Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 16. Oktober 2006, 21:29

Eine Planierraupe

Hallo :wink:

Was macht man, wenn man Urlaub in Bayern macht und schönes Wetter hat - genau man "gebirgelt."

So auch ich und als ich dann am Spitzingsee bei Bayrischzell in 1084 Meter Höhe ankam, da lachte mir auf dem schweineteuren und leeren Schotterparkplatz am See ( 6 € am Tag ) eine Besonderheit entgegen - eine sehr in die Jahre gekommene Planierraupe.

















Wer kennt dieses Markenzeichen?







































































An den neuen Halterungen kann man erkennen, dass die Raupe noch benutzt wird.































Das ist das übrig gebliebene Typenschild aus dem Jahre 1966.

Aufnahmen vom Motor waren leider nicht möglich, da die Motorhaube nicht zu öffnen war.

Ich hoffe, dass der eine oder andere von euch Anregungen für eine Verarbeitung von Rost findet.

Gerd :wink:
:verrückt: Gefährlich ist`s den Leu zu wecken, vergänglich ist des Tiger`s Zahn.
Doch der schrecklichste aller Schrecken ist der Modellbauer in seinem Wahn
:verrückt:
Im Bau: Immer noch Mehrere :nixweis:

Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von »glueman« (16. Oktober 2006, 23:33)


Beiträge: 1 462

Realname: Andy

Wohnort: Lahn-Dill-Kreis

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. Oktober 2006, 22:35

Hi Gerd.
Jo, die is wirklich alt. Aber genau das richtige für Guido :ok:
Schöne Bilder
Viele Grüße, der Babbsack!


3

Montag, 16. Oktober 2006, 22:47

Hi Gerd,

tolle Bilder :ok: vorallem kann man hier mal super sehen wie so ein Teil wirklich rostet :)

Gruss Andy

4

Montag, 16. Oktober 2006, 23:11

Hallo Andy :wink:

Genau deswegen habe ich die Bilder gemacht. Dagegen ist ja Guidos Cat fast noch neu.

Gerd :wink:
:verrückt: Gefährlich ist`s den Leu zu wecken, vergänglich ist des Tiger`s Zahn.
Doch der schrecklichste aller Schrecken ist der Modellbauer in seinem Wahn
:verrückt:
Im Bau: Immer noch Mehrere :nixweis:

Beiträge: 4 500

Realname: Andreas Nickel

Wohnort: 34246 Vellmar-West

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 17. Oktober 2006, 00:00

Hallo Gerd,

nach dem du nach dem Zeichen auf der Haube fragtest,es müßte eine Hanomag Raupe sein.
Wie man sieht hat sie inzwischen schon etwas Flugrost angesetzt oder???? :abhau: :abhau: :abhau:
Wenn man sowas als Modell baut und hinstellet dann sagen alle das es sowas nicht gibt aber man sieht ja....nichts ist unmöglich.

Andy

keramh

Moderator

Beiträge: 10 544

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 17. Oktober 2006, 21:15

moin,
erstklassige Bilder, schön das Du so viele Details ins Objektiv genommen hast.
Man merkt gleich, da hat ein Modellbauer fotografiert ;)

7

Dienstag, 17. Oktober 2006, 21:49

hi,

jaja ein arbeitstier. sehr schöne bilder gerd !
könnte ne hanomag sein, wobei der bogen mich irgendwie an thyssen erinnert.....hatte hanomag was mit thyssen zu tun ?

gruss snake

Beiträge: 4 500

Realname: Andreas Nickel

Wohnort: 34246 Vellmar-West

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 17. Oktober 2006, 21:53

Hi Snake,

ich galube da verwechselst du was. Thyssen hatte mal was mit Henschel zu tun aber nicht mit Hanomag.

Andy

Ford Taunus

unregistriert

9

Mittwoch, 18. Oktober 2006, 05:00

Hallo ,
bei der Planierraupe handelt es sich um eine Hanomag K12 .
Das Zeichen an der Front der Raupe zeigt das geflügelte Hanomag H mit dem Thyssenbogen , da Hanomag damals zum Thyssenkonzern gehörte .

10

Mittwoch, 18. Oktober 2006, 19:56

Hallo Norbert :wink:

Nachdem nun mehrfach der Name Hanomag gefallen ist, habe ich mich mal gezielt auf die Suche gemacht und nun könnt ihr das Ergebnis sehen.



