Sie sind nicht angemeldet.

Bau abgebrochen: WNW Albatros D.Va

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 30. Juni 2012, 14:11

WNW Albatros D.Va

Hallo Leute,

wie schon in der Bausatzvorstellung hier angekündigt, habe ich jetzt damit angefangen, die grandiose Albatros D.Va von Wingnut Wings zu bauen.

Das ist mein erster Baubericht, also seid bitte etwas gnädig mit mir. Weiters ist es
  1. mein erster "richtiger" Modellbausatz seit über 10 Jahren und
  2. mein erster Bausatz, den ich unter Zuhilfenahme einer Airbrush baue.

Wenn jemand also auf grobe Anfängerfehler stößt sei es beim Bau oder (vor allem) bei der Lackierung, so möge er mir diese bitte mitteilen.

Das Modell wird vollkommen OOB gebaut, nur mit den beigestellten Ätzteilen verfeinert. Weiters kommen (ich bin aber auch eine faule Sau) Holzdecals von Uschi von der Rosten und für die Verspannung Teile von Bob's Buckles zum Einsatz.

Der Baubericht wird voraussichtlich jedes Wochenende fortgeführt, da ich unter der Woche kaum zum Bauen kommen werde.

Hinweis: Dies wird ein Spaßbau - vor allem in Bezug auf Markierungen, etc. wird absolut kein Anspruch auf historische Korrektheit erhoben. Dieses Modell soll einfach nur gut aussehen und nicht sklavisch ein existierendes Flugzeug zum Vorbild haben.

--------

So beginnt es also....

Als erstes wurde der Motor zusammengebaut. Ich habe damit zwar 5 Seiten in der Bauanleitung übersprungen, aber der Motor ist einfach das Herzstück der Maschine und ich war von dem Teil begeistert, als ich das erste Mal den Spritzling sah.

Sämtliche Teile der Inneneinrichtung wurden ebenfalls bereits gebrusht, werden aber erst im Laufe der nächsten Tage bearbeitet und zusammengebaut. Hiefür gibt es dann entsprechende separate Einträge.

Die Einzelteile wurden mit Schwarz aus der Sprühdose grundiert und dann mit Tamiya XF16 (Aluminium matt) gebrusht.

Die dunklen Teile wurden danach mit X10 (Gun Metal) überbrusht, ehe sie noch eine Lasur mit X01 (Schwarz) erhielten.
Die hellen Teile wurden im Grundfarbton belassen.

Nach dem Zusammenbau wurden gewisse Teile sehr frei interpretiert mit Messing- und Bronzefarbtönen per Pinsel hervorgehoben, ehe der ganze Bauteil diverse Washings mit Braun, Schwarz und ein wenig Dunkelgrün erhielt.






Das war es also für diesen Bauschritt.

Bis demnächst,
und schon mal danke für alle kommenden Kommentare und Leser,

Andreas

Beiträge: 3 353

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

2

Samstag, 30. Juni 2012, 14:46

Hi Andreas.

Der Start ist dir auf alle Fälle schonmal gelungen, der Motor sieht spitze aus, sehr schön gealtert.
Auch wenns ein "Spaßbau" ist, wirst du ja bei einer Markierungsvariante aus dem Kit bleiben, oder hast du vor die Decals bunt zumischen, fände ich schade, ein wenig Vorbildtreue darf bei so einem tollen Modell schon sein ;) .
Ich bleib hier jedenfalls dabei, hab die Albatros in 1:48 noch vor mir, ist einfach ein elegantes Flugzeug.

Gruß
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!



