Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »jo-loom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 496

Realname: Johannes

Wohnort: Gastarbeiter im Bajuwarischen Königsreich

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 19. Juli 2012, 18:02

Interessanter, günstiger Motor für Mini- und Micromodelle

Hallo zusammen,

nachdem ich einen Großteil meiner kargen Freizeit damit verbringe die Kartons meiner ungebauten Modelle zu stapeln, gehe ich nun einen klaren Schritt in Richtung aktiver Modellbau.
Genau - jetzt intensiviere ich die Lagerhaltung für Einbauteile...

Ich war mal wieder in Asien shoppen und erfreue mich der jüngsten Lieferung mit kleinen Motörchen, die einen richtig guten Eindruck hinterlassen:



Diese kleinen Burschen laufen unter der Bezeichnung "180-PH magnetic motor Micro DC motor High speed Powered" und sind für unter 3 Euro (inklusive Versand) erhältlich.
Bezugsquelle ist: Händler "ce10wy" in der Bucht, gegebenenfalls über die englische oder amerikanische Seite suchen.

Die Bauform ist sehr günstig für einen möglichst tiefen Einbau im Rumpf zur Absenkung des Schwerpunktes. Die Leistung von gut 2 Watt und der Drehzahlbereich eignen sich prächtig für eine Vielzahl an Modellen zwischen 280 und 450 mm.
Vom subjektiven Eindruck her ist die Wellenlagerung wirklich gut. Die Motoren laufen vergleichbar ruhig und liefern ein ordentliches Drehmoment.
Der weite Spannungsbereich von 3 bis 9 Volt DC gestattet vielfältige Spannungsversorgungen einzusetzen, bervorzugt beispielsweise 7,4 Volt LiPo's.

Technische Daten:
  • Größe: 32 x 20 x 15 mm
  • Wellenlänge: 5 mm
  • Wellendurchmesser: 2 mm
  • Betriebsspannung: 3..9 Volt DC
  • Gewicht: 80 gr
  • Stromaufnahme: 180..260 mA

(Alle Angaben vom Hersteller)

Ohne es bislang ausprobiert zu haben bin ich mir sicher, dass die Motoren einwandfrei über typische digitale Fahrtregler mit MOSFET-Endstufen und PWM-Ansteuerung zu betreiben sind. Mit ein wenig Glück kommt sogar eine Servo-Elektronik in Frage, sofern diese gute 500 mA bedienen kann.

Gruß,
Johannes

2

Samstag, 28. Juli 2012, 12:41

Ich habe gerade das Gefühl, mir schaut der Felix von oben über die Schulter ;) und lädt mich für Samstags 20:15 Uhr ein. 80gr Gewicht beisst sich doch etwas mit Mini und erst recht Micro ?( (Ich tippe mal auf Schreibfehler)

Beim Pollin Versand gibt es nen Johnson 10750 Motor. Der wiegt 18 gr hat auch so 15*20*30 mm Grösse. Bei 9V hat der 210 mA Leerlaufstromaufnahme. Scheint recht ähnlich dem obigen Typ zu sein.

Mit Versenderangaben wäre ich aber recht vorsichtig, bei der Klasse drüber haben die nen Mabuchi Motor mit 1,5 ... 9V angegeben, laut Datenblatt ist das aber die 26,5V Version.

  • »jo-loom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 496

Realname: Johannes

Wohnort: Gastarbeiter im Bajuwarischen Königsreich

  • Nachricht senden

3

Samstag, 28. Juli 2012, 13:33

Hallo Axel,

zunächst einmal: In der obigen Vorstellung steht unter "technischen Daten" der Hinweis darauf, dass es sich um Herstellerangaben handelt.
Zwischenzeitlich habe ich den Motor nachgewogen und komme auf exakt 33,0 Gramm.

Der Begriff Mikromodell wird bei RC-Schiffchen bis zu einer Rumpflänge von etwa 250 mm angewendet. Derartige Schiffe verfügen über eine Verdrängung von bis zu 280 Gramm. Somit ist in Grenzfällen obiger Motor einsetzbar.
Die Bezeichnung Minimodell wiederum erstreckt sich bei RC-Schiffen auf Typen bis zu einer Rumpflänge von gut 350 mm. Hier liegen typische Verdrängungswerte durchaus bei bis zu 500 Gramm. In solchen Fällen können gar mehrere der gezeigten Motoren als Antrieb zum Einsatz kommen.

Ferner gilt:
Die Größe eines Motors und das äußere Erscheinungsbild sagen absolut gar nichts über Qualität und Performance aus. Nicht umsonst kostet ein Bühler-Motor gleicher Größe zehnmal so viel wie ein Japan-Motor und ist gefühlte zwanzigmal besser.
Relevant sind beispielsweise Nennmoment, Spitzenmoment, Drehzahlbereich, Wirkungsgrad, Laufruhe, Regelverhalten, Langlebigkeit etc.
Im Inneren der Motoren gibt es gravierende Unterschiede bei den eingesetzten Magneten, Wicklungen,und Lagern.

Mabuchi als einer der weltgrößten Hersteller für kleine Gleichstromotoren hat ein Riesenproduktspektrum, welches bei absoluten Billigstmotoren beginnt.
Die vorgestellten Motoren zeichnen sich durch die beschriebenen Merkmale positiv aus. So einfach.

Gruß,
Johannes

Werbung