Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Dominik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 877

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

1

Montag, 18. Juli 2011, 23:31

Chrysler Turbine Car - Part III -

Hallo zusammen, :wink:

heute ist er angekommen - Turbine Car #5. :tanz:
Also auch Zeit, einen kleinen Baubericht zu starten. Warum nenne ich den Wagen #5? In der Entwicklung des Turbinecars wurde zeitgleich ein Film gedreht:

In diesem für der Hauptdarsteller ein Chrysler Turbine Car (was für eine Werbekampagne!):

Dieses Filmauto soll auf dem Diorama ebenfalls platz nehmen.

Als Basis dient mir ein glücklicher Zufall, den ich in den Staaten entdeckte und haben mußte:

Hier handelt es sich um den Hersteller, der Jo-Han übernommen und das original Promo-Modell unter anderem Namen...

...wieder auflegte.
Weiter bediene ich mich an dem "neuesten" Snap-Bausatz...

...da er die passende Innenausstattung...

+

...und Decals...

...beinhaltet.
Also in dieser Hinsicht ein Teiletausch.

Zum Filmauto selbst. Es gibt zwei mir bisher bekannte Versionen, die sich an den Rädern unterscheiden. Mit Zierkappen (wo man auch das dunkle Interieur sieht)...

...und wie weiter oben gezeigt ohne Zierkappen:


Folgende Änderungen werde ich machen:
- Fenderskirts entfernen
- Interieur tauschen
- Zusatzscheinwerfer anbauen
- ? und wenn der Film endlich angekommen ist und ich mir den Streifen reingezogen habe :D , weis ich auch, ob es weißes Vinyl oder ein blankes Dach ist.

Ich denke, das wird "relativ" entspannend ;)

Bis neulich :wink:

2

Dienstag, 19. Juli 2011, 00:48

Also auf dem vorletzten Bild sieht es wie ein Stahldach aus. Ich erkenne keine Nähte.
Ich hoffe, Du scannst die Decals noch ein, falls Du sie nochmal benötigst oder verhunzt ;)

Ich dachte schon, dass bei dem Weißen gar nicht zB die Schriftzüge am Heck dabei sind. Aber dann wiederum zeigst Du die Aufkleber beim snap-Bausatz. Ist ja der Hammer, das JoHan da die Aufkleber für den unbekannten (mir zumindest) Rennwagen beilegt. Das muss man doch wirklich recherchieren, um da nicht eine Fantasiebeklebung zu vermuten!? Das wäre auch eine Idee für ein Slotcar, hm?

Frage: warum möchtest Du das Interieur tauschen? Ist es bei dem Weißen so schlecht?

  • »Dominik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 877

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 19. Juli 2011, 01:00

Hoi Brüderle, weil ich gerade noch in den ganzen BB schmökere :wink:

Die Decals sind in allen "neuen" Snap-Bausätzen drin. Die stimmen nicht 100%, aber ich werde sie anpassen. Gesehen habe ich das bei dem Verkäufer, der die Schachtel von allen Seiten fotografiert hatte, wo die #5 darauf abgebildet und bezeichnet war. Die Decals werde ich scannen ;)

Über das Filmauto stolpert man zwangsläufig, wenn man sich damit beschäftigt.

Warum ich das Interieur tausche? Nicht wegen der Qualität, die ist identisch. Es gab jedoch ein TC mit weißen Sitzen und das Filmauto hatte die Original bronzenen drin. Deshalb tausche ich durch, weil ich denke, das bei dem TC mit weißen Sitzen in Part IV diese Innenausstattung leichter zu lackieren ist. Auf weißer Basis lackiert sich weiß leichter ;)
Das war der Grund, diesen zu ergattern.

4

Dienstag, 19. Juli 2011, 06:41

Der Gedanke kam mir dann auch. Mit der weißen Innenausstattung. :ok:

5

Dienstag, 19. Juli 2011, 08:28

Hallo Domonik :wink:
Da klicke ich doch gleich auf "abonnieren"
MfG Marcus



:lol: Bin einer von denen Leute die wenig bis nichts Bauen, aber was zum Schauen brauchen. :lol:
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

6

Dienstag, 19. Juli 2011, 09:04

Der Snap-Kit hat diese Decals ? Echt ? ... ( wo gibts den ?)