3

Samstag, 30. Juni 2012, 15:08

Hoppla.. wie Daniel schon sagte, der Start ist äußerst vielversprechend. Der Motor sieht absolut realistisch aus !
Grüße, Patrick

4

Samstag, 30. Juni 2012, 16:00

Danke soweit mal, Leute :D

Was die Markierungen angeht, habe ich mir folgendes gedacht:



Ein Kekserl für jeden, der das Abzeichen kennt :D

5

Sonntag, 1. Juli 2012, 15:25

Hallo Andreas, dein Modell ist wirklich was besonderes, der Motor ist ja jetzt schon ein Sahnestück, wo mir die Augen rausgefallen sind :love:, dazu kommt dann auch noch die Holzoptik mit den Markierungen wird dieser Flieger etwas wunderbares, ich werde diesen Thread im Auge behalten und hoffe das du uns bald neue Bilder deines Fortschrittes zeigen kannst, bis dahin Gruß André :)

Beiträge: 438

Realname: Stephan Riekenberg-Kubat

Wohnort: Reken

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 1. Juli 2012, 20:18

Hi Andreas,
eine wirklich schöne Arbeit !!! Bin einfach nur begeistert !!
WUNDERSCHÖN !!!!!
Ich bleib am Ball.
Gruß
Stephan
PS: Was ist das für ein Zeichen ?? :nixweis:
Zwei Dinge sind undendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir nicht ganz sicher.

Albert Einstein

7

Mittwoch, 11. Juli 2012, 00:50

Soda, nur ein kleines Update, da meine Airbrush heute den Geist aufgegeben hat, ich erst am Wochenende wieder Ersatz bekommen werde und heute eigentlich die Tragflächen machen wollte.

Die Holzstruktur aus Ölfarben Siena und Umbra gebrannt über Tamiya XF59 (Desert Yellow), mit einer saftigen Lasur aus Tamiya X26 (Clear Orange) ist soweit fertig - die Innenelemente trocknen noch.



Ich weiß, dass ich die Auswerfermarken nicht verspachtelt habe. Ich wollte sie zuerst auch verspachteln, habe aber bei der Trockenprobe festgestellt, das keine einzige dieser Auswerfermarken am fertigen Modell jemals sichtbar sein wird, vor allem, da ich die Motorabdeckung geschlossen darstellen werden werde. Nachlässig, ich weiß. Aber An dieser Stelle auch einfach zu verkraften, wie ich meine.

Beim nächsten Modell, das ich dann mit Ätzteilen angehen werde, kann ich mir so was natürlich nicht leisten.

Mr. Azuma

unregistriert

8

Mittwoch, 11. Juli 2012, 08:58


9

Mittwoch, 11. Juli 2012, 09:03

Das ist auch eine D.V und keine D.Va :D

Und noch was: Der Vogel ist rein fiktiv, sollte aber einem etwas bücherverliebten User (Fantasy) doch bekannt sein...

Beiträge: 711

Realname: Arndt

Wohnort: Somewhere in the Galaxy

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 12. Juli 2012, 14:12

Hallo Andreas, :wink:

so fiktiv ist der Vogel nicht, dieser Vogel ist in wirklichkeit eine Schwalbe. Dieses Abzeichen wurde vom 1962. Panzerabwehr-Regiementes der 15. Mechanisierten Brigade des 4. Mechanisierten Korps der roten Armee an ihren Fahrzeugen aufgemalt.


Quelle : armchairgeneral.com

11

Donnerstag, 12. Juli 2012, 14:35

Die Rote Armee? Wow.
Tja, dann bin ich wohl zu nerdig für diese Welt :D Meine Vorlage war das Wappen von "Haus Arryn" aus "A Song of Ice and Fire" - vielleicht dem ein oder anderen hier bekannt durch die HBO-Serie "Game Of Thrones" (erste Staffel lief vor Kurzem auf RTLII)


Game Of Thrones Wiki: House Arryn

12

Donnerstag, 12. Juli 2012, 22:56

Schaut gut aus Herr Doktor!

Machst Du die Auswerfermarken noch weg im Rumpfinnern?

LG
Micha
Viele Grüße,
Michael

http://www.world-in-scale.de

13

Freitag, 13. Juli 2012, 09:06

Hallo Micha,

maximal noch die drei hier:


Beim Trockenpassen habe ich gesehen, dass alle anderen Marken nicht sichtbar sind, sobald der Rumpf geschlossen ist. Vor allem nicht, sobald die Motorabdeckungen montiert sind (was ich hier definitiv machen werde).

