Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 23. Juni 2012, 23:50

Charles W. Morgan - Anfängerfreundlich?

Hallo Leute,

Ich möchte mich gerne mit dem Modellbau beschäftigen, und bin nach einer kurzen Internetrecherche auf dieses Forum gestoßen. Ich habe viele hilfreiche und informative Dinge gelesen, hätte jetzt aber noch ein paar spezielle Anfängerfragen.

Eine kurze Vorstellung meinerseits: Ich bin 23, komme aus Bayern und habe gerade mein Maschinenbaustudium abgeschlossen. Quasi ein ganz frischer Absolvent mit momentan etwas zu viel Zeit. :)

Zuallererst sollte ich erwähnen dass ich historische Segelschiffe bauen will. Ich habe mir da als Modell die Charles W. Morgan ausgesucht. Es gibt ja hier bestimmt Leute die schon Erfahrungen mit genau diesem Schiff haben, ist das als Anfänger zu empfehlen? Ich möchte schon gefordert werden, und behaupte auch von mir dass ich handwerklich geschickt bin. Ein weiterer Punkt ist der relativ günstige Preis. Da ich nicht weiß inwiefern es mir gefallen wird will ich nur ungern anfangs Unmengen an Geld ausgeben.

Nun zu meinen eigentlichen Fragen:

1. Welches Zubehör brauche ich für oben genanntes Schiff? Ich möchte es schon so realitätsnah wie möglich bauen.
2. Wie detailliert sind die Bauanleitungen? Wird z.B. beschrieben wann ich welches Teil vor dem verbauen lackieren muss?
3. Ist irgendwo beschrieben welche Farben benötigt werden? Wie oben bereits erwähnt möchte ich erst mal nicht zu viel Geld ausgeben, d.h. ich werde mir kein Airbrush-Set zulegen (zumindest jetzt noch nicht).
4. Worin besteht der Unterschied zwischen Email- und Aquacolor? Außer der Trocknungszeit, und den weniger sichtbaren Pinselstrichen bei Aqua habe ich keine weiteren Unterschiede gefunden.
5. Welche Pinsel eignen sich am besten für große/kleine Flächen? Rund-/Haar-/Borsten?
6. Sind Grundierungen nötig? Falls ja, kann mir da jemand etwas empfehlen?
7. Klebstoff? Gibt es einen besseren als den Contacta Professional von Revell?

So, ich glaube das wärs erstmal. Ich bin für jegliche Hilfestellung dankbar und nehme auch gerne weitere Tipps für Anfänger entgegen. :)

Vielen Dank und viele Grüße,
Dominik

2

Sonntag, 24. Juni 2012, 02:32

Mahlzeit!

Du hast dir ein schönes Hobby ausgesucht...
an anderer Stelle wird hier berichtet, dass die "lieben Frauchen" es sogar unterstützen,
da es uns Jungs von >dummen Gedanken< abbringt. :baeh:

Leider kann ich dir keine konkreten Hinweise zu dem von dir angesprochenen Modell und deinen Fragen geben,
allerdings möchte ich dir die Beiträge des "Bochumer Kapitän"s, von "Zackermann" und von "der Captain" nahelegen... :)
Für ingenieurtechnische Meisterleistungen sind außerdem "jo-loom"s Vorhaben, vor allem seine Marwede, sehr aufschlussreich :ok:
Ich empfehle dir erstmal ein oder zwei "frei-nach-schnautze"-bauten, von wegen Materialerfahrung und so....
...das schont außerdem die Kasse für Bausätze... :party:

Zuerst nochmal: Willkommen bei uns!
Und lass uns an allem Teilhaben, was auch immer du tust und versuchst, sollte es auch nach hinten losgehen!
(dafür sind meine Beiträge berühmt) ;)
Es gibt viel zu tun!

...also fangt schon mal an... :)

Hubra

Moderator

Beiträge: 11 360

Realname: Michael

Wohnort: Niederdürenbach-Hain

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 24. Juni 2012, 02:48

Hallo Dominik. :wink:

Herzlich Willkommen :hand: und viel Spaß bei uns im Forum.

Für deine vielen Fragen, guck doch mal bitte in der Rubrik "Arbeitstechniken - Allgemeine Hilfen, Tipps und Tricks" nach, dort sind die meisten Themen bereits erläutert worden.
Natürlich werden deine Fragen auch an dieser Stelle beantwortet und die Schiffchenbauer :pfeif: sind auch alle sehr Hilfsbereit.

Wie bereits erwähnt, würde ich auch erst einmal mit einem einfachen Bausatz beginnen, um mich mit der Materie auseinander zu setzen.

Gruß Micha.


Das richtige einstellen der Bilder in eure Beiträge wird hier gezeigt.

