Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

91

Sonntag, 26. Mai 2013, 17:08


War schon recht schrierig, das Teil hat gerade so unter die Bohrmaschine gepasst... wie ich es festgemacht bzw an der Bohrmaschine zum halten gebracht habe... später mehr dazu.


Da hatt ich beim rumfräsen ne Idee... warum Fräs ich den Monitor-refraktor nich gleich mit... das das obere Teil eh nacher rausgeschnitten wird... warum wertvolles Resin verschwenden ??!


Hat mich zum Glück bis 16:25 Uhr nich im Stich gelassen... supa Teil... hat aber das Problem.. wenn der Akku leer ist.. ist Feierabend.


Dieses Fenster musst ich per Hand Reinfräsen... hat nich mit der Bormaschine geklappt... aber egal... ruhige Hand eben.


Alle Fenster, hab ich bissle kleiner gemacht.. damit man später immernoch eventuelle Störungen beheben kann. Und die Scheibe Stramm drin sitzt.


Den Refraktor hab ich auch gleich modelliert.




Der Refraktor (Spiegelbrechung) des Hauptmonitors. Beide werden dann einfach nochn bissle Alufolienangepappt.


Mittm Fräskopp hab ichs nich ganz sauber hinbekommen.. aber später muss ich eh nochn bissle Schleifen.


Das Fenster musst ich auch halb mittm Handfräser fräsen... bissle bizzie... dieses Teil wird nicht beleuchtet...


Bissle ausgerutscht... aber so ist das Leben. Ich mach dann einfach an die betreffenden Stellen Siegelwachs rein.... sehter später ja noch mehr ...


SM... ich denke schon... viel Hält viel.... Das Super sculpey geht sehr gut zu fräsen... wenn man dann zu schnell in das green Stuff fräst isses vorbei... deswegen "Eile mit Weile".


Musst ich mir echt was aus der Nase ziehen... und da hab ich echt lange gesucht, um Sonntag nochn Gummieband zu besorgen. Bzw. es so festzumachen, das das Teil niedergedrückt wird.


Zum Glück hat Gunter alles fein säuberlich eingetütet... Die Korken passten perfekt.


Das Fenster ist ja gerade... der Handgriff ja nicht... Diese Scheibe sitzt vorne tiefer... sieht so besser aus, als ne gebogene Scheibe. Kann die Scheibe nich zum Test reindrücken.. ich bekomm Sie sonnst nich wieder raus.


Die Knöppehab ich doch ausgefräst... naja 16:25 war dann der Fräserakku leer... muss ich die Tage weitermachen.


Die Knöppe sitzen bissle tiefer drin. wenn das Teil abgeformt ist, brauch man nur noch den Taster reinstecken. Links und rechts wird der Knopp jeweils von Alurundstäbe geführt... aber wie immer später erklärts sich.


Durchs Ausfräsen offenbaren sich viele Risse... das nächste Modell muss ich daher in einem Rutsch modellieren und dann mit einmal Backen... oder es in Teile aufbauen... und später zusammensetzen.




Diese Risse und deren Ausläufer papp ich mit Siegelwachs zu.


Hat was, der grüne Streifen... aber das Zeuch werd ich wohl nich mehr benutzen.


Bis später ihrs. Ich hau mich nochmal aufs Ohr. Gruß Gunter.

92

Donnerstag, 30. Mai 2013, 00:43

Echt mal... es ist der Hammer !

Ich mach mir seit so etwa mitte dem Taschenlampenteil den Kopp... wie bekomm ich das Teil in einem Abguss hohl... also ohne Gehirn, einen Hohlraum zu schaffen... hmmm ?
Beim Affenprojekt, hab ich, um den Schädel hohl zu machen, etwas vor dem Abgießen hereingelegt... um letztlich einen Schädel ohne Gehirn zu bekommen....

Jetzt dacht ich ne Ecke weiter und hab ne Rotationsgussmaschine mir ausgedacht...die Profile, die Zahnriemen, die Zahnriemenscheiben, die Achse, die Anlaufscheibe, die Bundbuchsen bestellt... meinen Cheffe zum Schweißen verdonnert...

.... um jetztm gerade eben festzustellen... das gibts alles schon !!!


Das fällt alles unter den Suchbegriff "Rotocasting"... und hunderte Videos....


Infos zu meinem Teil... der innere Teil wird so ca 600mmx600mm Die Tragkraft ist auf 6 Kilo begrenzt. Im Gegensatz zu den gesehenen Videos, sind meine Zahnriemen nicht sichtbar. Soviel dazu. Bis denne dann.

93

Freitag, 31. Mai 2013, 00:01

So, hab beim Versand angerufen und die ganze Bestellung annuliert... bin heut durchn Baumarkt gepilgert... Joah... "der heilige Tempel des weißen Mannes"... und hab alles mal so auf mich einwirken lassen.. hab da so die Reihen der Regale abgegrast... und hab alles zusammengerechnet... Will euch jetzt nich halbgare Kritzeleien präsentieren.


Morgen geh ich halt wieder hin und... joah.. ich muss nen roten Wimpel mitnehmen...oder halt einen Zylinderförmigen roten Zylinder... zum hinten ans Auto hängen. Und hol alles ab. Dann gibts auch wieder Fotos.

Bis später, Ihr´s.

