Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 15. Oktober 2011, 11:17

Trial Truck Mercedes Benz Actros Umbau auf Tamiya Basis

moin,
so anbei möchte ich mein neues Projekt vorstellen:
Es handelt sich um einen Trial Truck Aufbau eines Mercedes Actros aus einem Toyota Landcruiser CC01 Bausatz.
Heute morgen war der Postbote da:




Carsten

2

Dienstag, 18. Oktober 2011, 07:37

moin,
nicht das jemand denkt, hier geht es nicht weiter. Im Augenblick komplettiere ich die Bodenplatte, soweit es meine Zeit reicht. Sehen tut man aktuell nur nicht so viel. Vorderes Differential, Zahnräder und der Motor ist eingebaut, und verkleidet. Im Augenblick komplettiere ich die unteren Tragarme und das Lenkgestänge. Hierzu schon mal ein Bild (Wobei ich weiß, das das eigentlich fast jeder kennt). Wenn ich soweit bin, das man wieder was neues optisches zeigen kann, geht es weiter.
Carsten



3

Dienstag, 18. Oktober 2011, 07:47

moin,
und nochmal ein zweites Bild
Carsten

4

Dienstag, 18. Oktober 2011, 10:45

Wenn Du mit dem CC Chassis ins Gelände möchtest solltest Du die Lenkungsteile des Baukastens gegen kugelgelagerte GPM Teile tauschen.

Das hatte ich bei meinem Pajero auch gemacht.

Die Standardbauteile haben Spiel ohne Ende.

Die GPM Teile bekommst Du hier: http://www.fortuna-racing-cars.de/produc…-01-silber.html.

Ausserdem solltest Du die Plastelinksder Hinterachse gegen welche aus Messingrohr tauschen.
Die sind ganz einfach selbstgebaut mit M3 Gewindestange, 4mm Messingrohr und Kugelköpfen.

Und die Hartholz Tamiya Reifen taugen auch nicht wirklich zum fahren im Gelände.
Die sind zu hart.

Die Trail Doctor von SDI sind sehr gut. Schön weich und mit viel Grip.

Reifen bekommst Du hier: http://sdi4x4.com/product_info.php?cPath=21&products_id=33

Allradgruß
Jörg
Master of Disaster!! :!!



Meine Homepage: Joergs-Kellerwerft

5

Dienstag, 18. Oktober 2011, 16:52

moin
danke für den Tip,
gehe von aus, das man die Anlenkungen noch später machen kann. Oder sollte ich mich da täuschen ?
Die Reifen sollen noch auf jeden Fall gewechselt werden (eventuell mit passenden Alus)
Carsten

6

Dienstag, 18. Oktober 2011, 23:01

doppelt geschrieben

7

Dienstag, 18. Oktober 2011, 23:02

moin,
habe jetzt mal eine Verständnisfrage als blutiger Anfänger in diesem Segment.

Ich habe das vordere Differentialgetriebe zusammengebaut und in das Gehäuse eingebaut.
Anbei 2 Bilder des vorderen Differential:





Jetzt steht der Zusammenbau des hinteren Differentials an.
Vom Bauschema genau das gleiche.
In der Bauanleitung steht danach grau abgelegt: Hinteres Differential "kann" für den Einsatz auf rutschigem Untergrund gesperrt werden. Dabei ist anstatt den 3 Zahnrädern, wie auf dem oberen Bild folgendes mit angebildet:

Für mich heißt das doch, das ich mich hier entscheiden muss, ob ich die gesperrte oder die nicht gesperrte Variante einbauen will. Oder sehe ich das falsch ?. Weil doch in der Anleitung kann steht.
Und nochmals eine Frage für die Dummies (also mich): Was für einen Grund hat das sperren des Differentials ?. Welche Vorteile oder Nachteile habe ich dadurch. Ich weiß das wirklich nicht.
für eure Hilfe schon Mal im voraus herzlichen Dank.
Carsten

8

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 09:38

Moin,moin.

Zu der ersten Frage: ja, du kannst die Lenkung ohne großen Aufwand auch nachträglich noch ändern.
Ist ne Sache von ca. 10 Minuten.

Zur zweiten Frage:
Du siehst das richtig. Entweder das Diff sperren oder nicht sperren.
Eine Möglichkeit es im eingebauten Zustand wahlweise gesperrt oder entsperrt zu betreiben gibt es leider nicht.
Du mußt es jedesmal ausbauen und umbauen wenn du es ändern möchtest.

Fürs Gelände würde ich es aber sperren weil Du sonst tierisch an Traktion einbüßt wenn ein Rad keinen Grip hat oder in der Luft hängt.
Bei einem nicht gesperrten Diff wird das Rad welches keinen Grip hat sich nicht weiterdrehen sondern die Kraft wird auf das andere Rad umgelenkt.
Ist natürlich in der Situation wenn ein Rad durchdreht weil es keinen Halt hat schlecht wenn es dann auch noch " ausgebremst" wird.
Grade im Gelände ist es wichtig das Du auch mit reichlich Schlupf an den Reifen dich einen Hang hoch oder aus einer Pfütze rauswühlen kannst.
Und das geht nur mit einem gesperrtem Diff.

