Sie sind nicht angemeldet.

Im Bau: Schlucht

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

31

Montag, 20. Februar 2012, 09:54

Noch eine Rückfrage zu einem der früheren Posts: Warum mischst Du Deinem Holzleim-Wasser Gemisch noch Spüli bei?

sorry wenn ich mich einmische...das ist wegen der Oberflächenspannung die wird durch das Spüli gebrochen
dann nimmt das Material die Flüssigkeit leichter auf :thumbup:

Verstehe, vielen Dank für die Info!

32

Montag, 20. Februar 2012, 19:37

Hehe, so isses.

Und das Klebergemisch dringt viel schneller auch zwischen die Materialien. V.a. ganz praktisch, wenn viel Sand, usw. im Spiel ist. So fliesst das "Fixierwässerchen" wunderbar zwischen all die Steinchen und klebt selbst grössere Schutt- oder Sandhaufen prima zusammen. Und das beste - man siehts danach nicht mal. Kein Glanz, keine sichtbaren Spuren, nichts. Und doch hälts bombenfest. Naja, meist jedenfalls.

Noch was zur Brücke - ich kann da keine Steinbogenbrücke hinbauen, wie ich ursprünglich wollte. Also, theoretisch möglich wäre es schon. Aber der Steinbogen würde dem Wasser dann kaum noch genügend Platz lassen. D.h. beim ersten Hochwasser nach Brückenbau würde die gleich überspült und wahrscheinlich auch weggespült werden.
Einen breiteren und höheren Bogen kann ich auch eher nicht realisieren, also mache ich eben eine Holzbrücke hin. Kein Bogen unten, sondern bretteben. Ist unter diesen Umständen sowieso realistischer.

Hab ausserdem noch damit angefangen, die Felsen zu verschmieren. Also... Das beinhaltet nun v.a. die üblichen Streifen die bei herunterfliessendem Wasser entstehen... Algen/Moos, usw. Aber davon gibts noch keine Fotos - ist einfach mal wieder zu dunkel. Und Halogenlampen ergeben sowieso einen ziemlich schiefen Farbton. Wenn, dann morgen..

Beiträge: 257

Realname: Jonas Schnarp

Wohnort: Embrach, CH

  • Nachricht senden

33

Montag, 20. Februar 2012, 20:23

Voltanic, erst mal: Super Dio, es gefällt mir sehr gut :) stimmig, schlicht, trotzdem natürlich..

Du suchst Belaubungsmaterial? Also ich hab mein "Laub" immer mithilfe von Birkensamen gemacht, die sehen aus wie kleine Ahornblätter..
Also damit meine ich das Laub, das schon länger auf dem Boden liegt :)
Viele liebe Grüsse:
Jonas

34

Montag, 20. Februar 2012, 22:10

moin,
von Plus Modell gibt es kleine Blättchen, hatte ich bei meinem Schuppen verarbeitet.
Alternativ, raus in die Landschaft. Blätter aufsammeln, zerbröseln und aufbringen.
Carsten

Voltanic, erst mal: Super Dio, es gefällt mir sehr gut stimmig, schlicht, trotzdem natürlich..

Du suchst Belaubungsmaterial? Also ich hab mein "Laub" immer mithilfe von Birkensamen gemacht, die sehen aus wie kleine Ahornblätter..
Also damit meine ich das Laub, das schon länger auf dem Boden liegt

35

Montag, 20. Februar 2012, 22:49

Jep, Birkensamen sind da ziemlich hübsch.. Nur irgendwie schaffe ichs nie rechtzeitig, die elenden Dinger einzusammeln...
Im hiesigen Fall habe ich ja auch einfach Buchenlaub genommen. Das Zeug bleibt ja zum Glück lange am Baum hängen und wird schön luftgetrocknet.. Und die Farbe stimmt ja dann auch schon.

Diese bereits vorgestanzten Blätter waren ebenfalls ne gewisse Zeit lang als Alternative im Blickfeld, aber irgendwie wird das ziiiiemlich teuer. Daher habe ich mich dann noch nach kleinen Stanzern erkundigt, aber in der passenden Grösse gibts da nichts im Handel.
Zum Glück kommt da noch ordentlich Bewuchs drüber, sonst würde man die unpassenden Krümelblattformen zu gut sehen...