4

Sonntag, 24. Juni 2012, 10:11

Hallo Dominik,
ich hab HIER einen Baubericht zu diesem Schiff gefunden, zwar auf englisch, aber doch sehr gut bebildert.

Gruß
Dieter
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

5

Sonntag, 24. Juni 2012, 10:58

mit momentan etwas zu viel Zeit. :)

Bist du mal richtig im Modellbau drinn, wirst du nie mehr zu viel Zeit haben.
1. Welches Zubehör brauche ich für oben genanntes Schiff? Ich möchte es schon so realitätsnah wie möglich bauen.
Das wichtigste sind GUTE Fachbücher. Einem Anfänger würde ich jetzt mal den Mondfeld, die "Bibel" (Keine ganz richtige Bibel denn stimmen tut da auch nur fast alles), entweder das Buch "Historische Schiffsmodelle" von Wolfram zu Mondfeld oder wenn du's ein bisschen genauer haben willst die 12-Bändige Enzyklopädie des historischen Schiffsmodellbaus (Da sind noch nicht alle Bände fertig oder veröffentlicht), da kannst du auch einen Band nach dem anderen kaufen. Zum 19. Jahrhundert gibt es noch viele weitere Bücher aber ich kenne leider keins. Ganz viel lernst du auch beim lesen der Threads hier im Forum. zb Britannien-Fans Pimp my...74-gun ship of the line: oder Heller's Superb goes black'n'white. Die ist ja ungefähr aus der selben Epoche (wenn ich mich nicht täusche)
lg
hms

6

Sonntag, 24. Juni 2012, 17:01

Moin Dominik! :wink:
Das sind ja schon mal eine ganze Menge (berechtigter) Fragen. Ich hatte mir die "Morgan" auch mal aus einer Spaßlaune raus gekauft- allerdings wieder verschenkt, da ich sie wohl doch nie gebaut hätte. Der Grund, abgesehen von der epoche, die doch nicht so meine ist, sie ist im Maßstab sehr (oder verhältnismäßig) klein: Da ist eine Detaillierung, die über den Bausatz hinausgeht, schon ein bisschen schwierig, wenn auch nicht unmöglich. Das hängt letztlich von Deinem Anspruch und Können ab. Aber: Da die Original-Morgan ja noch existent ist, und das Modell von Revell offensichtlich diesem nachempfunden ist, kannst Du sehr gut recherchieren. Wenn man einfach mal bei Google den Namen und den heutigen Liegeplatz in Mystic/USA ein gibt, kriegt man ohne Ende Detailbilder. Sie hier .
Aber auch sehr ans Herz legen möchte ich Dir den alten Film "Moby Dick" mit G. Peck. da sieht man auch 'ne ganze Menge über Walfängerschiffe- und vor allem, wie klein sie eigentlich waren. Sehr gutes Buch zum Gesamtverständnis ist auch "Im Herzen der See" von N. Phillbrick, für mich eines der besten Bücher, das ich je gelesen habe. Sowas erweitert einfach den Horizont beim Bauen, was mir immer sehr wichtig ist, wenn es auch keine direkte Quelle ist.
An Zubehör solltest Du Dir die kleinsten im Handel erhältlichen Blöcke hinzukaufen, meines Wissens in 2mm z.B. von Krick. Leider gibt es die nicht als Doppelblöcke. Wie gesagt, das Modell ist sehr klein. Zur Farbgebung: Revell gibt in der Anleitung hilfreiche Orientierung, die ich allerdings immer mit Fotos im Netz vergleichen würde. Allerdings änderte sich die Optik von Schiffen innerhalb ihrer oft jahrzehntealten Geschichte sehr häufig, so dass man nur ungefähr sich an eine Version annähern kann. Die schwarz-weiß-Optik hatte die Morgan nicht immer, z.B..
Pinsel kann ich Dir von "da vinci" empfehlen, die sind relativ erschwinglich und gibt es in Echthaar und synthetisch. Letztere halten bei Emailfarbe länger, erstere sind gut für Aquas.
Der Takelplan von Revell ist eher rudimentär, dem Maßstab angepasst. Da lässt sich noch viel verbessern, wenn man will. Aber dafür brauchst Du eben o.g. Fachliteratur. Du musst dabei immer bedenken, dass es sich um ein amerikanisches Schiff des 19. Jahrhunderts handelt, mit seine spezifischen Takeleinzelheiten. Aber das erfährst Du über die Literatur ganz gut.

Konnte ich Dir etwas weiterhelfen? Ansonsten: Schönes Modell einer sehr eigenen Epoche/Thematik. Ich bin gespannt, was Du draus machst!

...und außerdem helfen Dir hier alle erfahrungsgemäß schnell und kompetent, wenn Du Fragen hast!!

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



Ähnliche Themen

Werbung