Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 31. Juli 2011, 21:36

Maschinenbaufabrik Schneider im Spätsommer 1957

Also dann trau ich mich auch mal...

Meine Absicht war, im Diorama Maschinenfabrik Schneider mehrere Ebenen darzustellen. Es sollte die Ebene Kaimauer mit Anlegeplätzen für mehrere Schiffe geben. Dabei habe ich bewusst die hohe Kaimauer bei gleichzeitig niedrigem Wasserstand gewählt. Es soll einen tidenabhängiger Hafen sein, der keinen Wasserstandsausgleich über eine Schleuse hat. Darin sollten das Modellschiff Rheinfrachter und der Hafenschlepper festgemacht sein. Beide Modelle sind große Klasse, sie stammen von Artitec. Als weiteres Modell wollte ich zunächst den Kutter Li51 von Artmaster an die Leine legen. Allerdings passt er dann doch nicht in das industrielle Umfeld. Deswegen kam noch eine Schute dazu, von Artitec. Die kann der Schlepper dann im Hafen verschieben.

Ein weiterer wichtiger Teil ist die Maschinenfabrik selbst. Ich habe mal bei ebay den Bausatz Brauerei von Heljan ersteigert. Den habe ich mit kleinen Modifikationen verwendet. Zur Darstellung eines solch großen Gebäudes ist das Modell schon ok. Aber eigentlich gehörte eine Inneneinrichtung mindestens dazu oder Zwischenböden für die Etagen. Die hab ich mir selbst aus Karton gemacht und eingezogen. Auf die Inneneinrichtung habe ich verzichtet, da ich ganz bewusst auf eine elektrische Ausstattung des Dioramas verzichtet habe. In die Tonne kam der vollkommen ungeeignete Schornstein von Heljan. Stattdessen habe ich den Fabrikschlot von Artitec verwendet.

Die Fabrik sollte nicht direkt am Kai stehen; ich habe eine teil asphaltierte, teils geschotterte Straße dazwischen gelegt. Auf diesem öffentlichen Teil findet der Güterumschlag statt. Dazu gibt es primär einen Portalkran, der von Faller dazukam. Es hat richtig Spaß gemacht, das Modell zu bauen. Der Kran ist für das Löschen der Ladung zuständig, im besonderen aber für die Versorgung der energiefressenden Maschinenfabrik mit Kohle. Dass die Preiserlein die Kohle per Hand über ein Förderband ins Heizhaus schaffen müssen, zeigt, wieviel Handarbeit im Wirtschaftswunder noch geleistet wurde. Allerdings hat der Seniorchef der Fabrik nach langem Zögern zugestimmt, eine moderne Förderanlage einbauen zu lassen. Die Investition steht auf dem Plan für 1959...

Zwei kleinere Kräne, von Hand betrieben, sind noch am Kai installiert und dienen dazu, Stückgut zu löschen. In einem Fall landet die Fracht auf dem Krupp Titan mit Langpritsche von Weinert. Daneben findet sich ein Jeep der US-Army, ein paar Offiziere verteilen kleine Geschenke an die Kinder, die wie Trauben um die kleine Gruppe rumstehen. Auf den Bänken von Busch sitzen ein paar Arbeiter und genießen den Tag.

Zuguterletzt sollte noch eine Baustelle aufs Diorama. Das habe ich mit ein paar Löchern im Aufbau erledigt, die ich dann entsprechend gestaltet habe. Die Bauarbeiter machen gerade Brotzeit, Werkzeuge und Baumaterial steht rum. Der alte Opel Blitz Pritschenwagen stammt von Wiking. Mit Farbe und einer Portion Phantasie habe ich ihn gealtert.

Alle Plakate, Verkehrszeichen und weiteren Sachen sind original. Bei jedem Projekt gibt es eine intensive Internet-Recherche. So habe ich entdeckt, welche Baustellenschilder in den 50-er Jahren im Gebrauch waren. Auch die Wahlplakate stammen aus dem Jahr 1957, ebenso die Werbeplakate. Ich bearbeite die runtergeladenen Originale im Photoshop, bringe sie auf die maßstäblich exakte Größe und drucke sie auf einem Photodrucker aus - voila.

Wenn ihr mich besuchen wollt, immer gerne: www.dioramen-max.de
Genug der Worte, hier die Bilder:





























"Ein Leben ohne Hund ist ein Irrtum" (Zuckmayer)

www.dioramen-max.de
www.italienische-hunde.de

Hubra

Moderator

Beiträge: 11 348

Realname: Michael

Wohnort: Kempenich in der Eifel

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 31. Juli 2011, 21:52

Hallo maggsl_01.

Erst einmal herzlich Willkommen :hand: und viel Spaß bei uns im Forum.

