Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 2. Juni 2012, 10:15

Zur (unfreiwilligen) Renaissance des hölzernen Schiffs Anfang des 20. Jahrhunderts und wie es gebaut wurde

Hallo,

im allgemeinen verbindet man ja die Hoch-Zeit des hölzernen Schiffes mit dem 16. bis 19. Jahrhundert. Nach der Komposit-Bauweise in der Übergangszeit (z.B. bei den Clippern) wurden Schiffe dann aus Stahl gebaut.
Es gab allerdings eine Wiederkehr des hölzernen Schiffes (wenn auch ohne Segel), an der wir Deutschen nicht ganz unschuldig sind.

Als die USA in den ersten Weltkrieg eintraten, gab es einen ungeheuren Bedarf an Transportkapazität. Auch die Erfolge der deutsche U-Boote bei der Versenkung alliierten Schiffraums erforderten den Neubau von Schiffen. Dieser Bedarf konnte nicht allein mit stählernen Schiffen gedeckt werden, so dass auf den Bau von hölzernen Schiffen zurückgegriffen wurde.

Nachfolgend möchte ich kurz drei englisch-sprachige Bücher von Anfang des 20. Jahrhunderts vorstellen, von dem sich ein Buch mit dem Mallen auf dem Schnürboden befasst, während sich die beiden anderen unmittelbar mit dem Bau beschäftigen. Alle drei Bücher habe ich im Internet Archive entdeckt. Allerdings waren mir die dort angebotenen pdf-Dateien im ausgedruckten Zustand nicht lesbar genug, deshalb habe ich die Bücher heruntergeladen und in Word überarbeitet. Nachfolgend die Vorstellung und Links zu den einzelnen Büchern (das Einstellen der überarbeiteten Files erfolgt mit Erlaubnis des Internet Archive).

Einen Hinweis noch: Die Bauweise unterscheidet sich natürlich in Details von der der Segelschiffe, aber die Bücher geben natürlich einen guten Überblick über den Bau an sich.

(A text-book of) laying off, or, The geometry of shipbuilding, Attwood & Cooper, 1918
Hier beschreiben Attwood und Cooper nach einer kurzen Erläuterung der geometrischen Grundlagen, wie auf dem Schnürboden aus dem Plan die Linien des Schiffes bzw. der Bauteile erstellt werden. Das Buch dürfte eher etwas für die Spezialisten sein, die sich für den Konstruktionsvorgang und seine Grundlagen interessieren.
Titel:


Schnürboden:


Werkzeuge zum Zeichnen:


Original-Link vom Internet Archive: Laying off
Bearbeitete Version: bearbeitet


The elements of wood ship construction, Curtis, 1919
Hier wird beginnend beim Kiel der Bau des Schiffes bis hin zur Einfassung der Fenster beschrieben. Eine Fülle an Zeichnungen zeigt dabei Einzelteile und wie man sie zusammenfügt.
Titel:


Kiel:


Abmessungen von Knien:


Einfassung von Fenstern:


Original-Link vom Internet Archive: Wood Ship Construction
Bearbeitete Version: bearbeitet

How Wooden Ships are Built, Cole Estep, 1918
Mhhmmm, ein Buch für die Holzwürmer unter euch. In über 180 Bildern und Zeichnungen wird hier gezeigt, wie hölzerne Schiffe gebaut wurden. Dabei reicht die Spannweite vom Fällen und Transport der Baumstämme, über die Einrichtungen der Werft, bis hin zum Bau des Ruders.
Titel:


Übersicht über den Spantbau:


Vom Schnürboden zum Spantgerüst:


Bug-Details:


Original-Link vom Internet Archive: Wooden Ships
Bearbeitete Version: bearbeitet

Grüße,
Andreas
Mein Blog: Schiffsblog
Auf Lager: 2 x USS Constitution 1:96 von Revell, davon evtl. ein Schnittmodell als scratch
Auf Lager: Cutty Sark 24'' von Revell

2

Sonntag, 26. August 2012, 16:16

Sehr interessant!!!

Danke fürs Aufbereiten.

Lieber Gruß, Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

3

Dienstag, 4. September 2012, 15:20

ja...sehr interessant auch für mich...leider gerade erst entdeckt!!!!
sowas auch :D

4

Mittwoch, 19. September 2012, 01:33

... und was aus einem nicht geringen Teil dieser Schiffe geworden ist:
http://boneinitsteeth.blogspot.de/2011/0…of-potomac.html

unter den Stichworten "Ghost Fleet of Mallows Bay", "mallows bay" und "ghost fleet of potomac" kann man noch mehr googeln
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus



"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Schiffbau, Weltkrieg

Werbung