Sie sind nicht angemeldet.

Im Bau: Schlucht

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 18:48

Schlucht

Tja.

Da meine Wanderwegszene so gut wie fertig ist, hatte ich nichts mehr wirklich zu tun. Und so habe ich am gestrigen Abend Googles Bildersuche gequält undherumgeschaut, ob ich nicht irgendwas hübsches, ansprechendes finde, dessen Atmosphäre einen Nachbau verdienen würde. So bin ich über Schieferabbaugebiete und Bäche durch ganz Deutschland gewandert, bis ich eine Idee hatte, die gar nicht so weit von hier weg existiert. Im vergleich zum Rest quasi vor der Haustür.
Allerdings war es von Anfang an klar, dass, wenn ich das denn wirklich umsetzen würde, eine weit grössere Grundfläche nötig wäre. Und das ganze Diorama weitaus höher werden müsste. Alles in allem etwa vier bis fünf mal so gross wie das kleine Wanderwegdiorama. Und genau das schien ein Problem zu sein, denn der Platz ist hier nun mal begrenzt. Und so ein riesiges Ding, nun... Keine Ahnung wohin damit.

Allerdings war meine Frau derart begeistert von der Idee, dass ich sozusagen sofort mit dem Bau beginnen musste. :grins: Und das habe ich gemacht.
Also habe ich mir eine Unterlage geholt, etliche Styroporplatten, etc. zusammengesucht, und angefangen. Was die Grösse betrifft.. Mal wieder 1:35. Das ist eh der einzige Massstab, den ich blind hinbekomme, ohne irgendwelche Hilfsmittel..

Dazu möchte ich sagen, dass sich die Idee lustigerweise im Chat entwickelt hat. hulkster - ich will damit keinen Konkurrenzkampf entfachen oder deine Idee abkupfern, o.ä.. Das ist mir auch erst jetzt wieder eingefallen.. :hey:

Erst habe ich alles auf dem Brett skizziert. Dabei hat die in meinem Kopf herumspukende Idee erstmal ein zweidimensionales Gesicht bekommen und hat sich konkretisiert. Sobald dann die Skizzierung fertig war, habe ich damit begonnen, zumindest mal die eine Uferseite zu machen. Schön Schicht für Schicht in 2cm-Schritten.


Skizzierung zu sehen, inkl. niedrigerer Uferseite


Vorbereitungen für die andere Uferseite

Die (auf dem zweiten Foto) linke Uferseite wird die rechte Seite überragen, damit einerseits eine entsprechende Tiefenwirkung entsteht, das ganze Ding nicht einfach flach aussieht oben.. Und das wird sowieso die Rückseite - passt also.
Das dicke B zeigt den Standort einer Brücke an.

Wird also auch wieder eine steinige Angelegenheit. Wobei, diesmal wahrscheinlich eher eine richtig felsige, moosige Angelegenheit. Und eine herbstliche. Sieht bei einem solchen mir vorschwebenden Szenario einfach am besten aus, wie ich finde. :)


Also... Auf in ein neues Abenteuer voller "Ohgott wie könnt ich das machen", "Ach du meine güte, was hab ich mir da nur aufgehalst", usw. :grins:

Wie du siehst Danny... Keine Ausrede. Ich halt mich ran. :baeh:

PS.: Also.. Eigentlich wäre ich mit der groben Landschaftsgestaltung schon fertig. Allerdings ist mir der Leim ausgegangen. Peinliche Sache. Und mit Holzleim mag ich nicht..

2

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 19:03

:hey: ...machst du akkordarbeit???? da bin ich ja ma gespannt was du da wieder draus zauberst, dein wanderweg is ja schon klasse geworden aber das dio wird bestimmt oberhammer..... also lass uns nich zu lange mit bildern warten :D schöne grüße alex

3

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 19:48

Hehe... Wir werden sehn... Auf jeden Fall hab ich schon jetzt einen grossen Vorteil gegenüber dem vorigen Diorama, da mir dabei etliche Dinge aufgefallen sind, die ich eigentlich anders machen könnt. Naja.. Learning by doing eben..