94

Freitag, 31. Mai 2013, 03:16

Joah, unföderale Zeit um konstruktive Gespräche zu führen.. aber, so isses nun mal. Ihr seht ja dieses Projekt wachsen... genauer die Taschenlampe! Da mein Aufklebertyp gerade zu Ende gequasselt hat und ich froher Dinge bin... najaahhh....... das mit dem Plattendirektdruck ist vergessen :whistling: .... Aber Gunter 80 ISO Chips haben will... wo war ich wieder... genau Kostenkeil... ööh Taschenlampe!


Wer einen Hohlkörperabguss haben möchte (Smooth Cast 305). Und vielleicht auch die passenden Aufkleber. Der meldet sich bitte per PM! Bitte beachten, das das ein Einzelprojekt einer Nachbildung ist !

Mein Plan beinhaltet 3x Abgieß3n... 1x komplett fertig machen (mit Grundkörper lackiert,Plexi, Aufkleber, Lichtern und so), 1x als Dummy (mit Grundkörper lackiert,Plexi, Aufkleber, OHNE Lichtern und so)... Und 1x ohne alles, also nur der Grundkörper...


Macht also nix, wenn ich ein paar mal mehr Abforme.


Wer Interesse hat, melden Bitte per PM! Ich form dann ein Modell zusätzlich ab! Bzw. kann die zusätzliche Folie gleich mitdrucken. Das gebogene Polysterolglas, mach ich ja dann auch eh (weil ja das alte gebrochen) nochmal... ^^

Also, wer, was, wo... Grundkörper, Aufkleber, Polysterol, betreffend melden!

95

Freitag, 31. Mai 2013, 15:14


Hat zum Glück alles in den Einkauswagen gepasst... naja :P


Das ist der Plan... und die Einkaufsliste... eines, hab ich für euch gemalt.. und das andere, nix zu vergessen.


Die Rotationsgussmaschine (hab auf Aluminium umgeschwenkt), deren Einzelteile... bis auf den Riemen hab ich jetzt alles da... Hab mir auch gleich ein neues Wachsmalheft geholt... für unter der Woche.


Teile wie folgt:
3 Stück Aluminiumprofil 23,5 x 43,5x 1,5 x 2500
4 Stück T- Bleche
18x Eckwinkel flach
16x Stuhlwinkel
Packung Unterlegscheiben 8,x4 x 24
Packung Hutmuttern M6
4x Kunststoffrollen
Packung Nieten
8 Imbusbolzenschrauben M6 x 50
3 Imbusbolzenschrauben M6 x 60
Die OSB- Restplatte Dicke 30, als Grundplatte
Ein neues Sägeblatt für meine Metallsäge
Ein Malbuch, mit Wachsmalstiften
Ach und ein Stahlprofilrohr, wo M6 Schrauben reinpassen... was ich warscheinlich im Einkaufswagen ausm Baumarkt liegen lassen hab... naja bezahlt isses schonmal...

Ich fahr schnell nochmnal zum Baumarkt... dann gehts froh und munter weiter. Bis denne dann.

96

Freitag, 31. Mai 2013, 20:23

So... Wenn man wieder in alte Laster verfällt...

...das mit der Hand, die Profile auf Gehrung zu schneiden ...war ne Beschrubbte Idee... PUNKT UND AUSRUFEZEICHEN


Da bin ich zu nem Kumpel gedüst und hab mir seine Holzsägeblatt bestückte Kappsäge geborgt... bin in den Baumarkt... und ohne Metallsägeblatt wieder raus... Ich will doch nich den ganzen Laden kaufen... naja.

Mit der Stichsäge geht auch nich... Da die Profile für meine mini- Kappsäge und so weiter zu groß sind... hab ich mir jetzt für die Handfräse, so Metalltrennscheiben besorgt... geht überraschend sehr gut.. dauert aber leider länger.

Also soweit dazu. Was ich so alles erschaffen muss, um ne Taschenlampe zu bauen :verrückt:

97

Samstag, 1. Juni 2013, 23:31


So... da ichs mit den Profilen nich alleine hinbekommen... also die Auf Gehrung zu schneiden... muss ich mir da auch wieder einen Plan schmieden, und mir eine Metallkappsäge die Tage beschaffen... njaa Ausborgen oder so.

Da hab ich derweile die Handkurbel gemacht... da man mit dem 80er Körnungspapier aufm Bandschleifer auch Metall schleifen kann.. naja nich die feine Art.. aber es geht... hab ich den Handdrehhebel auf Länge geschnitten und mit der Bandschleife abgerundet... dann die Rundprofile geschnitten bzw abgedreht.


Ist mir noch nie passiert... die Sache nach dem Griff... Hab Testweise von Frankys Augen eine Holzkugel mal als Griff umgebaut...


Die Frage nach dem Griff... ich hab dann doch den Metallgriff genommen... bei der Kugel, klemmt man sich die Finger beim drehen.


Die 1 Umlenkrollen... coole Hitzeeigenschaft... bescheiden zu bearbeiten... da Da die 2 Rollen nicht in das Profil passen... hab ich diese auf Aufgebohrt und ein Eisenprofil reingepresst... damit man dann eine M6 Schraube durchstecken kann... die Hülse muss ich dann wieder rauskloppen.. aber so kann ich 4 Alles zum Bearbeiten in die Ständerbohrmaschine einspannen.