Es ist ein sehr schönes Diorama was Du uns da zeigst.
Besonders gefallen mir die kleinen Details, die ein Diorama erst richtig zur Geltung bringen. :respekt: :dafür:
Ich hoffe wir bekommen noch weitere schöne Bilder zu sehen.

PS. Es wäre auch Nett wenn Du uns deinen Vornamen mitteilen würdest.

Gruß Micha.


Hier geht es zu den Videos von meinen Blaulichtern

Beiträge: 166

Realname: Stefan Z.

Wohnort: 49832 Freren

  • Nachricht senden

3

Montag, 1. August 2011, 22:38

Ist echt klasse dein Dio. Hast ein paar schöne Details mit hinein gebracht. Bin begeistert :ok:

Beiträge: 7 246

Realname: Roland

Wohnort: Ternitz (Niederösterreich)

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. August 2011, 10:02

Hallo Maximilian :wink:
Echt ein HAMMERTEIL das du uns hier präsentierst :) :) :) :respekt: :respekt: :respekt: :dafür: :hand: :hand: :thumbsup: :thumbsup: aber eine frage hätt ich schon noch :doof: wie kriegt der Staplerfahrer die Palette auf den Laster :nixweis: selbst wenn der Stapler unter Bodenniveau senken könnte käme er mit den Gabeln nich mehr raus :nixweis:
mfG :wink:
Roland :thumbup:
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

Beiträge: 152

Realname: Dieter

Wohnort: Schweiz / Zürich

  • Nachricht senden

5

Freitag, 5. August 2011, 21:01

Da könnte man ja stundenlang die Bilder anschauen um immer wieder etwas neues zu entdecken. Ist das eine Auftragsarbeit? oder hast du das für Dich und dein Wohnzimmer gemacht? Zeig uns noch etwas mehr davon.

Gruss, Dieter

6

Samstag, 6. August 2011, 23:12

ganz grosses kino.. mehr kann man da staunenderweise kaum sagen!

7

Dienstag, 9. August 2011, 13:57

Boaaaah, Pfui usw...
so etwas als erstlingswerk zu präsentieren Schäm DICH.
Das ist ja wohl völlig Geil was Du da gebaut hast. ECHT :ok:
Bin total beeindruckt
WAs hast Du für die Kopfsteinpflaster genommen?
Liebe Grüße

8

Freitag, 16. September 2011, 11:23

Hi,

da muß ich meinen Vorredner Recht geben, echt voll klasse geworden :ok: :ok: :ok: :ok: :ok: .
Schöne Details, dezente Verrschmutzung, Dynamik, alles was ein Dio braucht und dann auch noch supi abgelichtet. :respekt: :dafür:
:wink:
Gruß Andreas

P.S.: Noch so ein paar mehr Bilder, da hätte ich auch nix gegen einzuwenden. :D

Beiträge: 8 854

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - NRW

  • Nachricht senden

9

Freitag, 16. September 2011, 22:28

P.S.: Noch so ein paar mehr Bilder, da hätte ich auch nix gegen einzuwenden. :D

...so isses!

Bin beeindruckt! Der blaue Mercedes LKW, der beladen wird gefällt mir auf anhieb am besten - ohne das ich die Bilder intensiver angeschaut habe. Denn dann wird es schwer, welche Szene "Top1" ist.
Aber, jetzt kommt ein aber ( :D ) : sind die gelben Telefonzellen wirklich schon so alt?!? Das kann ich kaum glauben...oder bin ich etwa schon so alt... :heul: ...als Kind kann ich mich noch sehr gut an die erinnern...

10

Sonntag, 18. September 2011, 00:24

Hi,

also mir fehlen echt die Worte :sabber: :sabber: :sabber: .
Dein Dio is einfach nur GEIL :respekt: :respekt: :respekt: .
Genau so muss ein Diorama sein meiner Meinung nach, einfach perfekt gearbeitet mit so vielen Details :thumbsup: .
lg martin



Im Bau ----> Kenworth K123

Zuletzt gebaut ---->White Freightliner COE

11

Dienstag, 20. September 2011, 10:53

Tag auch!!
1957 !! und die GI´s verteilen Geschenke an der Kaimauer??
Das wäre so das Einzige, was mir komisch auffällt. Ansonsten eine sehr saubere und und fein detaillierte Arbeit, die Du uns auf die Netzhaut wirfst. Wirkt sehr sehr stimmig. Schön gealtert und in Szene gesetzt.
Wie hast Du das Wasser gemacht??

Top Arbeit!! :ok: :ok:
Over, Ende und Out!!!

