Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 4. März 2012, 12:40

Mercedes 190 SL von Revell

Hallo Freunde, :wink:

mein Experimental-Projekt mit der 92er Corvette geht langsam zu Ende, und ich möchte auch mal wieder ein SCHÖNES Auto bauen. Was Altes. Was Schönes. Was Knuffiges. Dieses hier:



Ich habe keine Ahnung ob ich das kann, oder ob ich den Bau nicht irgendwann abbrechen werde. Aber wenn ich es nicht wenigstens versuche ...

Orientieren tue ich mich an dem BB eines Kollegen in einem anderen Forum. Orientieren heißt, dass ich diesen BB gründlich studiert habe und den Gedanken hatte, das auch zu können :verrückt: Zumindest habe ich hier einen Leitfaden an der Hand, der mir helfen wird die schlimmsten Hürden zu vermeiden. Nein, richtiger: vorab zu kennen. Wie es dann mit der Umsetzung ausschaut ... Schaun mer mal :pinch:
Man könnte kritisieren, dass Kreativität anders ausschaut als BBs anderer Leute nachzubauen. Aber letzten Endes liegt der Bau immer noch bei mir und meinen 10 Daumen, oder? ;)

Der erste Eindruck ist erstmal ganz furchtbar rot.



Die Qualität der Teile ist überraschend gut, ich habe kaum etwas schleifen müssen. Auch Fischhäute sind so gut wie gar nicht vorhanden, nur das Chassis hat einiges an Auswurfmarken abbekommen. Leider haben die Seitenteile ein paar unschöne Sinkstellen.



Der Kollege hat es vorgemacht, ich mache es nach: Nachdem die Karosserie im Laufe des Baus AUF das Chassis geklebt wird, ist es möglich, selbige auch im Voraus bereits zusammenzubauen. Das schaut dann so aus:







Süß, gell? :P

Der Zusammenbau ist leicht verzogen, aber das dürfte beim finalen Aufsetzen behoben werden. Die nächsten Schritte werden erstmal sein, Grundierung zu bestellen, und die Karosserie zu spachteln und zu verschleifen. Bei den Sinkstellen habe ich schon gemerkt, dass das Plastik relativ weich ist und sich recht schnell weghobeln lässt. Wärd scho ...

Viele Grüße,
Uli
Leben ist wie Sex. Wenn man es richtig gut will, muss man es selber tun.

Aktuell im Bau:
Mercedes Benz L 3000 von Italeri

Zuletzt gebaut:
Mercedes-Benz 190 SL Roadster von Revell

Beiträge: 8 665

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 4. März 2012, 16:50

Ohhh leck...Uli...
Da hast Du Dir aber eine große Herausforderung gesucht, den SL zu bauen. Den habich durch...
Der SL ist eine Aufguß der Urauflage...hat Hartplastikreifen und ein Stück Folie, die als Scheiben verwendet werden. Das wird hart

Ich steh Dir bei Uli. Wenn Du den abbrichst kann ich es nicht mal “verübeln“. Hau rein.

3

Sonntag, 4. März 2012, 19:58

Hallo Dominik,

schön das Du dabei bist. Ich weiß, ich kenne Deinen SL, und er gefällt mir wirklich sehr gut. Ich für meinen Teil möchte nach Möglichkeit eine zivile Variante bauen, weswegen die vordere Stoßstange mal als echte Herausforderung läuft :whistling:

Inzwischen bin ich soweit, dass ich weiß, dass ich den Scheibenrahmen NICHT versetzen werde, weil der m.E. soweit passt. Was Revell 1960 (lt. Eindruck auf dem Unterboden) eher versemmelt hat sind die Gravuren der Türen - die müssten nämlich weiter nach vorne gezogen werden. Und da bin ich unsicher, weil das hab ich noch nie gemacht, und das Werkzeug fehlt mir auch. Werd ich also wohl eher bleiben lassen.
Außerdem habe ich herausbekommen, dass der Modell-Motor mit dem Original-Motor nicht wirklich viel gemein hat. Was heute Nachmittag zu leichten Umbaumaßnahmen geführt hat. Fotos gibt es wenn es was zu sehen gibt (im Moment muss das alles noch trocknen).