Wenns nur so einfach wäre... wenn man eine Feile dranhält.. ist die im Nuh verstopft... Habs dann mit dem 80er Handschleifer probiert... genausowenig Erfolg...


Dann die Idee, mitm Stechbeitel... naja... 3 mm hab ich runter bekommen... morgen probier ich mal die ganze Sache, mitm Bandschleifer zu kombinieren... oder ich muss zu Muddi und mir ne Holzraspel holen... mal schauen.


98

Sonntag, 2. Juni 2013, 16:00


Tja... wollt ich euch gestern noch das Bild hier zeigen.. habs vergessen.. Zeig ichs euch halt heute...

Also... da ich ja alles auf den Einkauswagen gelegt hab. Dann alles ins Auto, hab ich wohl die gesagte Stange liegen lassen. Bin ein paar Stunden danach wieder gekommen, aber Sie war nimmer da. Hab da echt jeden Einkaufswagen angeguckt, tja so isser halt, der Gunter. Musst ich mir ne neue Stange kaufen. Die Szene ist nachgestellt, der kleine rote Pfeil zeigts ! Kann man verdammt schnell übersehen.

Bis später ihr. Ich denk, bis ende der Woche, hab ich die Profile in hanlichere Teile geschnitzt. Mal schauen. den ISO- Aufsatz müsst ich ja auch mal endlich modellieren.

99

Freitag, 7. Juni 2013, 21:58

huhu Gunter,
hat ichs schon erwähn ... MAN HAST DU EINEN AN DER WAFFEL :wink: :wink: :wink: :wink:
is das mal wieder eine geile Arbeit, Du strapazierst mit diesen BBs mein Zwechfell,
is Abboniert und ich werde weiterfolgen.

gr Marco
Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg !

100

Samstag, 8. Juni 2013, 11:50

Huch, Hallo Marco, Willkommen !


Hab 1 die Knopflöcher reingefräßt... 2 So soll es dann fertig aussehen und 3 wenn man die jetzt ohne Pappe reinsteckt.




Die Knöppe kleb ich mit Heißkleber einfach auf den Prototyp. Hat den Vorteil, alle benötigten Teil sind dann mit einem Abguss schon dran. Und zudem wird jeder ml Resin ausgenutzt.


Die Risse mach ich heut Nachmittag zu. Zudem ist mir die Woche wieder ein Gedanke durch meinen Schädel gezappt.


Der ID- Scanner ist ja so gnubbellig, zudem muss ich noch mal die vorderen Lichtwürmer machen... meine gemachten, sind doch nich so pralle.. ich mach die Orginalgetreuer nochmal neu. Gieß die dann ebenfalls mit ab.


Dann hab ich noch gleich an meine Schusselligkeit gedacht.. und die Taster vorbereitet:


Ich verwende jetzt die Taster... die anderen eckigen waren ja eigentlich für die seitlichen Auslöser gedacht... die hier haben den riesen Vorteil, man kann die einfach ins Gehäuse schrauben.


Die haben ein normalo Gewinde. Da kann man dann einfach letztlich in den Gießling ein Gewinde drehen und die reinschrauben.


Damit man es später leicht hat.. folgende Lösung. Das Urmodell erhält die Löcher... Stützprofile sind bei dem Taster dann auch nicht mehr nötig. da der breit genug ist, den Knopp alleine zu halten, ohne das es wackelt.


Wenn man dann später den Gießling (den Resinabguss) vor sich liegen hat... braucht man nur noch solche Teile, um die Knöppe an zu punktieren.


Reingesteckt....


Knöppe drüber gesteckt und angedrückt... und man erhält die exakte Position des Tasterloches.

Bis später.

101

Samstag, 8. Juni 2013, 18:20

Hab euch mal 3 Fotos rausgesucht... Weil ihr ja sicher verwirrt seid, was ich als "Lichtwurm" bezeichne... da ich selber nich weiss, was das sein soll... hab ich euch die Pfeile drüber gemacht.

Da die Teile, die ich gemacht hab... zwar auch schick sind... aber ich doch noch mehr haben will... mach ichse genauso ähnlich, wie auf den Bildern


Dazu, hab ich im Bastelladen ein 8 mm Buche Holzrundprofil gekauft... um dann wieder mal fest zu stellen... das Mutti im Keller, genau das hat, was ich eigentlich brauche... nen ollen Glasfiberstab in 12mm ... naja hab ich mit Mutti getauscht... Sie hat jetzt einen Blumenhaltestab, für den Balkon.. und ich wiedermal was zum kaputtmachen.


musst erst bissle recherchieren... aber Gunter hat sich errinnert... damals im Feriancamp, so einen Stab schonmal beim Zeltbau in der Hand gehabt zu haben... jap, und natürlich hab ich den auch kaputt gemacht... !


Ich denk, ich fange gleich mit dem Fiberglas an... das Mit dem Holz, war nur ne Notlösung.


Hier noch was zum Kleckern... jo.. da hab ich auch lange gesucht, bis ich es wieder gefunden hab. Das olle Siegelteildingens.... mit dem Siegelwachs... ist mir zu spät eingefallen... hätt sonst nich das green Stuff benutzt.

