Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 25. Februar 2011, 11:19

A-10A Thunderbolt II - Revell 1:48

Eine Planänderung hat mich dazu veranlasst, die A-10 der Tamiya F-15 vorzuziehen. Mir kam eine Idee. Da ich ja momentan die F-16 C mit Tailcode SP baue, könnte ich die A-10 auf der
späteren Grundplatte ebenfalls daneben stellen. Auf Spangdahlem Airbase sind ja ebenfalls die Hogs stationiert. Einen Geschwaderpatch habe ich auch noch hier herumliegen. Dieser soll
mit auf die Platte.
Ok, dann möchte ich Euch das Gerat hier mal vorstellen. Gebaut werden soll das Ding aus der Schachtel. Die Detailierung ist soweit sehr gut. Vielleicht werde ich, wenn nötig etwas nachhelfen,
zumindest werde ich es dann versuchen.

Hier der Bausatz:



Das Cockpit



Der Schleudersitz, mit Pilotenfigur



Der Bugfahrwerkschacht, auf den später das Cockpit aufgesetzt wird



Und die beiden Rumpfhälften



Vielleicht werden einige sich fragen, wieviele Bausätze ich noch anfangen will.... keine Angst. Ich werde mir auch hierbei sehr viel Zeit lassen. F-16 und A-10 sollen
zum gleichen Zeitpunkt fertig werden.
Soweit erstmal dazu. Später mehr.

Grüße, Patrick

2

Freitag, 25. Februar 2011, 11:35

Dann trennen sich ja unsere Wege - weil während du jetzt A baust bleib ich F treu und mach die 32er von Tamiya :)
Es ist nicht alles Gold was glänzt! Manchmal tuts auch Klarlack...

Nächstes Modell: F 16 CJ Block 50 - 77th FS 20th FW, Prince Sultan AB

3

Freitag, 25. Februar 2011, 11:54

Dann trennen sich ja unsere Wege - weil während du jetzt A baust bleib ich F treu und mach die 32er von Tamiya :)
Hi Willi!
hehe..nicht so ganz. Ich baue ja beide parallel. Bin mal auf Deinen großen Bruder der Viper gespannt. Freue mich schon!

Heute habe ich nur die Teile des Cockpits schon mal mit Tamiya XF-54 grundiert.
Das einzige was mir an dem Bausatz auf den ersten Blick nicht so richtig gefallen will, ist der Schleudersitz. Möglich das ich den durch
einen Sitz vom Aftermarkt ersetze.



Gruß, Patrick

Beiträge: 3 360

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

4

Freitag, 25. Februar 2011, 14:18

Hi Patrick.

Schöner Flieger, aber der Bausatz ;( :roll: , ich hätte lieber den Italerikit genommen, den mehr als der Sitz würden mich die erhabenen Gravuren der Matchbox A-10 stören.
Werd hier trotzdem gespannt dranbleiben und schauen was du daraus zauberst.

Grüße
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!


M.Schröder

unregistriert

5

Freitag, 25. Februar 2011, 16:15

A-10

Das Italeri Modell soll nicht so der Hit sein,was die Passgenauigkeit angehen soll habe meine A-10 von Italer, wieder verkauft nachdem ich einige Bauberichte gelesen habe.

Bei der Italeri A-10 ist der Triebwerk Bereich nicht Korrekt es werden nicht alle Turbinenblätter dargestellt

Habe einen schönen Baubericht zu der Monogram A-10 im Flugzeugform verfolgt mit einem doch guten Ergebnis

6

Freitag, 25. Februar 2011, 17:01

sehr interressantes Projekt!Da der Bausatz auf meiner Wunschliste steht bleibe ich da mal dran
Gruß Sven :wink:

Im Bau: USS Ticonderoga CV-14 1:350

7

Sonntag, 6. März 2011, 20:26

Hab neben dem Fahrwerksbau bei meiner F-16, mal das Cockpit der A-10 lackiert und trockengemalt. Ich bin mir noch nicht sicher ob ich das Original Bausatzcockpit verwenden werde.
Das Cockpit wurde in schwarz grundiert, und mit einem in hellgrauer Farbe getränkten Wattestäbchen trockengemalt.

Hier mal ein vorläufiges Ergebnis...