Ich muss unbedingt mal diese Birkendinger zusammensammeln, nur irgendwie vergesse ich es echt immer wieder. Hmm..

36

Samstag, 25. Februar 2012, 10:43

Guten Morgen

So, ich war während den letzten Tagen natürlich nicht untätig und - na, es dürfte wohl keine Überraschung sein - weitergebaumt. Und bin dabei bzgl. der Gestrüppgrösse jeweils eine Stufe höher und tiefer gegangen - hab also das erste etwas grössere Gewächs gepflanzt, und auch noch damit angefangen, weit kleinere Gestrüppdingse hinzupflanzen.

Da ich noch viele "Blätter" von einem Heki-Belaubungsvlies habe, die halt in der Packung liegen blieben, habe ich kleine Ästchen von einem alten Blumenstrauss genommen, zurechtgezupft, mit Leim bestrichen und dann diese Blätter drübergekippt. Wirkt ganz gut, hab das ja auch schon beim vorigen Diorama so gemacht.

Wie man sieht, die Holzbrücke (ja.. Steinbogen ist ja leider zu Platzfressend, etc.) existiert ebenfalls schon so halbwegs. Ich finde es zwar schade, dass ich jetzt doch keine entsprechende Steinbogenbrpcke hinbauen kann (mit Wölbung geht leider auch nicht, da dafür einfach die Distanz zwischen den beiden Ufern zu gering ist - das macht ebenfalls keinen Sinn), aber naja, es ist ja nicht sooo schlimm. Hauptsache Brücke. Wenn sie gut gealtert ist und ins Gesamtbild passt, bin ich auch so zufrieden.

Der Weg bekam jetzt ebenfalls einen ersten Eindruck davon, wie es ist, ein eher schlammiger, unbefestigter Weg zu sein. :grins: Allerdings bin ich in diesem Fall überhaupt nicht zufrieden damit. Wird also dazu führen, dass ich mir nochmal Moltofillpampe anrühre, diesmal aber direkt schon eingefärbte.. Und die dann eben relativ flüssig auftrage. Die Ränder machen mir dabei bissl Sorgen, aber dürfte wohl keine Probleme verursachen.
Danach wirds dann halt entsprechend verschmutzt mit Pastellkreide, etc. Und an manchen Stellen werd ich mal zusehn, dass ich etwas matschigere Bereiche hinbekomm. Geht ja mal gar nicht - ein solcher Weg, und dann keine Matschstellen.. Gibt eh ein, zwei Orte, wo sowas so oder so wohl entstehen würde.. Oder gar müsste.








37

Samstag, 25. Februar 2012, 11:43

Hallo Voltaic,
wie immer sieht es erste Sahne aus!
Nur eines ist mir aufgefallen, das irgendwie nicht zu passen scheint.
Deine Brücke, ist die so geplant, oder wird da noch was verändert?
Ich hab beim anschauen das Gefühl, sie stürzt gerade in die Schlucht...
Irgendwie sitzt sie zu tief, oder?

lg,
Frank
Modellbau ist Kunst - und manchmal Sport - und darf niemals als Arbeit gesehen werden!

Im Bau: The 24-Gun Frigate Pandora 1:128 - RC
Im Bau: Schlepper Goliath - RC

38

Samstag, 25. Februar 2012, 11:55

Hehe danke (:

Ach naja, die Brücke ist erstmal nur aus ein paar Balsastückchen zusammengeklebt. Auf beiden Uferseiten werd ich noch die Böschung befestigen mit einem kleineren "Beton"teil, damit die Brücke schonmal stabil auf den Uferseiten sitzt... Und dann kommt natürlich noch Geländer, Alterung, usw. usf.. Aber irgendwie sind mir einerseits die passenden Farben ausgegangen, und andererseits habe ich beim Bau vergessen, einige Latten etwas breiter zu gestalten (drei Stk, das reicht ja), um darauf dann das Geänder zu befestigen. So war das nämlich eigentlich geplant. Ach, wenn man da überhaupt von Planung sprechen kann. Einfach draufloswurschteln triffts wohl eher..

