Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

keramh

Moderator

  • »keramh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 682

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

361

Montag, 13. April 2015, 13:52

moin,

die Änderungen am Schleudersitz wurde hervorragend beschrieben.
Was Du zur Lüfterrad- und Riemenscheiben Befestigung schreibst kann ich nicht bestätigen, diese mussten bei mir kräftig in den Löcher vom Motor eingedrückt werden und sitzen richtig gut fest.
Falls bei Dir aus irgendeinem Grund mehr Platz da ist hilft ein kleiner Tropfen Sekundenkleber bestimmt, sollte also kein Problem darstellen.
Ich klebe solche Verbindungen fast immer, sicher ist sicher, ich will nicht nur stecken...

362

Montag, 13. April 2015, 22:27

Hallo Gottfried und Marek.

Vielen Dank für Eure Tipps. Wenn ich die fehlenden Teile bekommen habe, sage ich Euch, wie es ausgegangen ist.

Viele Grüße Bernd. :)

363

Freitag, 3. Juli 2015, 21:10

Hallo.

Jetzt haben wir mittlerweile den 03.07.15 und ich habe immer noch nicht alle Teile beieinander. Es fehlen nur noch deren zwei. Die Nummer 50 und 55. Natürlich mittendrin und auch noch im Fahrgastraum.

Zum einen ist´s der zweite Tankstutzen und das andere ist die Hutablage. Da habe ich erst gar nicht weiter gebaut. Die Hutablage war defekt. Sie war gebrochen und vebogen.

Da sie original verpackt war, konnte man den Mangel nicht sehen. Alle weiteren Teile sind auch noch verpackt, weil ich nicht tausend Einzelteile auf dem Tisch herumfliegen haben wollte.

Hoffentlich gibt es keine weiteren Nieten. Ich glaube, ich habe eher den 300SL fertig als den Aston Martin. Aber nicht aufgeben ist die Devise. :du:

Viele Grüße Bernd. :wink:

364

Montag, 13. Juli 2015, 20:45

Hallo. :pc:

Gerade habe ich gelesen, das das letzte Teil in der Post ist. Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Der Wagen wird in kurzer Zeit vollendet sein. :lol:

Viele Grüße Bernd. :wink: :prost:

365

Montag, 7. September 2015, 15:47

Hallo an alle, die den Aston Martin gebaut haben!!!!

Habe große Probleme, das Armaturenbrett einzubauen. Da stimmen einigen Sachen nicht. Ich hatte sowieso schon irgendwo gehört, das die Anweisungen in den beiliegenden Heften
falsch sind und meistens nicht stimmen. So auch hier mit dem Armaturenbrett. Die beiden Zapfen in den Rahmen??? Dem Modell nach müßte man die Zapfen von unten festschrauben.
Dazu müßte man aber die ganze Bodenplatte wieder ausbauen, weil man sonst nicht an die Schrauben kommt. Dann passt die Lenksäule nicht. Sie ist dann zu kurz und sitzt viel zu hoch.
Irgendwie tiefer anbringen geht auch nicht. Die Befestigungen des A-Bretts laut Heft haben in dem Rahmen keine Schraubenlöcher. Totales Chaos. Brauche Hilfe!!!

Viele Grüße Bernd. :bang:

366

Donnerstag, 10. September 2015, 21:19

Hallo liebe Aston Martin Fans. :wink:

Da mich der Belieferungsservice mit dem letzten Bauteil seit über drei Monaten im Stich läßt, habe ich darauf gepfiffen und begonnen, den Wagen ohne Tankdeckel fertig zu stellen.
Das ging soweit auch gut und schnell, bis das erste größere Problem auftrat. Ich wußte nicht, wie ich das Armaturenbrett einbauen sollte. Die Montagebeschreibung finde ich nachbesserungs
bedürftig. Erst das Foto eines Kollegen brachte mich auf den richtigen. Doch kurze Zeit später trat ein weiteres Problem an mich heran. Die Vorderachse, die Stange, die die beiden
Vorderräder lenken soll, klapperte nach dem festschrauben dermaßen, das ich die Arbeit wieder nieder legen mußte. Die Lenkstange mit dem Ritzel am Ende kam gar nicht in Berührung
mit der Stange. Wieder ein Bild, auf dem sich der Modellbauer mit Unterlegscheiben geholfen hatte, brachte auch mir die Rettung.
Nochmals vielen Dank an meine Kollegen, die den Aston Martin schon gebaut haben und mir mit deren Baufotos viele Hilfestellungen brachten.
Der Kofferraum mit der Heckklappe war auch so ein Prüfstein. Hat sich was, das das Kugelsichere Schild von selbst einrastet. Ich konnte nach vielen hin und her froh sein, wenn es unten bliebt.
Unausgegorener Schrott. Heckteil mit dem Dach ließ sich gut verbinden und auch einfach auf das Untergestell befestigen. Die Kabelverlegung war für mich als Elektriker auch keine Sache.
Die einzelnen Teile des Vorderteils zusammen gebaut. Ging einiger Maßen gut von statten. Die beiden Türen angebracht und versuchte dann, das Ganze mit dem Rest des Wagens zu verbinden.
Da hatte ich das nächste Problem. Die beweglichen Teile der Stoßstange hatte ich nicht heraus gezogen. Sie waren nachher verbogen. Auch später lies sich das Vorderteil nicht ganz draufsetzen.
Es fehlt immer um einen halben Zentimeter. Wie habet Ihr das hin bekommen?
Ein paar Bilder meines Baufortschritts.

Viele Grüße Bernd. :party: :cracy:








367

Freitag, 11. September 2015, 16:47

Hallo. :wink:

Hat jemand eine Ahnung, wie man das Vorderteil auf den Wagen bekommt? Mit den Türen reiße ich immer die Frontscheibe los. Was ist das für ein unausgegorener Quatsch? :bang:
Ich werde es mal ohne Türen versuchen. :!!

Viele Grüße Bernd. :(

368

Sonntag, 20. September 2015, 17:16

Hallo.

Heute habe ich mich wieder mit dem Problem des nicht passenden Vorderteils des Aston Martin beschäftigt. Zig mal das Vorderteil drauf gesetzt, mit ner Lampe überall hin geleuchtet
und geschaut, aber es passte einfach nicht genau. Dann kam mir der Gedanke, das mit der Frontscheibe etwas nicht stimmte. Beide Schrauben der Frontscheibe gelöst und nach einigen
hin und her festgestellt, das die Halterung falsch angebracht war. Das Dach und die Frontscheibe haben beide Laschen, mit denen sie am Karosserierahmen festgeschraubt werden.
Dabei habe ich übersehen, das die beiden metallischen Laschen des Daches eine erhöhte kleine Kante haben, hinter der die durchsichtigen Fenster Laschen befestigt werden. Ich habe
sie einfach übereinander gelegt und festgezogen. Das kam auch daher, weil die Löcher der Laschen so passten.
Wenn man nun die Fensterlaschen hinter die Laschen des Daches klippste, passte alles wunderbar, nur die Löcher nicht. In der Meinung das es aber so richtig ist, habe ich die Löcher
des Fensters mit einer Rundfeile erweitert, bis alles fertig war. Kurzum, zusammen gebaut, stimmten die Spaltmaße immer noch nicht. Mir fiel dann auf, das die Front im Bereich der
Scheinwerfer und das Kühlers irgendwie aufbockte. Das Plastikteil über den Befestigungslöchern beschnitten, damit die Befestigungssäule in die Löcher hinein rutschen kann. Hat auch
nichts gebracht. Dann die neben stehenden Noppen weggefeilt, auch eine Fahrkarte. Dann beobachtet, das die Befestigungssäule neben den Löchern stand. Beides vermessen mittels
Meßschieber und siehe da, der Abstand der Löcher der Befestigungssäulen war größer als die der Bodengruppe. Wie bekommt man die Säulen auf das richtige Maß, ohne das sie abbrachen.
Die einzige Möglichkeit, die mir blieb, war die, mit einer Schraubzwinge die beiden Befestigungssäulen vorsichtig um 1mm zusammen zu pressen. Was sehr gut klappte.
Immer ein bißchen gedreht und dann schnell nachgemessen. Nach einigen vorsichtigen Drehungen stimmte das Maß und das Vorderteil rutschte endlich in die Befestigungslöcher. Das
Spaltmaß war exakt, vielleicht noch ein Hauch zu hoch. Aber wir wollen die Kirche im Dorf lassen. Das Hinterteil ist auch ein Luftzug höher als die Bodengruppe, aber egal. Wenn die
Türen passen, solls mir gleich sein. Erst mal die Kabel der Frontscheinwerfer zwischen die dafür vorgesehenen Noppen verlegt und mit einem Klecks Kleber gesichert.
Wenn dies getrocknet ist, werden die Türen, der Kühler und die Haubenstützen wieder angeschraubt. Hoffentlich passen die Türen und auch die Haube. Angst!!! Die Haube sitzt schon!