Grüße, Patrick

8

Sonntag, 6. März 2011, 20:42

Hallo Patrik ,

da schreibe ich mal von dir ab , das gefällt mir absolut , sehr feine Linien :ok:

und interessant zu sehen wie die A 10 grösser wird , mal schauen für welche ich mich dann entscheide , aber haben will ich eine ;)

Gruss Jens
((( ړײ).......Nein, ich mache keine Sachen
.(▒.)..kaputt!!
.╝╚...Ich verändere nur die Gebrauchfähigkeit

9

Montag, 7. März 2011, 17:16

Hi, zusammen,
Hallo, Jens,
Hast Du Dir schon mal die 48er A-10 von Hobby Boss angeschaut? Die dürfte IMHO die derzeit beste A-10 in diesem Maßstab sein. Die ist zwar deutlich teurer als das Italeri- und das Monogram/Revell-Modell, dafür ist sie technisch auf dem derzeit gängigen Formenbaustandard. Mal abgesehen von der Waffenladung, die da mitkommt. Damit kannste neben der A-10 noch locker 2 F-16 deutlich überladen. Beim Italeri-Modell ist mit größeren Paßungenauigkeiten zu rechnen.

Weiterhin viel Spaß beim Basteln wünscht die
Kalkleiste
Dies ist ein garantiert deppenapostrophenfreier Text.

10

Montag, 7. März 2011, 17:32

Hi,

an den Zug hänge ich mich an, Jens, wenn du ne A 10 haben willst nimm die von Hobby Boss - ich hatte Thunderbolt II in der Hand und durfte mal reingucken, was da geboten wird ist echt allererste Güte!



@ Patrick: das Cockpit find ich sehr gelungen, obwohl ich diese Variante nicht kenne mit dem Wattestäbchen, ich mach das immer mit Trockenmalen (ich glaub ich guck zu viel jap. Modellbauer auf youtube :lol: )



Gruß

Willi :wink:
Es ist nicht alles Gold was glänzt! Manchmal tuts auch Klarlack...

Nächstes Modell: F 16 CJ Block 50 - 77th FS 20th FW, Prince Sultan AB

11

Mittwoch, 9. März 2011, 12:22

Heute habe ich mich mal an das Cockpit der A-10 gewagt, und es soweit lackiert. Der Pilot wurde auch mal aus Jux hineingesetzt. Er ist allerdings noch nicht fertig lackiert.
Irgendwie gefällt mir der das Bausatz Cockpit nicht wirklich. Ebenso der Aces II Schleudersitz. Erscheint mir alles viel zu grob und globig. Hier werde ich wohl auf Aires Teile umrüsten.
Mal ein paar Bildchen..







Was garnicht geht, ist dieses Loch im Schleudersitz. Keine Ahnung was Revell sich dabei gedacht hat. War auch keine Abdeckung dazu im Bausatz vorhanden.






Grüße, Patrick

12

Donnerstag, 10. März 2011, 20:13

Hallo Patrick !

Es ist zwar noch nicht allzu viel, aber das, was da ist, sieht gut aus.
Wird mit Sicherheit wieder ein schöner Flieger, wie man es von dir gewohnt ist.

Aber ich hoffe, du entgratest noch die Arme des Piloten. Die sind doch heftig und fallen ziemlich auf.

Gruß Thorsten

13

Freitag, 11. März 2011, 07:37

Hi Thorsten !
Wie gesagt, der Pilot ist ja noch nicht endgültig fertig. Sitzt jetzt mal nur probeweise auf seinem heissen Stuhl.
Allerdings habe ich mich dazu durchgerungen, der Sitz fliegt raus, und wird durch einen Aires/Resinsitz ersetzt.

Gruß, Patrick

14

Freitag, 11. März 2011, 15:02

(...)Das Cockpit wurde in schwarz grundiert, und mit einem in hellgrauer Farbe getränkten Wattestäbchen trockengemalt. (...)


Ich weiß, diese Frage ist bestimmt schon einhundertsiebentausendneunhundertunddreizehn mal gestellt worden.
Was genau versteh ich unter "Trockenmalen" und wie zum Henker bekommt ihr immer diese feinen Armaturen hin?
Bei mir gehts immer in die Hose.
Wäre ein feiner zug wenn ihr mir das mal Friesensicher erklären könntet.

Also was ich bislang sehe, gefällt mir außerordenlich. Wobei ich eigentlich nicht der Flugzeugbauer bin.
Bin irgendwie durch Zufall hier gelandet, - und nun werde ich das mal weiter verfolgen.
Diplomatie ist, mit dem Schwein freundlich aber zielorientiert über die Notwendigkeit des Sonntagsbratens zu verhandeln.

15

Freitag, 11. März 2011, 18:49

Hallo Manfred !