Naja, was die beiden Betonteile an beiden Ufern betrifft - das ist sowieso noch nötig, aber sieht man halt auf den Fotos nicht so gut. Dürften unförmig-trapezförmige "Keile" werden, um das nicht wirklich parallele Ufer auszugleichen, da die Brücke nun durchaus ziemlich rechtwinklig ist.. Denk mal, dass man das wohl auch inner Realität so machen würde an der Stelle. Wobei, ich habs nicht so mit Brückenbau, keine Ahnung..

Naja, und jetzt bin ich erkältet und liege ziemlich faul herum, da ist also nichts mit Farbe kaufen gehn, und dann mag ich auch noch nicht so recht weiterbauen am Brückchen..
Wobei, evtl. kann ich ja doch noch etwas Farbe zusammenkratzen. Hmm.. N'Versuch wärs wert.. Trotz Müdigkeit und allgemeinem Kaputtfühlen.. Heheh.. Mal sehn. :)

Beiträge: 347

Realname: Constantin

Wohnort: Bayerischer Wald

  • Nachricht senden

39

Samstag, 25. Februar 2012, 12:38

Hallo,
Wirklich ein Schmuckstück! :respekt:
Das Ganze sieht echt gelungen aus, die Landschaft wirkt sehr realistisch. :thumbsup: Hut ab auch für deine Bäumchen! wieklich wunderschön. :D
Gruß :wink:
Constantin
Wer einen Rechtschreibfehler findet, der soll ihn mir gefälligst zurückgeben! :!!

Ich habe drei Kinder und kein Geld. Wieso kann ich nicht keine Kinder und drei Geld haben!

40

Mittwoch, 29. Februar 2012, 16:09

Dankedanke! Na.. Der erste grosse Baum ist jetzt auch eingepflanzt. Und heute hatte ich sogar richtig gutes Licht. D.h., Fenster auf, Dio raus, Kamera her und los gings. Und diesmal gibts auch Ansichten, die ich bisher noch nicht realisieren konnte wegen dem Lichtmangel. Aber jetzt! (:
Bei diesem Licht wirkt das auch gleich ganz anders.. Mal wieder ein gutes Beispiel dafür, wie wichtig gutes Licht ist...

Jedenfalls gibts wieder mehr Gestrüpp, den ersten etwas grösseren Baum, das Bachbett hab ich nun ebenfalls eingefärbt (erstmal grau, dann nass in nass noch mit veralgtem Grün drübergeschmiert.. Die ganzen Feinheiten kommen dann erst noch, so wie Sandablagerungen, etc, die ja dann doch eine etwas andere Färbung haben), und am linken Ufer kamen noch Geröll und Zeug hinzu, v.a. "hinten" an der linken Felswand entlang, denn da war bisher noch nichts.

Tja, ein paar Gebüsche haben auch noch leicht orangegelbe Farbspritzer abbekommen. Man siehts nicht wirklich beim ansehn, aber eine leichte Farbänderung vermochte es trotzdem hinzubekommen. Und das zählt.

Nun, viel Spass damit. Ich baue derweil mal weiter.




































41

Mittwoch, 29. Februar 2012, 17:33

Etwas, was ich standardäßig nur an wunderschöne Autos vergebe:

:sabber: :sabber: :sabber: :sabber:

Die Freiluftaufnahmen lohnen sich wirklich!!!!! Wunderschön das!!!!

Viele Grüße,
Uli
Leben ist wie Sex. Wenn man es richtig gut will, muss man es selber tun.

Aktuell im Bau:
Mercedes Benz L 3000 von Italeri

Zuletzt gebaut:
Mercedes-Benz 190 SL Roadster von Revell

Beiträge: 347

Realname: Constantin

Wohnort: Bayerischer Wald

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 29. Februar 2012, 19:50

Hallo,
ich freue mich wirklich schon auf das fertige diorama. Am liebsten wäre man jetzt in dieser Schlucht und würde wandern... :) Wundervoll...
Gruß :wink:
Constantin
Wer einen Rechtschreibfehler findet, der soll ihn mir gefälligst zurückgeben! :!!

Ich habe drei Kinder und kein Geld. Wieso kann ich nicht keine Kinder und drei Geld haben!