Insgesamt habe ich (bisher!) sehr viel Spaß ^^ Viel mehr als bei dem letzten Modell. Ich hab halt einfach das Gefühl MODELLBAU zu betreiben. :D

Bis die Tage,
Uli
Leben ist wie Sex. Wenn man es richtig gut will, muss man es selber tun.

Aktuell im Bau:
Mercedes Benz L 3000 von Italeri

Zuletzt gebaut:
Mercedes-Benz 190 SL Roadster von Revell

4

Montag, 5. März 2012, 04:01

Hallo Uli

Du bist wahnsinnig. Ich hätte den Bausatz entsorgt. Wenn ich den bauen würde hätte ich jeden Tag Frust so wie die Bausatzteile aussehen. Da wartet ja eigentlich jedes Teil auf eine Überarbeitung, und erst die Stossstangen, ganz übel. ;(

Ich wünsch Dir trotzdem viel Spaß beim Bau, vielleicht gelingt es Dir ja den SL hübsch zu machen. Ich würd's Dir gönnen.

Grüsse - Bernd :wink:

5

Montag, 5. März 2012, 11:02

Moin

Da wartet ja eigentlich jedes Teil auf eine Überarbeitung, und erst die Stossstangen, ganz übel. ;(

Tja....ist DAS nicht Eigentlich " Modellbau" im Eigentlichen Sinne ?? ;) ...man sagt AMT Kit,s ja auch Schlechte Passung nach....klar wenn man sich wenig mit der Vorarbeit befasst...passt auch nix :pfeif: ist eben das Wichtigste von Allem....und Dieser kit stammt aus den Anfängen

Aber mal ehrlich....die Tamiya " mal Schnell gebaut und passt gut " Kit,s , bekommt auch nicht JEDER ORDENTLICH Zusammen ....ist Oft genug zu sehen ;) :grins: :grins: :grins: :grins: :grins:

Uwe
Wer mich Gern hat , den hab Ich auch Gern...Wer mich nicht Gern hat, der kann mich mal Gern haben

Beiträge: 2 185

Realname: Christopher

Wohnort: Hartberg/Austria

  • Nachricht senden

6

Montag, 5. März 2012, 11:18

Hey
Na mit da ist wohl von der großartigen Handwerkskunst des Originals leder nicht viel auf das Modell übergegangen.
Ich werd dir hier über die Schulter sehn und wünsch dir ganz viel Nerven beim bauen.
Mfg Chri
Modellbaumotto: "Egal wanns fertig wird, wichtig ist das es schön wird" ;)

Eine Übersicht meiner Baustellen gibts hier: Profil von »chri«

7

Montag, 5. März 2012, 19:17

Hallo zusammen,

@Bernd: Ich fasse das als Kompliment auf :D Meine Freundin behauptet ich wäre ein Freak, und da bin ich auch stolz drauf :cracy:

@Uwe: Ich bekomme die Tamiyas auch nicht zusammen. :whistling: Aber dafür kann ich ja jetzt mit dem kleinen Benz üben. Ich hatte am Wochenende dermaßen viel Spaß mit dem Modell, dass ich schon die wildesten Ideen habe was man aus dem Kit noch rausholen könnte. Ich sag ja: Herausforderung :verrückt:

@Chri: Danke, werd ich brauchen ^^

Ich freue mich über jeden der mir mit Tipps, Lob und Kritik(!) beisteht. Ich hab mich jetzt schon ziemlich in den Kleinen verguckt :love:

So, Kaffee ist ausgetrunken, ich geh dann mal ein Zimmer weiter und malträtiere den Spachtel.