Ein weiterer Unterschied in den "Racing-Versionen" ist auch der fette Überrollbügel der in voller Fahrt zu erkennen ist ...

und vielleicht kommts mir nur so vor ...
aber mir scheint als ob er auch keinen Chromzierrat um die drei Lufteinlaßöffnungen der vorderen Kotflügel hätte ... ?
da wären die Kotflügel aus der Vollversion mit den echten Öffnungen fast einfacher zu verwenden ...
denn die sonstigen Chromteile scheinen ja fast alle dran zu sein
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

  • »Dominik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 877

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 19. Juli 2011, 23:04

Hallo zusammen :wink:

danke für die floten Kommentare :ok:

@Markus: ein Grund, warum ich das Forum liebe: mehr sehen mehr als der Erbauer ;) Der Bügel - ob Du's glaubst oder nicht - ist mir garnicht aufgefallen! Tomaten auf den Augen :rot: Ich bin schon auf den Film gespannt, welche Details man noch erkennt - Danke Dir schon mal für die Hinweise :five:
Ich habe den Snap-Bausatz von Olstoystore USA via ebay.com. Einfach mal öfter reinschauen. In dem Kit sind die Decals drin - da war ich froh, dann brauch ich sie schon nicht selbst erstellen. Nur abändern muß man sie. Aber dazu komme ich im verlauf dieses BB.

Das Ziel der Bauberichte:

Durch die Recherche habe ich die doch verschieden "Nullserien" gefunden, die ich bauen will. Der Großteil der TC waren einheitlich in bronze außen wie innen und schwarzen Vinyldach.
1.) Ich stelle die Entwicklungsabteilung des Turbine Cars in einem Gesamtdiorama dar, wie ich sie mir anno 1964 im Highlandpark / MI vorstelle.
Der Grundriss wird so aussehen...

...und wird eine Grundfläche von 60x80cm haben.
Hier findet sich die folgenden Modelle:
-> Rohkarosserie in der Herstellungsphase (Part I),
-> ein halb Fertiges TC auf einer Hebebühne (TC II ohne BB),
-> das Film-/Rennauto fertig zum Einsatz (Part III)
-> zur Werkserprobung fertige TC (Part IV).

2.) Die TC aus Part IV werden sich auf einem weiteren, sehr einfachen Diorama in die Vitrine stellen lassen:

Für dieses Diorama sind die Snap-Bausätze gedacht und nunmal nicht alle drei Identisch.

3.) Um das ganze noch historisch korrekt in der "Serien"-Produktion der Erprobungsfahrzeuge zu vermitteln, möchte ich ein drittes Dio bauen, das annähernd so aussehen wird:

Für dieses sind die Jo-Han Bausätze gedacht.

Zwischen den verschiedenen Bauberichten wird ein reger Teileaustausch stattfinden - da wo ich eben Einzelteile brauche. o.K.?

Bis neulich

:wink:

Toretto

unregistriert

8

Mittwoch, 20. Juli 2011, 11:42

Mein Dominik baut ein Filmauto.......

Yuhuuuuuu da werd ich doch noch etwas genauer hinschauen.
Die Decals sind ja leider ganz schön falsch.
Die 5er sind zu schmal und braucht einen weißen Rand zu den blauen Streifen, der Fahrer heißt Casey Owens und nicht Casey Mink und auf den hinteren Fendern muß Owens Automotive stehen. Aber da kannst du ja einfach das BR und das KY vom Decal abschneiden.

Gruß Kai

  • »Dominik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 877

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 21. Juli 2011, 00:34

Hallo zusammen, Hallo Kai :wink:
Erwischt!
Mein Dominik baut ein Filmauto.......

Das war eine riesige Werbekampagne, was die Jungs von GM mit dem Turbinecar angestellt haben. Deswegen will ich unbedingt die #5 bauen. Heute hab ich den Film bekommen und ziehe ihn mir morgen gleich mal rein. Auch Dir ein Danke für das aufmerksame vergleichen der Decals ;) Die passen wirklich nicht soooo dolle, wenn man sie mit den Aufnahmen vergleicht.

Hier gehts nun los, da TC I in der "Schleifen"-Schleife hängt.
Ein letzter Blick auf das Promocar ;( :


...und dann begann ich heute erst einmal mit der Zerlegung.
Nach dem herauswürgen der zwei Steckbolzen lag erst mal die Bodengruppe in Einzelteilen...