Dieser K 5 ist es nicht, denn er hat keine geschlossene Kabine.



Dieser K 5 ist es auch nicht, denn er ist zu klein.



Dieser K 7 kommt meinem am Nächsten.



Dieser K 12 sieht auch nicht aus wie auf meinen Bildern.

So, nun noch einmal das Typenschild.



Hier steht etwas von einem Eisenwerk Gebr. ????? KG, Ausgsburg

Gerd
:verrückt: Gefährlich ist`s den Leu zu wecken, vergänglich ist des Tiger`s Zahn.
Doch der schrecklichste aller Schrecken ist der Modellbauer in seinem Wahn
:verrückt:
Im Bau: Immer noch Mehrere :nixweis:

11

Mittwoch, 18. Oktober 2006, 22:24

Hallo Leute,

ja diese Raupe hat wohl schon ein paar m³ Erdreich bewegt, zumindest sieht sie so aus. Besonders gut gepflegt wird sie aber anscheinend nicht.
Was die Marke anbelangt so müßte dies auf jeden Fall eine Hanomag Raupe sein. Das Zeichen steht doch eindeutig für Hanomag. Es gab doch auch mal Traktoren von Hanomag-Henschel, damit dürfte sich doch dann auch das Logo erklären, was an Thyssen erinnert.

Na ja bin mir nicht 100 % sicher.

Gruß an alle
Peter

12

Mittwoch, 18. Oktober 2006, 22:35

Bei uns in der Gegend grasiert immer noch ein Spruch:

" 4 Pfund Eisen....3 Pfund Lack, fertig ist der Hanomag"

fragt jetzt bloss nicht wo der Spruch herkommt ...... :nixweis:
Gruß Rudi :wink:

Ford Taunus

unregistriert

13

Donnerstag, 19. Oktober 2006, 04:19

Hallo,
ich habe jetzt mal in einem schlauen Buch nachgesehen und es müsste
eine Hanomag K 7 bE aus dem Bauzeitraum von 1964 bis 1975 sein .
Das Typenschild ist vom Hersteller der Planiereinrichtung , es müsste in diesem Fall die Fa.Frisch sein .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ford Taunus« (19. Oktober 2006, 04:21)


14

Donnerstag, 19. Oktober 2006, 10:47

Hallo Norbert :wink:

Wunderbar, jetzt haben wir ja alle Informationen zusammen.

Planierraupe Hanomag K 7 bE, Baujahr 1966, Hersteller der Planiereinrichtung ist die Firma Eisenwerk Gebr. Frisch KG in Ausgsburg.

Faszinierend, was eine Zusammenarbeit möglich macht.

Die Frage ist jetzt: Wen interessiert das alles? :abhau: :abhau: :abhau:

Gerd :wink:
:verrückt: Gefährlich ist`s den Leu zu wecken, vergänglich ist des Tiger`s Zahn.
Doch der schrecklichste aller Schrecken ist der Modellbauer in seinem Wahn
:verrückt:
Im Bau: Immer noch Mehrere :nixweis:

keramh

Moderator

Beiträge: 10 544

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 19. Oktober 2006, 11:49

Zitat

Original von glueman
Die Frage ist jetzt: Wen interessiert das alles? :abhau: :abhau: :abhau:


DER WAR GUT ich hau mich weg :abhau: :lol: :abhau: :lol: :abhau: :lol: :abhau: :lol:

16

Donnerstag, 19. Oktober 2006, 12:50

Hallo :wink:

Na also, klapps doch, wieder einen zum Lachen gebracht. ;)

Gerd :wink:
:verrückt: Gefährlich ist`s den Leu zu wecken, vergänglich ist des Tiger`s Zahn.
Doch der schrecklichste aller Schrecken ist der Modellbauer in seinem Wahn
:verrückt:
Im Bau: Immer noch Mehrere :nixweis:

17

Mittwoch, 22. August 2012, 11:51

Hallo Gerd,
ist zwar lang her, aber dein hier gezeigtes, wetter gegerbtes Arbeitstier passt mir grad gut in meine Überlegungen. Solche herzhaften Vorlagen findet man nicht oft und vor allem nicht im Detail, wie du es hier hervorragend mit vielen Bildern dokumentierst – deshalb kram ich es noch mal vor . . .

Lieber Gruß
Dieter
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

Werbung