Was mich allerdings noch etwas stört - das ganze ist noch zu flach. Das muss höher werden. Steiler. Felsiger. Wollte anfangs mit PU-Schaum dahinter, allerdings war mir das irgendwie zu blöd.. Und v.a. auch zu ungenau anfangs.
Naja.. Da ich nun mal keinen Styroporkleber mehr habe, muss ich bis morgen warten. Dann gehts auf jeden Fall weiter damit.. Und ich werd mir auch gleich herbstliche Farben besorgen, damit ich da auch keine Probleme mehr habe. Aber das dauert sowieso noch, bis die Vegetation dran kommt. Erstmal muss da überhaupt mal was felsiges entstehn.. Da werde ich wohl im Bach Reparaturmörtel verwenden.. Und an gewissen Stellen (weiter oben v.a.) dann wohl Moltofill.. Naja, mal sehn.

Bzgl. Akkordarbeit - naja, irgend eine Beschäftigung brauch ich nun mal. :grins:

4

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 20:08

ja ohne basteln kann ich auch nich, ich bastel zwar nur an lkws in 1:87 aber das reicht mir, hab hier leider kein platz für große sachen, aber ich zieh im februar erst ma um und denn ma sehen, ein dio schwebt mir auch noch vor, hab ja auch schon angefangen aber das wurde alles nix, nu werd ich evtl mal ein kleineres bauen damit ich meine modelle die ich nach und nach sammel und zu kaufe zu präsentieren, sieht immer bischen besser aus... und denn auch mit bischen felsen, grünzeug, und paar figuren, denn is es bischen lebhafter, vielleicht fahr ich morgen auch ma los paar sachen noch holen aber wochenende hab ich immer meine tochter und die geht immer vor, aber sonst hab ich als frührentner viel zeit, und dahr muß ich immer was zum tüteln haben :D gruß alex :wink:

5

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 22:33

Hehehe, das kenn ich nur zu gut.
Im Sommer sieht es noch etwas anders aus, da gibt es ja sowieso immer genug zu tun. Aber jetzt? Im Winter? Alles relativ farblos und draussen kalt? Neenene, da muss ich einfach irgendwas in diese Richtung tun.

Fotos gibts jetzt zwar noch keine, aber ich habe mal damit angefangen, die eine Seite mit meinem Reparaturmörtel (hey, das geht recht gut damit. Wird dann zwar steinhart und kann man kaum noch nachbearbeiten, aber passt schon

D.h. ich musste den Fels nicht wie üblich in zwei Schritten verarbeiten (Aufpampen & anschliessend zurechtschaben, etc.).. Sondern alles gleich sitzend in einem Zug erledigen. Also... Ich habe keine Ahnung wie's wird. Wir werden sehn. Zum Glück hat die Gegend in der das Diorama angesiedelt ist, z.T. auch sehr weiche Felsformationen... Wahrscheinlich glattgeschliffen und abgerundet durch den sich einfressenden Bach.. Oder Fluss? Oder Flussbach? Naja, irgendwas dazwischen halt.
Und zum Glück hats da auch sehr viel Moos.. Naja, Schlucht eben. Feucht und kühl und kaum Sonne..

Naja, morgen gehts dann mal weiter. Dann hab ich wohl auch wieder genug Leim, ums andere Ufer festzukleben. Für zusätzlichen Halt nutze ich wieder - wie immer - Zahnstocher, die ich einfach irgendwie reinsteck ums zu fixieren. beides zusammen fixiert die einzelnen Schichten wunderbar, so hält das alles mögliche aus.. Und sobald die Oberflächenpampe drauf ist, hälts dann sowieso endgültig.

Also bis morgen dann. Oder so. :wink:

6

Freitag, 23. Dezember 2011, 14:40

So... Und weiter gehts. Leimnachschub ist angekommen, also habe ich nun auch das andere Ufer machen können. War sowieso notwendig, sonst hätte ich gar nicht erst am Flussbett anfangen können.

Da ich aber keine Lust hatte, nur rumzusitzen und zu warten, habe ich gestern schon damit angefangen, hier und da etwas Mört... Moment, das habe ich im vorigen Beitrag bereits geschrieben. :verrückt:
Na jedenfalls habe ich den Mörtel heute etwas bearbeitet und zurechtgekratzt.. Hier und da eine Schicht Moltofill aufgetragen, um etwas feinere Strukturen (nachträglich eben..) hinzubekommen.. Und hier und da noch einige Korrekturen vorzunehmen.