...und das Inlay verschmolzen in der Karo...

...vor mir. Um die Innenausstattung ohne Gewaltanwendung heraus zu bekommen, habe ich die Verschweißung an der Kante ausgedremelt...

...und flupp - alles auseinander:

Die Inneausstattung habe ich auch gleich mit einem aus Part IV getauscht - die #5 bekommt ein bronzefarbenes
;)

Ich beginne mit dem Entfernen des Vinyldaches - man erkennts hier...

...das es wie Christian eingangs bemerkt hat: es ist ein Stahldach.
Den Grobschliff erledigte ich mit 100er Schleifpapier auf nem kleinen Schleifklotz...

...

...und habe festgestellt, das dieses Kunststoff um einiges zäher und stabiler ist, als die Bausätze. Konnte ich richtig ran nehmen ;)
Weiter mit einem kleinen Stückchen...

...mit dem ich an den Zierleisten...

...und Ecken...

...weiter schliff...

. Danach falte ich das Schleifpapier...

...um eine harte Spitze zu haben und gehe nochmals an den Zierleisten entlang...

...bis ich mit dem Resultat zufrieden bin:

Ein Vergleich nachher - vorher:


Kleine Schleifarbeit von zwei Stunden, die ein zweites TC noch über sich ergehen lassen muß. Jetzt weis ich ja, das es klappt ;)
Was sich mir noch nicht wirklich erschlossen hat, ist die Felgen/Zierkappenfrage. Was soll ich da nehmen? Zierkappen oder Stahlräder? :nixweis:

Das war es für heute, bis neulich :wink:

:cu:

Toretto

unregistriert

10

Donnerstag, 21. Juli 2011, 01:05

Hi Dominik,

Da würde ich mich an den Film halten.
Wenn er da Radkappen hat dann ja, wenn er keine hat dann eben nur Stahlfelgen.
Mal sehen ob ich mir den auch besorgen sollte......
Hast du noch einen Decalbogen über ?
Mein Modellbau Händler hat nämlich den richtigen Kit.

Gruß Kai

  • »Dominik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 877

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 21. Juli 2011, 01:21

Mein Modellbau Händler hat nämlich den richtigen Kit.

Was meinst Du mit den richtigen Kit? :huh: ?( Einen normalen Bausatz wie das TC I mit Türen zu öffnen? Nimm ihn ;)
Einen Decalbogen hab ich noch in nem anderen "EZ-Build-Kit", wie ich ihn eingangs gezeigt habe - da sind sie von Haus aus drin. Schick mir einfach mal ne PN. Ich überlege, mir den einzuscannen und entsprechend zu bearbeiten, das es paßt.

  • »Dominik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 877

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 24. Juli 2011, 01:00

Sodele....weiter gehts.
Nabend zusammen :wink:
Mit Genuß habe ich mir den Film "The Lively Set" angeschaut und die kurzen Aufnahmen des Turbinecars "studiert" - wenn man das so sagen kann. Nicht optimale Qualität und recht flotte Szenen haben es mir nicht gerade leicht gemacht heraus zu finden, welche Änderungen noch fällig sind. Zumindest war es innen absolut riginal, mit Ausnahme des Überollbügels. Ob die Jungs angeschnallt waren? Ich gehe davon aus. Ja, man siehts aber nicht richtig, wo die Gurte befestigt waren.

Anhand von Bildern habe ich zumindest erkannt, das bei der #5 alle Schriftzüge und das Haubenornament entfernt wurde. Wie man noch auf diesem Screenshot sieht...

...sind auch die Wischer aus Gewichtsgründen abmontiert. Auch ist es immer mit Stahlfelgen unterwegs. Naja....bei manchen Szenen wären die Kappen wohl eh davon geflogen, so wie die Fronthaube auch mal nen Abflug machte ^^
Ich habe mit den Wischern angefangen.
Also die Karo her genommen...

...und die Wischerarme an den Haltern gebohrt und weg geschliffen. Danach habe ich die Entlüftungsschlitze etwas gerade gezogen...

...und kann diesen Punkt abhaken.
Vorne weiter gemacht, nehm ich mir die Haube...