43

Mittwoch, 29. Februar 2012, 21:05

Echt überzeugend!

Da hast du mit deiner Vegetation den goldenen Schnitt getroffen!
Nicht überfrachtet sondern sehr realistisch umgesetzt.
Und die Bilder mit dieser Beleuchtung... Künstlerisch Wertvoll! :thumbsup:

Du zeigst mal wieder, das es eben doch geht!

lg,
Frank
Modellbau ist Kunst - und manchmal Sport - und darf niemals als Arbeit gesehen werden!

Im Bau: The 24-Gun Frigate Pandora 1:128 - RC
Im Bau: Schlepper Goliath - RC

44

Mittwoch, 29. Februar 2012, 23:23

Wow, habe zum ersten mal so richtig in diesen Baubericht geschaut.

Das sieht bisher wirklich stimmig aus.
Faszinierend, wie du die Felsen so realitisch modelliert hast. Auch wenn man von den Erbauern meist hört "ist gar nicht schwer", so denke ich, gehört da doch einiges dazu, es so zu realisieren.

Bei einigen Fotos würde ich definitiv vermuten, die sind beim Sontagsspaziergang geschossen worden. Nur der Hintergrund gibt Aufschluss über die Fälschung :ok:

Hier werde ich öfter vorbeischauen.

Gruß, Thorsten

45

Mittwoch, 29. Februar 2012, 23:29

Echt sehr schön!
lg
hms

46

Freitag, 2. März 2012, 06:46

Moin,
da schaut man ein paar Tage nicht rein, und dann das.
Super Umsetzung von Baum und Büschen, absolut realitätsnah.
Wie es mit der Brücke dann weiter geht ?, ich warte auf das kommende nächste Highlight. Spannend.

Carsten

47

Freitag, 2. März 2012, 15:47

Die Freiluftaufnahmen lohnen sich wirklich!!!!! Wunderschön das!!!!

*verneigt sich* Ich fühle mich geehrt. :)


Hallo,
ich freue mich wirklich schon auf das fertige diorama. Am liebsten wäre man jetzt in dieser Schlucht und würde wandern... :) Wundervoll...

Das wäre sogar möglich. Das ursprüngliche Vorbild davon existiert, und zwar mehr oder weniger in meiner Nähe :)


Echt überzeugend!

Da hast du mit deiner Vegetation den goldenen Schnitt getroffen!
Nicht überfrachtet sondern sehr realistisch umgesetzt.
Und die Bilder mit dieser Beleuchtung... Künstlerisch Wertvoll! :thumbsup:

Du zeigst mal wieder, das es eben doch geht!

:) Aber so wirklich fertig vegetationiert ist es noch nicht. Die ganzen Flächen an den oberen Rändern benötigen noch viel Grünzeug, da habe ich bisher noch gar nichts gemacht. Da setze ich dann wohl auf etwas mehr Bewuchs, da das moderate Gefälle ganz danach aussieht, als würden sich dort viele kleine Buchen, usw. ansiedeln. Aber am Gesamtbild (Begrünungsdichte insgesamt) werde ich wohl wirklich nicht mehr drehn, sondern versuchen, das weiter so zu halten)..



Faszinierend, wie du die Felsen so realitisch modelliert hast. Auch wenn man von den Erbauern meist hört "ist gar nicht schwer", so denke ich, gehört da doch einiges dazu, es so zu realisieren.

Hmm.. Könnte man jetzt wirklich mit "ist gar nicht schwer" beantworten.. Oder aber mit "ist ungeheuerlich schwer".. Irgendwie trifft meiner Meinung nach sogar beides zu, aber auf anderen Ebenen.. Die Farbgebung und Strukturierung ist m.M.n. nur dann wirklich schwierig, wenn man sich davor nicht genügend Bildmaterial zusammengekramt oder zusammengeknipst hat.. Oder wenn man das Bildmaterial im Kopf nicht richtig verwerten und wieder inner Modellumgebung umsetzen kann. Ab und zu habe ich derartige Blockaden, v.a. am Anfang... Und dann wirds beinah zu einem unüberwindbaren Hindernis.. Ein derartiges Problem hatte ich eben genau gerade bei der Strukturierung der Felsen, v.a. am linken Flussufer. Eben dort, wo sie wirklich hoch sind, und teilweise auch noch übehängend. Ich wusste nicht, in welche Richtung ich die Schichtung machen soll... Wusste nicht, wie ich das machen soll, und irgendwie sah alles erstmal völlig frustrierend bescheuert aus. Aber naja. Ungeduld - gepaart mit Perfektionismus - ist nicht unbedingt die angenehmste Mischung, wenn man noch weit vom endgültigen Aussehen entfernt ist, und alles eher nach Kuchenglasur als nach Fels aussieht.