Und so sieht das ganze inzwischen aus...:






Die Brücke passt zwar jetzt nicht mehr, aber hey.. Wen juckts? :grins: Bau ich sie halt etwas weiter versetzt. Muss die ja sowieso komplett im Selbstbau hochziehn, darum ist mir das auch völlig egal.
Einige Ebenenkanten muss ich dann auch erst noch abschrägen, usw.. Aber naja, kommt noch. Cutter liegt bereit und wartet eigentlich nur darauf, dass das ganze hält. (Naja, es hält ja bereits, wie man sieht. Sonst hätte ichs nicht in derart steilem Winkel an die Wand stellen können. Aber bissl Geduld, dann hälts noch besser. :))

7

Freitag, 23. Dezember 2011, 23:42

Tja... Und weiter gehts.

Der Weg ist jetzt weit deutlicher zu sehen, ein paar Treppen gibts auch schon. Und ich hab die dortige Felswand noch etwas abgeändert, bzw. erweitert.
Und so... Sieht es jetzt aus. Wobei, nein. Bin schon wieder weiter, aber das Foto hab ich vor etwa einer Stunde oder so gemacht..



Sobald die Ufer soweit sind, werde ich dann wohl das Flussbett machen. Ich warte ganz einfach deswegen noch damit, weil erst ein fast fertigstrukturiertes Ufer mir genau sagen kann, wie die Situation direkt im/am Wasser denn aussehen muss.. An einigen Stellen ists mir zwar sowieso schon klar (unterer Bildrand, die leichte Biegung.. Da gibts auf der Innenseite abwärts sowieso grössere Ansammlungen an Gestein, etc... usw.)
Den Fels hab ich nun auch (aufs letzte Bild bezogen) am rechten Ufer schonmal etwas bearbeitet.. Allerdings fiel mir an manchen Stellen auf, dass da definitiv zu wenig Material drauf war. Also kam da stellenweise nochmal eine dickere Schicht Matschepampe drauf..

Allerdings habe ich jetzt ein kleines Problemchen. Oben rechts ist das nun entstandene Plateau relativ deutlich zu sehen und sticht unschön hervor. Allerdings... Allzu weit höher möchte ich nun auch nicht unbedingt bauen. (Naja wobei.. Warum nicht? Wäre immerhin DIE Möglichkeit, das ganze aufm realistischsten Weg zu halten)
Was würdet ihr damit machen? Ein leichtes Gefälle.. Oder doch eher weiter v.a. felsig bis zur Kante hoch? Das wäre immerhin die Rückseite, wäre also durchaus i.O..

Naja.. Das Gepampe muss trocknen, also werde ich heute nichts mehr daran machen können. Darum... Fertig für heute. :smilie:

8

Samstag, 24. Dezember 2011, 00:03

moin,
na, da lass ich mich überraschen, was du da wieder hinzauberst
Carsten

Hubra

Moderator

Beiträge: 11 349

Realname: Michael

Wohnort: Niederdürenbach-Hain

  • Nachricht senden

9

Samstag, 24. Dezember 2011, 01:07

Hallo voltaic.

Der Ansatz sieht doch schon recht viel versprechend aus. :ok:
Da bin ich auch mal gespannt wie es weiter geht.

Gruß Micha.


Hier geht es zu den Videos von meinen Blaulichtern, aktuell auch zum Video der Drehleiter

10

Samstag, 24. Dezember 2011, 11:51

... Es wird v.a. erst noch ein Stück weit höher. Ansonsten wirkt das alles nicht ganz so schluchtig wie es könnte. :smilie:

Inzwischen habe ich den Fels etwas detailierter gestaltet (oder verunstaltet an einigen Stellen :grins:)... Und an einigen Stellen ist der Hang noch weiter in die Höhe gewachsen.
Die eingezeichneten Flächen sind Bereiche, die flach genug für Gewucher sind. Also da wirds dann etwas grüner werden. Naja, "grüner" ist wahrscheinlich der falsche Ausdruck. Brauner dürfte es besser treffen, v.a. wegen heruntergefallenem Laub. Wird ja immerhin herbstlich sein. Grüner wird es auch an ganz anderen Stellen - Moos sei dank.