14

Samstag, 14. Juli 2012, 04:13

UPDATE:
Das Cockpit ist de facto fertig.

Ich wollte das Cockpit ziemlich gebraucht darstellen - die ganze Maschine soll ordentlich benutzt und ein wenig abgeflogen aussehen. Ich bin kein großer Freund von Werftmodellen, wie man es bei Schiffen nennt. Meine Modelle müssen benutzt aussehen. Deswegen gibt es viel Abgenutztes, Speckiges und Zerkratztes in meinem Flieger. Flecken am Boden, abgeblätterte Farbe (wie am Sitz und dem Sprittank), Öl- und Treibstoffflecken im Motorraum, etc.

Und wieder schlägt mal der Makromodus zu - die kleinen Flecken und Kratzer sehen in der Vergrößerung ja aus wie die Mondoberfläche... :roll:





Ich sage jetzt mal Gute Nacht - die Rumpfhälften sind geklebt und fixiert, morgen Nachmittag wird dann verspachtelt. Für das Wochenende habe ich mir dann die Tragflächen vorgenommen, nachdem heute meine Ersatzteile für die Airbrush gekommen sind.

Mr. Azuma

unregistriert

15

Samstag, 14. Juli 2012, 22:42

Fiktives Emblem also?! Sorry, bin kein WW1-Flugzeug-Auskenner, daher war mir der Unterschied D.V/D.Va nicht geläufig :) Kein Wunder, dass auch kaum ein anderer Bescheid wusste!

Lucas.

Beiträge: 790

Realname: Hatti

Wohnort: Alpen-Republik

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 15. Juli 2012, 20:01

:wink: Serwas Andreas

Großartiger Bau :thumbsup: :thumbsup: , Motor ist bestens gelungen. Mir gefällt, dass Du auch auf --GEBRAUCHT-- hin arbeitest. Der abgeplatzte Lack usw. - :!: Grosses Kino :!: . Werde weiter dranbleiben.
:five: viel Spass noch
da Hatti :ok:

ATKINSON, Feuerw VMR 100EP10, ALVIS STALWART, IVECO, ASTRAN Scania, BÜSSING Nahost, MAGIRUS, MB Kurzhauber, KRUPP V8, KRUPP 1060, Bulli T1, SCAMMELL Recovery, AUTOCAR Tanker, LAND ROVER 109,

17

Sonntag, 15. Juli 2012, 20:06

Hi,

Das Cockpit ist toll geworden, ich freu mich schon auf den Rest!

VG Tom

18

Montag, 16. Juli 2012, 11:18

Danke für euer Feedback, Leute.

Vor dem Rumpf habe ich persönlich etwas Angst - das wird meine erste großflächige Airbrush-Lackierung, außerdem kommt mit den vier verschiedenen Farben (lt. meinem Entwurf) jede Menge Abklebearbeit auf mich zu.

Und vor dem Abkleben habe ich etwas Respekt, ich habe immer Angst, dass ich beim Abziehen des Abdeckbandes Farbe mitnehme. Macht es Sinn, nach jedem Farbauftrag Klarlack zu spritzen?
Hat jemand auch Tipps für mich, wie ich am Besten das Schwarz spritzen soll? Preshading fällt ja an sich flach - ich dachte an einen Farbauftrag mit sehr dunklem Grau (German Grey von Vallejo) und danach ein schwarzes Washing...

19

Montag, 16. Juli 2012, 11:29

Hi,

Zu Deinen Fragen:

1) Nein, ich persönlich halte es für nicht sinnvoll nach jedem Farbauftrag das Modell mit Klarlack zu versiegeln. Mit Abklebeband wie Tamiya Tape hatte ich eigentlich noch keine Probleme mit Lackabpatzern - wichtig ist, die Farbe vor dem Abkleben ordentlich durchtrocknen zu lassen.

2) Schwarze Flächen zu lackieren ist tatsächlich gar nicht so einfach. Ein Pre-Shading macht hier natürlich, wie Du bereits angemerkt hast, keinen Sinn. Ich würde die Fläche mit Anthrazit brushen und die Innenflächen der Panels etwas aufhellen - auch wenn hier ein Washing dann entfallen würde. Natürlich geht auch Deine vorgeschlagene Methode mit dem sehr dunklen Grau.