102

Samstag, 8. Juni 2013, 20:07


Da mir die Mittel fehlen... hab ichs mitm Zirkel angezeichnet.


Ist nicht ganz so genau... aber wir wollen ja auch kein Bienchen ins Muttiheft !


Mit der Handsäge angeritzt !


Dann mit der Schlüsselfeile nachgefeilt... so gings am einfachsten.


Staubt ganz schön...


Da Glasfaser sich in der Lunge Sammelt... SICHERHEIT geht vor ! Atemschutz !


Ich hab die Profile, dann mittm 10er Fräser herausgenommen... da Glasfaser- Glasfieber sehr spröde ist... muss man mit bedacht kurbeln.


Die Sache hat Profil !


Die Teile...


sehen...


so zum Test...


dem Orginal echt ähnlich.


Da ich alles, als Klotz abformen möchte, kommt auch dieses Element auf den Grundkörper... Da ich es so nicht extra nochmal Abformen brauche...


Wie gesagt, so form ich es nur einmal ab... dreh die hohle Form um. Und kann somit dann das klare Epoxidharz einfach reinfüllen. 2 Fliegen mit einer Klatsche !


Das Rotationsgerät .. genauer das Profil für jenes... muss leider noch ne Woche warten. Da ich noch keine Metallsäge gefunden hab. Hab da schon ne Nummer... muss dann ein Termin für Samstag machen.. hoff es klappt !

103

Samstag, 8. Juni 2013, 21:49


Hab mich doch noch mal hingestzt.. und das Rissproblem bearbeitet. Das Siegelwachs ist supa !


Druffpappen und eventuell nochmal drüber pusten.. dann in die Ritzen schmieren...




Und dann kann man es mit einer Klinge gut planziehen.. Schleifpapier geht auch... verstopft zwar schnell.. aber man hat ja genug.




Die inneren Risse, in den Fenstern, hätt ich eigentlich nich machen brauchen.. aber so siehts schön blutig aus.


Die Zubehörteile hab ich mit Heißkleber eingeklebt. Wie im Plan angedeutet, alles mit einmal ab zu formen. Die dann wieder leere Form um zu drehen und die Leuchtwürmer ausgießen (erklärt sich ja dann im betreffenden Arbeitsschritt wieder alleine).


Hält. Das ganze Ausmaß der noch sicher vorhandenen Oberflächenfehler kommen ja dann nach dem Abgießen als Gießling wieder ans Tageslicht. Dann heisst es wieder weiter.. Schleifen und füllen ^^

104

Samstag, 8. Juni 2013, 21:56

Na huch sorry... Hab gerade von meinem Aufklebertypen bescheid bekommen, nächsten Samstag die Aufkleber abholen zu können !!!

Aber soviel dazu.. ich muss alles selber ausschneiden & aufkleben... Alles ! Ich hab die Kostenbremse sehr fest gedrückt. :whistling: Ist aber immer noch *Bauchschmerz*.
Nach dem alten Plan, hätt ich 2 Leute, einen ganzen Tag beschäftigen können... weil verdammt viele Kleinteile ! ... Aber seht ihr ja dann.

Eine angenehme Nachtruhe euch.

105

Sonntag, 9. Juni 2013, 14:22

So, gehts mal sauber, ohne Schmutz weiter. ^^


Altbekannt.. aber immer wieder der Reisser !.. Alufolie... muss jetzt aber weniger nehmen.


Größe einer Streichholzschachtel... also recht winzig.


Grundgerüst, eines Geisteskonstruktes.


Hab es vorne geschlossen gelassen... mit der geteilten Spitze säh es wieder nich ganz getreu aus...


Hab die Next- Generation Form beibehalten...


Muss halt ne Runde backen... weil die Modelliermasse durchs anfassen und rumkneten recht weich geworden ist.. isse an den Ecken runder ... macht aber nix... muss eh noch schleifen.


Da kommen die Lichtwürmer rein.. das große unten.. das kleinere linker Pfeil


Hier kommt der Iso Chip rein... hab die Vorderseite nur angedeutet.. lässt sich so einfacher Abformen.. die Rückseite bekommt dann auch vorgesehene Fräsungen.

Hab jetzt auch die Endlösung für das Batterieproblem... ich mach den Aufsatz Steckbar, mit so Rundprofilschlitten.. genau so wie ein Typ 2 Phaser der TNG Generation.. wo man den vorderen Teil vorziehen kann. Und so zieht man die Batterien raus.

106

Sonntag, 9. Juni 2013, 16:46

So, weiter gehts !


Schleif schleif...


schleif...


und noch mehr schleif.


die Hinterseite muss nich ganz plan geschliffen werden... sieht man eh nich ^^


Trick 3648 und neunundfünfzig


Hier mal 8er Profil reingesetzt... so siehts geschlossen aus.












Und so wenn man es aus ein ander zieht !


Ist natürlich jetzt nur lose zusammen gesteckt.. deswegen etwas lapprig


Bin soweit durch.. jetzt nur noch die hintere SD- Slot- Schlitz- Fräsung.


Die Batterieöffnung wird dann später einfach ausm Gießling geschnitten. ... sieht sicher gut aus, wenn ich die Batterien in einen Plexi- Zylinder stecke...


SD- Karte... naja kann man nich reinstecken.. da der Schlitz ja nicht offen ist.