Das ist garnicht so schwierig. Wie gesagt, das Cockpit wurde zuerst in schwarzer Farbe lackiert. Dann habe ich ein Wattestäbchen in graue Farbe getunkt, und es anschliessend
auf einem Küchentuch abgestriffen, bis kaum noch Farbe auf dem Tuch abgefärbt hat. Nun wurde mit dem Wattestäbchen ganz sachte über die erhabenen Cockpitschalter und
Instrumente gestriffen, so das die Farbe nur auf den Umrandungen und den Spitzen der Schalter und Knöpfe blieb.
Alternativ kann man das auch mit einem Pinsel machen. Wollte aber mal was anderes probieren.

Eine gute Anleitung dazu findest Du aber auch hier im Forum:

Das Drybrushen (Trockenmalen)

Gruß, Patrick

16

Dienstag, 19. April 2011, 17:20

Während die Spachtel an meinem Eurofighter aushärtet, habe ich mich nochmal dem Warzenschwein gewidmet.
Zwischenzeitlich ist das Verlinden Cockpit, welches ich günstig erwerben konnte eingetroffen. Gleich mal grau grundiert.


Zum Vergleich nochmal das Bausatz Cockpit


Bei dem Cockpit lag auch noch ein ACES II Schleudersitz mit bei. Der Sitz enthält zudem auch noch das Gurtzeug.
Habe mal alle Sitze die ich hier habe, zum Vergleich nebeneinander gelegt.
Oben: Bausatz Schleudersitz
Mitte: Verlinden Schleudersitz
Unten: Italeri Schleudersit, aus einem F-15 Bausatz


Der dazugehörige Jockey, ob der später seinen Platz im Cockpit einnehmen wird? Ich glaube nicht.


Die Abgasöffnungen der GAU-8 Avenger Gatling aus dem Bausatz gefielen mir so in der Form garnicht. Also 0,7er Handbohrer raus,
und die Öffnungen aufgebohrt.




Vielleicht schaffe ich es heute noch das Verlinden Cockpit fertig zu lackieren. So grob wie die Lücken zwischen den Panels auf den Bildern
aussehen, sind sie nicht. Ist dem Makro geschuldet.

Grüße, Patrick

17

Dienstag, 19. April 2011, 23:02

Da ich heute überhaupt keine Lust auf Schleifen und Spachteln hatte, habe ich lieber mal das Verlinden Cockpit der A-10 lackiert. Die Seitenkonsolen wurden sauber vom Innenraum durch Tamiya Tape getrennt
und mit einer matten Schwarzschicht überzogen. Danach gings ans Trockenmalen. Die Knöpfe und Schalter wurden mit Gunze H57 und mit Hilfe eines dünnen Tamiya Wattestäbchens trockengemalt.
Pilot und Schleudersitz folgen bald, vielleicht regnet es ja bald mal wieder :mozilla_cool:







Grüße, Patrick

18

Dienstag, 19. April 2011, 23:18

*Regentanz aufführ*

DIE A 10 DIE A 10

na dan bleib ich dran. Irgendwann soll die auch. Aber erstmal weiterkämpfen mit der F14.

Das Resin ist doch schonmal richtig Schick. Wenns auch so gut passt wonderbra. ;)

Grüße Ronny

19

Mittwoch, 20. April 2011, 10:32

Moin Patrick,

die A-10 finde ich saugeil und hab die auch noch auf dem Radar, aber die alte Monogram finde ich vom Bausatz auch nicht soooo den burner. Ist bestimmt baubar, aber ich finde sie etwas "klobig". Von der HobbyBoss 1/48 hab ich auch nur gutes gehört. Bin mal auf den Rest von deinem BB gespannt.

Gruß
Gregor
Nukular, das Wort heißt Nukular.

20

Mittwoch, 20. April 2011, 19:20

Hi Patrick

ja ok...ist en Alter Hund die A-10...die Hobby Bossist klar Besser er DU machst sicher was anständiges Draus. Machste auch antennendrähte aus Q tip,s? :abhau: :abhau: :abhau: ...oder bekommt die keine? :lol:

Vg uwe
Wer mich Gern hat , den hab Ich auch Gern...Wer mich nicht Gern hat, der kann mich mal Gern haben