...entferne ebenfalls den Schriftzug und bohre die Befestigung des Haubenornamentes auf...

...schneide ein Stückchen Gießast zurecht...

...das ich auch gleich in der Bohrung verklebe.


Weiter gehts an den hinteren Seitenwänden.

Erst wieder die Schriftzüge weg geschliffen und dann den Dremel geschnappt. Mit dem dremelte ich an der Kante der Fender grob entlang...

...entfernte ihn und verpaßte den Feinschliff:


Die Letzte Aktion war es dann, die Karo naß zu schleifen und zu grundieren. Die Dachpartie habe ich noch gefüllert,...

...damit ich mehr Material zum ebnen habe. Nun muß ich "nur" noch die Karo naßschleifen und dann gehts ab zum lackieren. Apropos lackieren:
Das Promo war in weiß lackiert - es war nicht der pure Kunststoff.

Das wars mal von hier,
bis neulich dann :wink:

:cu:

13

Sonntag, 24. Juli 2011, 13:07

;) Waaaaaaaaaaaaaahnsinn :cracy: :verrückt:
MfG Marcus



:lol: Bin einer von denen Leute die wenig bis nichts Bauen, aber was zum Schauen brauchen. :lol:
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • »Dominik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 877

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

14

Montag, 25. Juli 2011, 01:05

Hallo zusammen :wink:
Der...
;) Waaaaaaaaaaaaaahnsinn :cracy: :verrückt:
;)
... geht weiter.
Der Naßschleif- und Lackiertag bei meinen TC in Part IV machte auch vor der #5 nicht halt.
Ich habe heute die Karosserie naßgeschliffen und in weiß lackiert:


Sie wird aber noch einen Schliff benötigen, bevor die Decals und BMF drauf kommt.

Wie bei den Nebendarstellern habe ich im selben Atemzug das Amaturenbrett grundiert...

...und lackiert (es müßte das "unterste" mit dem kürzesten Stäbchen sein ;) )...

...sowie die Bodegruppe lackiert:

Die mittlere gehört #5 ^^

Mehr ist hier nicht passiert. Die Karosserie hat nun auch Zeit zu trocknen, bevor es an ihr weiter geht.

Dann habe ich heute noch festgestellt, das die Reifen der #5 keine Weißwandringe haben...

...das Promomodell hat sie aber dran (gehabt):

Wie löse ich das?
Die Reifen in Snap-Bausätzen aus Part IV haben keine Weißwandringe - dafür liegen Decals dabei. Ts!
Also habe ich das Manko mit Durchtauschen der Reifen behoben ;) .
Ach so...apropos... auf dem Bild oben sieht man auch die Zierkappen :roll: .
Die hat das TC definitiv nur in einer Szene drauf - in dieser hier:

In keiner Rennszene sind sie zu sehen :du: . Es bleibt also bei den Stahlrädern (obwohl das mit den Kappen einfacher wäre ;( )

Und noch ein schönes Bild:

Was ist zu sehen?
-> keine Weißwandringe wie gehabt
-> die Zusatzlampen
-> die Chromteile an den vorderen Gittern sind voll vorhanden (Glück für mich, das ich sie nicht weg geschliffen habe)
-> H-Gurte!
-> die Sitze sind "irgendwie" zweifarbig :nixweis: - doof, das ich bislang keine Farbaufnahmen gefunden habe. Im Film sieht man das niemalsnicht von innen :will:

Aber das ist alles machbar.
Bis neulich dann,

:wink:

Toretto

unregistriert

15

Montag, 25. Juli 2011, 06:35

Hi Dominik,

Sieht alles sehr sehr gut aus, einfacher wäre es aber gewesen, den Unterboden fertig zu lackieren und beim lackieren der Karo einzubauen um den typischen Overspray Amerikanischer Autos darzustellen.
Dann die Detailbemalung am Unterboden fertigmachen.