VG Tom

20

Montag, 16. Juli 2012, 12:35

Hallo,

das Cockpit ist klasse geworden! Schaut richtig gut aus!

LG
Micha
Viele Grüße,
Michael

http://www.world-in-scale.de

21

Dienstag, 17. Juli 2012, 00:31

So, weiter geht's :D

Der Rumpf wurde verspachtelt, grundiert und ich habe meine ersten Gehversuche mit Pre-Shading gemacht. Über einer weißen Sprühgrundierung von Tamiya wurde mit XF59 (Desert Yellow) gebrusht, dann kam ein Pre-Shading mit Tamiya X01 (Schwarz), ehe noch einmal mit verdünntem XF59 überbrusht wurde.

Danach wurden einzelne Panels mit XF52 (Flat Earth) abgetönt, um einen Untergrund für die Holzdecals von Uschi van der Rosten zu schaffen. Die Motorensektion ("Nasenring", Motorklappen) wurde mit XF16 (Aluminium matt) als Vorbereitung auf das Weathering gebrusht.

Weiters wurde zur Vorbereitung für das Weathering der schwarzen Sektionen am Rumpf mit Ölfarben (Siena gebrannt, Umbra gebrannt) eine Holzstruktur aufgebracht (für ein paar Sektionen abgeblätterter Farbe möchte ich keine der teuren UvdR-Decals verbrauchen).





Weiters habe ich heute schon die Tragflächen vorbereitet und eine Grundschicht aus einem 1:1-Mix aus XF23 (Hellblau matt) und X02 (Weiß) und einer Aufhellung mit verdünntem X02 (Weiß) aufgebracht. Morgen (oder übermorgen) möchte ich das grün-lila Tarnmuster aus X16/XF52 (Purpur/Flat Earth) und XF65 (Feldgrau) aufbringen und die Fahrwerksteile brushen, damit das Fluggerät endlich mal auf eigenen Rädern stehen kann.

Beiträge: 438

Realname: Stephan Riekenberg-Kubat

Wohnort: Reken

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 17. Juli 2012, 02:16

Hallllloooo,
also ich bin absolut begeistert !!!!
Perfekt !!!
Bleibe auf alle fälle drann!!! Hier kann man was lernen !! :ok:
:respekt: :dafür:
Gruß
Stephan
Zwei Dinge sind undendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir nicht ganz sicher.

Albert Einstein

Beiträge: 3 353

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 17. Juli 2012, 15:20

Servus Andreas.

Saubere Arbeit bisher, das Cockpit gefällt mir sehr gut. Auch deine Holzdarstellung kann sich sehen lassen, da könntest du genauso gut auf die Decals verzichten :ok: . Werd das Anbringen derselbigen aufmerksam verfolgen, hab die Albatros in 1:48 noch auf dem Plan stehen, ebenfalls mit Uschi-Decals.

Gruß
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!



24

Dienstag, 17. Juli 2012, 23:01

Sehr guter baubericht, mir gef#llt die Holzstruktur sehr gut.
Ich hab den Bausatz auch gerade erst angefangen, da werde ich mir mal beidir was abgucken ;)

Viel Spaß noch. Ich hau bald die SE5 in die Bildergalerie, wobei ich mit dem Modell von mir nicht sehr zufrieden bin.

25

Mittwoch, 18. Juli 2012, 14:40

Wie immer danke für das Feedback!

Ich werde wohl oder übel am Rumpf weiter machen müssen, da die Lackierung der Flügel gestern ein wenig in die Hose gegangen ist und ich damit heute offiziell das erste Mal Dowanol bestellt habe :D

Also stehen als Nächstes die Maschinengewehre, Abdeckungen und Verstrebungen auf dem Plan.

26

Donnerstag, 19. Juli 2012, 23:01

Soda, hier mal wieder ein Update.