21

Mittwoch, 20. April 2011, 20:29

@ Uwe & Gregor
Mag sein, aber sie tuts auch für erste. Vielleicht verirrt sich ja das HB Warzenschwein mal auf meinen Tisch. Aber erstmal schauen was man aus der Revell Hog anstellen kann.
Aufgrund des schönen Wetters, ist nicht viel passiert. Habe mal den Schleudersitz fertiggestellt. Teils mit Airbrush, teils mit Pinsel. Irgendwie nicht so richtig überzeugend für meinen Geschmack.
Das Cockpit wurde mit den beiden Rumpfhälften trockengepasst. Soweit schaut die Passung ganz gut aus. Ein kleiner Überhang auf der linken Seite, denke aber dass das nach dem zusammenkleben
behoben sein wird.
Ein bisschen Trockenmalen im Cockpit und rein mit dem Ding. Den Steuerknüppel muß ich mir noch mal vornehmen. Der Schubhebel fehlt auch noch.
Mal ein paar Bilder..







Das wars fürs erste..
Grüße, Patrick

22

Mittwoch, 20. April 2011, 20:46

Gefällt dir nicht so Richtig???

Mir schon :ok: mit wenig, Viel erreicht. ist doch Klasse. Manche " Modellbauer " verpappen Teure resincockpits in Tamiya Kits und es sieht Keinen Deut Besser aus Hinterher. ;)

Das kann man Hier nicht sagen...insofern...alles Richtig gemacht.

Uwe
Wer mich Gern hat , den hab Ich auch Gern...Wer mich nicht Gern hat, der kann mich mal Gern haben

23

Mittwoch, 20. April 2011, 22:27

Also ich finde es bisher auch ganz gut geworden. Deine bisherigen Änderungen sind doch toll geworden und wenn das so weiter geht, dann steht einem schönen Modell nichts mehr im Wege.

Gruß
Gregor
Nukular, das Wort heißt Nukular.

24

Montag, 25. April 2011, 12:12

Eine Frage an die Bastelgemeinde:
Da mir die Detailierung dieses wunderschönen 30mm "Friedensstifters" nicht ausreicht, plane ich die Rohre der Gatling darzustellen. Nur habe ich absolut
keine Ahnung wie ich das bewerkstelligen soll. Kann mir jemand helfen?
Der Durchmesser der Rohre beträgt noch nichtmal die Breite einer Nähnadel.







Grüße, Patrick

Beiträge: 164

Realname: Christoph

Wohnort: Bochum

  • Nachricht senden

25

Montag, 25. April 2011, 13:10

Ich würds mit Spritzenkanülen versuchen :nixweis:

Beiträge: 1 357

Realname: Sven Modrzik

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

26

Montag, 25. April 2011, 13:23

Servus Patrick,

vorab erst einmal Gratulation zu Deinem prima Baubericht- das Cockpit ist erste Sahne und Deine Detailzusatzarbeiten
finde ich absolut Spitze.

Ich würde für die Waffenrohre auch auf Kanülen zurückgreifen. Bei Kanülen Gr.12 hast Du einen Außendurchmesser von 0,7mm
das würde mit 48 multipliziert einen Außendurchmesser von 33,6mm ergeben und das müßte doch gut hinkommen :nixweis:

liebe Grüße Sven :wink:
neu von mir im Wettringer : Maßstab 1:48 Mustang Mk.III Tamiya

27

Dienstag, 26. April 2011, 00:27

Hi Sven!
Sehr gute Idee, werde in Kürze mal die Apotheken hier leerräumen :D
Grüße, Patrick

28

Donnerstag, 5. Mai 2011, 13:47

Hab heute mal für Zubehör Nachschub gesorgt. War mal zu Besuch beim Zahnarzt unserer
San-Staffel, und habe nach ausgesorgten Kanülen gefragt. Da meine bisherigen 0,8 mm Kanülen
für die A-10 etwas zu groß sind, konnte mir die nette Zahnfee mit 0,45 und 0,5 mm Kanülen dienen,
die bald ihren Platz in der Gatling des Warzenschweins Platz finden werden.



Grüße, Patrick

29

Mittwoch, 11. Mai 2011, 13:02

So, habe schon mal die Tragflächen zusammengeklebt. Uiuiui.. ist garnicht mal so klein das Warzenschweinchen :mrgreen:
Was an diesem Bausatz auffällt ist, das die Teile recht grob am Gussast angebracht sind. Beim abtrennen bleiben dann
doch einige Nähte an den Bauteilen übrig. Auch die Passgenauigkeit schon beim zusammenkleben der Flügel weist leichte
Mängel auf. Wird wohl auch wieder etwas Schleifen und Spachteln angesagt sein. Aber bin ja Eurofighter erprobt :mrgreen:





Grüße, Patrick

Werbung