Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 9. April 2011, 15:03

HobbyBoss: P-51C "Mustang" Fighter 1:72 Easy Assembly Authentic Kit

Ich weiß, Jungs (und inzwischen ja auch Mädels), ich habe eigentlich genug offene Baustellen, aber ich brauche einfach mal eben ein rasches Erfolgserlebnis und so habe ich mich gestern Nacht spontan an diesen Bausatz gemacht.


Leider muss ich gleich arbeiten, aber morgen ist ja auch noch ein Tag. Ich hatte gehofft, bis auf die Lackierung alles fertig zu kriegen, aber das war wohl nix. Ausgesucht habe ich mir dieses Modell, weil ich nochmal mit den Alclads üben möchte. Ziel dabei soll sein, unterschiedliche Techniken beim Herausarbeiten einzelner Panels zu erproben und die erzielten Effekte zu vergleichen. Deshalb wollte ich eigentlich nicht viel Aufhebens mit dem Cockpit und der Authentizität des Modells machen, aber seht selbst, was ich bisher geschafft habe.


Die Fotos sind leider nicht so pralle. Weil meine Frau nun Angst hat, dass ich auch noch nach Feierabend in meinen neuen Räumlichkeiten verbringe, werde ich die Bastelecke wohl doch im Wohnzimmer lassen und nur das Lager rüber räumen. Jedenfalls ist alles noch chaotisch, der Arbeitsraum begrenzt und die Fotos deshalb aus der Hand bei magerer Beleuchtung entstanden.


Erst mal eben "Zinkchromat grün" (Vallejo Model Air 094) auf die relevanten Stellen gesprüht und die Holzplanken gefärbt (Model Air 077)


Das Cockpit wurde dann mit "Interieur grün" (Model Air 010) und ein paar anderen Model Air und Model Color Farben aus dem Hause Vallejo gestaltet. Die Armaturen sind mit Kreide einfach aufgerieben. Und ja, der Horizont ist nicht nur am falschen Platz, die Maschine fliegt auch noch auf dem Kopf :whistling:


Der Pilotensitz ist sowas von daneben... Ich hatte zuerst überlegt, ihn zumindest annähernd zu einem Stahlrohrklappsitz zurecht zu schnitzen, aber es sollte ja eine schnelle Nummer werden, und so habe ich erst mal mit einem Sitzkissen aus Storck-Leder versucht, die Sitzfläche etwas höher zu kriegen, aber wieder verworfen.


Ein bisschen was zu vermitteln soll ja doch sein, also zeige ich mal an den beiden kleinen Brettern, wie ich "Holz mache". Für diesen Fall passend war halt als Grund das helle Wood von Vallejo Model Air. Anschließend quetsche ich ein Stippchen "Sierra gebrannt" Ölfarbe auf meine Ferrero Küsschen Palette und dippe einen borstigen Pinsel rein, den ich dann auf Papier abstreiche


Nun nehme ich einen Pinsel mit kurzen, nicht zu weichen Borsten (hier ein extra "Trockenmalpinsel" von Citadel, den Figurenmalern eher ein Begriff) und streiche immer wieder leicht Richtung Maserung, wobei ich den Abtrag aufs Papier schmiere.


Das wiederhole ich bis zum gewünschten Effekt. Das Foto ist mäßig, aber ich denke, man kann es erkennen. Wer noch nie mit Ölfarbe gearbeitet hat: Braucht ewig zum Trocknen, also nicht mehr drauf patschen, eignet sich aber hervorragend für strukturierte Effekte jeder Art und für ölig schmierige Verschmutzungen, etwa bei Motoren. Einfach drauf schmieren und wieder abwischen, bis der gewünschte Effekt erzielt ist. Lässt sich auch mit Pigmenten bzw Pastellkreide kombinieren, die darauf natürlich gut haften, was realistischen Flugrost oder Verschmutzung durch Staub und Sand ermöglicht


noch ein paar Gurte aus Zahnarztblei und Vallejo Model Color 821 (eigentlich deutsches Camouflage beige, aber nichts passenderes zur Hand). Die Schnallen sind einfach mit Model Master Chrome Silver drauf getupft.


...und rein damit


Die Spalten sind eine hervorragende Übung für mein noch unbenutzes Wachsspachtelgerät. Mit der Paßgenauigkeit bin ich eigentlich sehr zufrieden. Der Spalt an den Flügelansätzen scheint zwar breit, aber das erscheint nur durch den Schattenwurf so dramatisch. Vor allem: alle Spalten sind völlig regelmäßig und wie man sieht, stimmen die Maße. Vorne und hinten ist nichts zu viel und nichts zu wenig, auch die Höhe der Bauteile ist absolut exakt. Hat schon was, dieses Prinzip.