Viele Grüße,
Uli
Leben ist wie Sex. Wenn man es richtig gut will, muss man es selber tun.

Aktuell im Bau:
Mercedes Benz L 3000 von Italeri

Zuletzt gebaut:
Mercedes-Benz 190 SL Roadster von Revell

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 672

Realname: Matze

Wohnort: Insel Fehmarn

  • Nachricht senden

8

Montag, 5. März 2012, 19:24

Hallo Uli :wink: ,

wenn man sich nicht an der Arbeit anderer orientieren kann, kann man sich auch nicht so gut weiterentwickeln. Insofern ist das schon in Ordnung, wenn Du einen vorhandenen BB zu Hilfe nimmst. Besser geht's doch gar nicht. Letztlich wird es definitiv DEIN Modell werden. Ich drück Dir jedenfalls feste die Daumen, das Du durchhältst. Und wenn Du sagst, das Du Spaß daran hast und das Gefühl Modellbau zu betreiben, bist Du auf dem richtigen Weg, weiter so :ok: . Bis jetzt sieht es ja auch vielversprechend aus, was Du da so baust, ich bleib dabei.

So long

Matze

9

Montag, 5. März 2012, 19:30

:ok: Ich find,s ja Gut , das Du dich an so einen Grotten kit Traust.

Das Schult die Handwerkskunst....das ist Nie verkehrt.

Vg uwe
Wer mich Gern hat , den hab Ich auch Gern...Wer mich nicht Gern hat, der kann mich mal Gern haben

10

Montag, 5. März 2012, 21:39

Hallo

Tollen Bausatz hast du dir rausgesucht. :D
Manche brauchen eben Heausforderungen...einfach kann jeder.
Ist aber auch ein schöner Wagen.
Ich wünsch dir in erster Linie viel Spaß,auch wenn nicht alles so klappt wie man will.

Gruß Michael

11

Montag, 5. März 2012, 22:07

Hallo Matze und Michael, schön dass ihr auch dabei seit :wink:

@Uwe: Och, so grottig ist der gar nicht. Na ja, vielleicht ein bißchen. Ich hab vorhin feststellen müssen, dass das Modell keine Auspuffanlage hat. Was ja auch irgendwie logisch ist, weil der Motor ja keine Krümmer hat :abhau:



Die Motor-Haube (was bin ich heute wieder für ein Schelm - ich meine natürlich den oberen Abschluss des Motorblocks) habe ich gerade in der Mache.
Original...


... und meine Version


Im Original hat der Vorderteil des Oberteils eine andere Form, nämlich erheblich schmaler und runder. Dafür müsste ich aber den Hauptblock anpassen, und irgendwo sind meinem Enthusiasmus Grenzen gesetzt. Dafür habe ich halt das Oberteil ein wenig zurechtgestutzt und den Öleinlass an die richtige Stelle gesetzt.

Wenn ich mir im Vergleich einen originalen Motor anschaue kommen wir doch wieder zu dem Begriff grottig ...



Lieber was Angenehmeres: der Kofferraum hat eine große und eine kleine Vertiefung.



Revell hat vorgesehen, den Ersatzreifen nach rechts zu stecken, in das große Loch. Die Referenzbilder zeigen deutlich, dass beim Original beide Vertiefungen gleich groß waren.



Was dazu führt, dass ich, wenn ich die große Vertiefung auch außen anpassen wollte, den Tank vergrößern müsste. Trau ich mich aber nicht, stattdessen stecke ich den Reservereifen nach links (wo die Größe perfekt passt) und schließe das rechte Loch.



Ich möchte den Kofferraum sowieso beflocken, und wenn ich dann hinterher noch einen kleinen Griff draufklebe sollte das als eine Art Werkzeugkasten durchgehen. Auf jeden Fall ist mein Respekt vor allen Scratchbastlern heute Abend gewaltig gestiegen!!! :respekt: :respekt: Was für ein Aufwand, so eine kleine SCh...-Platte zurechtzufeilen. Und da gibt es Experten, die sich ganze Modelle so zusammenbauen. Wahnsinn ...

