Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 23. August 2012, 20:48

BMW R75 mit Beiwagen

Eigentlich mag ich keine BMW, aber diese Alte mit den gefederten Elefantensätteln und dem riesigen Haltegriff hinten, offenem Kupplungs- und Schaltgestänge neben dem Tank, veränderter Auspuffanlage, seperaten Handbremsen für vorne und hinten und dem unübersehbaren Abschlepphaken am mittigen Tragholm für den Beiwagen . . . :lol:















Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

2

Freitag, 24. August 2012, 16:04

Hallo Dieter,

Du musst auch diese BMW nicht mögen, denn die R75 hat es - anders als das Schwestermodell KS750 von Zündapp - in Zivilkleidung "in echt" nie gegeben.

Die Gestänge neben dem Tank bedienen übrigens die (mit der Fußschaltung gekoppelte) Handschaltung und das Vorgelege. Die Kupplung befindet sich wie bei Deiner Yamaha am linken Lenkerende. Die Hinterrradbremse wird ebenso konventionell über einen Fußhebel bedient (allerdings schon mit Hydraulik).

Schöne Fotos!
Beste Grüße vom Plastinator

3

Freitag, 24. August 2012, 18:39

Hi Peter,
vielen Dank für die Informationen, wusste ich alles nicht. Die Schaltungsangaben waren von mir so angenommen, weil ich am Modell keine Fußrasten finde, die zum Bewegen geeignet wären. Links ist nur der Fußanlasser erkennbar. Bei genauerer Betrachtung hab ich dann auch festgestellt, dass diese Maschine keine Kette, sondern einen offenen Kardanantrieb hat – in Chrom.

Die auf der rechten Tankseite angebrachten zwei Hebel hatte ich deshalb für Kupplung und Gangschaltung gehalten, was natürlich allein von der Handhabung problematisch wäre, beides mit einer Hand gleichzeitig zu bedienen. (Geht wohl nur bei der Handschaltung am Lenker). Nach deinem Hinweis auf das Vorgelege, weiß ich jetzt, dass dafür der zweite Hebel ist – und der linke Lenkerhebel wäre dann die Kupplung.

Was mir fehlt ist die Fußbremse, denn links ist nur eine Fußraste und rechts auf der die Hauptverbindung wohl die andere Fußablage – aber nirgends was zu Bewegen.

Ich geh mal davon aus, dass diese am Modell fehlt (weggelassen oder verloren weiß ich nicht) Wo müsste diese Fußbremse denn angebracht werden? Hast du evtl. ein Foto oder eine Zeichnung dazu?
Aus meiner Sicht ist da eh viel zu viel Chrom dran, das zumindest Alu, bzw. Eisen schwarz sein müsste – also ähnlich wie bei den normalen Bausätzen, bei denen einfach ein Giessast verchromt wird, egal was rauf ist. Auch wenn es diese Maschine nicht als Zivile Version gab, vielleicht hat du ein Beispielfoto einer Maschine aus dieser Zeit, an der man die Farbgebung erkennen kann ?

Lieber Gruß
Dieter
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

4

Freitag, 24. August 2012, 18:51

Hallo Dieter,
ich bin jetzt bei den BMWs nicht vom Fach, aber ein paar Sachen verwirren mich. Auf deinen Bildern bekomme ich den Eindruck, dass der Auspufftopf einseitig beige wäre und ein Krümmer auf der anderen Seite auch. Ausserdem habe ich noch kein Mopped mit beigen Fußrasten gesehen. Bei den Rasten kann es keine Täuschung sein, aber wie kommt das mit den anderen Teilen?
Gruß
Karsten

5

Freitag, 24. August 2012, 19:35

Hi Karsten,
vom Fach bin ich ja auch nicht . . .

Dieses Dicast-Fertigmodell ist noch unbehandelt, unverfälscht (Fehlteile ?) von Polystil. Wie ich das seh, sind es drei Farben an Ästen - Schwarz, Beige und Chrom und die Fussrasten waren eben am Beigen Ast.

Was du also siehst, sind die vom Hersteller unverändert verbauen Teile und da sind die Farbevorgaben eben echt etwas komisch.

Zum Auspuff aber kann ich dir sagen, das dort tatsächlich auf dem Chromtopf eine Schale in beige sitzt, die quasi als Verbrennungsschutz für den Beifahrer dient. Deshalb schrieb ich auch, dass die Auspuffanlage verändert wurde – der Topf, der normal ca. auf Höhe der Hinterachse liegt , ist höher gelegt, da in diesem Bereich der Beiwagen aufgehängt ist.