Gruß Kai

  • »Dominik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 877

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

16

Montag, 25. Juli 2011, 09:12

Jetzt sagst Du was mit dem "oversprayed" Kai :huh:

Ich bin mir garnich sicher, ob der Unterboden bei #5 überhaupt in Bronze war.
Das TC verliert während des Rennens seine Haube und da erkennt man, das auch der Motorraum komplett weiß (statt überspraytem bronze) ist. In den Türeinstiegen sieht man ebenfalls weiß. Hmmm.... :nixweis: ...ich überlege, ob ich ihn wieder weiß lackiere :motz: - so wie er vorher war :bang:

Andererseits habe ich Detailbilder eines Turbinecar aus Privatbesitz (kein Museumsfahrzeug), der auch den Unterboden fotografiert hat und das deckt sich nicht mit meiner Gestaltung des TC II, den ich annähernd fertig habe.
->Ich habe meinem Boden wie oben in Wagenfarbe, was bei Selbsttragender Karo einleuchtend wäre und die Rahmen- und Abgasteile schwarz.
->Das Private TC ist schwarz untenrum und die Abgasanlage aus "Weißblech" :nixweis: ...das sieht langweilig aus und gefällt mir nicht wirklich.

Bilder reiche ich nach - das geht hier bei Arbeit nicht ;) .

Nachtrag. Ein Unterbodenbild - eher langweilig:

17

Montag, 25. Juli 2011, 11:58

Hi Dominik

das mit den Chromteilen an den vorderen Lufteinlässen täuschte wirklich sehr in manchen Bildern ...
in manchen sehen sie einfach weiß überlackiert aus

hier noch ein paar Aufnahmen die Dir eventuell mit noch ein paar Details helfen könnten ...
insbesondere die Geschichte mit den zweifarbigen Sitzen ... leider auch nicht farbig ... aber man sieht schon ein wenig mehr

passend zum Kupferton der Sitze werden die ja nicht gerade ein Gelb, Hellgrün oder Hellgrau ausgewählt haben ...
ich meine welche sinnvoll passenden Farben sieht man denn auf einem Schwarzweißphoto als hellen Farbton ...
ein (evtl. gebrochenes) Weiß oder Vinylsilber halte ich für ziemlich wahrscheinlich ...









Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

18

Montag, 25. Juli 2011, 19:33

..und auf dem letzten Bild erkennt man zumindest, dass das Gestühl außen herum die Standardfarbe zu haben scheint (bronze)


Dominik, hammer, was Du da machst! Hast Du eigentlich an den Schachteln die Nummer der Wagen geschrieben und eine Checkliste? Ich würde mich viel leichter tun, wenn alle samt einfach Standard / Serie wären :cracy: Das Rennauto kapiere ich auf jeden Fall ;) Auf den letzten Bildern erkennt man auch super das Kennzeichen. Sauber!
Und wieder die Entscheidung: Zierkappen ja oder nein *hihi* Ich steh auf die Stahlräderoptik.

Stark.

19

Montag, 25. Juli 2011, 21:11

ach und fällt mir gerade noch auf ... schau mal vorne an der Haube und in der Mitte hinten ..
nur feine Löcher wo mal der Schriftzug oder Logo drauf war ... mit einem Feinstbohrer angedeutet gibt das bestimmt ein scharfes Detail
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

20

Montag, 25. Juli 2011, 23:01

Echt Krass :verrückt:
Ist zum Glück nicht mein Problem, bin nur Zuschauer :D
MfG Marcus



:lol: Bin einer von denen Leute die wenig bis nichts Bauen, aber was zum Schauen brauchen. :lol:
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • »Dominik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 877

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

21

Montag, 25. Juli 2011, 23:55

Hallo Markus :wink:
Du gefällst mir ^^ - danke für die Bilder, die hab ich schon ausgiebig studiert und als Grundlagen genommen ;)
Ich wollte mir erst den Film anschauen um sicher zu sein, inwiefern die Aufnahmen authentisch sind. Nur bin ich nicht sicher, ob es sich bei den Aufnahmen um das original Filmauto handelt. Hier vom Set...

...und dieser...

...sind die Türverkleidungen sehr unterschiedlich. Die zu sehenden Alubeplankungen...

...hatten die "Serien"wagen und es scheint so, als hätte die #5 sie nicht ?( .
Das der Überrollbügel fehlt ist die andere Sache, auch das es im Film kein Kennzeichen zu sehen gibt, stört mich nicht wirklich. Auch gehen die Zierstreifen nicht über die Lüftungsschlitze vor der Frontscheibe...