11

Sonntag, 25. Dezember 2011, 10:58

Langsam hat mich dieses Einheitsweiss genervt, also habe ich schonmal die ersten Stellen eingefärbt.. Also v.a. die Felsen, damit ich sie überhaupt mal richtig als Felsbereiche erkenne und seh, obs so passt.

Heute habe ich dann auch die ersten Bereiche mit Geröll beklebt. Das sind zwar die bereits eingezeichneten Bereiche, allerdings blieben die Bruchstücke während der Felsbearbeitung tatsächlich dort liegen. Also war der Fall eh klar - genau da müssen die hin. :smilie:


Rechts hinten sieht man einen weissen, nachträglich aufgepampten Streifen. Ist eine nachträgliche Erhöhung, die einem Grünstreifen zwischen Ufer und Weg gleicht, und ziemlich sicher schlussendlich überwuchert sein wird.


Jaja, da ist ein Stück Fels, das noch nicht eingegraut wurde. Hab ich gerade nachgeholt. Habs auch erst auf dem Foto gesehn. :grins:





Die nächsten Schritte sind inzwischen auch klar. Erstmal werde ich noch die letzten Bereiche zukleistern mit Moltofill, dann bin ich damit endgültig durch und kann das Thema abschliessen.
Was dann folgt, ist eine genauere Ufergestaltung. Parallel dazu wohl auch noch das Einfärben der bis dann ausgehärteten, letzten Felsen.. Und dann.. Naja. Geröll.. Farbe.. Bissl mehr Geröll.. Und dann werde ich mich wohl zwangsläufig ans Bachbett ranwagen müssen.

12

Dienstag, 27. Dezember 2011, 21:54

:respekt: Sieht absolut genial aus.

Bin gespannt was du weiter daraus machen wirst. Was willst du eigentlich zur Wassergestaltung nutzen?
LG Dana

13

Dienstag, 27. Dezember 2011, 22:01

... Also gestern hätte ich das Ding beinah in die Tonne geschmissen. Oder mich. Naja, eher mich. Aus unterschiedlichsten Gründen war es mir nicht möglich, die Felsen in einem Zug zu grundieren. D.h... Der ursprüngliche Farbton war nicht mehr zu erreichen und irgendwie sah alles ziemlich bescheuert und unnatürlich aus.

Hab dann mit Farben und deren Helligkeit herumexperimentiert, bis mir ein Farbton relativ gut gefiel. Tja.. Und den hab ich dann auch gleich nochmal über alle Felsen geschmiert. Ein, zwei mal.. Dann eine hellere Schicht, usw.
Naja, inzwischen bin ich damit schon recht zufrieden. Wirklich fertig färb ich sie aber erst dann, wenn die Vegetation rundherum schon etwas weiter ist. Denn erst dann erkenn ich wirklich alle moosige Stellen, usw.
Dafür habe ich die erste Schicht Erde aufgetragen. Jetzt sieht es gleich weitaus besser aus und.. Ich erkenn auch viel besser wie's dann wohl gegen Ende aussehen wird. Dieser (auf dem Bild) untere Teil gefällt mir jedenfalls schon ganz gut. Der Weg wirkt genau so wie er sein sollte. Nicht zu breit, nicht zu gerade, nicht zu gleichmässig wie ne Strasse... Ja, doch.. Erinnert durchaus ans Original.

Und wie man sieht, habe ich die restlichen Flächen inzwischen etwas eingebraunt, damit das etwas besser ausschaut.. Und kaum noch weisse Flächen übrig sind.


Ist übrigens darum meist ne Draufsicht, weil ich das Ding einfach seitlich am Schreibtisch hochschieb und vertikal an die Wand lehne. So hab ich genug Platz und auch einen weit besseren Überblick, ohne mich dumm runterbücken zu müssen...

PS.: Oha, da haben sich unsere Beiträge genau überlagert zeitlich..
Erstmal danke.. Mal sehn obs dann schlussendlich hält was es offenbar momentan verspricht (:
Hm.. Was das Wasser betrifft... Keine Ahnung. Auf Youtube gibt es eine wunderbare Serie an Filmchen namens "Building the river scene". Etwa ab Folge 63 wird irgendwo auch genannt (ich glaub in den Kommentaren), welches Giessharz das ist. Wenn ichs finde und von hier aus auftreiben kann, werd ich mir wohl das selbe zulegen. Denn da kenn ich die Eigenschaften inzwischen vom sehn her - das vereinfacht natürlich alles..