Für das vorder Diff mußt du die Plastikteile übrigens extra nachbestellen. Am besten hier: http://www.modellbau-seidel.de/index.php…rangler,Touareg
Das solltest du aus den oben gennaten Gründen auch sperren auch wenn sich dadurch der Wendekreis etwas vergrößern wird.

Wenn Du noch Links zu Zurüstteilen, Tuningteilen oder sowas brauchst sag bescheid.

Offroadgruß

Jörg ( der gerne im Schlamm wühlt)
Master of Disaster!! :!!



Meine Homepage: Joergs-Kellerwerft

9

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 19:21

moin Jörg,
danke für die Info.
für Links bin ich immer zu haben.
Also immer gerne raus damit, im Zweifelsfall als PN
Carsten

10

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 07:59

Kommen heute abend.

Aber verstecke schonmal die EC Karte.
Ich werde immer arm wenn ich bestelle. ;(
Master of Disaster!! :!!



Meine Homepage: Joergs-Kellerwerft

11

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 17:48

moin,
ich befürchte es
Carsten

12

Freitag, 21. Oktober 2011, 08:01

Master of Disaster!! :!!



Meine Homepage: Joergs-Kellerwerft

13

Freitag, 21. Oktober 2011, 16:45

moin,
vielen Dank dafür
Carsten

14

Sonntag, 30. Oktober 2011, 14:23

moin,
so wieder zuhause, Kind bei der Oma untergebracht, und frisch an das Werk. Die Felgen saubergemacht, grundiert, mit VW "Sonnengelb" lackiert und die Radmuttern verchromt. Jetzt fehlt nur noch der schützende Klarlack.
Carsten

Beiträge: 3 356

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 30. Oktober 2011, 21:22

Hallo Carsten.

Interessantes Projekt, ist zwar nicht so mein Gebiet, aber hier guck ich doch öfters rein.

Kleine Anmerkung zu Jörgs Erklärung.

Zitat

Fürs Gelände würde ich es aber sperren weil Du sonst tierisch an Traktion einbüßt wenn ein Rad keinen Grip hat oder in der Luft hängt.
Bei einem nicht gesperrten Diff wird das Rad welches keinen Grip hat sich nicht weiterdrehen sondern die Kraft wird auf das andere Rad umgelenkt.
Ist natürlich in der Situation wenn ein Rad durchdreht weil es keinen Halt hat schlecht wenn es dann auch noch " ausgebremst" wird.
Grade im Gelände ist es wichtig das Du auch mit reichlich Schlupf an den Reifen dich einen Hang hoch oder aus einer Pfütze rauswühlen kannst.
Und das geht nur mit einem gesperrtem Diff.

Ist leider nicht ganz richtig, bei einem nicht gespeerten Diverenzial wird eben genau jenes Rad weiterangetrieben welches den wenigsten Widerstand bietet, sprich wenn ein Rad in der Luft hängt, dann geht die gesamte Antriebsleistung an dieses Rad und das andere, dass Grip hätte steht still.
Daher wird bei einem KFZ mit Div-Sperre diese eingeschaltet wenn z.B. im Winter ein Rad auf Eis durchdreht, durch die Sperrung wird dann das zweite Rad, das am trockenen bisher stillstand, mit angetrieben.


Grüße
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!


16

Sonntag, 30. Oktober 2011, 22:13

moin,
danke dir für die Infos,
habe jetzt die Hinterachse gesperrt eingebaut, schaue mir das dann irgendwann im Testbetrieb an, und entscheide wie es weitergeht.
Die felgen sind geklarlackt (gibt es so ein Wort überhaupt?), und nach dem durchtrocknen wird Richtung Wochenende alles zusammengebaut. Dann gibt es neue Bilder.
Carsten

17

Montag, 31. Oktober 2011, 08:25

@ Daniel.

Sorry, da hat sich bei mir der Fehlerteufel eingeschlichen. :bang: :bang:

Hast recht, es verhält sich so wie Du es geschrieben hast.
Master of Disaster!! :!!



Meine Homepage: Joergs-Kellerwerft

18

Montag, 31. Oktober 2011, 18:26

moin,
geht weiter, die Felgen sind mit Klarlack überzogen.
Anbei nochmal das passende Bild.
Jetzt warte ich. bis der Klarlack getrocknet ist, dann werden die Reifen montiert. Dann geht es zur ersten Probefahrt, und danach wird die Fahrerkabine weiterbearbeitet. Nach der Reifenmontage gibt es nochmal ein Bild des kompletten Chassis.