Moin,
da schaut man ein paar Tage nicht rein, und dann das.
Super Umsetzung von Baum und Büschen, absolut realitätsnah.
Wie es mit der Brücke dann weiter geht ?, ich warte auf das kommende nächste Highlight. Spannend.

Na, dann will ich dich mal nicht lange warten lassen.

Auch wenn heute viel Gartenarbeit & grillen angesagt war, habe ich mal das Geländer fürs Brückchen gebaut - einerseits.. Und dann später schonmal die Grundfarbe drübergeschmiert. Ist jetzt natürlich erstmal die erste Farbschicht. Ich weiss jetzt allerdings noch nicht, wie ich weitermache. Entweder ich setz es der "Sonne" aus und lass es silbrig ausbleichen... Oooder aber ich dunkle es ein und mache überall grüne Flecken.

Sind immerhin DIE beiden Weiterentwicklungen überhaupt bei Holz, das allen Witterungseinflüssen nahezu schutzlos ausgeliefert ist.
Aber wahrscheinlich wird es eher dunkler und grünlich vermoost/veralgt. Dann gibts aber davor noch bissl kräftigere, braune Flecken... "Schiesst" ja dann nicht ab und wird silbern. Daher geht das. Das hier habe ich heute gefunden, und das ist m.M.n. ein seehr hübsches Beispiel dafür... Werde ich dann wohl auch als Referenz für die folgenden Schritte nehmen.

Naja, so sieht das jetzt jedenfalls mal aus. Die andere Seite habe ich mal geländerfrei gelassen - das sah mit Geländer irgendwie etwas, nun, wie soll ich sagen... Es sah sehr beengend aus. Einfach nicht stimmig. So kann ich mich schon eher damit anfreunden (v.a. wenn man mal bedenkt, dass ich ursprünglich eine Steinbogenbrücke bauen wollte... So ist das jetzt eher eine kleine Ersatzsache dafür... Aber macht nichts. Irgendwas zu erzwingen, bringt eh nichts. Ausser ein unstimmiges Ergebnis..)




Edit:
Tja... Irgendwie konnte ich es gerade nicht lassen. Ausserdem war das Licht sowieso optimal, also habe ich gleich mal damit angefangen, das Brückchen zu versauen. Alles nur mit Pastellkreide gemacht, indem ich mit dem Pinsel drübergeschrubbt und anschliessend das Pulver auf die entsprechenden Stellen aufgetupft/aufgestrichen hab.
Die braunen Stellen wirken auf dem Foto allerdings weit stärker als sie es tatsächlich tun... Das ist nicht ganz so übersättigt braun.


48

Freitag, 2. März 2012, 17:44

moin,
ich würde es dunkel mit grün machen, glaube das kommt besser. Wird das obenrum eigentlich eingenässt (Pfützen) oder nicht?
Carsten

49

Freitag, 2. März 2012, 20:36

Also dunkel ist es durchaus schon.. Aber irgendwie wirkt das auf dem Foto weitaus heller, als es tatsächlich ist... Nass werde ichs wohl eher nicht machen, da das Wasser dafür zu weit unten ist, und sonst weit und breit auch kein wirklicher Spritzerproduzent existiert.. Oder Gischtproduzent.. Gibts nix dergleichen..
Und wenns wegen Regen nass wäre, müsste ich ja dann zwangsläufig auch noch den gesamten Rest nass machen, und das wiederum ist mir zuviel Arbeit..

