Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 15. April 2012, 14:59

Wie kann man einen Dremel improvisieren?

Hi Leute,
gibt es eine Möglichkeit sich einen Dremel zu improvisieren? Ich möchte einen Bausatz des VW T3 Campers zu einem Doka umbauen, das Problem ist aber, dass der T3 mit Pritsche Fugen hat, die der Bus nicht hat. Meine Idee war es, es mit einem Akkuschrauber und einem alten Bohrer vom Zahnarzt zu probieren, nur ein Akkuschrauber ist groß und wiegt auch so seine 2 bis 3 Kilo. Gibt es vielleicht eine Alternative? Auch in der Bekanntschaft hab ich noch keinen gefunden der über einen Dremel verfügt und ein Kauf kommt wegen meines geringen Budgets und der kurzen Anwendedauer nicht in Frage.
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

Beiträge: 2 832

Realname: Clemens

Wohnort: Thüringen

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 15. April 2012, 15:03

Hallo,

ich bin auch noch Schüler und hab immer knappes Budget.
Ich habe mir vor kurzer Zeit nen Multitool geholt, ist in etwa wie ein Dremel aber viel günstiger.
Guckst du hier.

Ich finde es vollkommen ausreichend und man kann auch das Zubehör, also Die Aufsätze von Dremel, Proxxon etc. einspannen.
The "Earth" without "Art" is just "Eh".

3

Sonntag, 15. April 2012, 15:12

Cool, danke für den Link
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

Hubra

Moderator

Beiträge: 11 363

Realname: Michael

Wohnort: Kempenich in der Eifel

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 15. April 2012, 15:12

Hallo Lukas. :wink:

Warum muß es ausgerechnet ein Dremel sein? :nixweis:
Da bezahlst Du doch auch viel Geld für den Namen.
Vor kurzem gab es bei Lidl ein ähnliches Gerät für gerade mal 19,95€ und damit läßt sich gut Arbeiten, ich habe mir den auch gekauft.
Für dein Vorhaben kannst Du den eh nicht gebrauchen, daß wird kein sauberes Ergebnis bringen.
Mach es doch so wie ich und Bau dir die Pritsche aus Profilen, ich habe mal Bilder davon für dich. :)






Allerdings habe ich noch keine Zeit gefunden das Modell fertig zu Bauen.

Gruß Micha.


Hier geht es zu den Videos von meinen Blaulichtern, aktuell auch zum Video der Drehleiter

Kammerfeger

unregistriert

5

Montag, 16. April 2012, 01:22

Hi,

eine "biegsame Welle" für den Anxhluss an einen Akkuschrauber/Bohrmaschine ist auch nicht all zu teuer, und immer gut zu gebrauchen.

keramh

Moderator

Beiträge: 10 748

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

6

Montag, 16. April 2012, 08:03

... und der kurzen Anwendedauer nicht in Frage.


ehm. Kurze Anwendungsdauer??? okay aber willst Du nach diesem Projekt Dein Hobby wieder aufgeben?
Also ich komme bei keinem Projekt mehr ohne ein solches Gerät aus.
Du wirst kein vielseitigeres Maschinchen finden also sparen und kaufen und Dremel muß definitiv nicht draufstehen!

Beiträge: 96

Realname: Markus

Wohnort: Krems/Donau

  • Nachricht senden

7

Montag, 16. April 2012, 17:05

Hy,

ich hab mir vor einem Monat die Proxxon FBS 240/E :D auf Amazon bestellt, ich kann diese nur empfehlen. Sie mag vielleicht doppelt so teuer sein wie die von Lidl und Co. aber zur Qualität muss ich glaub ich nicht viel sagen und vieeeel leiser als Dremel und die Billigprodukte ist diese auch.
Zudem halten die Billiggeräte nicht lang :bang: , meiner Erfahrung nach, daher ein wenig mehr sparen, dafür nicht mehr doppelt und dreifach kaufen. :) Zubehör ist auch genügend im Angebot.

Hier der Link http://www.amazon.de/Proxxon-28472-Feinb…34588421&sr=8-1

Nice Greetz :grins:
Maxx

Beiträge: 15

Wohnort: 2620 Neunkirchen / Österreich

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 3. Mai 2012, 22:24

Also ich kann den Dremel nur empfehlen, ich hab meine 2 seit Jahren und sie laufen und laufen und laufen, wenn man sich keinen kauft dann spart man an der falschen Ecke.

9

Dienstag, 21. August 2012, 15:18

Ich nutze ein Gerät von King Craft das es bei Aldi zeitweise immermal gibt. Das Gerät habe ich nun schon seid 5 Jahren im Einsatz und das unter großer Beanspruchung. Ich kenne Kollegen denen ist nach 1-2 Jahren ihr Dremel oder auch Proxxon schon hinüber gewesen. Und mein Gerät kostete auch nur 29,95€ war ein Koffer dabei, eine biegsame Welle, einige Werkzeuge wie Schleifscheiben, Bohrer Fräser usw. und für den Ersatz kauf ich mir im Baumarkt in der "Wühlkiste" immer einen Koffer mit solchen Werkzeugen für 9,99€ da ist alles doppelt und dreifach drin. Konnte mich noch nie beschweren. Es muss nicht immer das bekannteste teuerste sein. Kosten Nutzen-Faktor einfach mal überdenken.
Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein (Robert Bosch)

Beiträge: 43

Realname: Wilfried Mause

Wohnort: Bochum

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 21. August 2012, 23:59

Meinen "Dremel" :D habe ich auch von einem grossen Diskonter, war mir bis jetzt bei kleineren Reparaturen sehr hilfreich.

Gut, ich hab auch die Erfahrung gemacht, das der der billig kauft zweimal kauft! Aber wenn ich mir nicht sicher bin wie intensiv in ein Hobby betreiben möchte ist doch ein Einstieg für kleinen Preis auch nicht verkehrt. Ich hab auch schon für einen Hobbyeinstieg viel Geld bezahlt und nach kurzer Zeit keine Lust mehr gehabt und alles wieder billig weggegeben.

Unter diesem Aspekt sind einige Helferlein vom Diskonter durchaus brauchbar! Gilt nicht nur für meinen"Dremel" :D , sondern auch für meinen Akkuschrauber, der jetzt bei meinem 1:1 Diorama, sprich dem Umbau meines Wohnzimmerschrankes gute Dienste leistet. Auch vom Diskonter!!! Mein Kumpel hat seinen Schrauber, einen von Bosch, gar nicht mehr mitgebracht, nachdem er mit meinem Billigteil gearbeitet hat!! Ist ja auch schon min. 5 Jahre alt!!
Viele liebe Grüsse aus Bochum Wilfried

Man(n) wird alt wie ne Kuh und lernt immer noch dazu . :thumbsup:

Werbung