Die Auspuffbatterie mit Model Air Gun Metal 072 Grund, darauf Rost metallic 069 und Rost matt 080, alles mit dem Pinsel, was gut geht mit den Vallejo Air Farben.


So, gerade eben rasch die wolkenverhangene Sonne ausgenutzt und mal eben den Zustand mit authentischen Farben dargestellt. Auspuff nur lose eingesteckt und schief, sonst krieg ich ihn nicht mehr raus ^^








Welche Kanzel soll ich nehmen? Eigentlich gehört die erste drauf, aber da kommen deutlich mehr Sichtbehinderungen zum Tragen, die zweite ist da sehr viel ergiebiger, schon weil sie weniger Streben hat:




lieben Gruß
Frank

Barmagi

Administrator

Beiträge: 2 080

Realname: Michael Döring

Wohnort: Essen / NRW

  • Nachricht senden

2

Samstag, 9. April 2011, 16:25

Hallo Hati,

nun zu dir (Händereib)...

Wo sind die Zurüstteile, geätzte Radmuttern, Resincockpit usw.

Gut, ernsthaft: Für das was man später von außen sieht, hast du den Pilotensitz recht gut und ausreichend aufgewertet.
Die Armaturen gefallen mir auch, dazu würde ich die letztere Kanzel nehmen, die sieht cool aus.
Der Holzboden ist gelungen, das der Auspuff am ende noch silbern ist, schaut nicht so gut aus.
Schönen Gruß,
Barmagi



3

Sonntag, 10. April 2011, 13:16

Hübsch bis jetzt! Das mit den schnellen Erfolgserlebnissen kenne ich.. deshalb fang ich auch dauernd was neues an :))
Sieht doch bisher recht gut aus, mit einem Farbgebungsfehler. Der Cockpitboden war bei den Merlin angetriebenen Mustangs zwar aus Holz, aber im gesamten Bereich vor dem Sitz mit schwarzer Antirutschfarbe angestrichen. Und zwar in allen Herstellungsfabriken. Unter dem Sitz war er entweder auch schwarz oder Interior Green oder in seltenen Fällen naturbelassen.
Being kind to the cruel results in cruelty to the kind.

Im Bau:
1/48: Eduard Yak-3 Weekend
1/48: Stug III Tamiya
1/72: Zvezda T-34 "Snap-Together" Kit

4

Sonntag, 10. April 2011, 15:48

Moin, ihr zwei...
Da hab ich mir sogar mit diesem semi-DieCast zu viel für ein Wochenende vorgenommen, ist doch zum **kotzsmileyfehltnoch**
War um 7 im Bett, bin gerade ne Stunde hoch und kann gleich nochmal hin. Und das bei dem geilen Wetter... naja, egal, kennen wir ja...

Als Zubehör wird allenfalls ein Nylonfaden verbaut, mit Ätzteilorgien werde ich euch noch früh genug an anderer Stelle nerven :P
Der Auspuff ist ja noch nicht fertig, aber ich wollte euch schon mal Schimpf-Gelegenheit geben ;) Ich will versuchen, ihn etwa so aussehen zu lassen. Er wird also noch ein bisschen ge-matt-et und bekommt ge-ruß-te Enden.

Die Recherchen hielten sich in sehr engen Grenzen. Prio hat das, was noch kommt: meine Alclad Spielereien. Einzelne Panels sollen unterschiedliche Grundierungen bekommen und mit zwei oder vielleicht auch drei unterschiedlichen Alutönen benebelt werden, um den Effekt mal live kennenzulernen. Klar, man könnte auch einen Streifen Sheet dafür nehmen, aber ich habe auch noch nie Alclad mit anderen Farben kombiniert und auch noch nie Decals darauf aufgebracht. Deshalb will ich auch die gelben Markierungen selbst lackieren und nur für die restlichen die Decals nutzen. Wie reagiert die Farbe auf Weichmacher, wie klebe ich ab, sieht man Farbkanten und solche Dinge will ich einfach mal selbst ausprobieren. Daher auch die Wahl des Modells: schnell zusammengesteckt, kein Gespachtel oder großartiges Gefeile, der Bausatz hat sowieso Authentizitätssschwächen ( -> Bausatzvorstellung) usw. Am Ende wird also ohnehin was raus kommen, das so noch nie am Himmel geflogen ist :whistling:

Jedenfalls habe ich nur mal nach P-51 Cockpit und Interieur gegoogelt, um einen Eindruck zu kriegen, weil in der Anleitung keinerlei Farbangaben gemacht werden. Habe wohl zufällig nur Bilder gefunden, auf denen der Boden in Naturholz zu sehen war, habe aber auch in keinster Weise darauf geachtet, ob das überhaupt auch nur im Entferntesten auf mein Modell anzuwenden ist. Hier mal drei völlig unterschiedliche Typen, aber alle mit Holz (hab ich aus der Browser Chronik zusammen gesammelt, um auch welche zu zeigen, die ich gesehen hatte): http://www.flickr.com/photos/walterarce/4949521153/ http://www.mustangsmustangs.com/p-51/p51…6forsale-11.jpg http://www.modelsbuzz.com/images/fbfiles…cockpit_004.JPG

Ich habe aber noch (min.) drei weitere Mustangs. Da werde ich dann besser recherchieren und auch den Zubehörmarkt leer kaufen. Versprochen :rolleyes:

Die Kanzel ist auch mein Favorit. Das setzt dem Ganzen dann aber die Krone auf, denn diese Haube konnte ich überhaupt noch nicht finden, die scheint es nie an einer P-51 gegeben zu haben :nixweis:
lieben Gruß
Frank

5

Sonntag, 10. April 2011, 19:01

Also ich finde dafür,dass du eigentlich nich viel Zeit mit dem Cockpit verbringen willst sieht das doch absolut genial aus! :respekt: :dafür:



Bin mal gespannt wie das mit dem Alcad wird! :sabber: :sabber: :sabber:
Gruß Sven :wink:

Im Bau: USS Ticonderoga CV-14 1:350

6

Sonntag, 10. April 2011, 23:24

Hallo Hati,
ich muss Dich an der Stelle mal kurz warnen, weil ich das mit dem Alclad auch ausprobiert habe, bezeichnenderweise genau an einer kleinen Mustang zum Testen. Es greift sich doch ab! Also mach es, aber von da an kannst Du sie am Chrom nicht mehr anpacken. Beweisfotos reiche ich bei Verlangen gerne nach...
Gruß
Karsten

7

Montag, 11. April 2011, 01:04

Bin mal gespannt wie das mit dem Alcad wird!

Jo, ich auch. Ich riech das ja so gerne. Na der Orgie bin ich bestimmt voll stoned :thumbup:

Es greift sich doch ab!

Danke für die Warnung! Die Erfahrung hab ich schon bei dem Mini gemacht :rot:
Genau das meine ich nämlich: eigentlich kämen die Markierungen ja zum Schluß, aber ob man das Alclad abkleben kann, das bezweifele ich noch. Nun soll das ja nur für Chrome und Polished Aluminium gelten, aber wer's glaubt... Ich lass mich jedenfalls überraschen. Denke, ich werde so vorgehen, dass ich die Markierungen erst mal weiß grundiere, damit das Gelb schön leuchtet, dann klebe ich sie ab, dann grundiere ich das Hochglanz-Schwarz, klebe die schmalen schwarzen Streifen an beiden Seiten der Markierungen ab, dann suche ich mir ein paar Panels aus, die ich schwarz matt, grau und mit diesem Alclad-Beige grundiere und dann werde ich mit Masken Panel für Panel versilbern.

Das Wochenende ist leider schon rum, mal sehen, wann es weiter geht. Bin aber ziemlich gierig zur Zeit, wohl durch die lange Anstinenz, deshalb denke ich mal, werde ich im Laufe der Woche ein bisschen weiter machen, wenn es nicht zu spät wird. Obwohl der Güde für seinen Preis verdammt gute Arbeit leistet, muss ich aufgrund der, sagen wir: pulsierenden Geräuschkulisse wohl doch mal über ein teureres Gerät nachdenken. Wenn ich jetzt doch mit dem Basteltisch im Wohnzimmer bleibe, aber nur Zeit habe, wenn alle schon schlafen, bleibt mir ja nix anderes übrig... :will:
lieben Gruß
Frank

Hubra

Moderator

Beiträge: 11 363

Realname: Michael

Wohnort: Kempenich in der Eifel

  • Nachricht senden

8

Montag, 11. April 2011, 01:17

Hallo Frank. :wink:

Bin ja nicht derjenige der sich Flieger anschaut, im Gegensatz zu meinen Kollegen.
Aber dadurch haben die auch Übersehen das Du in deinem Beitrag ein riesengroßes Bild eingestellt hast. :du:
Es handelt sich um das zehnte Bild, 1.548px × 1.162px (Skaliert zu 800px × 601px).
Bitte das noch um zu ändern.

Gruß Micha.


Ab sofort könnt ihr Euch für die Wettringer-Modellbautage 2011 anmelden

9

Montag, 11. April 2011, 09:03

Bin gespannt...meine Alclad Erfahrung ist noch nicht sooo ausgeprägt, aber bisher sehr gut. Weiß nur nicht, ob ich ausgerechnet ein Alclad - Finish für ein Schnellprojekt gewählt hätte...da geht dann doch oft recht viel Zeit für die Oberflächenbearbeitung drauf.
Was den Holzboden angeht: Nja, bei Warbirds wird der gerne Naturholz belassen, weils halt viel hübscher aussieht... hat aber mit den Einsatzmaschinen nix zu tun ;)
Being kind to the cruel results in cruelty to the kind.