Aber mal sehn, evtl. kommt durchaus noch etwas Matsch auf den Weg. Wenn ich mich denn dazu durchringen kann, den Weg nochmals mit Matsche zu überdecken und diese dann noch gscheiter zu strukturieren.

50

Freitag, 2. März 2012, 21:08

moin,
Kompromiss ?. Nur noch ein paar Restpfützen ?
Carsten

51

Freitag, 2. März 2012, 23:17

Hallo, Voltaic ( komischer Name, selbst für einen Westschweizer, finde ich ), was Du uns hier zeigst, ist ganz grosses Kino, allein die Kiesel im Bachbett sind zum Niederknien, realistischer geht es kaum bzw. gar nicht, vom Grünzeug und allem anderen abgesehen, mach bitte weiter so und lass uns an Deiner Kunst teilhaben, schönes Wochenende, Didi :wink:

52

Samstag, 3. März 2012, 00:37

Nabend !

Hab mir grad die Brücke angesehen.

Also die sieht wirklich klasse aus. Die Mischung zwischen dunkel, ausgeblichen und am Rand vermoost kommt genial rüber. Wie im echten Leben.
Ebenso das Geländer sieht grandios aus. Es scheint original wie ausgeblichenens Holz.

Aber eine Kleinigkeit ist mit dennoch aufgefallen.
Wenn schon Moos, bzw. dieser eklig, glitschig grüne Belag, auf den Brettern ist, dann findet man ihn auch zu 100 % in einigen Ecken am Geländer. Kenne es als Angler leider zu genüge, wo man unfreiwillg fast den Breakdance hinlegt :motz: Aber auf deinen Bretter kann man es wohl kaum realistischer darstellen...das passt so richtig.
Ansonsten........geh ich da nächste Woche die Natur erleben.

Gruß, Thorsten

53

Sonntag, 4. März 2012, 14:18

Also Restpfützen gibt es auch nicht, nur ein paar Stellen, die allein durch aussickerndes Wasser aus der Felswand entstehen. *g*

Und natürlich lass ic halle dran teilhaben. Zumindest solange, bis ihr mich mit der Aussage stoppt, dass ich nerve.

Zitat


Wenn schon Moos, bzw. dieser eklig, glitschig grüne Belag, auf den Brettern ist, dann findet man ihn auch zu 100 % in einigen Ecken am Geländer. Kenne es als Angler leider zu genüge, wo man unfreiwillg fast den Breakdance hinlegt

Hmm, ja, da sagste was... Naja, zum Glück ist die Brücke noch weit davon entfernt, tatsächlich eingebaut zu werden. So kann ich das noch mühelos umsetzen, und das werd ich auf jeden Fall noch machen. Habs jetzt aber gerade wieder verplant, dafür aber etwas anderes daran gemacht...:



Immerhin müssen die Bretter ja befestigt sein, sonst bringt das alles nichts.
Ein Glück gibt es gute Spitzer und Bleistifte, mit denen man sowas leicht mal durch drehen & leicht eindrücken hinbekommen kann... Fällt bei der Grösse ja sowieso nicht auf, ob das jetzt wirklich eine Schraube ist, oder nur Bleistiftspuren..

PS.: Und wieder fällt mir auf, dass die Beleuchtung echt wie immer total heimtückisch ist. Jetzt wirkt die Alterung schon wieder völlig anders, obwohl ich daran rein gar nichts geändert habe. Interessante Sache.. Immer wieder.

54

Sonntag, 4. März 2012, 16:20

... und nochmal was.

Ursprünglich habe ich ein beidseitiges Geländer geplant gehabt, bis mir auffiel, dass das ziemlich bescheuert aussieht. Also lag das zweite Geländer hier einfach unbenutzt herum, und irgendwie hatte ich keinen wirklichen Platz dafür.
Nun, mir fiel auf, dass die eine Treppenstelle relativ gefährlich ist.. Da gibts keine Bäumchen, die evtl. Halt geben könnten, usw. Also habe ich das bereits gemachte, zweite Geländer wieder auseinandergerupft, einige Teile abgeschrägt, das ganze Ding bemalt, schonmal bissl vorgealtert (der Rest ist m.M.n. sowieso erst dann wirklich möglich, wenn man direkt im Modell sieht, wo's denn tatsächlich viel Schatten gibt, usw...) und eingebaut.
Die Brücke habe ich auch mal so halbwegs hingestellt (hält aber nicht, da sie eigentlich nur an den beiden gegenüberliegenden Ecken wirklich Kontakt zu den Ufern hat, d.h. sie kippt ständig zur Seite, wenn ich sie so hinstell, wie sie sein muss.. Also ist sie bissl verschoben, aber geht ja nur um den Gesamteindruck... Und für die beiden Fundamentchen an den Ufern war ich irgendwie nach wie vor noch zu faul)