14

Mittwoch, 28. Dezember 2011, 14:13

... mir ist aufgefallen, dass direkt vorm Haus eine kleine Buche wächst. (fragt mich bitte nicht, warum mir das erst jetzt aufgefallen ist... ) Also habe ich einige Blätter abgezupft, im Backofen komplett durchgetrocknet, zerrieben und anschliessend mehrlagig aufgestreut.



Ist v.a. mal als erster Test zu sehen. Aber mir gefällts, sieht durchaus schon ganz nett aus. Sicher, da hats noch etliche Ausreisser, was die Blattgrösse betrifft. Aber naja, eigentlich gehe ich davon aus, dass vieles davon dann sowieso nicht mehr so ganz sichtbar sein wird schlussendlich. Dürfte also kaum ein Problem darstellen.

15

Samstag, 21. Januar 2012, 12:20

... und weiter gehts. Irgendwie war das Licht gerade ziemlich gut, Zeit und Lust waren ebenfalls da... Also habe ich endlich mal das gemacht, was eh schon überfällig war - das Bachbett.

Erst wieder ordentlich Moltofill reingeschmiert, dann Sand, Steine, etc. draufgestreut und an gewissen Orten Steinche für Steinche hingelegt... Und dann das ganze Zeug ins noch feuchte Material gedrückt. Damit wäre der Anfang gemacht. Sobald das dann durchgetrocknet ist, folgt noch hier und da der Auftrag von mehr Sand, etc.. So lange eben, bis es so aussieht, wies muss.




16

Sonntag, 22. Januar 2012, 11:25

.. alles getrocknet vom Vortag, also konnte es weitergehn.

Nachdem ich gestern noch hier und da mit zusätzlichem Sand drüber bin und ihn mit Leim-Wasser-Spüli fixiert hab, musste ich erstmal warten. Heute dann war alles bombenfest verleimt, also konnte ich mich an die grösseren Dinge ranwagen.

V.a. musste ich an den Ufern grössere Brocken festkleben, damit das nicht gar so unstrukturiert aussieht, etc.
Das habe ich wieder auf die selbe Art und Weise gemacht wie beim Bergdiorama. Einfach die Reste von Mörtel, etc. genommen, grob zerstückelt und zerbrochen und dann die grossen Stücke festgeklebt.. Und die kleineren danach einfach darüber- und dazwischengestreut.
Dadurch, dass das eigentlich nur Reste sind, sind die Teile angenehm flach und man kann sie wunderbar nachträglich überall festkleben, um wirklich grosse Felsblöcke zu simulieren... Und das ganze völlig ohne viel Volumen. Einfach Leim dran, Stück an die Wand, fertig. :grins: Sehr praktisch...

Naja, jedenfalls hatte ich zu meiner Überraschung weit mehr solcher Reste, und so konnte ich das Bachbett recht gut weiterstrukturieren.
Ganz praktisch ist auch die Tatsache, dass diese Rest-Bruchstücke von Natur aus zersplittert aussehn. So wirkt das alles viel glaubwürdiger, als diese schnöden Rundkiesel die man normalerweise so findet. Naja, ausser natürlich für ein breites Flussbett, wo's nun mal v.a. rundkiesel hat.. Aber das ist ja egal, ist ja hier nicht der Fall. Hier dominieren eher gebrochene und scharfe Kanten.








17

Sonntag, 22. Januar 2012, 14:52

moin,
das sieht klasse aus, mit was für einem Material machst du das Wasser ?
Carsten

18

Sonntag, 22. Januar 2012, 19:01

Hallo,

Die Ausführung und auch die Fototechnik sind hervorragend. Das sieht verdammt realistisch aus. Respekt dafür!!! :ok: :ok: :ok:
Gruß, Torsten die Landratte :pc:

Im Bau: Steampunk: Valortanica und Geheimer Hafen, Krabbenkutter, DUKW 1:35 RC

19

Sonntag, 22. Januar 2012, 22:22

Danke! :smilie:

So langsam nähere ich mich also dem gewünschten Ergebnis..

