastbacken (Detailklärung noch nicht ganz abgeschlossen)
- Fertigung und Anbringen der Mastringe für den Groß- und den Fockmast.


Fortsetzung folgt …

Beiträge: 1 922

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

2 936

Dienstag, 15. August 2017, 22:39

Also fertig werden geht gar nicht , dann hätten wir ja nichts mehr zum Lesen, Gucken und Staunen ;(

2 937

Mittwoch, 16. August 2017, 11:09

Hallo Johann,

danke für deine bebilderte Erklärung zur Herstellung der Scheiben!

Freut mich zu lesen, dass die Arbeit noch lange nicht zu Ende ist. So kann ich noch weiter bestaunen und lernen. :)

Grüße,

Dany

2 938

Mittwoch, 16. August 2017, 11:47

Hallo Johann,
ich bewundere jeden einzelnen Bauabschnitt und bin immer aufs neue überrascht,
wenn Du wieder einmal noch einen oben drauf setzt. Hammer. :thumbsup:

Schönen Gruß
Steffen
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

2 939

Mittwoch, 16. August 2017, 12:35

Wieder ganz großes Kino,
wie halt immer...
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





2 940

Mittwoch, 16. August 2017, 13:01

Halllo Johann,

lang lang nicht mehr gesehen und trotzdem wieder erkannt! :pfeif:
Da nimmt deine Arbeit der Musuemqualität ja einiges ab, ich würde dein Bau als die hölzernische Johannsart bezeichnen, einzigartig, schwungvoll und atemberaubend! :D
Ich schau dir weiter gern zu und genieß dein Urlaub!
LittleSmiet :party: jo-ho!
Im Bau: Die Black Pearl Im Bau: Sinagot Im Bau: Flower Class Corvette

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Werbung