Aber so habe ich wenigstens schonmal bissl den Überblick... Und seh, wo ich noch was dran machen muss...

Beiträge: 1 408

Realname: Patrick

Wohnort: Sandersdorf-Brehna

  • Nachricht senden

55

Sonntag, 4. März 2012, 22:10

Hallo Voltaic,

:sabber: der absolute Wahnsinn was du hier so Zauberst. :respekt: :dafür:

Du achtest wirklich sehr auf jedesteil, und es scheint mir so als ob ich ab und an mal in die Realität blicke, aber es handelt sich ja um ein Modell.
Auch die Geschichte mit der Alterung kommt wirklich sehr gut rüber.

:trost: Kopf hoch wenn es mit den Bildern nicht immer so klappt. Versuch doch mal die Bilder ohne Blitz zu machen. Und nimmst du eine normale
Digicam dafür oder eine Spiegelreflex? Da erzielt man schon sehr große unterscheide bei Bildern mit Blitz und ohne Blitz sowie auch bei der Kamera wahl.

Mach weiter so, es gefällt mir bisher sehr gut was du daraus gemacht hast :wink:

es grüßt Patrick
Aktuell im Bau: HLF 20/16 Beleuchtet u. Mercedes Benz
Auf der Warteliste: Simba 8x8, TLF 16/25

56

Montag, 5. März 2012, 14:57

Mann Voltaic!
So langsam bekomm ich echte Ehrfurcht!
Ich steh auf Realismus in Dioramen - und du bist da ein Prinz! :ok:

Deine Brücke ist echt genial. Die Bretter sehen fantastisch echt aus.
Da hab ich jedesmal, wenn ich sie sehe das Gefühl "Na, die tragen noch... aber rutschig!".
Ich bin echt überwältigt - und du bist noch nicht mal fertig...

lg,
Frank
P.S. ... mach nur schön viele Bilder... :D
Modellbau ist Kunst - und manchmal Sport - und darf niemals als Arbeit gesehen werden!

Im Bau: The 24-Gun Frigate Pandora 1:128 - RC
Im Bau: Schlepper Goliath - RC

57

Montag, 5. März 2012, 16:06

Wow! Das sieht echt genial aus.

Einziger Kritikpunkt meinerseits:

Die Steine im Bachbett sind mir zu eckig. In einem Bachbett sind die Steine vom jahrzentelangen oder gar jahrhundertelangen einWirken des Wassers normalerweise glattgeschliffen und abgerundet.

Aber das ist jetzt wirklich schon Kritik auf extrem hohem Niveau.

Ansonsten fantastische Arbeit. :ok:
Gruß aus Berlin
Jérôme


Im Bau --> Revell Sauber-Mercedes C9

58

Montag, 5. März 2012, 16:31

In einem Bachbett sind die Steine vom jahrzentelangen oder gar jahrhundertelangen einWirken des Wassers normalerweise glattgeschliffen und abgerundet.

Da möchte ich mal widersprechen!
Bei so schroffen Felswänden sind da immer "frische" Stein drin...

lg,
Frank
Modellbau ist Kunst - und manchmal Sport - und darf niemals als Arbeit gesehen werden!

