Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 16. April 2011, 00:18

Intermodellbau 2011 in Dortmund

Moin ihr Lieben,

ich bin gerade aus Dortmund zurück (war schön, mal wieder in der "alten Heimat" gewesen zu sein!) und wollte euch meine Eindrücke nicht vorenthalten.
Zunächst einmal: Ich habe viele Händler vermisst, die lange auf der Intermodellbau mit einem Stand vertreten waren - ich bin seit der 4. oder 5. Intermodellbau als Besucher dabei und glaube, mir ein Urteil (auch wenn es sehr subjektiv ist! Natürlich!) erlauben zu können: Viele renomierte Händler bleiben der Messe mittlerweile fern, weil die Standmieten unglaublich hoch sind und die Kaufzurückhaltung der Kunden umso schmerzlicher negativ zu Buche schlägt! So ein Stand muss sich ja irgendwie per Umsatz tragen und das tut es (zumindest im Plastikmodellbau) wohl nicht wirklich. Angenehm war u.a. die Präsenz von zum Beispiel Modellbau König und TOM Modellbau, die zudem noch mit Schnäppchenpreisen aufwarten konnten. Wegen solcher Händler bin ich gerne auf der Intermodellbau! Nicht unerwähnt lassen möchte ich den bekannten HO-Abziehbilderproduzenten Karl-Heinz Müller aus Siegen oder Peddinghaus, die beide einen recht großen Stand hatten. Auch Der kleine Autoladen aus Osnabrück oder MEK aus Mainz-Kastel konnten offensichtlich über mangelnden Umsatz nicht klagen - schön, solche "urgesteine" des HO-Bereiches immer wieder in Dortmund vertreten zu wissen.
Aber insgesamt lautet mein Fazit: Modelleisenbahn und RC-Modellbau waren wieder stark vertreten und die Stände, an denen ich "Halt" machte, um das eine oder andere Zubehör zu kaufen (z.B. Karbon- und GFK-Röhren in winzigen Durchmessern zu Spottpreisen für MG-Läufe oder o,3mm dünner Stahldraht als Meterware für Doppeldeckerverspannungen) waren in der Regel umlagert, sodass man auch schon mal anstehen musste, um an die ersehnte Waren zu gelangen.
Aber ansonsten - seht selbst:







Die Bilder wurden zwischen 9:30 Uhr und 14:30 Uhr gemacht und sprechen meines Erachtens eine eindeutige Sprache, was den Besucher"andrang" betrifft!

Auffällig auch die Leere in der Halle 4 ("früher" war da normalerweise kaum ein Durchkommen!) um 14:30:



Gleich zu Beginn meines Rundganges "stolperte" ich über einen bekannten "Fuhrmann" aus Wilhelmshaven, der leider mit keinem Verkaufsstand vertreten war (auch ein Opfer hoherStandmieten und mangelnder Kaufkraft?), sondern sich als Figurenbemal-Demonstrator betätigte - DAS allerdings mit gewohnter Freundlichkeit und absolutem Können:

In den kundigen Händen des Meisters: 28mm Figuren französischer Grenadiere/Carabiniers von Victrix:


Kurz nach dieser Begegnung die nächste erfreuliche Sichtung: Berthold Tacke am Stand von twenot.nl:

offensichtlich bei der Recherche für dieses Modell:

Daneben lag schon ein Amphibienfahrzeug von Dragon bereit - Thema: Landung auf Tarawa während des Zweiten Weltkrieges.
Nach langem anregenden Plaudern mit Berthold musste ich mich dann doch losreißen (danke für das Kaffee- und Pausenangebot, lieber Berthold!) - ich wollte ja noch die anderen Hallen erkunden...

Beim Herumstöbern in den Modelleisenbahnhallen (auch hier fehlten Stammgäste wie z.B. Langley Miniatures aus Großbritannien, bei denen ich mich sonst immer mit Zinn-Handräder für Flugzeugcockpits in 1/72 eingedeckt hatte) fiel mir dieses Plakat auf:

(Ich bitte die miese Qualität zu entschuldigen - aber dieses Motiv mit seiner Aussage musste unbedingt gezeigt werden! Ich habe übrigens kaum Frauen in den Eisenbahnhallen angetroffen und wenn, dann waren sie seufzend mit dem Gemahl im Trubel... :6:)

Als nächstes stolperte ich in Halle 7 (oder war es doch Halle 4?) über dieses "Verkaufsargument" eines großen (sehr großen) japanischen Herstellers, bzw. seines Distributors in Deutschland (zwischen den Beinen des 2. Herren von links schimmert das Logo durch!):

(ob man solcher Messe-Hostessen wirklich bedarf, um seine Waren feilzubieten? Wo bleiben die knackigen beinfreien Herren? :pffft: )

Hier sind die männlichen Verkaufsargumente - Pettersson kam aus Schweden herüber, um Eisenbahn-Zubehör zu verkaufen:

:D

Auch das allzeit beliebte Kinderbasteln kam nicht zu kurz: An einigen Ständen wurden die lieben kleinen mit diversen Bastelaktionen bespaßt. Stellvertretend hierfür der "Kibri Bastelgarten", der von einem sehr engagierten Herren betreut wurde, der sich wirklich Mühe gab, die "Kids" zum Basteln zu animieren. Dooferweise konnte ich kein einziges vernünftiges Photo der bastelnden Kinder machen, weil die Stände (und die Kinder) ständig von zuschauenden Erwachsenen verdeckt waren. Deshalb hier nur ein Bild, auf dem diese Umlagerung deutlich wird - ich war 20 Minuten an diesem Stand und konnte wirklich kein einziges vernünftiges Photo schießen!