...und die seitlichen Streifen beginnen beim Filmwagen im Shotscreen knapp vor der Türkante.
Recherchen zufolge haben sie nur ein TC für die Filmaufnahmen verwendet :huh:
Nachtrag: Die Abbildungen von Markus sind definitiv ein weiteres Filmauto, wie ich heute gelesen habe. Eines wohl für "Show and Shine" (ohne Bügel, mit Zierkappen), eines für die "Action". Nachvollziehbar, denke ich.

Auf jedenfall sind solche Aufnahmen wie von Dir Markus sehr erleichternd und an diesen orientiere ich mich auch weitestgehend - nicht nur für die Decals :ok: .

Die Löcher der Embleme kommen noch rein, hätte ich wahrscheinlich vor lauter Eifer vergessen. :five:

Das Interieur beschäftigt mich noch ein bischen mehr. Ich hab mal mit Photoshop gespielt und das originale verändert:

Wenns komplett original ist (hier ist das Bronze arg rötlich verfälscht), ist der Unterschied nicht so gravierend. Da muß ich mit der inneren Farbe experimentieren...das wird schon.

uuuund mein Brüderle :wink:
es bleibt definitiv bei den Stahlfelgen. Dazu schaue ich mir den Film nochmal genaustens an, um erkennen zu können, welche Bauart sie haben ;( Das wird was werden - bislang bin ich in meinen Grabbelboxen nicht fündig geworden.
Ähem....ich hab die verschiedenen Ausführungen in einer Box und keine Notitzen gemacht, wie welches auszusehen hat :rot: ...ich hab da solange die Infos aufgesaugt, das ich sie fast im Kopf habe. Unterm Blech wirds dann mal interessant - aber hier sinds zum Glück nur Snapper ;)

22

Dienstag, 26. Juli 2011, 07:52

Auf dem deutlichen bild der #5 erkenne ich (bin mir da recht sicher) schon Alubeplankungen. Es schimemrt so. Jedoch meine ich zu sehen, dass da nur ein größerer Türöffner ist und ich erkenne keine Fensterkurbel.

  • »Dominik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 877

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 26. Juli 2011, 09:48

Auf dem deutlichen bild der #5 erkenne ich (bin mir da recht sicher) schon Alubeplankungen.

Das ist richtig Christian. Ich meine, auf dem Bild mit J.E. Charipar (links - Director Turbine&Special Cars) und Fahrer George Stecher (mitte - "Head Mechanic TC") sieht man keine Beplankung der Beifahrertüre. Nicht nur deshalb meine ich wie oben nachgetragen, das die "deutlichen" Bilder nicht unbedingt das Filmauto meiner screenshots 100% im Detail darstellt, sondern eher das "Show&Shine"-Auto. Für die Actionaufnahmen wurde wohl ein abgespecktes Turbinecar (mit Bügel, ohne Zierkappen etc.) verwendet. Man darf nicht vergessen, das der Film eine mords Promotion für das TC => Futurecar war.

Aber das ist die wohlgemeinte "Nietenzählerei" ;) Und ehrlich: welche Filmautos sind in ein und demselben Film immer 100%ig gleich? Darum sind das gute und brauchbare Referenzbilder :ok: - schon alleine wegen den Decals :smilie:

Das Ergebnis des BB wird zumindest erkennbar das Filmauto des TC aus "The lively Set" werden :D

24

Dienstag, 26. Juli 2011, 11:48

Interessanterweise wird in wenigen Quellen des Internets von zwei weißen TCs als Prototypen zum TC geschrieben

Im folgenden Artikel wird über Turbinenautos im Allgemeinen und auch im Speziellen über das TC beschrieben:
der Prototyp des TC soll in Perlweiß mit dem bekannten unten umlaufenden Silber lackiert gewesen sein ... und ohne Vinyldach !
und daß der "Turbine Bronze"-Ton mit Vinyldach erst für die spätere kleine Serie verwendet wurde.
http://autouniversum.wordpress.com/2009/…-turbine-power/
In diesem Artikel ist übrigens auch ein tolles Detailphoto der Auspufföffnung