19

Dienstag, 1. November 2011, 21:44

moin,
so der Klarlack ist getrocknet und das Chassis ist soweit komplettiert. Das war die Pflicht, jetzt geht es erstmal mit den Roten und 10.000 96 Fans nach Kopenhagen. und danach folgt die Kür mit dem Aufbau.
Anbei noch 2 Bilder, einmal das fertige Komplettrad und einmal das soweit komplettierte Chassis.
Carsten




20

Samstag, 5. November 2011, 21:15

moin,
heute ging es wieder weiter,
Das Unterteil des Fahrerhaus ist gedremelt und vormontiert. Jetzt kommt erst die komplette Montage, danach wird er zum lackieren wieder auseinander genommen.
Carsten






21

Sonntag, 6. November 2011, 09:53

moin,
nochmal 2 Bilder mit aufgelegter Fahrerkabine und Heckplatte.
Carsten





22

Freitag, 11. November 2011, 07:40

Moin,
ich habe da mal eine Frage,
die Bruder Fahrerkabine wird ja immer ohne Scheiben ausgeliefert. Wie und aus welchem Material baut Ihr die Scheiben ein?. Alternativ hatte ich überlegt, als Alternative vor allen Scheiben nur ein Gitter anzubringen, aber ich glaube, das passt nicht so richtig. Was meint Ihr ?
Carsten

23

Freitag, 11. November 2011, 19:06

moin,
jetzt habe ich die Kabinenaufnahme in sonnengelb gelackt und klarlacken lassen. Anbei 2 Bilder.
Die Frage über die Frontscheibe ist immer noch existent.
Carsten




24

Mittwoch, 16. November 2011, 20:47

moin,
bei mir geht es auch etwas weiter, erstmal habe ich jetzt versucht die Bilder größer hochzuladen, hoffe das passt noch mit dem Speicherplatz pro Bild. Also, da der Scheinwerfereinsatz von Bruder nur nach Plastik aussieht, habe ich erstmal eine Aufnahme aus Sperrholz ausgesägt und angepaßt. Solange wie ich jetzt auf den Lichtsatz warte, habe ich aus Alu U Profil die Trittstufen rausgearbeitet und angepasst.
Carsten






25

Sonntag, 20. November 2011, 09:01

moin
habe jetzt mal eine Frage zur Lackierung,
ich wollte die Kabine und den Stoßfänger zweifarbig lackieren, und bin jetzt an der Stoßstange dabei. Ich habe sie entfettet, geprimert, grundiert und mit Autolack VW/Audi Amalfiweiss lackiert. Jetzt würde ich abkleben und VW Sonnengelb auftragen wollen. Jetzt die Frage: kann ich das so machen, oder muss ich die erste Farbe mit Schleifpapier anrauhen, oder was ist sonst vorher noch zu tun. Kann mir jemand hierbei helfen, und weiß den richtigen Rat?
Carsten

26

Sonntag, 20. November 2011, 11:16

moin,
kurzes Update, jetzt habe ich dem Actros Licht eingepaßt. Die Frage von heute morgen ist noch aktuell.
Carsten


Beiträge: 864

Realname: Danny

Wohnort: Neustadt/Orla Thüringen

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 20. November 2011, 11:53

Hallo Carsten,

also z deiner Frage mit dem Lack möchte ich liber nix sagen, bevor ich was falsches sage ;)
Aber zu deiner Frage mit den Scheiben, da kannst du einfach Verpackungsmaterial nehmen, z.B. von Siku-Fahrzeugen.

Btw schönes Projekt, ich kuck immer mal rein.
Grüße Danny

Wie Mutti, stets sagte... Hätteste Tauben als Hobby... würdest du auch voller Freude im Dreck stehen!


3D-Druck - was ist möglich

Modellbauer in Ostthüringen

28

Sonntag, 20. November 2011, 14:54

Moin Denny,
danke für deinen Tipp mit der Verpackung. Beim Actros ist das etwas problematisch durch die gewölbten Scheiben. Ist aber nicht so schlimm, habe im Web jemanden gefunden, der die Scheiben für nen 10er liefern kann. Da werde ich Sie bestellen.
Carsten

29

Montag, 21. November 2011, 06:44

Moin,
zum Ergebnis des Wochenendes. Ich hatte glücklicherweise recht viel Zeit, und konnte mich um meine Stoßstange kümmern. Gelackt und gedecalt. Jetzt geht sei erstmal in den Klarlack. Auf der Karosse werde ich aber mit Aufklebern wieder arbeiten. Die sind inzwischen schon am entstehen. Anbei nochmal 2 Bilder

Carsten




30

Dienstag, 22. November 2011, 18:52

Hallo Carsten

Das sieht bis jetzt nicht schlecht aus bin schon aufs fertige Modell gespannt. :respekt: :dafür:
Gruß aus dem schönen Suhl im Thüringer Wald
Toni

Werbung