Die Holzstruktur wurde jetzt doch durchgehend mit der Ölfarbenmethode gemacht (mir hat das einfach SO viel Spaß gemacht). Ehe die Holzbereiche mit einer Lage X26 (Clear Orange) lasiert wurden, wurden sie stellenweise mit 1000er Nassschleifpapier abgeschliffen, um etwas Varianz in die einzelnen Bereiche zu bringen.

Jetzt warten nur noch das Heckleitwerk und ein paar Detailarbeiten am Einstieg und den Kleinteilen, dann können der Motor und die Motorklappen angebaut und der ganze Rumpf dann mit dem Fahrwerk verheiratet werden, ehe es mit den Tragflächen weitergeht und der Rumpf ein letztes Washing in Schwarz

Die verwendeten Ölfarben (Winsor & Newton Winton): 35 (Raw Umber), 44 (Yellow Ochre), 2 (Burnt Sienna) und 23 (Indian Red)



Der Rumpf von links vorne. Die "Bauchbinde" wurde in Blau (Vallejo Model Color 70900 French Mirage Blue) gespritzt und ganz leicht mit Pegasus Rauchblau aufgehellt (was die Kamera leider gerade geschluckt hat). Der schwarze Rücken und Bauch wurde zunächst mit Revell Aqua Color 36178 (Panzergrau) gebrusht. Danach wurde mit Tamiya X01 (Schwarz) lasiert, ehe mit einer Mischung aus X01 und X02 (Weiß) aufgehellt wurde. Mittels Abdeckfarbe aus dem Künstlerbedarf wurden ein paar abgeplatzte Stellen simuliert.



Der Rumpf von rechts vorne. Die Metallteile wurden mit dem Pinsel hervorgehoben und werden mit dem finalen Washing dann schattiert.




Das war's dann auch schon für heute. Falls morgen mein Dowanol nicht eintrudelt, werde ich das Wochenende wohl mit Kleinvieh (MGs, Streben, Reifen etc) oder aber - bei guten Wetter - auf der Flugwiese verbringen... muss Flugpraxis sammeln, wenn ich mir im Herbst dann meinen neuen Flieger kaufen will...

27

Donnerstag, 19. Juli 2012, 23:09

Meine Herren..12 Jahre kein Modellbau und dann son Ding raushaun! Respekt!

28

Freitag, 20. Juli 2012, 10:20

Danke :D

Naja, bis jetzt waren das ja noch Grobarbeiten - jetzt kommen die Feinheiten... ein sehr filigranes Fahrwerk (bislang einer der wenigen Kritikpunkte am Bausatz, von meiner Seite aus), die Tragflächen...


... und die Verspannung. Um Himmels Willen, die Verspannung...

Beiträge: 438

Realname: Stephan Riekenberg-Kubat

Wohnort: Reken

  • Nachricht senden

29

Freitag, 20. Juli 2012, 10:31

Hallo Andreas,

einfach nur G e . l !!!! :ok:
Sieht super aus. Werde auf alle Fälle drann bleiben !!
Mach weiter so.

Mit modellbauerischem Gruß
Stephan
Zwei Dinge sind undendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir nicht ganz sicher.

Albert Einstein

30

Samstag, 21. Juli 2012, 21:29

Hallo Leute,

nur eine kleine Info - dieses Wochenende werden die Updates wohl ausfallen, da ich momentan
  1. noch auf mein Dowanol warte, um die mißratene Lackierung der Tragflächen ungeschehen zu machen,
  2. mich mit dem Fahrwerk herumärgere (mein wirklich einziger Kritikpunkt am Bausatz) und
  3. gerade mittendrin im eher unerquicklichen Kleinkram (Bord-MGs, Auspuff, Lüfter, Sicherheitsgurte, etc) stecke, für den ich, wenn er denn fertig ist, einen Gesamtpost machen werde, anstatt 5x "Juchuu, ich hab ein Fadenkreuz angeklebt" zu posten.
Mitte oder Ende nächster Woche sollte es dann ein ordentliches Update geben, mit vielen Einzelbildern und vielleicht schon einer Albatros, die dann auf eigenen Beinen steht...

Werbung