Das Bachbett war mit mittig noch etwas zu sauber - sah eher nach glattgeschliffenem Sandstein aus... Und das ist in dieser Region eigentlich eher unwahrscheinlich. Und derart sauber durchgeputzt? Mitten im Oberlauf? Naaa.. Nicht wirklich. Also habe ich nochmal mein Anrührbecherle genommen, die eingetrockneten Moltofillreste rausgekrabbelt, zerkleinert, wild hingestreut, wo's halt Sinn macht.. Und dann mal wieder alles mit Leim-Wasser-Spüli übergossen. Diesmal ne ordentliche Menge und nicht mehr ganz so zaghaft wie's letzte mal... Weiss ja jetzt wie gut das funktioniert.
Bei dieser Gelegenheit hab ich dann auch gleich an den entsprechenden Stellen grob- und sehr, sehr feinkörnigen Sand eingestreut.. Eben dort, wo's i.d. Realität auch kleine, angeschwemmte Sandbänke gibt.

Tja... Fotos gibts davon noch keine. Das Licht ist blöde, die Kamera, bzw. ihr Akku ist leer... Und die Speicherkarte steckt im Rechner, nicht in der Kamera. (na gut, 3. ist nur ne Ausrede..) Naja... Fotos gibts dann wohl morgen.

Dafür mache ich mir so langsam die ersten Gedanken über die Bemalung des Bachbetts. Auf jeden Fall wirds heller als die umgebenden Felsen, auch wenn der Gedanke im ersten Moment evtl. etwas komisch wirkt. So verkehrt ist das nämlich nicht.
Selbstverständlich werd ich noch einige andere farbliche Anpassungen vornehmen müssen, wie das hinzufügen von Algen an gewissen Stellen, Moos in direkter Wassernähe, bzw. auf grossen Brocken, deren Spitzen weit genug ausm Wasser ragen, usw..

Falls es jemand bemerkt hat - ja, ich habe den Wasserlauf umgekehrt. Das fliesst jetzt genau in die andere Richtung. Die gedachte Richtung war einfach Blödsinn. Ich kann nicht aus einer Enge heraus und dann am anderen Dio-Ende inne breitere Passage raus, wenn erstmal alles auf einem Level ist. Und aufleveln inner Engstelle geht nicht wirklich, denn dann könnt ich dort niemals die benötigte Tiefe erzeugen. Also hab ichs eben umgedreht. Jetzt passts.
Und mal wieder wird deutlich - nicht ich entscheide wie das Diorama wird. Ich habe lediglich mal die Idee in den Raum geworfen und angefangen. WIE das Diorama schlussendlich auszusehen hat, entscheidet das Diorama selbst. Und zwar nur das Dio. Ich hab da rein gar nichts zu melden und setze lediglich das um, was es mir durch seine gewachsene Struktur aufzeigt.

... so langsam freunde ich mich auch richtig mit dem Dio an.. Davor wollte es mir einfach irgendwie noch nicht so richtig gefallen. Aber jetzt.. Jaa, doch.. Jetzt wird das endgültige Gesicht deutlich. Jetzt gefällts mir langsam selber. :)

20

Dienstag, 24. Januar 2012, 18:10

... und so sieht das momentan aus, was ich oben beschrieben hab.

So wahnsinnig viel fehlt da nicht mehr. Nur noch etwas Erde und Laub an den ruhigen Stellen, usw. Kann ich aber erst dann machen, wenn das Bachbett wirklich fertig ist. Sonst überlagert sich das höchstens... Muss nicht sein.






Beiträge: 329

Realname: Sebastian Neff

Wohnort: Biberach

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 24. Januar 2012, 22:57

hey gott,
sieht echt gut aus (: :respekt: :dafür: will auch so gut bauen können :huh:

mfg sebastian

22

Mittwoch, 25. Januar 2012, 08:29

hola,
bin sehr gespannt wie das mit Wasser aussehen wird...
wird das ein schnell- oder langsamfließender Bach???
salu2
HULKSTER :motz:
c(º¿º)э

23

Mittwoch, 25. Januar 2012, 10:21

Hmm... Das wird wohl etwas von beidem sein.. Im Oberlauf (jetzt rein auf die Dioplatte bezogen) dürfte es relativ schnell fliessen, da ist auch etwas mehr Gefälle da.. Im Mottellauf wird es sich wohl langsam beruhigen, und nach der Biegung mit der breiteren Stelle wirds wohl langsamer fliessen, da ist es auch am tiefsten.
Naja.. Schnell/langsam sind womöglich die falschen Begriffe dafür - ich würd eher unruhig/ruhig sagen.. Die Unterwasserströmung im tieferen Bereich gegen Ende vom Dio spielt gestaltungsmässig sowieso keine allzu grosse Rolle mehr..