Bis die Tage ihr´s !

107

Freitag, 14. Juni 2013, 20:37

Wo fang ich nur an ????


Da hab ich wieder meine Kombinationsgabe angewand... ABER BITTE NICH NACHMACHEN!!! und eine mittelgroße Trennscheiben mit einer Kappsäge kombiniert...


Das Trennscheibenblatt ist auch nich dafür vorgesehen... aber es Trennt ... Kann leider jetzt nich weiter machen... da selbst die taubste Nachbarin sicher an die Tür pochen wird !
Und da zu hause gerade der Milchkrieg tobt...ich bring eigentlich fast jede Woche Milch mit... !!! hab einmal die letzte ausgetrunken und vergessen Samstag neue zu holen... obwohl ich eigentlich kaum Milch trinke... seit dem ist Krieg !... mach ich lieber morgen weiter... wenn ich wieder alleine bin... ^^


So da ich den Rahmen morgen in hantlicherer Stücke bekomme... hab ich das mit den Winkeln und den anderen Winkeleien nochmals überdacht... Wie es halt o ist... zu viele Nieten... verderben einen die Überraschung... Also:



Bin ich wieder zum Pychologen... öööhhh.... Baumarkt gefahren und mich durch die Wellen der Hochregale gleiten lassen und enspannt vor mich her geträumt....
Hab ich den ollen Winkelkram wieder hinter den Tresen geworfen und mir ne Art Spannverschluss ausgedacht... wo man 1. weniger Schrauben hat... und letztens weniger Schrauben hat... ach und weniger Schrauben sieht! Zu dem um 30 Euro günstiger. Eine Verbindungsmutter hält mittels 2 Schrauben den einen Rahmenteil... und eine Gegengewindestange zieht den anderen Rahmenteil an... Sehter ja wieder später... ganz einfaches Spannsystem. Und damits auch für immer hält, hält ein Runprofil, alles in der Position. In einer Ecke, dient dieses, als Umrolle für den Riemen.


zurück zum Grundprojekt:


die Aufkleber sind da...


Das Hauptbedienungspanel !... Ich freu mir !... öööhhhh. "mich" !


Da ich es noch auf ne Platte kleben muss... hier aber schonmal der "Not Aus" Knopp... coool !


So ähnlich siehts dann zum Schluss aus.. oben (schwarz auf weiß) liegt die Sichtsperre.


Ich spiel schon seit Stunden drauf rum...


Weil ich hab ja 4 davon... ???


Und 6 mal das Warnfenster...


und je 3 mal das Türschild...


und sogar 5 mal die Tür- öffne Knöppe...


Ach und 4 mal das Paddteil (Taschenlampe) .... ??? HHHääää????????... nochmal zurück....


Wer brauch so viele Aufkleber ???? hab ich mich gefragt... mehr als aufzeichnen kann ichs ja wohl nich... hab jedes zu druckende Teil mit der ANZAHL zu druckende Exemplare markiert...

Und die Chips... die sind nich dabei... muss ich auch extra nochmal zahlen !!!... (Die Schrift, und der rote Streifen hab ich rausgenommen...)... und vor allem... hatter mich nochmal gefragt.. wiviele von jeden....bestimmt nich von allem 3mal so viel.... hat nichmal mehr nichts gefehlt.. und ich ... nee hab mich zusammen gerissen.... Aber der Ober---- Ober---- Ober....





Kracher... sind die Fliegenpatschen.... Naja machters noch mal... die ausgedruckten sind ein wenig zu ... halt für Wurstfinger!
links, die geplotterten; mitte die Orginalgröße, auf Papier (hab ich für ihn, für euch jetzt mal ausgedruckt) und rechts... die Taschenlampe. Mitte und rechts sind gleich groß... sieht Fotografiert hier verschieden aus.. ist es aber nicht.... links ist fast doppelt zu groß... Gerade damit, wollt ich die Tage weiter machen... und die Chips... kommen dann in 2 Wochen oder so.. oder so.. so... oder...


Der Schallschutz kasten... eigentlich von den Aufklebern... jeweils nur eines benötigt... Die Schrift und der rote Streifen, diese bestell ich dann zum Schluss. Die restlichen Aufkleber ... keine Ahnung !


Wie Mutti, stets sagte... Hättst Tauben als Hobby... würdest du auch voller Freude in Dreck stehen !
Weil das beste an diesem Hobby ist .. da kommt das Geld auf der anderen Seite, der Taube auch wieder raus... man muss es dann nur noch zusammen kehren...

Beiträge: 862

Realname: Danny

Wohnort: Neustadt/Orla Thüringen

  • Nachricht senden

108

Freitag, 14. Juni 2013, 21:47

Sehn gut aus, deine Aufkleber. Wenn ich bei uns in der Firma noch am Drucker sitzen würde, hätte ich dir ja meine Hilfe angeboten, wurde aber wieder in die Werkstatt versetzt.

Btw hab mir mal den Spruch deiner Mutti für meine Signatur geklaut. ;)
Grüße Danny

Wie Mutti, stets sagte... Hätteste Tauben als Hobby... würdest du auch voller Freude im Dreck stehen!