Daß das mit dem perlweißen TC-Prototypen ohne Vinyldach auch definitiv stimmt beweist folgender Artikel aus dem "Mechanics Illustrated"
Er hat, wie ich finde, supertolle Photos ... und ... man beachte das Datum des Artikels "SEPTEMBER 1963 ! "
http://www.turbinecar.com/mags/MI-9-63.pdf
Beachte dabei die Farbgebung der Sitze ... läßt Rückschlüsse zu ...
und auch die Farbgebung im Motorraum

Und .... ehm ...aaaaaalso .... falls ich es nicht überlesen haben sollte und Du es ohnehin vorhattest ...
wie wäre es denn ... damit Du Dich mit Deinen TCs nicht langweilst ...
wenn Du auch noch einen perlweißen waschechten Prototypen dazustellst ?
... ich meine falls Du rein zufälligerweise die eine oder andere weiße Karosserie in der Gegend rumstehen haben solltest ...
( ... jetzt kommt das klassische duckundwech ... bevor mir ein TC um die Ohren geworfen wird ... )


Im folgenden Artikel wird das Fahrzeug mit den Bildern, die ich Dir weiter oben reingestellt habe, als das im Film verwendete beschrieben.
Klar ... schreiben kann man viel ..aber soooo viele Möglichkeiten einen TC weiß zu lackieren gabs angesichts der paarundfünfzig gebauten Autos ja wohl nicht.
Deswegen ordne ich das als mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein ...
(eines von zwei (?) )
http://www.thevrl.com/photo/albums/turbi…-car-the-lively
Es ist ja zu Anfang des Filmes noch nahe des Serienzustandes ... da gibt es doch das eine Photo wo die Starternummer aufgetragen wird.
Bis dahin hatte es offensichtlich auch die Radkappen.

Vielleicht wurde es nach dem Film wieder in einen repräsentablen Straßenzustand inklusive des obligatorischen Nummernschildes zurückversetzt.
vermutlich auch um dann als Promofahrzeug herumzufahren und zur Vermarktung des Filmes an verschiedenen Orten eingesetzt zu werden .


Sieh mal hier in diesem Link hat jemand auch das Filmauto als Thema ...
http://www.modelcarsmag.com/forums/index.php?showtopic=35969
mit einer interessanten Lösung des Überrollbügels ... siehe Hosenträgergurtbefestigung ...
solange aber keiner weiß wie der Bügel tatsächlich war ist aber auch das nur eine realistisch aussehende Phantasiesielösung

Hier gehts zwar hauptsächlich um Johan-Kits aber auch um den gebauten TC ... der Erbauer spricht davon, daß im Film der Überrollbügel aus Pappe (?) war ...
woher er diese "Erkenntnis" hatte weiß ich nicht ... Schleuderszenen aus dem Film lassen aber hoffen, daß er wohl besser aus Stahl gewesen wäre.
http://cs.scaleautomag.com/SCACS/forums/…spx?PageIndex=2
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

25

Dienstag, 26. Juli 2011, 20:02

:ok: TOTAL GEIL das Ganze

Du bist Positiv Bekloppt Dominik :abhau: :abhau: :abhau:

VG Uwe
Wer mich Gern hat , den hab Ich auch Gern...Wer mich nicht Gern hat, der kann mich mal Gern haben

  • »Dominik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 877

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 26. Juli 2011, 22:46

Hallo Markus :wink:
Tolle Links! Den aus der "Mechanics Illustrated" und Scaleautomag kannte ich noch nicht! Und - davon bin ich nun überzeugt - es gab definitiv zwei Filmautos.
Innerhalb einer Minute im Film ist mir heute das hier aufgefallen:
und Verschiedene Streifenlängen, Spiegelbefestigung.
[...]Es ist ja zu Anfang des Filmes noch nahe des Serienzustandes ... da gibt es doch das eine Photo wo die Starternummer aufgetragen wird.[...]

Hier:

ist alles dran - Zierkappen, Fender, Bügel drin.

Das Modell bei Modelscarmag .com mit dem Innenraum bzgl. des Bügel und Gurtbefestigung kann schon stimmen. Ich hab eine minikurze Aufnahme aus dem Innenraum "erwischt":

Hier kann man grob die Gurtbefestigung erkennen.

