Sie sind nicht angemeldet.

Im Bau: Eigenportrait

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 5. Mai 2012, 16:42

Eigenportrait

Hallo,

den total verregneten Tag nutze ich um eine Figur von mir selber zu modellieren. Na ja, den Kopf ..., mehr wird es heute nicht werden. Auch in den nächsten drei Wochen baue ich nicht weiter, denn es geht ab in den Urlaub.

Die Figur wird zusammen mit dem Haftraummodell ( siehe in der Dioramengalerie ) Anfang Juni der Justizakademie übergeben. Die anderen Figuren in Uniform stehen bereits in meiner Anstalt zur Freude meiner Kolleginnen und Kollegen.

Meist haben meine Figuren ein Lächeln auf den Lippen, bei mir selbst mache ich eine Ausnahme. In einigen Monaten werde ich pensioniert und wurde lange genug von den uns Anvertrauten genervt.
Meine Mimik blieb davon nicht unberührt, dies soll auch in der Figur ihren Widerhall finden. In der Akademie wird der Haftraum und einige wenige Figuren von mir ausgestellt , alle Beamte die irgendwie bei der Justiz arbeiten, sollen einen realistischen Blick präsentiert bekommen.


Nach dem Urlaub geht es hier weiter.

Gruß, Reinhard

2

Samstag, 5. Mai 2012, 18:11

Die Unterfigur habe ich diesmal aus Holz gebaut, das geht schneller und spart Fimo. Das war´s dann aber auch.... bis in drei Wochen.


Tschüß , Reinhard

3

Samstag, 5. Mai 2012, 18:15

schönen urlaub noch und wirwarten gespannt wie es weiter geht!!!!!!

4

Freitag, 25. Mai 2012, 08:43

Hallo,

so ein Urlaub geht viel zu schnell rum, ab nächste Woche "darf" ich wieder dienen.
Die Figur soll nach Möglichkeit auch bis dahin fertig sein, die Schuhe sind eine einfache Version, Slipper sind in wenigen Minuten modelliert.

Die einzelnen Schritte habe ich fotografiert.

Fimo wird weich geknetet. Der Klumpen wird mittig geteilt. Eine Hälfte wird hinten gespalten und um den Dübelstab ( die Armatur der Figur ) gelegt.

Jetzt alles gut anpressen, eine Form muss der Schuh noch nicht haben.

Mit dem Messer alles wegschneiden, was nicht nach Schuh aussieht ;) . Hier sollte aber schon exakt gearbeitet werden. Danach mit den Fingern nachhelfen.

Auf einer Glasplatte und unter Zuhilfenahme einer weiteren Glasplatte einen dünne Wurst rollen. Davon kleine Stücke auf dem Schuh platzieren, es soll ein rustikaler Slipper entstehen.

Mit den Glasplatten eine etwas dickere Wurst herstellen, diese wird um den Schuh gelegt und mit einem Modellierstab angedrückt, das wird die Sohle.

Fertig.

5

Freitag, 25. Mai 2012, 13:02

Die Hose ist fertig und die Figur steht im Ofen zum härten.

Die Fotos zum Bau der Hose:

Aus schwarz und weiß und mit viel Ausdauer und Handwärme entsteht eine steingraue Färbung. Noch tragen meine Kollegen und ich Graue Hosen und hellgrüne Blousons, ab nächstes Jahr wird die Uniform an die Polizei angeglichen und die Kollegen tragen blau. Mich betrifft das nicht mehr, ich bin dann in Pension.

Der Unterleib wird eingepackt. Die restliche Masse halbiert und eine Hälfte zu einem flachen Keil geformt. Dieser Keil wird um einen Dübelstab gelegt und angedrückt.




Mit dem Daumen drücke ich einige Falten in die Masse, an schwer zugänglichen Stellen mit dem Modellierstab.