Also, wirklich stark dynamisch wird v.a. der Oberlauf, da hats auch einiges an Geröll im Weg, das durchaus aus dem Wasser rausschauen wird. Das ist auch eine leichte Barrikade, direkt am Rand wird das Wasser ebenfalls leicht tiefer sein.. Und dann fliesst es eben relativ über dieses Hindernis, wird schneller und dynamischer durch die Brocken die im Weg rumliegen und dem Höhenunterschied... Und beruhigt sich nach der ersten Kurve wieder langsam, nach der zweiten Kurve und dem breiten Part vollends - zuminest oberflächlich. Naja, halt soweit, wie es für einen derartigen Abschnitt möglich ist..
In Gedanken führt das dann in eine längere, enge und damit durchaus tiefere Passage..

24

Mittwoch, 15. Februar 2012, 20:57

... bissl länger her, aber ich hatte einiges zu tun.

Und nebenbei ist jetzt wohl die mühsamste Arbeit dran. Jungbäumchen für Jungbäumchen zurechtdrahten, belauben, einpflanzen.... usw usf. Immer noch eins mehr und noch eins.. und noch eins.. Und ich steh erst am Anfang.
Zu den Jungbäumchen gibt es eigentlich nichts zu sagen. Der Aufbau ist vom Prinzip her sowieso genau gleich, wie alle anderen, bisherigen Bäumchen. Lediglich die Belaubung variiert jetzt etwas mehr. Da wäre Mininatur-Zeugs drauf (sieht man ja, die dunkleren).. Und die restlichen Belaubungsvliese dürften wohl Heki-Microflor-Zeugs sein. Die meisten Bäumchen sind nur hineingesteckt, damit ich ungefähr erahnen kann, wie gross/klein die nachfolgenden Gewächse so sein sollten, usw. Und natürlich um einen ersten Eindruck zu bekommen. Denn - irgendwie muss da ja noch etwas mehr Herbstfarbe dazu, sonst bringt das nichts. Aber das dürfte an sich kein Problem darstellen. Entweder färbe ich sie stellenweise ein.. Oder ich lass sie sogar gleich so (zumindest die kleinen)... Und mache stattdessen die grösseren Bäumchen dazwischen (die noch nicht zu sehen sind) deutlich herbstlich-gelber. Man sehn. So oder so, es soll herbstlich werden. Und es wird herbstlich.

Die Wiesenbüschel sind fein gehecheltes Hanfzeugs (naja, das übliche Zeug für Dichtungen halt), in leckerem Acrylfarbe-Wasser-Spüli-Bad, danach getrocknet, gekämmt und in kleine Löcher gestopft & verleimt.

Die Farben sind jetzt leider nicht so ganz dem Original entsprechend (alles viel zu leuchtend grün). Aber das kommt davon, wenn die Arbeitsschritte v.a. erst abends als einigermassen abgeschlossen empfunden werden - einerseits... Und andererseits allein schon die Idee, Fotos zu machen, erst am Abend kommt.
Und draussen mache ich momentan echt keine Fotos.. Neenene. Nicht mit diesem grossen Ding.




25

Sonntag, 19. Februar 2012, 16:30

Und wieder ein paar Sträucher, Büsche und Bäumchen mehr. Langsam nimmts Form an. Die grüne Farbe wirkt wieder mal stark leuchtend und übersättigt, was in natura nicht wirklich so ist. Na, macht nichts. Das wird sowieso noch etwas verändert - bleibt nicht in diesem grünen Farbton.