Gruß Daddel


12

Dienstag, 20. September 2011, 22:34

das sieht absolut genial aus.... :respekt:

ist leider nix für mich, denn ich spiele gerne mit meinem gebastelten zeuchs... ;)
Gruß
Andi :ahoi:

Ich bin mich suchen gegangen, sollte ich nicht wieder zurück sein, bevor ich wieder da bin, gebt mir bitte bescheid


Fertig: RC: surprise 4 1:100
fertig: RC: Exploration Vessel 1:125
fertig: RC: Smit Housten 1:200 von Revell

13

Freitag, 28. Oktober 2011, 12:44

Da ist aber auch wirklich ALLES stimmig. Richtig schön in Szene gesetzt. gefällt mir sehr, sehr gut.

Grüße
Justus

14

Freitag, 28. Oktober 2011, 13:12


Aber, jetzt kommt ein aber ( :D ) : sind die gelben Telefonzellen wirklich schon so alt?!? Das kann ich kaum glauben...oder bin ich etwa schon so alt... :heul: ...als Kind kann ich mich noch sehr gut an die erinnern...


Das hab ich mich gerade auch gefragt und mal ein bisschen gegoogelt. Die gibts schon seit 1953!!!

http://www.telefonzelle.de.tl/Geschichte-%26-Historie.htm

Das Diorama ist absolute Spitze!!!

Gruß Frank

15

Sonntag, 30. Oktober 2011, 15:41

Hallo,
das ist echt was zum Monatelang anschauen...
Nur sollte da mal ein bisschen an der Beleuchtung des Dioramas gearbeitet werden.
Da könnte man mit dem richtigen Licht noch so viel mehr herausholen...
Ein Tipp: eine durchsichtige Hellblaue Folie nehmen, die nicht glasklar ist, sondern ganz leicht milchig.
Die wird auf einen Rahmen gespant und mit leicht geknüllter Alufolie hinterlegt.
Dann eine 150 W Halogenbirne (matt) in eine Fassung schrauben und unter die Folie hängen (nicht mittig).
Das ganze darüber aufhängen.
Durch die Größe und Höhe der Folie kann man jetzt zwischen fast bedecktem Himmel und Sonnenschein variieren.
Ist nicht wirklich als Dioramenbeleuchtung tauglich, macht aber wahnsinns Fotos möglich.
Meist ist ja irgendwo sowas zur Hand.
Einfach mal ausprobieren.

@ Looser:
(die Sache mit dem Staplerfahrer...)
Der Chef zeigt doch gerade schon, dass er das Zeug an der Kante abstellen soll.
- Das wird natürlich per Hand aufgeladen...

@ Gi Joe:
Da könnte man ja stundenlang die Bilder anschauen um immer wieder etwas neues zu entdecken.

Ich hab gerade auf der Bank Tim und Struppi gefunden...

Jetzt wünsch ich mir noch weitere Bilder...

lg,
Frank
Modellbau ist Kunst - und manchmal Sport - und darf niemals als Arbeit gesehen werden!

Im Bau: The 24-Gun Frigate Pandora 1:128 - RC
Im Bau: Schlepper Goliath - RC

16

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 22:12

Vielen vielen Dank

Liebe Leute,

ich bin aus verschiedenen Gründe heute erst dazugekommen, meinen Eintrag über die Maschinenfabrik Schneider anzuschauen (hauptsächlich, weil ich vergessen hatte, die Benachrichtigungsfunktion anzustellen und somit geglaubt habe, es gefällt keinem und dann nicht mehr nachgeguckt hab... *tststs-Kopfschüttel*)

Ich freue mich riesig über eure Kommentare, das Lob und die Anregungen. Weitere Bilder werde ich im Urlaub machen - dann evtl auch mit der beschriebenen Beleuchtung :P

Noch eine Anmerkung: Ich betreibe den Modellbau ausschließlich als Hobby, zum Entspannen, damit man in dieser verrückten Zeit nicht verrückt wird. Aber dann mit Freude und Kreativität. Wenn ich jetzt auch vermehrt mal den größeren militärischen Maßstab ausprobiere, so gehört mein Interesse trotzdem der H0-Größe und der Wirtschaftswunderzeit. Sicher kommt da noch was, noch dazu von Artitec und Artmaster tolle Modelle auf dem Markt sind - sowohl Schiffe (Fähre Fehmarn, Kümo-Frachter, Krabbenkutter) als auch Hafenanlagen.

Das wars erstmal - schöne Zeit noch allen

PS: Ich hab vor der Maschinenfabrik ein ebenfalls sehr großes Diorama Hafenstraße gebaut. Bilder und Text folgen in den nächsten Tagen.

:wink:
"Ein Leben ohne Hund ist ein Irrtum" (Zuckmayer)

www.dioramen-max.de
www.italienische-hunde.de

17

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 23:29

Hört man gern...

lg,
Frank
Modellbau ist Kunst - und manchmal Sport - und darf niemals als Arbeit gesehen werden!

Im Bau: The 24-Gun Frigate Pandora 1:128 - RC
Im Bau: Schlepper Goliath - RC

Werbung