Beiträge: 2 419

Realname: Emanuel Berger

Wohnort: Eutin

  • Nachricht senden

6

Freitag, 25. Mai 2012, 15:14

Moin Reinhard :wink:
wie du das hier zeigst und erklärst, hört sich das ja gaaaaaaanz einfach an :pfeif:
Ich bin mal wieder beeindruckt, wie real allein die Hose aussieht :ok: :ok:
Bei mir wären bestimmt nur Knetwürste runterhängen :doof:
HUT AB, weiter so

Emanuel :respekt:

7

Samstag, 26. Mai 2012, 10:38

War heute morgen schon fleißig.
Der Blouson ist auch fertig, lediglich der Schriftzug JUSTIZ auf dem Wappen wird nach dem härten aufgemalt. Die Figur muss jetzt eine gute Stunde im Ofen verbringen.

Die Fotos zum Bau:

Die Schlüssel sind aus 1 mm Silberdraht gebogen, gelötet und mit dem Dremel in Form geschliffen worden.

Die "Unterwäsche" habe ich mit Fimo effect modelliert, effect benötige ich so selten, da kann es für derartige Zwecke prima genutzt werden. Ich habe etliche Päckchen mal von der Fa. Staedtler geschenkt bekommen.

Den passenden grünton habe ich in einer halben Stunde geknetet. Das Bündchen macht den Anfang.

Mit der Nudelmaschine wird Fimo sehr dünn ausgewalzt, einigermaßen die Größe zurecht geschnitten und der Figur angezogen.



8

Samstag, 26. Mai 2012, 12:10

Die Figur ist fertig.

Zusammen mit dem Haftraummodell und drei Figuren wird Anfang Juni dieses Diorama in der Justizakademie NRW ausgestellt.



Danke für´s zuschauen.

Reinhard

9

Dienstag, 29. Mai 2012, 22:35

Sehr schön, da fällt mir folgender Spruch ein: "So nehmen Sie doch Vernunft an…" "Ich bin Beamter, ich darf nichts annehmen!"
Tolles Diorama – hätte meinem Vater auch gefallen. Er war auch "Schließer" (bei dem Wort hat er sich immer sehr aufgeregt." :!!

Ich bin gespannt auf deine nächsten Figuren! :ok:

10

Dienstag, 19. Juni 2012, 11:59

Super gemacht, ich wußte garnicht was man alles aus Fimo machen konnte und dann so real.
Gruß Marc

Derzeitige Projekte

Einige Bundeswehrfahrzeuge 1:35 vom Wolf über Wiesel über Unimog, Boxer und Jaguar über SLT bis zum Leo 2A6 ist alles vertreten.

www.diomichi.de

Mr. Azuma

unregistriert

11

Dienstag, 19. Juni 2012, 12:20

Och nuja... Aus Fimo und Ton lässt sich so einiges zaubern. Ganze Automobil-Designs zum Beispiel. ;) Wird seit Jahrzehnten so praktiziert. Guckstu:

http://totalcar.index.hu/images/testbemu…w305bem_191.jpg

12

Dienstag, 19. Juni 2012, 16:57

Na ja, aber Ton und Fimo haben nur eine Gemeinsamkeit: damit kann man modellieren.
Ton ist ein Naturprodukt, Fimo ist ein Polymer Clay, ein auf Kunststoffbasis hergestelltes Produkt.

Was genau die Designer für ihr Urmodell verwenden, weiß ich nicht. Fimo aber bestimmt nicht.

Gruß
Reinhard

Mr. Azuma

unregistriert

13

Dienstag, 19. Juni 2012, 17:12

Sagte ich ja eben... Ton nehmen Sie dafür, jedenfalls meistens. Durften wir im Studium auch schön pauken. :roll: Alles andere wäre schlicht zu teuer. Bild gefunden unter "Clay/Model/Car" bei google. Scheint also halbwegs hin zu hauen ;) Und ob nun Ton oder doch was anderes... Es sieht schon richtig GENIAL aus, wenn so eine 5-Achsen-Fräsmaschine los legt und ein Automobil zaubert - will ich auch für zu hause ;)

http://www.youtube.com/watch?v=TqokK03BJsM&feature=related

Verwendete Tags

Figur, Fimo

Werbung