Die hintere Stoßstange habe ich heute Abend auch mal anprobiert:





Ich bin am Überlegen, ob ich die Halterungen absäge, und die Stoßstange direkt auf die Karo klebe. Dann sollten die Hörner nämlich von der Größe her passen. Und das Original hat die hintere Stoßstange extrem nah am Körper. Was meint ihr? Könnte das gehen?

Auch der Kühlergrill ist nicht so schlimm wie befürchtet:



Da hab ich bei AMT/Ertl schon schlimmeres gesehen. Oder gar bei Höller ... :pinch:

Schönen Abend euch,
Uli
Leben ist wie Sex. Wenn man es richtig gut will, muss man es selber tun.

Aktuell im Bau:
Mercedes Benz L 3000 von Italeri

Zuletzt gebaut:
Mercedes-Benz 190 SL Roadster von Revell

Beiträge: 8 665

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 6. März 2012, 19:54

Hi Uli,

"den Mutigen gehört die Welt!"...hatte ich vergessen, zu erwähnen :pfeif:

Die Stoßstange an die Karosserie legen mag gehen, klar. Aber achte auch auf die tolle Rundungen und wie weit sie dann seitlich absteht - das war der Grund, warum meiner sie verloren hat.
Ansonsten mach mal, das ist Modellbau...der alte Kit ;)

13

Dienstag, 6. März 2012, 20:18

Hoch leben Multipiece Karossen!

Bei den Trucks gibts das immer noch, also hör auf zu memmen :D

DominiksBruder

unregistriert

14

Dienstag, 6. März 2012, 21:57

Juuuunge :cracy: ! Da gehts ja ab! Bin gespannt, wie Du den fertig bekommst. Echt krasses Teil.

Beiträge: 113

Realname: Martin

Wohnort: Lützelsachsen an der Bergstraße

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 6. März 2012, 22:33

Hallo Ulrich,
nur ein -wahrscheinlich überflüssiger Tip von mir.
Bei meinem Austin Healey Classic mit zusammengesetzter Karo habe ich die Klebe-Nähte noch von INNEN verspachtelt, und trotzdem ist mir die Naht vorne links bei der Hochzeit auseinander gerissen. (Siehe BB - Link kriege ich online nicht hin).

Irgendjemand hier im Forum hat die Spachtelmasse noch mit Gewebe unterlegt.
Hoffentlich lässt sich Mercedes ohne Anspannung zur Hochzeit bewegen.
Viel Erfolg weiterhin...
Und, Cabrios sind einfach die schöneren Modelle....
Martin
Gutes Werkzeug macht noch kein perfektes Modell, aber es hilft ungemein, daran zu glauben.

16

Mittwoch, 7. März 2012, 18:33

Hallo Martin,

es gibt keine überflüssigen Tipps!!! Drum vielen Dank für die Warnung :hand: Die Hochzeit bei diesem Modell bedeutet, dass die Karo auf das Chassis AUFGESTECKT wird! Richtiger, nicht mal die Karo, sondern die Innenseiten der Türen werden aufgesteckt. Es sind genau 4 Berührungspunkte vorgesehen, und hinterher hat man im Unterboden 4 schmale rote Schlitze. Tja, die Ansprüche an die Modelle waren vor 52(!) Jahren halt noch anders.

Die Karo ist tatsächlich wesentlich steifer als man vermuten möchte. Ich hatte im Vorfeld darüber nachgedacht, mit Metall-Mesh und Spachtelmasse eine Verstärkung einzubauen. Aber zum jetzigen Zeitpunkt scheint das nicht nötig zu sein. Toi toi toi ...

Viele Grüße,
Uli
Leben ist wie Sex. Wenn man es richtig gut will, muss man es selber tun.