Lieber Gruß
Dieter
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

6

Freitag, 24. August 2012, 19:38

Ahhh, verstehe. Da wäre also ein Klecks Mattschwarz gut angebracht, Fußrasten, Lenkergriffe und die Auspuffblenden sind meist Mattschwarz. Der Krümmer dürfte aber eigentlich Stahl oder Chrom sein.

7

Freitag, 24. August 2012, 19:42

Genau,
da will ich in etwa auch hin - irgendwann - und such halt Infos für die richtige Farbveränderung und/oder Ergänzung von Teilen.

Erstmal aber ist es ein seltenes Di-Cast-Modell von der Stange in 1/10 - was wird, mal sehen wie es hier weiter geht . . .

Lieber Gruß
Dieter
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

8

Freitag, 24. August 2012, 19:56

Hallo Karsten,
was du als Krümmer in beige bezeichnet hast ist die Verbindung zwischen Vergaser und Luftfilter-gehört auch in schwarz.
Beige würde ich höchstens die Sättel und den Beiwagensitz lassen.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

9

Freitag, 24. August 2012, 19:58

Der Krümmer dürfte aber eigentlich Stahl oder Chrom sein.


Nicht das ich da was falsch erklärte habe - der Krümmer und die gesamte Auspuffanlage sind Chrom - aber auf dem hochgezogenen End-Schalldämpfer sitzt, zum Beiwagen zeigend, eine Halbschale zum Schutz der Waden des Beifahrers. Diese ist in echt meist ein Hitzeschild mit Löchern , etwas vom Auspuff abgehoben. Bei diesem Dicast ist es eben eine aufgesteckte Halbschale in beige (sieht einfach nur zu klobig aus )

Gruß
Dieter
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

10

Freitag, 24. August 2012, 20:03

Danke Rudi,
da war ich zu schnell, jetzt weiss ich, was Karsten wohl meinte und ja, das ist normal ein schwarzer Schlauch.

Hm, da krieg ich ja fast Lust, das Ding auseinander zu schrauben und bischen schwarze Farbe zu verklecksen . . . :pfeif:

Gruß
Dieter
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

11

Freitag, 24. August 2012, 20:03

ups - bitte vom Mod löschen
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

12

Freitag, 24. August 2012, 20:08

Hallo Diter,
gute Idee und ganz viel Chrom wegmachen.Viel mehr als an Felgen und Krümmer sollte da nicht überbleiben.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

13

Samstag, 25. August 2012, 12:34

Hallo Dieter,

hier ein paar Fotos, die dem Original sehr nahe kommen und Dir vielleicht die eine oder andere zusätzliche Orientierung geben können:



























Beste Grüße - Peter
Beste Grüße vom Plastinator

14

Samstag, 25. August 2012, 14:34

Hi Peter,
vielen Danke für die Bilder. Hab zwar im NET schon einiges gefunden, mich aber da eher an Orignal-Maschinen in der Zivile-Version orientiert.

Mit deinen Bildern komm ich jetzt noch besser zurecht, was die Kabelverlegung angeht, speziell am Lenker und endlich hab ich auch die Fußbremse gefunden. Allerdings verteh ich den Sinn des verkehrt auf dem Tank liegenden Nachttopfs nicht . . . :verrückt:

Auf der linken Fahrerseite kenn ich die Funktion zweier Dinge auf den Detailbildern nicht. Zum Einen ist es der Hebel mit dem runden Knauf vor der Fußraste und dann die Rohrkonstrtuktion direkt darüber, also vom hintern Zylinderkopf über ein dickes Ventil ? mit Schlauch (wohin ? ) Heißgefahren abgewinkelt unter dem Tank durch, wohin ? An meiner Maschine führ diese gekrümmte (beigen) Schläuche beidseitig in ein auf dem Motor sitzendes Gehäuse. Außerdem weiß ich nicht, wohin der Spritschlauch führt.

Feststellen muss ich auch, das auch andere Teile an meinr BMW fehlen – u.a. der Sprithahn. Ußerdem hab ich mir das ganze mal genauer betrachtet und festgestellt, dass zwar die Trennung Maschine und Beiwagen, nebst Aufhänge-Konstruktion mittels Schrauben und Steckverbindungen zu lösen ist, darüber hinaus aber vieles Metallisch verklippt und vernietet ist, wobei ich Angst habe, das da der alte Gusskörper bricht . Anderes ist mit Plastik „verschweißt“ und die Radachsen wahrscheinlich gepresst.