Viele Grüße Bernd. :wink: :lol:






369

Montag, 21. September 2015, 14:47

Hallo.

Die Hürde mit dem Vorderteil genommen. Die Türen passen auch wunderbar. Die rechte hängt ungefähr am Türgriff ein Mü zu hoch. Aber das geht in Ordnung.
Die Frontscheinwerfer Kabel müssen noch zur Mitte geführt werden, dann kommt der Rest. Hoffentlich klappt alles.

Viele Grüße Bernd. :ok: :thumbsup:







370

Donnerstag, 24. September 2015, 23:27

Hallo zusammen. :wink:

Der Wagen ist fertig. Hat ne Menge Schweiß und Flüche gekostet, aber es ist vollbracht. Es gab auch ein Problem der relativ staubfreien Unterbringung. Vieles war zu klein. So habe ich ihn erstmal in den Schrank verfrachtet, damit er vom Arbeitstisch verschwindet. Später, wenn der eine oder andere Wagen dazu kommt, muß ich mir Gedanken über eine vernünftige Unterbringung machen.

Viele Grüße Bernd. :prost:









371

Donnerstag, 21. April 2016, 11:38

Hallo liebe Leser. :wink:

Heute ist ein Freudentag. Das letzte Teil, der Tankdeckel Bauteil Nummer 50 ist eingetroffen. Das Fahrzeug ist nun komplett. Endlich. Ich bin sehr zufrieden. :lol: :tanz:

Viele Grüße Bernd. :party: :prost:

372

Freitag, 22. April 2016, 17:55

Sind die Astons denn nun fertig geworden?
Galerie Bilder gibt es wohl keine dazu.
Komisch?


Resin Kits und Kleinteile zu Verkaufen!

www.mezzo-mix-models.jimdo.com

373

Freitag, 22. April 2016, 21:00

Der größte Witz ist ja, das Eaglemoss in den UK den DB5 jetzt als Fertigmodell vertreibt zusammengeschustert aus den Überresten von dem was sie noch auf Lager haben. Kostenpunkt: 1649 Euronen + 120 Euronen Versand
Im Bau:

HMS Victory 1:84 (DeAgo) 15,8% | HMS Victory Querschnitt 1:72 (DeAgo) 63% | Schlachtschiff Bismarck 1:200 (Hachette) 15% | Soleil Royal 1:70 (DeAgo) 16,4%
Citroen 2CV 1:8 (DeAgo) 56% | Lamborghini Countach 1:8 (DeAgo) 45%
Panzerkampfwagen VI Tiger 1:16 (Hachette) 8,5% | Grumman F14-D Super Tomcat 1:32 (Hachette) 27,5%
JNR Class D51 1:24 (DeAgo) 64% | Bayerische S 3/6 1:32 (Eaglemoss/OcCre) 20%

374

Montag, 11. Juli 2016, 17:21

Hallo. :wink:

Ich bin froh, das ich es geschafft hatte. Das allerletzte Teil, ein Tankdeckel, hat sich fast ein Jahr später doch noch bei mir eingefunden und ich konnte den Wagen komplettieren.
Es war mein erster, und es lief nicht immer glimpflich ab. Die mit gelieferte CD-Rom als Bauhilfe war mau, zeigte nur einen Bruchteil der Arbeit und viele schwarze Teile auf schwarzem Grund.
Außerdem keine Nahaufnahmen. Keine Problemstellen behandelt. Passungenauigkeiten gabe es deren viele. Ohne die Mitthilfe werter Kollegen im Wettringer wäre es nicht so gut abgelaufen. :ok:
Viele Dank Euch allen. :wink:

Gruß Bernd. :prost:

Ähnliche Themen

Werbung