Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 9. Januar 2011, 20:19

Audi A4 DTM Timo Scheider 2009




Hallo zusammen!



Dies hier wird also dann mein erster Baubericht werden. Vorgenommen hab
ich mir den A4 von Timo Scheider 2009.Wie ich schon gesehn habe, gibt es
ja schon zwei (drei?) DTM Audis. Mal sehen ob ich mein Modell annähernd
so gut hinbekomme, wie die anderen.



Hier hab ich erst mal ein Foto, von den Sachen, die ich mir zusätzlich
für den Baussatz besorgt habe. Einige Kabellitzen, Schläuche,
Schrumpfschlauch, Alufolie, den Zündverteiler Satz, Fotoätzteile,
Renngitter für den Frontgrill, Carbon-Decals, selbstklebende
Schaumstoffpads (wofür weiß ich auch noch nicht) und das silberne zur
Spirale gedrehte ist ein Koax-Kabel von der Arbeit. Einige der Litzen
natürlich auch, sowie der Schrumpfschlauch.





Da ich ja schon mit dem Modell angefangen hatte, bevor ich hier ins
Forum gekommen bin, kann ich natürlich schon ein paar Fortschritte
zeigen.



Angefangen hatte ich mit der Karo. Ich wollte das Modell ja eigentlich
nur so im Urzustand zusammenkleben und bepinseln, bin aber dann doch auf
die Idee gekommen, es noch zu pimpen. Was mich jetzt natürlich ärgert
ist, dass ich die Karo bepinselt hatte. Was natürlich nicht so
schön aussieht sind die Pinselstriche, wie man hier sehen kann.



Kann ich die Karo eigentlich so auch mit Backofenspray reinigen? Bekomme ich so auch die Revell Aqua Color Farbe wieder schonend runter? Ansonsten hab ich wohl Pech gehabt und es muss so bleiben. Wollte die dann nämlich gerne mit Tamiya Spraydose lackieren.

Weiter gemacht hab ich mit dem Motorblock und dem Einheitsgetriebe.



Dann ging es weiter mit der Radaufhängung vorne und hinten.



Die Felgen bekamen eine Spezialreinigung.



Dann hab ich mich an die Auspüffe begeben. Ich hab den Endschalldämpfer mit Wachs abgedeckt um zu verhindern, dass das Backofenspray auch dort das Chrom ablöst.



Hier das fertige Ergebnis



Hat zwar nicht zu 100% funktioniert, aber das kann man noch perfektionieren, denke ich. Mal sehen wie ich das abglöste doch noch in Chrom zurückverwandel oder ob ich das irgendwie anders löse. :huh:

Soweit bin ich also noch nicht. Sobald mein Weichmacher eintrifft, werd ich mich an das Carbon setzen und einige Teile damit verschönern.

2

Sonntag, 9. Januar 2011, 20:45

Hallo Marcel
Sieht bis jetzt sehr vielversprechnend aus..die Karo nochmals zu entlacken finde ich eine gute Idee....um Deine Frage des Karo-Abbeizens zu beantworten..in der Forumsgemeinde schwört man auf Dowanol..ich selber habe bis bis auf Zweikomponentenfarbe
alles mit Brennsprit abgelaugt..funkt eigentlich ganz gut. Habe jedoch mit Revell Aqua Farbe keine Erfahrung.
Hier der Link zum Bericht:
Farbentferner Dowanol PM
Liebe Grüsse
Peter

3

Montag, 10. Januar 2011, 07:29

Hallo,
bitte ändere die Vorschaubildchen in richtige Bilder ab. Das erlaubte und gewünschte Maß ist maximal 800 x 800 Pixel. Beiträge mit Vorschaubildern werden von den Mods und Admins angemahnt und landen irgendwann im Archiv oder die Links werden gelöscht, dann sieht niemand mehr was.
Gruß
Karsten

Beiträge: 56

Realname: André S.

Wohnort: NRW, Deutschland

  • Nachricht senden

4

Montag, 10. Januar 2011, 16:36

Hallo,
die Idee mit der Sprühdose ist gut - man sieht die Pinselstriche schon sehr deutlich!

Die Ätzteile von Revell hast du aber nicht, oder? Würde die gerne mal am A4 sehen! ;)

Gruß,
André

Fertige Modelle: Audi R8, Vodafone McLaren MP4-25 (Hamilton), Mazda MX-5, Ferrari F10
Baureihenfolge (rot = aktuell im Bau): Audi R10 TDI, Ferrari 458 Italia, Mercedes MGP W01, Lamborghini Gallardo, Mercedes SLS AMG, Enzo Ferrari, Shelby Cobra 427 S/C, Ford Mustang GT, Audi R8 Spyder

5

Montag, 10. Januar 2011, 21:06

@ Findus
Danke, das hört sich schonmal gut an mit dem Dowanol. Werd mich da mal genauer informieren.