Da muss ich echt entscheiden, ob ich nicht nur Farblich und ergänzend was verändere, oder ob ich darüber hinaus gehe ??? Meine Frage dazu wäre, was für eine Schrauben-/ Muttern Größe hier passen würde. Modell ist 1:10 und auf der Militärmaschine sind einige Schrauben erkennbar.

Das wars erst mal und vielen Dank für die Aufmerksamkeit.
Dieter
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

15

Samstag, 25. August 2012, 15:22

Hallo Dieter,
der Nachttopf ist der Luftfilter in der Afrikaversion.Das dicke Ventil ist der Vergaser und der Schlauch geht zum besgten Luftfilter,der bei deiner Version unter dem Tank sitzt. Wenn du dein Mopped nicht zelegt kriegst lege dir doch einfach den Bausatz in 1:9 von Revell, Esci, Italeri etc. zu.Mit viel glück erwischt du sogar die zivile Variante wie bei deinem Modell,die wirklich toll aussieht auch wenn es sie so nie gegeben hat(ausser einem Prototyp glaube ich)
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

16

Samstag, 25. August 2012, 18:29

Hallo allerseits,

der Hebel mit dem dicken Knauf vor der linken Fahrerfußraste ist der Fußschalthebel. Und Rudi hat Recht: die Eisenacher Motorenwerke, die von BMW vor dem Krieg übernommen worden waren und nach dem Krieg verstaatlicht wurden, sollen tatsächlich einen Prototyp einer zivilen R75 gebaut haben, der aber nicht in Serie ging.
Beste Grüße vom Plastinator

17

Samstag, 25. August 2012, 18:38

Ok Peter,
wenn das der Fußschalthebel ist - sieht ähnlich aus, wie bei meiner Güllepumpe - dann brauch ich noch eine Erklärung für die beiden Schaltgestänge rechs neben dem Tank, wovon eins zumindest das Vorgelge sein müsste.

Auf jeden Fall bleib ich bei der zivilen Version - zumindest entsprechende Umbauten hab ich ja im NET gefunden. Für einene Bauatz in 1:9 allerdings, sind mir die Preise zu heftig.

Lieber Gruß
Dieter
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

18

Samstag, 25. August 2012, 19:16

Hallo Dieter,
genau weiss ich auch nicht wofür der zweite Hebel am Tank ist aber da die BMW einen Rückwärtsgang hat könnte das die Lösung sein.Kann auch sein da das Beiwagwenrad auch angetrieben ist könnte es auch zuschatlbar sein.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

19

Samstag, 25. August 2012, 19:27

Ja Rudi,
das wäre ne logische Überlegung - Vorgelege mit Wahl des Geländeganges - Umschaltung von Vor- und Rückwärtsfahrt und dann die Fußschaltung zum Einlegen der Gänge.

Wir werden es schon noch raus kriegen - erstmal vielen Dank, ich schraub das Teil nun auseinander.

Lieber Gruß
Dieter
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

20

Samstag, 25. August 2012, 19:43

Hallo Dieter,
ich schon wieder,hab grad mal die Bauanleitung der 1:9er rausgekramt und würde sagen das das Beiwagenrad mit einem Hebel geschaltet wird der sich rechts unterhalb des Fahrersattels befindet.Die beiden Hebeleien am Tank enden jedenfalls beide am Getriebe.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

21

Samstag, 25. August 2012, 20:14

Hi Rudi,
hab das ganze grad mal auseinander gebaut, soweit ich kam – das Beiwagenrad ist direkt neben dem Hinterrad angeflanscht, davor geht der Kardan zum Getriebe und erst da kommen die beiden Hebel an, also am Getriebe vor der Achse. Die versetzte Achse des Beiwagenrades deute ich als mögliches Differenzial. Eine Zu-/Abschaltung des Antriebs zum Beiwagen sehe ich daher nicht.

Aber da wird sich sicherlich noch ein BMW-Kenner melden – ich freu mich drauf.

Lieber Gruß
Dieter
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

22

Samstag, 25. August 2012, 21:53

Hallo Dieter,

Du scheinst mir ein wenig durcheinander zu sein. Du schreibst:
wenn das der Fußschalthebel ist - sieht ähnlich aus, wie bei meiner Güllepumpe - dann brauch ich noch eine Erklärung für die beiden Schaltgestänge rechs neben dem Tank, wovon eins zumindest das Vorgelge sein müsste.