Ich denke, das auch der Innenraum mit der Polstergestaltung wie dem des Modells bei scaleautomag sehr nahe kommt. Das erklärt wirklich den extremen Farbunterschied der Polster :ok:
Die Idee, den waschechten Prototyp in Perlweis zu bauen, hab ich mal notiert :pfeif: ...wenn eins übrigbleibt.... :pfeif: :pfeif:
[...]Vielleicht wurde es nach dem Film wieder in einen repräsentablen Straßenzustand inklusive des obligatorischen Nummernschildes zurückversetzt.
vermutlich auch um dann als Promofahrzeug herumzufahren und zur Vermarktung des Filmes an verschiedenen Orten eingesetzt zu werden .[...]

Jap - das klingt plausibel. Mit dem Prototyp ohne Vinyldach schließt sich auch der Kreis zu einem der ersten TC, das ohne Vinyl (Part IV) abgelichtet ist und den ich ebenfalls baue. Und noch was:

die #5 hatte einen weißen Außenspiegel - so wie am Perlweißen Prototyp zu sehen ist :P

Das ist cool - jetzt weiß ich mehr und hab eine eindeutigererere Marschrichtung. Danke :thumbsup: ! Ich liebe das Forum!

Kammerfeger

unregistriert

27

Mittwoch, 27. Juli 2011, 00:13

Ich hab eine minikurze Aufnahme aus dem Innenraum "erwischt":
HI Dominik, du weisst ja , dass ich ein Fan von dir bin ( auch wenn ich noch nix geschreiben hab, zu deinem Projekt ) ;)

Bezüglich Filmausschnitt mit Innenraum-Blick:

Früher hatten die so einiges im Studio gedreht. speziell den Blick aus dem Fahrzeug. da wurde ne Autositzbank auf ein paar Federn geschnallt, vorne weg durch die WSS sah man dann einen Film ablaufen, während ein paar Hilfsarbeiter die Bank auf den Federn kräftig schüttelten. :abhau:

Würde mich daher auf gewisse Details im Film nicht verlassen, bzw. davon nicht in die Irre leiten lassen. :ok:

28

Mittwoch, 27. Juli 2011, 08:45

Moin Dominik,

TOTAL GEIL das Ganze

Du bist Positiv Bekloppt Dominik

VG Uwe


Das unterschreibe ich :) :) :) :) :D :D :D :D ............wenigstens sitzen die "gleichen" 2 Typen auf den Vordersitzen........"holla die Waldfee", laß krachen Du "Filmsezierer" ;) :pfeif:
:wink:
Gruß Andreas

  • »Dominik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 877

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 28. Juli 2011, 00:40

Guten Abend werte Leserschaft :wink:
Danke Micha und Andreas für Eure Kommentare ^^

Auch bei #5 gibt es ein kleines Update.
Ich habe hier die Sitze abgeklebt...

...und in Bronzefarben lackiert.

Das TC war Innen bronze mit hellen bzw. weißen Sitzflächen. Nach dem Entfernen des Klebebandess ist das Ergebnis...naja...eher nüchtern:

Ziiiiemlich viele Unterwanderungen...ein bischen mehr Farbe drüber. Mal sehen wie es dann fertig aussieht.

Weiterhin habn Grill und Blinker ebenfalls ein schwärzung und Farbkleckse klar Orange abgekriegt:


Das solls mal von hier gewesen dein.

Nacht :wink:

  • »Dominik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 877

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

30

Freitag, 29. Juli 2011, 00:12

...und weiter gehts :D

Wie die Beiden Bronzefarbenen TC kam auch #5 in den Genuß, das sein Amaturenbrett mit Chromfarbe, weiß und Alusilber gestaltet wurde:

Dazu hab ich an den Schwellern ebenso Alusiber angemalt...

...und die Sitzflächen ausgebessert:

Hier hab ich mich für Weiß - passend zur Karo - entschieden.
Als letztes hab ich noch das weiß um die Heckleuchten gemalt...

...und fertig ist dieser Schritt. Den rechten Dome werd ich noch mal nacharbeiten. Da siehts auf dem Bild nicht schön aus. Dann noch klarlack auf das weiß, auf den Sitzen für etwas Mattierung sorgen und dann bin ich zufrieden.

Auch hier muß ich mir noch einfallen, wie ich die Scheinwerferringe weiß bekomme. Mit Pinsel malen ist mir nicht möglich - das klappte mit meiner zittrigen Hand heute nicht.

Das war es mal von hier,
bis denn :wink:

Werbung