Aktuell im Bau:
Mercedes Benz L 3000 von Italeri

Zuletzt gebaut:
Mercedes-Benz 190 SL Roadster von Revell

17

Sonntag, 11. März 2012, 16:31

Hallo Freunde, :wink:

irgendwie hatte ich die Woche das Gefühl unheimlich viel getan zu haben. Aber merkwürdigerweise kann ich fast gar nichts zeigen. Eingehend beschäftigt hab ich mich mit dem Motor:



Der obere Abschluss ist ein klein wenig runder geworden, und das Teil unter dem wahrscheinlich die Zylinder sitzen :??? ist wesentlich schmaler geworden und hat untere Abschlüsse bekommen. Der hässlich Kasten ist verschwunden, dort kommt dann später etwas undefinierbar und kompliziert aussehendes hin, aber dafür muss ich mich im Motorraum erst noch ein wenig besser auskennen. Räumlich gesehen :D

Und so schaut das dann nach der Grundierung aus:



Hmm ... :( Also die Frage an die Leute, die schon länger solche Sachen machen: Was hilft bei solchen Rissen bzw. Löchern im Spachtel? Filler? Wo kriegt man sowas her? Wie verarbeitet man sowas? Oder was kann man sonst tun?? Besser schleifen? :rot:

Ansonsten habe ich mit der Karosserie meinen Spaß, und ich arbeite an einem neuen Tank. Aber da muss ich erst noch fummeln bevor ich was zeige. Aktuell nerven mich der Kühlergrill (keine Ahnung wie ich den Plan zur Karo bekommen soll) und die Reifen (die Lauffläche muss eben geschliffen und ein Profil via wahrscheinlich Säge erstellt werden). :motz:

Ich bin dran, aber schnell geht bei dem Bausatz nichts. Immerhin ist dies das erste Mal dass ich etwas scratch erstelle bzw. überhaupt so viel mit Sheets arbeite. Üben üben üben ... :pinch:

Bis die Tage,
Uli
Leben ist wie Sex. Wenn man es richtig gut will, muss man es selber tun.

Aktuell im Bau:
Mercedes Benz L 3000 von Italeri

Zuletzt gebaut:
Mercedes-Benz 190 SL Roadster von Revell

18

Sonntag, 11. März 2012, 16:54

Hi Ullrich,

wenn ich löcher im Spachtel habe spachtel ich einfach ganz leicht rüber und schleif es nochmal.
Aber nicht zu grobes schleifpapier nehmen sonst hast unschöne "Riefen" in der Grundierung.

19

Sonntag, 11. März 2012, 20:24

Hallo

Siehst du....einmal angefangen greift ein Rädchen ins andere.
Da noch ein bischen und dort kann ich das auch noch besser,ist alles kein Hexenwerk,nur ein bischen Ausdauer gefragt.
Der Bausatz ist nicht der tollste,aber der Wagen,den man daraus bauen kann,ist eins der schönsten Fahrzeuge.

Gruß Michael

20

Montag, 12. März 2012, 18:56


Aber nicht zu grobes schleifpapier nehmen sonst hast unschöne "Riefen" in der Grundierung.

Ich schätze mal dass war mein Fehler. Na ja, heute abend gehe ich mal mit Klebstoff dran, um die Riefen zu beseitigen. Das hat schön öfters geklappt - Klebstoff in die Riefen, gut trocknen lassen, schleifen.

Siehst du....einmal angefangen greift ein Rädchen ins andere.
Da noch ein bischen und dort kann ich das auch noch besser,ist alles kein Hexenwerk,nur ein bischen Ausdauer gefragt.

Genauso ist es auch! Och der Motor passt schon so, nee,doch nicht, was kann ich da machen, ui da kann ich ja noch was bauen, ... Da werd ich glatt zum Kind :P

Der Bausatz ist nicht der tollste,aber der Wagen,den man daraus bauen kann,ist eins der schönsten Fahrzeuge.

