Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 18. August 2011, 16:56

70' Challenger T/A (Launchversion Vanishing Point)

Ja Leute, hier seht ihr meinen "großen Fehler". Ich wollte fürn guten Freund zum Geburtstag seinen Favo Dodge bauen. Er fährt selber die Neuauflage des Challengers und ist großer Fan des bekannten Roadmovies Vanishing Point.
Morgen (19.8.) wollte ich ihn den Wagen übergeben. Daher freute ich mich, als ich vor vier Wochen ein Modell bei einem Ausverkauf dieses Challengers fand. Ich war nur zu blöde und ging davon aus, dass dieser Dodge der aus dem Film sei ohne zu wissen oder es mich auch gedacht zu haben, dass es mehrere Versionen gibt. Sowas nennt man Autofan :bang: . Naja. Nun hatte ich ihn hier und begann mit der Arbeit. Der Wagen wurde mit DupliColour Weis lackiert und mit Tamiya Klarlack versiegelt. Dumm war nur, dass nach zwei Schichten Weis, schon kaum mehr was von den Sicken zu sehen war. Dies erschwerte mir auch das schwärzen, wie man sehen kann.

Da mein Kumpel, den Wagen richtig toll findet, wenn er "gebraucht" aussieht, wollte ich mal versuchen, den Wagen verschmutzt darzustellen. Mit AquaColour von Revell und einem kleinen Schwamm versuchte ich mich dran. Eigentlich bin ich damit ganz zufrieden. Wenn halt nicht immer das Wissen dabei wäre, dass es nicht der R/T ist. Es wurmte mch den ganzen Bau über. Der Innenraum wurde in versch. Schwarztönen lackiert, mit Holzabsetzungen. Leider vergaß ich Bilder im ausgebauten Zustand zumachen. Ansonsten is das Fahrzeug bis auf die Antenne und die Kennezeichen, die ich von *Toyota_GT200* bekam (velen, vielen Dank dafür nochmal) OBB gebaut.

Nun bin ich gerade noch dabei eine Echtholzbodenplatte anzufertigen, auf die ich das Auto morgen vor der Übergabe noch montieren werde. Ich hoffe, mein Freund nimmts mir net übel, dass es der falsche Dodge ist und er kommt als Geschenk so an, wie ich es mir erhoffe. Aber nun wieder viel zu viel gesagt und ich lass die Bilder sprechen:











EDIT: Bodenplatte fertig, Dodge montiert. So wird er morgen übergeben:


2

Donnerstag, 18. August 2011, 18:06

Also ich finde es nicht schlimm dass es die "falsche" Version ist.
R/T hin oder her,ist doch Haarspalterei?!
Die Geste zählt!
Und wenn dein Kumpel nicht zu Frieden ist;
ich würde den nehmen!:))
Ist doch super gelungen...?!

Gruß Patrick

3

Samstag, 20. August 2011, 18:31

Danke Dir, Patrick. ja der Wagen kam wirklich gut an. Und dass es der Falsche war, viel gar nicht auf. Also doch ein Geschenk, dass es so nicht zu kaufen gibt :)

Beiträge: 2 194

Realname: Christopher

Wohnort: Hartberg/Austria

  • Nachricht senden

4

Samstag, 20. August 2011, 21:08

Hey :)

Finde du hast den Challenger sehr gut hinbekommen :thumbsup:

Ein selbstgemachtes Geschenk, noch dazu ein Unikat ist doch eine Tolle Sache :prost:

Mfg Chri
Modellbaumotto: "Egal wanns fertig wird, wichtig ist das es schön wird" ;)

Eine Übersicht meiner Baustellen gibts hier: Profil von »chri«

5

Donnerstag, 25. August 2011, 14:48

Ich glaub nicht, dass die Hutze und der dicke Motor bei der Identifizierung des Wagens stören :) Ein Geschenk, das Stil hat und einzigartig ist! :thumbsup: :thumbsup:

6

Donnerstag, 25. August 2011, 22:25

Hi Tom,

also gelungen ist dir der Challenger :ok: :ok: ,es gibt direkt einen Bausatz von Revell zum Film,egal vielleicht kannst du die Haube ja mal noch austauschen.

Gruß Jan :prost:

Ähnliche Themen

Werbung