26

Sonntag, 19. Februar 2012, 16:49

sehr schön...Du machst es ja richtig spannend mit dem Wasser...
um welche Jahreszeit ist das Ganze angesiedelt? würde mal schätzen Spätsommer/Herbstanfang?
ist da wo der Weg unterbrochen ist noch eine kleine Brücke geplant?
salu2
HULKSTER :motz:
c(º¿º)э

27

Sonntag, 19. Februar 2012, 16:58

Hehe.. Ja, mit dem Wasser warte ich noch etwas, da mir eh ständig Zeug ins Bachbett fällt... Ausserdem ists einfach eine angenehme Ablagefläche für dies und das, alles was eben gerade so anfällt.. Und ich muss nicht ständig die Wasseroberfläche von Staub oder sonstwas befreien, da ich ja die Löcher für die Gebüsche, etc. erstmal ins Material bohren muss.. :grins:

Da kommt tatsächlich noch eine Brücke hin. Werde die wohl mit Depron machen. Schön leicht, stabil, dünn (5mm), angeschliffen ein ganz guter Untergrund für Moltofill o.ä... Und dann eben damit bespachteln und einritzen. Mag nämlich nicht direkt das Depronzeug einritzen... Da bevorzuge ich dann doch eher gleich eine vernünftige Struktur, halt direkt vom Material her.

Tja, DANN kommt aber wohl oder übel das Wasser. Davor werde ich aber mit Sicherheit noch das eine oder andere Testdiorama machen, nur mal um mit den Eigenschaften vom Giesszeug klarzukommen.

Naja, und vorher kommt natürlich noch eine vernünftige Farbgebung vom Bachbett dran.. War heute unterwegs und hab mir ein paar vergleichbare Stellen in der Natur angeschaut und einige Fotos gemacht, damit ich noch etwas bessere Referenzbilder habe... Also, abgesehn von denen, die ich im Kopf herumschwirren habe..

Herbstanfang dürfte wohl hinkommen. Ursprünglich wollte ich alles völlig gelb haben, aber irgendwie fand ich kein vernünftiges Belaubungsmaterial dafür. Mal war war es zu grob, dann farblich unpassend, usw. usf.. Werd jetzt allerdings mal probieren, ob ich gelbe Einsprengsel nachträglich noch aufspritzen kann, ohne dass ich den Boden, Felsbereiche, o.ä. erwische. Aber dürfte wohl durchaus möglich sein, und dem ganzen noch ein etwas natürlicheres Aussehen geben..

28

Sonntag, 19. Februar 2012, 18:21

Einfach GENIAL, Ich für meinen Teil bin für die kommenden Bauabschnitte bestens vorbereitet und halte das Rafting-Schlauchboot bereit...will sagen, bin mega-gespannt auf's Wasser.

Noch eine Rückfrage zu einem der früheren Posts: Warum mischst Du Deinem Holzleim-Wasser Gemisch noch Spüli bei?

Gruß

Lars

29

Sonntag, 19. Februar 2012, 19:34

Hallo,

Also ich finds klasse!!!! :ok: :ok: Beim Anblick der Felsen möchte ich sofort mein Kletterzeug einpacken und zu Dir kommen, so realistisch schauen die aus. Einzig die Treppe mag mir nicht so recht gefallen - zu viel Zivilisation, zu wenig Wildnis für meinen Geschmack. Ich persönlich hätte einen kleinen Steig, gegebenenfalls mit Stahlseil, bevorzugt :pfeif:

Also weiter machen! Ich bin auch schon sehr gespannt auf das Wasser.

Viele Grüße,
Uli
Leben ist wie Sex. Wenn man es richtig gut will, muss man es selber tun.

Aktuell im Bau:
Mercedes Benz L 3000 von Italeri

Zuletzt gebaut:
Mercedes-Benz 190 SL Roadster von Revell

30

Sonntag, 19. Februar 2012, 19:41

Zitat

Noch eine Rückfrage zu einem der früheren Posts: Warum mischst Du Deinem Holzleim-Wasser Gemisch noch Spüli bei?



sorry wenn ich mich einmische...das ist wegen der Oberflächenspannung die wird durch das Spüli gebrochen
dann nimmt das Material die Flüssigkeit leichter auf :thumbup:
salu2
HULKSTER :motz:
c(º¿º)э

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

1:35, Bach, Bäume, Felsen, Herbst, Natur, Schlucht, Weg

Werbung