:ok: :ok: :ok:

Und da mich ja keiner drängt kann ich mir viel Zeit nehmen und das mit Liebe machen, gelle ^^

Viele Grüße,
Uli
Leben ist wie Sex. Wenn man es richtig gut will, muss man es selber tun.

Aktuell im Bau:
Mercedes Benz L 3000 von Italeri

Zuletzt gebaut:
Mercedes-Benz 190 SL Roadster von Revell

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 672

Realname: Matze

Wohnort: Insel Fehmarn

  • Nachricht senden

21

Montag, 12. März 2012, 20:04

Hallo Uli :wink: ,

Zitat

Und da mich ja keiner drängt kann ich mir viel Zeit nehmen und das mit Liebe machen, gelle ^^

Im Prinzip ja, aber Du solltest es nicht übertreiben :baeh: :motz: , vor allem nicht mit :love: . Los weitermachen :abhau: :abhau: :abhau:

SUUUPER bis jetzt :thumbsup:

So long

Matze

22

Montag, 19. März 2012, 20:40

Hallo Freunde,

vielen Dank für die aufmunternden Worte und den Zuspruch!!! Ich taumle zurzeit ein wenig zwischen den Lebenskrisen hin und her, und der Modellbau ist eines der ganz wenigen Dinge die mich ablenken und ein wenig Stütze geben. Und das bei DEM Bausatz ... ;( Da sind liebe Worte nie verkehrt!

Auf jeden Fall weiß ich jetzt, was die Kollegen von den Motorama Experimental Show Cars leisten bzw. geleistet haben. :respekt: :respekt: Für mich ist das das erste Mal so mit Schleifen und Spachteln und Schleifen und Spachteln und ... Und so ganz langsam, Stück für Stück, komme ich dahinter, wie das mit dem Schleifen geht. Aber das ist schon noch ein weiter Weg. Aktuell nerven mich die seitlichen Klebekanten ganz furchtbar



Man kommt furchtbar schlecht hin, und wenn ich zu stark drücke geht die Klebenaht wieder auf :!!

Passend zum Frühling ist in den letzten Tagen außerdem ein wenig Farbe versprüht worden:





Auch die Vorbereitungen für den Innenraum sind angelaufen:



Weiter oben hatte ich ein Bild des Unterbodens mit dem Tank eingebettet. Seit *grübelgrübel* 2 Wochen arbeite ich an einem neuen Tank, um die breite Mulde zu verschmalern.



An der Trennlinie soll die Säge angesetzt werdn. Aber halt erst, wenn der Tank was geworden ist, damit ich keinen unwiederbringlichen Schaden verursache. Der vorhandene Tank (den ich leider nicht fotografiert habe) wurde mit Sheetstreifen verbreitert und mit Spachtel die Erhöhung nachgebildet. Und dann wurde geschliffen und gespachtelt und ... Hatten wir ja schon mal :schlaf:

Irgendwann war die Form in Ordnung, und mit dünnen Rundprofilen habe ich das Relief nachgebildet.



Grundierung drauf:



Und heute Abend wird endlich gesägt :tanz: Freude deswegen, weil ich erst nach Abschluss dieser Baustelle das Chassis grundieren und lackieren kann. Und bis dahin, ein Rädchen greift ins andere :D , ist der Motor dann hoffentlich auch soweit.

Ganz ehrlich, ich bin zwar ein wenig am Fluchen, aber der Bausatz macht Spaß! Langweilig ist es jedenfalls nicht!!

Viele Grüße,
Uli
Leben ist wie Sex. Wenn man es richtig gut will, muss man es selber tun.

Aktuell im Bau:
Mercedes Benz L 3000 von Italeri

Zuletzt gebaut:
Mercedes-Benz 190 SL Roadster von Revell

23

Montag, 19. März 2012, 21:54

Hehe, da ist heute aber der Dremel mit mir durchgegangen :cracy: Das Sägen hat schon Spaß gemacht, aber wie ich dann erst den Dremel rausgezogen hab ...