Im Bau:
1/48: Eduard Yak-3 Weekend
1/48: Stug III Tamiya
1/72: Zvezda T-34 "Snap-Together" Kit

10

Montag, 11. April 2011, 18:11

das Du in deinem Beitrag ein riesengroßes Bild eingestellt hast

Ich wollte nur mal sehen, ob du auch aufpasst, Micha :whistling:

ob ich ausgerechnet ein Alclad - Finish für ein Schnellprojekt gewählt hätte

Naja, was soll ich machen, wenn ich das mit dem Alclad ausprobieren will :D
Was ich angefangen rumstehen habe, ist zu schade zum probieren. Das Wachspachtelgerät habe ich ja auch neu, muss ich auch erst mal antesten. Wollte halt keine Zeit beim Bauen verplempern und dachte, ich werde gleich Freitag Nacht soweit fertig, dass ich Samstag nach dem Job wachsspachteln kann und hab dann den ganzen Sonntag zum Lacken, aber wie meine Frau schon prophezeite: wurd ja wieder nix :motz:

Was den Holzboden angeht:

Wieder was gelernt, da hab ich mir noch gar keinen Kopf drum gemacht. Aber gute Idee, vielleicht sollte ich das Projekt einfach entsprechend deklarieren ^^

Hat denn schon mal jemand wegen der Haube geforscht? Ich hab mir mal ein bisschen im Netz den Ast abgesucht. Man könnte fast den Eindruck haben, irgendein Modellbauunternehmen hat das Ding mal versehentlich beigelegt und alle haben abgeschaut. Ich finde nicht ein einziges Dokument einer realen Maschine mit diesem komischen Birnendach, nur Modelle von diversen Herstellern. Ich mein, ok, ich nehm sie trotzdem, aber ich bau ja auch nen Warbird ;)
lieben Gruß
Frank

11

Mittwoch, 13. April 2011, 15:33

Hmmm, doch da meine ich was gesehen zu haben. Aber wenn ich mich nicht komplett irre, waren das eher britische Mustangs. Muß mal schauen...da find ich was. :)
Und zack... eine Minute googlen nach "Mustang with Malcolm Hood" (war ja prinzipiell dieselbe Kanzel wie bei der Spit). .. :)



Hier ein Foto auf Flickr:
http://www.flickr.com/photos/damopabe/30…in/photostream/

Artikel:
http://www.aerofiles.com/malcolm-hood.html

http://www.acepilots.com/planes/p51_mustang.html (ganz unten)

http://www.ipmsstockholm.org/magazine/20…eng_p51late.htm

Die Haube gabs also zur Genüge ;)
Being kind to the cruel results in cruelty to the kind.

Im Bau:
1/48: Eduard Yak-3 Weekend
1/48: Stug III Tamiya
1/72: Zvezda T-34 "Snap-Together" Kit

12

Dienstag, 19. April 2011, 10:49

Ahh... Malcolm Hood! ok...
Aber "a number of" bedeutet ja trotzdem eher "einige" als "Massen von " ;)
Es lägen ja in der Tat britische Markierungen bei, das macht dann ja auch Sinn. Und ein bisschen beruhigen tut mich das Bild mit den amerikanischen Hoheitszeichen UND der Malcolm Hood. Es wird also wenigstens nicht völlig abwegig, was nachher rauskommt. Nächste Baumöglichkeit voraussichtlich am 6./7./8. Mai, aber das Wachsspachtelgerät wird sicher vorher noch ausprobiert und die an anderer Stelle angekündigten Dowanol-Tests liegen auch schon bereit...
lieben Gruß
Frank

13

Dienstag, 19. April 2011, 11:47

Och, das waren schon etliche. Eigentlich alle britischen Mustang B/C erhielten das DIng, das waren ca. 1000 Stück, immerhin 1/16tel aller produzierten Mustang überhaupt. Und bei der 8 und 9 Airforce wurden auch eine Menge umgerüstet, da brauchst Du Dir nicht wirklich Gedanken zu machen, eine passende Maschine zu finden, abwegig ist das beileibe nicht :)
Bin jedenfalls sehr gespannt auf Deine Ergebnisse und Alclad-Experimente... auf die anderen natürlich auch :)
Being kind to the cruel results in cruelty to the kind.

Im Bau:
1/48: Eduard Yak-3 Weekend
1/48: Stug III Tamiya
1/72: Zvezda T-34 "Snap-Together" Kit

Werbung