3D-Druck - was ist möglich

Modellbauer in Ostthüringen

109

Freitag, 14. Juni 2013, 23:29

Hallo Danny, mach nur :P

Joah... aber nur aufm ersten Blick... wenn die Leute nich immer nur nicken würden... sondern auch mal zuhören täten... hab den nächsten Fehler gefunden...


Bei den Türöffneknöppen.. ist die Hinterlegungsfolie falsch... die Farbfolie ist richtig... halt eckige Knöppe links... die Hinterlegungsfolie ist aber beidseitig rund...



Sieht man hier deutlich ... hab mal ein Testbrettl gemacht... wenn man schon zu viel hat... kann man auch mal testen... joah... sind viele Luftblasen drin... hab mir sichtlich dabei keine Mühe gegeben... ist ja auch nur ein Test... unten, da wo nicht hinterlegt steht, sieht man das orginal... dann darüber die 2 halt mit der schwarzen Hinterlegunsfolie... falsch !

Der Aufbau wie folgt... in der Testversion: auf die Scheibe die Farbfolie, dann hinter das Polyterol die schwarzen Sichtsperren, dahinter dann weiß
In der finalen Version genauso.. aber vor allem kommt dann die Spiegelfolie und aben drauf noch eine Scheibe.




Hier ganz unwiederuflich sichtbar, der Fehler... "hinterlegt", bedeutet mit der schwarzen Hinterlegungsfolie
... Und egal, wie rum ich die gedraht hab.. die passt nichmal in der Mitte, bei den Knöppen... das musser wohl nochmal machen... zu dem wird das USB- teil nicht beleuchtet.. da dürfte eigentlich nur schwarz sein ! Ich weiss nich... PUNKT AUS !


Hab die Fliegenpatschen... öööhh vergrößerungen der Taschenlampe auch mal zum Test herangezogen... öööhhh aufgezogen. Zu dem hab ich die Tönungsfolie mit eingeklebt... ganz schön frickelig...


Dabei stellte sich raus... die lässt sich nicht mit einkleben... bildet immer wieder blasen.... aber dunkelt richtig voll mal ab !.. Spiegelt zu dem.


Da die Schwarze hinterlegungsfolie fehlt... hab ich das mal hier nur mit einer Lampe hinterleuchtet.


Der Aufbau, wie folgt (auch final so): hinter die Scheibe kommt der Aufkleber, dazwischen dann die Tönungsfolie (nur über den Monitor-Teil) und dahinter weiße Folie, gefolgt die schwarze Hinterlegungfolie (wobei eigentlich egal, ob erst Hinterlegungs-Folie und dann weiß oder umgedreht)


Hab, weil ja Folie fehlt.. Pappe dahinter gehalten.. die oberen beiden, mit Blitz .. Licht an / aus.. und ohne Blitz dann unten...


Wegen der Fenstertönungsfolie, muss ich nochn bissle testen... da die eine klebeseite hat.. vielleicht erst auf die Scheibe kleben.. dann der Aufkleber drauf... mal gucken.

110

Samstag, 15. Juni 2013, 12:53


Wenn ich so etwas öfters machen mag... muss ich wohl oder übel mir dann eine richtig geeignete Maschine besorgen... Hat zwar jetzt gepasst... aber so nich nochmal.


Kindergrippe und Kindergarten... was war jatzt welches ^^

Beiträge: 862

Realname: Danny

Wohnort: Neustadt/Orla Thüringen

  • Nachricht senden

111

Samstag, 15. Juni 2013, 13:34

Öhhm Gunter, hast du mal probiert die Tönungsfolie naß aufzuziehen?

Edit: Ist die Lichtsperre eingentlich auch gedruckt, odert ist das Plottfolie?
Grüße Danny

Wie Mutti, stets sagte... Hätteste Tauben als Hobby... würdest du auch voller Freude im Dreck stehen!


3D-Druck - was ist möglich

Modellbauer in Ostthüringen

112

Samstag, 15. Juni 2013, 22:23

ÖÖÖhhhmmmm... aber danke für den Tipp... heute früh, hatt ich einen Errinnerungsfetzen... da stand der Alte vorn auf den Gabelstapler, aufner Palette... so ca 3 Meter hoch und pappte den Firmenaufkleber auf den LKW... das mit Wasser... so das er diesen noch minuten lang hin und her schieben konnte...

Dann, ja, die Hinterlegten Lichtsperren sind auf klarer Folie gedruckt.... hatter mir ja auch nich zu gehört... wollt ja eine Lichtsperre erreichen... so das schwarz = schwarz ist... Aber bei den beleuchteten Teilen, kommt ja eh noch ein Gehäuse drum herum... wie halt ähnlich einem Autotacho... wo dann auch die elektronik rinn kommt.


Das Nassverkleben der Tönungsfolie versuch ich die Tage auch mal... ich denk ganz stark, das die eine Innen-, und Außenseite hat... warscheinlich da wo die klare Fole drüber ist, ist die Fensterhaftseite... aber mal schauen...


Hab gerade fest gestellt... das ist ja ganz schön kompliziert ... beim darüber nachdenken.. ist mir aufgefallen... das dieser Baubericht eigentlich 3 Bauberichte sind... einmal der eigentliche Baubericht über den Schallschutzkasten... Der Baubericht über die Taschenlampe... und die zum erstallen benötigte "Rotocast"- Hohlkörperabformmaschine... irre was ?!


So weiter gehts... bissle komplizierter...