Im Bau: The 24-Gun Frigate Pandora 1:128 - RC
Im Bau: Schlepper Goliath - RC

59

Montag, 5. März 2012, 18:00

Oha... Na begeistert bin ich auch.. Und zwar von den Reaktionen.. :smilie:

Was das Geröll im Fluss- bzw Bachbett betrifft.. Naja.. Eigentlich ist ja alles korrekt.
Kommt natürlich einerseits - wie ja bereits gesagt wurd - auf die Umgebung an (Felswände, etc. also).. Und natürlich auch irgendwo darauf, wo sich der Ausschnitt denn befindet. Im Oberlauf ist es eher wahrscheinlich, dass das Gestein eckig und stark kantig ist, da dort die erosiven Wasserkräfte noch nicht so recht zum Zug kommen (können). Einerseits fehlt da noch die zurückgelegte Strecke vom Gestein, die das Zeug rundschleifen kann.. Und andererseits fehlt auch noch genügend Wasser, um das ganze Zeug überhaupt weit weg mitreissen zu können.

Und was da auch noch dazukommt, ist natürlich die Grösse der Brocken. Kleinere Stücke werden schnell mal angeschliffen und leicht abgerundet, bei grossen Brocken dauert das dann doch so seine Zeit (wenns nicht grad reine Sandsteinbrocken sind, usw...).

Die hiesige Szene ist noch zum Oberlauf gehörend, daher auch die Schluchtentstehung durch Tiefenerosion (--> hohe Fliessgeschwindigkeit, durchaus spürbares Gefälle, etc.).. Und da - was jetzt natürlich noch ein weiterer Punkt ist - ziehts das Mitschwemmsel in Steinform natürlich wenn, dann weitaus schneller hindurch. Daher kommts durchaus vor, dass noch nicht glattgeschliffene Stücke dabei rauskommen.

Und zu guter letzt.. Der Massstab. Zumindest die wirklich deutlichen Brocken hätten in natura immerhin eine grösse von etwa 50cm... Teilweise auch grösser oder kleiner. Da ist dann entsprechend mehr Material abzutragen, daher bleiben Kanten auch länger deutlich (v.a. wenns dann verkleinert wird).

Also spielen da relativ viele Faktoren mit, die die glattgeschliffenen Steine eigentlich nahezu ausschliessen (zumindest in grossen Mengen), da einfach nicht genügend Zeit dafür da ist, grosse Brocken zu schleifen.. Und kleine Brocken bleiben nicht lange genug an Ort und Stelle.

Alles in allem also ein durchaus guter Einwand, bzw. Kritikpunkt, der jetzt mal die Gelegenheit brachte, die ganze Thematik etwas genauer zu betrachten. :)

(über was man sich so alles Gedanken machen kann... Ich finds faszinierend. Und hat man eine Ebene durch, gehts in die nächsttiefere Ebene und... wieder von vorn. Hehe)


Ach, ich habe gestern noch (wieder mal) Blätter von unserem inzwischen wirklich wie'n gerupftes Huhn aussehenden, kleinen Buchenbäumchen abgezupft, in den Backofen geschmissen, und dann... Tja, dann. Dann musste ich die ja irgendwie zwangsläufig zerkleinern. Und irgendwie fiel mir nichts dümmeres ein, als das mit dem Stabmixer zu machen.
Naja, es hat geklappt. Hat das Zeug schön zerkleinert (und rumgestaubt). Aber irgendwie fing das Dingen an zu qualmen und nachdem ich fertig war, knisterte es bedrohlich in dem Ding. Wenns nicht mehr für Essenszubereitung nutzbar ist.. Na, dann habe ich immerhin in Zukunft ein hocheffizientes Zerkleinerungsgerät. Hehehe.. :grins:

Das Zeug ist jetzt jedenfalls auf den bisher nur erdigen Hängen drauf, und sieht auch gleich wieder weitaus realistischer aus. Und ich bin unheimlich froh drüber! Bisher sah das nämlich eher bescheiden aus... jetzt kann ich mich hingegen langsam damit anfreunden. Und v.a. auch damit beginnen, die grössten Hänge zu bepflanzen. Mal sehn, wieviele Bäumchen ich dafür brauche...

60

Montag, 5. März 2012, 18:09

Mach nicht zu viel drauf... ;)
Modellbau ist Kunst - und manchmal Sport - und darf niemals als Arbeit gesehen werden!

Im Bau: The 24-Gun Frigate Pandora 1:128 - RC
Im Bau: Schlepper Goliath - RC

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

1:35, Bach, Bäume, Felsen, Herbst, Natur, Schlucht, Weg

Werbung