Direkt nach dem Öffnen:



Nach dem Runterschleifen die Passprobe:



Und zu guter Letzt noch die Seitenverkleidung:



Die darf jetzt trocknen, und morgen geht es weiter. Dass die unten nicht plan auf dem Chassis aufliegt stört nicht, weil da ja der Tank davor kommt.

Einen schönen Abend euch allen,
Uli
Leben ist wie Sex. Wenn man es richtig gut will, muss man es selber tun.

Aktuell im Bau:
Mercedes Benz L 3000 von Italeri

Zuletzt gebaut:
Mercedes-Benz 190 SL Roadster von Revell

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 672

Realname: Matze

Wohnort: Insel Fehmarn

  • Nachricht senden

24

Montag, 19. März 2012, 23:16

Hallo Uli :wink: ,

Zitat

Passend zum Frühling ist in den letzten Tagen außerdem ein wenig Farbe versprüht worden

Also, ich heiße mit Nachnamen LENZ, ja genau, wie der Frühling. Ich weiß ja jetzt nicht genau, wieso Du zum Frühling nur Farbe so versprühst, ich versprüh da noch ganz andere Sachen :hey: ;( 8o :roll: :du: :love: :kaffee: :baeh: . Aber egal, du bist definitiv auf dem richtigen Weg, das ist Modellbau, also weiter so :thumbsup:

So long

Matze

25

Dienstag, 20. März 2012, 17:02

Hallo Uli

Dein Bauprojekt verfolge ich mit Argusaugen und hoffe, dass er zu einem guten Ende kommt.

Ich befürchte, Du kommst nicht daran herum, die Klebenähte von hinten mit zusätzlichen Sheetstreifen zu verstärken. Die Nähte werden Dir sonst immer wieder aufreissen.
Das kann theoretisch sogar noch dann passieren, wenn Du alles fertig lackiert hast und der Wagen schon in der Vitrine steht.

Gruss. Dani

26

Mittwoch, 21. März 2012, 09:18

Ich weiß ja jetzt nicht genau, wieso Du zum Frühling nur Farbe so versprühst, ich versprüh da noch ganz andere Sachen

Außer Gift und Galle versprühe ich im Moment nur Farbe ... Frohsinn ist zuzeit definitiv nicht meines :error:

Ich befürchte, Du kommst nicht daran herum, die Klebenähte von hinten mit zusätzlichen Sheetstreifen zu verstärken. Die Nähte werden Dir sonst immer wieder aufreissen.
Das kann theoretisch sogar noch dann passieren, wenn Du alles fertig lackiert hast und der Wagen schon in der Vitrine steht.

WAS????? Dass die seitlichen Klebenähte aufreißen schiebe ich auf die Belastung beim Schleifen, die anderen Nähte halten (bisher) sehr gut. Hast Du das schon mal erlebt? Dass das Plastik in der Vitrine noch arbeitet ... ? 8|
Leben ist wie Sex. Wenn man es richtig gut will, muss man es selber tun.

Aktuell im Bau:
Mercedes Benz L 3000 von Italeri

Zuletzt gebaut:
Mercedes-Benz 190 SL Roadster von Revell

27

Mittwoch, 21. März 2012, 10:19

Ja.
Ich vermute, dass Kleber und Spachtel mit der Zeit spröde werden und evt. auch noch die Luftfeuchtigkeit mitspielt.
Wenn man sich vorstellt, dass eine relativ grosse Fläche an einer kaum einen halben Millimeter dicken Naht zusammengeklebt halten soll!?
Naja, kostet Dich wenig Aufwand, die Nähte von Ihnen zu versteifen und gut ist..