Das ist noch nich so kompliziert... aber wenns funkt, bin ich wieder Kind...


Brenne brenne !


Die nächste Ständerbohrmaschine bekommt eine elektronische Drehzahlregelung...


Hier hab ich einen Schwedenkorpuswandwinkel umfunktioniert... Das Teil ist eigentlich ein Winkel und verhindert, das der Schrank nich umfällt.. wenn man den an der Wand befestigt... hier sorgt das gekürzte Blechteil dafür, das sich die Fixrolle (die feststehende Rolle) nich mitdreht, zudem das Profil aber schon.


Eine Uffa Kopp !


Schraube hält an Blech... kennt man ja.. thermische Verbindung... nee quatsch ! Die Schlossschraube presst sich ins Blech.. und hält sich dran fest...


Sie sehen so aus ? ... dann wirds jetzt bissle komplizierter... !


1. In die Profile kommt so ein Plasteprofil, so das alles schön zusammen gehalten wird... muss ich noch zurecht stutzen bzw Bohren und Fräsen
2. Die feste Rolle... da ich, bei meiner Maschine, den Riemen nich sichtbar mache... muss ich mir da was besonderes ausdenken
3. Diese Rolle ist an den inneren Rahmen geschraubt...
4. In diese Ecke, kommen Umrollen, so das sich der Riemen nich abscheuert... das es gleich aussieht, bekommen alle Ecken ein Rundprofil, so das diese nich verrutschen können
5. Die Handkurbel.. hab mich da um 1ne M6 Schraube verrechnet... da dieser eingekontert werden muss, zudem um 2 Unterlegscheiben... Den Handgriff hab ich irgend wie total vergessen... hmmmpf.


Die Profile werden mit 70mm M8 Gewindestangen zusammen gepresst... es hätten sicher auch weniger dicke Stangen gefunzt.. aber ich wollt die speziellen Muttern haben ! Diese sind eigentlich Korpussrollenmuttern... an die kommen eigentlich Möbelrollen. Haben aber ne sehr breite Auflagefläche.


Ich hab da mal weißes Plaste hin gelegt, das eigentliche ist schwarz... aber zum Fotografieren ist dieses besser... die Profile halten so die Kräft auf und zu dem kann man alle Schrauben verdeckt halten.


Hier die feste Rolle... Diese muss fest sein, sonnst dreht sich der Riemen nicht... Hab beim Bildbearbeiten festgestellt... das Halteblech an der Schlossschraube ist zu kurz.. wenn ich das so fest mache... bohr ich ja so die Rolle fest... :idee:


Um das Problem zu lösen, muss ich diesen an den Halterahmen punktieren (roter Punkt), mittels Madenschraube in das Lagerprofil... so dreht sich der Bolzen im innern frei ( blau) und diese Rolle steht aber still...


Das Kunststoffprofil muss ich noch fräsen... wenn mich meine Vorstellungskraft nich veräppelt... müsst es funzen.


Der Riemen läuft im äußeren Rahmen. Hab einen Rolladenriemen testweise zum experimentiern. Der eigentliche Riemen ist dann ein Flachriemen 2mm dick aus Aramid


Diese Rolle ist an den inneren Rahmen geschraubt... so das sich der innere Rahmen dementsprechend mit dreht.


Sie gucken ja immer noch so ? ... Das Bild hier zeigt ein anderes Projekt... was aber durch meine Überprojektierung (zu viele Projekte am laufen) noch auf der Tafel gemalt ist (Dr. Wadtba, eine Klappmaulpuppe aus Pu Schaum)... Aber zurück zum jetzt !


Die Form kann man dann einfach in die Mitte schrauben.


Wenn alles funzt...

Beiträge: 862

Realname: Danny

Wohnort: Neustadt/Orla Thüringen

  • Nachricht senden

113

Samstag, 15. Juni 2013, 22:43

Für das Trennmittel macht du einfach Wasser in eine Srühflasche und ein zwei Tropfen Fit mit rein um die Oberflächenspannung vom Wasser zu zerstören. Bei der Tönungsfolie ist es egal von welcher Seite du sie klebst. Mann kann immer nur von der dunklen auf die helle Seite kucken, anders herum nicht, da die dunkle Folie verhindert das Licht auf die dunkle Seite fällt und somit auch kein Licht reflektiert werden kann.
Grüße Danny

Wie Mutti, stets sagte... Hätteste Tauben als Hobby... würdest du auch voller Freude im Dreck stehen!


3D-Druck - was ist möglich

Modellbauer in Ostthüringen

114

Samstag, 15. Juni 2013, 23:03

Werd ich mal versuchen, Danke :P

So... da kann ich gleich auch noch ne Frage stellen... und zwar...



Wenn man ein M8 innen- Gewinde schneiden will... nimmt man da einen 7mm Bohrer oder lieber einen 7,5er ?

NACHTRAG: bei Alu.. isses Worscht.. da geht der auch bei 2mm Unterschied rein... aber ich will nich wieder nur Spähne produzieren.