Und wenn Du Dir meine erste Antwort nochmals durchliest, findest Du folgendes:

"Die Gestänge neben dem Tank bedienen übrigens die (mit der Fußschaltung gekoppelte) Handschaltung und das Vorgelege."
Beste Grüße vom Plastinator

23

Samstag, 25. August 2012, 22:16

Hi Peter,
das hab ich da wohl überlesen, weil ich mich auf das Vorgelege konzentriert hatte, da ich diesen Begriff bisher gar nicht kannte - sorry, War unaufmerksam von mir. Also hat die Maschine parallele Schaltung - noch mehr dazu gelernt.

Lieber Gruß
Dieter
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

24

Sonntag, 26. August 2012, 19:44

Hier mal der heutige Stand



Alles soweit auseinander genommen, bis auf die Räder, da muss ich jetzt noch den Mut finden, die Achsen raus zu schlagen. Auch die Vordergabel bereitet mir sorgen, da ich die Konstruktion der Gabel nicht erkennen kann. Die schwarzen Manschetten puffern ein, aber wie die Gabelbrücke befestigt ist , kann ich nicht richtig erkennen – sieht optisch aus, als wenn sie innen vernietet sind – ähnlich dem Beiwagen und den Achsen, aber da drauf hauen ????

Am Motor ist mir vorne ein Deckel abgebrochen, aber kann geklebt werden. Beim Tank musste ich den Tankdeckel komplett ausbohren, um an eine darunter liegende Schaube zu kommen. Den Tankdeckel muss ich auf jeden Fall neu bauen. War einiges an Überlegung notwendig, bis ich hinter die Geheimnisse kam . . . die Befestigung des hinteren Halteringes ist tatsächlich eine Stange mit einer Mutter-Attrappe

Mal sehen, jetzt muss ich erst mal alles säubern, passende Sechskantschraubenköpfe besorgen und mir für die Farbgebung was überlegen – und einige Chromteile in Backofenspray versenken.

Also, falls jemand Ideen oder Fragen hat – bitte gerne . . .


Lieber Gruß
Dieter
PS: in dem Zusammenhang suche ich Reste von 6-Kant-Profilen in ca. 0,8, 1,0 und 1,5 mm per Brief
Die Angebote im NET sind immer gleich 10 Stück und/oder teures Porto
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

25

Sonntag, 26. August 2012, 20:21

Hallo Dieter,
Respekt!! da gehört ne Portion Mut zu den ersten Schritt zu tun und das Modell zu zerlegen.Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg beim Wiederaufbau.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

26

Sonntag, 26. August 2012, 20:33

Vielen Dank Rudi,
ich hoff da auch ein bischen auf deine Ratschläge, wenn ich ans Detail gehe. Werde hier alles dokumentieren.

Liebe Grüße
Dieter
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

27

Sonntag, 26. August 2012, 20:41

Hallo Dieter,
i will do my very best ;) allerdings ist Die Cast nicht so ganz meine Baustelle.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

28

Sonntag, 26. August 2012, 21:00

Hi Rudi,
es soll ein schönes Model werden und jeder Tipp, wie was auzusehen hätte, welche Farbgebung gut aussieht und wie welches Kabel liegen sollte, ist interssant - hinterher fragt keiner mehr, ob das mal DiCast war . . .

ich hab hier in 1:9 mehrer Di-Cast und Bausätze liegen, die sich nur darin unterscheiden, das die einen teils mit Metall und fast fertig sind und die anderen "nur" Plastik und in mehr Einzelteuilen vorliegen - ansonsten sind sie absolut identisch.

Lieber Gruß
Dieter
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

Beiträge: 609

Realname: Manfred

Wohnort: 44623 Herne

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 26. August 2012, 21:35

Hallo Dieter.Als ich deinen Bericht gelesen habe,ist mir eingefallen,das ich auch so eine BMW besitze.Die ist ,so glaube ich von Revell.Habe sie vor ein paar Jahren mal zusammengebaut.Habe sie im Keller wiedergefunden.Aber Oh Schreck,hier was abgebrochen,dort was abgebrochen.Werde sie auch mal wieder restaurieren.Aber das tut hier eigentlich nichts zur Sache.Ich finde es super,das du dein Modell überarbeiten willst,und bin schon neugierig auf dein Ergebnis.Weiter so :ok:

30

Sonntag, 26. August 2012, 21:40

Nicht , das ich DAS vergesse. . .. oder DAS

und DAS
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

Werbung