Gruss. Dani

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 672

Realname: Matze

Wohnort: Insel Fehmarn

  • Nachricht senden

28

Freitag, 23. März 2012, 15:18

Hallo Uli :wink: ,

vorsichtshalber solltest Du das mit den Nähten ernst nehmen. Allerdings muß ich sagen, das mein 1957 Ford Ranchero, der eine 15-teilige, verzogene Multipiece-Karosserie hat, ohne jegliche Verstärkungen unter Spannung geklebt, gespachtelt und geschliffen, seit Jahren in der Vitrine steht, ein paar Umzüge hinter sich hat und nur einmal ein Rad abgebrochen ist!

Kann aber auch Glück gewesen sein, Du solltest das Risiko lieber nicht eingehen, wäre doch zu Schade, wenn das Ergebnis Deiner Arbeit irgendwann aufreißt. Also besser verstärken.
So long
Matze

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

29

Freitag, 23. März 2012, 18:51

Ich taumle zurzeit ein wenig zwischen den Lebenskrisen hin und her, und der Modellbau ist eines der ganz wenigen Dinge die mich ablenken und ein wenig Stütze geben.
Außer Gift und Galle versprühe ich im Moment nur Farbe ... Frohsinn ist zuzeit definitiv nicht meines :error:
Mensch Uli, hört sich ja gar nicht gut an. Schön dass Du Dich durch den Modellbau ablenken kannst, für mich ist es auch oftmals "Balsam für die Seele". Leider viel zu selten...

Deinem Bau sieht man es jedenfalls nicht an, tolle Arbeit bis hierhin. :)

Gruß, Heiko.

30

Montag, 26. März 2012, 20:47

Hallo Freunde,

ich höre natürlich auf Ratschläge, und auf solche Ratschläge natürlich besonders. :) Die Karo wurde innen verstärkt, weil ich geb mir so viel Mühe, da soll das Kerlchen auch ganz lang leben.
Bilder von der Verstärkung gibts keine, das kann sich jeder vorstellen, aber ich hab da was anderes:



Verwendet wurden
  • der originale Ventilator (zugegebenermaßen entchromt),
  • ein winziges Stückchen eines Wattestäbchengriffs, um den Venti am Motor anzubringen,
  • ein Gießast für die untere Welle (mit einem Dremel leicht aufgebohrt, was aber nie jemand sehen wird, weil der Kühler da recht knapp davor kommen wird :( )
  • ein längeres Stück eines Wattestäbchens für die eigentliche Lichtmaschine
  • und ein Streifen Tape für wunde Klettererfinger

Sicher verbesserungsfähig, aber mal ganz ehrlich, ich finds geil :rot:

Im Makromodus nicht so gelungen ist der Verteiler:



Aber hey, das Teil ist nicht ganz halb so hoch wie mein kleiner Fingernagel und besteht aus einem einzigen Stück Gießast, unten rund, oben mehr oder weniger viereckig zugefeilt, und an den Kanten mit Rundprofilen abgesetzt. Die Kabel sind handelsüblicher Blumendraht. Das ist das erste Mal dass ich so was Scratch baue und ich bin schon einigermaßen stolz. Gebt mir mal noch 20 Jahre und 30 Modelle, dann schaut es so aus wie bei den Routiniers.
Eigentlich wollte ich den Verteiler heute anbringen und die Verkabelung fertigstellen, aber unterwegs habe ich noch eine andere Idee bekommen, die Detaillierung noch etwas weiter zu treiben. Mal schauen ob ich das hinbekomme. Ich hab richtig Spaß an der Sache :P

Ansonsten kämpfe ich mit der Karosserie (hier noch ein Stückchen spachteln, da noch mal drüberschleifen, ...), dem Chassis (selbes Spiel), meinem Rücken und dem Rest der Welt :thumbdown:

Viele Grüße,
Uli
Leben ist wie Sex. Wenn man es richtig gut will, muss man es selber tun.

Aktuell im Bau:
Mercedes Benz L 3000 von Italeri

Zuletzt gebaut:
Mercedes-Benz 190 SL Roadster von Revell

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Werbung