115

Sonntag, 16. Juni 2013, 00:35

Grob sagt man Gewinde x 0,8 = Bohrer also 6,4mm
Laut Tabelle 6,8mm
7 wird eine Qual - für Werkzeug und Benutzer - OK bei alu könnts gehen.
Gruß

Michael

116

Sonntag, 16. Juni 2013, 00:50

Huch Hallo Michael :ok: ... also ich soll ein ... da ich nur Bohrer voll und halb habe.. also ein 6,5ver nehmen und dann direkt schon das M8 Gewindeteil reindrehen ?

117

Sonntag, 16. Juni 2013, 01:17

Ja.
Du hast ja nur einen - nicht einen Dreier-Satz ?!
Und immer mal etwas zurück drehen, wenn es schwerer wird - dann bricht der Span.
Willst du in das Alu Viekantrohr das Gewinde schneiden oder in die Gewindemuffe ?
Egal welches - bleibt dann noch haltbares Material übrig ?
Gruß

Michael

118

Sonntag, 16. Juni 2013, 02:32


Diesen Satz habe ich...von M3 bis M10.. da ich kein Spartaner... sondern Erf- Aha ! "Erf(h)urter"* bin...


Und ich weil die Verbindungsmutter quer anmachen... öööhhh.. anbohren... hmmpf.. also... Päääng !... HääÄÄÄHHH ?

Die Verbindungsmutter ist eine M6er... aber da ich wegen der Mutti... der Mutter ... ein M8er Problem habe...

Muss ich also die M6er Verbindungsmutter mit einem M8er Gewinde versehen (Beim roten Punkt durch!). Also links und rechts ist es M6 Gewinde und mitten durch ein M8. Oder für andere in die Gewindemuffe !

Genau da geht der Weg dahin.


*Sinnbildliche= keine Zeit, immer in Eile.

Also bohr ich das Loch mittm 6,5ver.. dann nehm ich den M6er und dreh den rein... dann danach den M8 er... ok.

119

Sonntag, 16. Juni 2013, 11:41

Also bei M8 hast du an der Mutter dann noch 1,5 mm auf jeder Seite an der dünnsten Stelle.
Aber auch nur wenn exakt in der Mitte und gerade gebohrt wird.
Dazu muss der sechskant an der Spitze eingespannt werden.
Aber das geht ja mit deinem Schraubstock an der Bohrmaschine - wenn er dann nicht zu eng für den Bohrer ist.
Hast du auch einen Griff für den Gewindeschneider ? Oder willst du das mit der Maschine machen ?

Was anderes. Wie willst du an den Gehrungen verhindern, dass die verutschen ?
Die Schrauben ziehen doch nur in eine Richtung.
Gruß

Michael

120

Sonntag, 16. Juni 2013, 13:51

Da hast du recht Michael, 1,5 mm... issn bissle knapp bemessen.. aber der Grund, warum ich M6 genommen hab... Der Schub, wo die M8er Verbindungsmuttern drin lagen, war leer... und ich wollt nich warten.

Ich mach aber zum Test, mal ein Belastungsaufbau.
Deine andere Fragen folgen, mit den Bildern :P



Das Körner- Teil vererbt man nur...


Aber immer wieder schön, damit vorzukörnen... ich denk, man brauch das bei nem 7er Bohrer eigentlich nicht.


Ich hab versucht, das Gewinde in ein 6,5er Loch zu bekommen... war meiner Meinung nach nich so gedacht... hab dann deswegen auf einen 7er Bohrer vergrößert.
In diesem Zug, hab ich mal fest gestellt.. das ... die Ständerbohrmaschine da schon arg an ihr Grenzen stößt.. auch wenn man Geschwindigkeitsriemen auf Eisen stellt- langsamer & mit bedacht drückt... hat die schwer zu schaffen... zu dem der Motor deutlich bei der Benutzung sehr warm wird... und & deutlich seine Leistung verliert.


Beim Bohren wirds wirklich heiß... da ich eigentlich nur Alu, Blech und Kunstoff bearbeite... hab ich mich natürlich voll verbrannt.


Das mit dem Gewinde.. da bin ich recht Hemmungslos rangegangen... Hab aber nich mit voller Drehzahl geschnitten.


Hier der eine, der 3 Ausschussteile ... da ist der Bohrer weggewandert... aber so isses, wenn man mit den Ohren wo anders ist...


Manche haben bissle mehr weniger... Ich denk, aber das es hält... wenns doch nicht tut.. dann kann ich immer noch auf M8 umbauen. Da merkt man aber, das ich eigentlich Holzwurm bin... ganz gerade sind 2 nicht.


Hab in diesem Atemzug auch gleich die Rollen abgeraspelt...


War letztens mal wieder in Österreich unter wegs... als ich fest gestellt hab, kein WD40 mehr zu haben... und durch Gundischen Zufall... war da ein 99 Cent Laden... Hab da gleich ne 99cent- Raspel mit genommen... für den Zweck mehr als ausreichend.


Noch mal grob angepeilt...


Und passt.. damit sich der Riemen nix holt... fein nomma drüber geschliffen..


Und da Gunter ja selten was vergisst... meisst nur verlegt... hier die fehlende Mudda...


Da find ich an diesem Hobby auch so interressant... die Arbeit liegt meißt nich nur vor einen... sondern um einen drum herum.


Da das Teil eigentlich nur für 6 Kilo gedacht ist... hier die Variante für die Vereckung... um das Profil in Position zu halten... Da kommt bei der einen Seite, die Umrolle, für den Riemen.

Werbung