In Halle 8 gab es Unmengen von wirklich schönen und aufwändig gebauten Kirmesmodelle zu bestaunen (wer´s mag :rolleyes:)

Schlimm war die Geräuschkulisse - stilecht wummerten die Bässe...schnell weg!

Auf den vielen vielen Freiflächen (auch DAS fällt auf: Es gab unendliche Freiflächen mit Großdioramen, RC-Vorführungen etc. - dafür war "früher" kaum Platz!) gab es dann allerlei zu sehen: Ponyhöfe, schöne LGB-Bahn-Landschaften, RC-Bagger und RC-LKWs...


Aber es gab natürlich auch das, was uns "Plastiker" erfreut:
Science-fiction-Modelle:


und meine absoluten Ausstellungslieblinge - die Figurendioramen in 1/72. Stellvertretend einige Aufnahmen des Großdioramas "Schlacht bei Warburg" (Tante Wiki kennt die Hintergründe):
http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Warburg:






Alles liebevoll gebaut und gekonnt in Szene gesetzt - besonders hervorzuheben: Die von mir gezeigten Detailszenen waren durch erklärende Notizen (was ist zu sehen? wie lässt sich das Gezeigte in das Schlachtgeschehen integrieren?) hervorragend erklärt! Große Klasse!
Und diese Parade (vom gleichen Verein) fand ich auch sehr schön:

Abschließend noch eine Szene aus dem 7-jährigen Krieg:


Zuguterletzt möchte ich euch noch einen Stand zeigen, bei dem man sich wirklich fragt, was der auf der Intermodellbau .... aber die Damen wussten leider auch keine Antwort auf meine Frage. :rolleyes:

Der "Friedensdorf"-Stand nebenan hatte mit der gleichen Grundfrage zu kämpfen, aber immerhin war dort die Verbindung zum Modellbau noch dadurch gegeben, dass der "langhaarige Bombenleger" (Seniorenresidenz-Sprech für Zivildienstleistender) mir 10 HO-Krankenwagen mit "Friedensdorf"-Beschriftung verkauft hat! Eine Vitrine voller Sondermodelle von Brekina, Busch etc. zu unschlagbaren Preisen...klasse für die Sammlung, bedenklich für das Portemonnaie!
À propos "Geldbeutel": Die "Beute" werde ich euch morgen zeigen, damit ihr seht, dass man auch auf einer "totgesagten" Messe noch Einkaufen kann...

Bis dahin
Michael
"Haben Sie keine Angst vor Büchern - ungelesen sind sie harmlos!"


Modellbau-Freunde-Lingen

Hubra

Moderator

Beiträge: 11 363

Realname: Michael

Wohnort: Kempenich in der Eifel

  • Nachricht senden

2

Samstag, 16. April 2011, 02:31

Hallo Michael.

Danke für die Bilder. :hand:
Da haben sich die Zeiten aber geändert.
Ich bin bestimmt schon seit ca. 15 Jahren nicht mehr dort gewesen, aber damals sah das wirklich anders aus.
Da stand man morgens um 9:00 Uhr schon in der Schlange und ohne Schieben ging gar nichts.
Ich dachte zuerst die Bilder sind am Vortag der Eröffnung entstanden.
Aber was hast Du gegen den Tamiya - Stand?
Die junge Dame auf dem Bild ist doch das einzig Sehenswerte an dem Stand. :lol:

Gruß Micha.


Ab sofort könnt ihr Euch für die Wettringer-Modellbautage 2011 anmelden

3

Samstag, 16. April 2011, 07:38

Hallo,
ich war am Donnerstag auf der Messe, nachdem ich fünf Jahre nicht mehr da war und kann die geschilderten Eindrücke nur betätigen.

Weniger Fläche, dafür viel Raum für die Aussteller und die Besucher und das einige Gedränge war gegen Mittag vor den Imbissständen und draußen zwischen Halle 4 und 7 – aber wohl eher wegen der einzigen Raucherecke :abhau:

Insgesamt war ich zwar persönlich zufrieden mit dem Besuch, aber meinen Erwartungen wurde diese Messe nicht gerecht – nicht nur, weil ich die Sehenswürdigkeit am Tamiya-Stand :sabber: verpasst hab :heul:

Liebe Grüße
Dieter
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

Werbung