@Kaschudo
OK, habs schon geändert. Ist ne Angewohnheit mit den Vorschaubildern. Bei uns im Forum wurd es meist genau andersrum gern gesehn, wegen der Ladezeiten der Bildern. Aber man ist ja anpassungsfähig. :D

@Andre1993
Jap, genau das ärgert mich so. Hatte eigentlich gedacht, dass die Aqua Farbe mehr verläuft, was sie aber dann nicht getan hat. Wenn ich die Farbe wieder sauber runter bekomme, wird mit Dose lackiert.

Die Ätzteile sind nicht von Revell. Das ist ein Satz von Scale-Production für Tourenwagen. Werd auch nur ein paar Sachen verwenden. Die Bremsscheiben passen ja schonmal nicht, da diese ja gelocht oder geschlitzt sind. Die DTM Wagen haben ja Keramik Scheiben, von daher lass ich die vom Bausatz dran. Wichtig war mir der Gurt auf jeden Fall.

6

Dienstag, 11. Januar 2011, 21:25

Kleines Update von Gestern:

Aus den hinteren Felgenteilen den Stern entfernt


Dann die Felgen lackiert und die Gummis aufgezogen


Die Bremsscheiben lackiert


Und abschließend die Decals angebracht

7

Sonntag, 16. Januar 2011, 09:44

Tja, ich hab leider Abends immer nur ein bisschen Zeit um an dem Modell zu arbeiten, deshalb kommen meine updates immer recht spärlich daher.

Aber hier mal meine weiteren Fortschritte der letzten zwei Tage:

erst mal hab ich dafür gesorgt dass der Audi atmen kann

wollte eigentlich die Ausparungen wo ich einen schwarzen Punkt drauf gemalt hab, auch noch rausschneiden, wurde mir aber dann doch etwas zu knifflig.So muss es einfach mal reichen.

Der Grill bekam auch eine Dremel Behandlung


dann kam gestern mein Dowanol und die Motorhaube durfte erst mal ein kräftiges Bad nehmen. Anschließend auch der Rest der Karo


edit Wettringer:
Bild entfernt weil erheblich größer als 800x800!

Der Grill bekam sein finish


Mein Weichmacher ist dann auch endlich gekommen und direkt hab ich den getestet


So, soweit erst mal mein Fortschritt

8

Montag, 17. Januar 2011, 19:32

Besteht überhaupt Interesse an diesem Baubericht? Ansonsten erspar ich mir die Arbeit die Bilder hochzuladen und hier reinzustellen. :wacko:

9

Montag, 17. Januar 2011, 19:59

Hallo!

Natürlich besteht Interesse! :ok:



mfG Ralf

10

Montag, 17. Januar 2011, 20:08

Hallo Marcel
Es haben immerhin schon 404 Kollegen Deinen Baubericht angeklickt..Ist halt auch schwierig, jedesmal einen konstruktiven Kommentar abzugeben..
Also ich verfolge auf jeden Fall mit Interesse Deinen Baubericht.. :D
Viele Grüsse
Peter

11

Montag, 17. Januar 2011, 20:26

Ah,ok,danke. Ja,verstehe das schon mit den Antworten. Auf die Klicks hab ich noch gar nicht geguckt, bzw. geachtet. Hätte ich wohl mal machen sollen,ich doof. :pinch:

Leider geht es nicht so dolle voran, wie ich es mir wünsche, aber man soll ja auch nichts übers Knie zerbrechen.

Edit: Achso, eine Frage an die Lackierer hier. Kann ich für die Grundierung auch etwas aus dem Baumarkt nehmen? Kann da einer was empfehlen oder muss ich mir wieder irgendwas spezielles von Tamiya oder Revell bestellen? Hab ich nämlich wieder nicht dran gedacht, als ich mir die Tamiya Dosen bestellt habe.

12

Montag, 17. Januar 2011, 20:35

Hallo DaWallace,

natürlich interessiert uns dein Baubericht. Und mich besonders, da ich ihn ja auch am bauen bin. Und ich finde deinen Bau bisher auch ganz gut. Besonders das mit dem Karbon. Muss mich auch mal trauen damit zu arbeiten.
Den hinteren Felgenstern haber ich auch bei meinem entfernt. Sieht um Welten besser aus. Ich finde deinen Tipp mit Dowanol höchst interessant. Desweiteren wüsste ich gerne woher du das schöne Gitter für den Grill her hast.
Und wie macht ihr das mit dem schwärzen der Scheinwerfer, damit man das Chrom noch so schön erkennen kann?

@DaWallace Wegen Grundierung, ich habe mir die Grundierung von Revell genommen. Heisst Basic Color 150ml. Lässt sich schön spritzen und schleifen.

MfG H3llfish

13

Montag, 17. Januar 2011, 22:16

Hallo Marcel
Tamiya Grundierung ist natürlich erste Wahl aber sehr teuer..dafür sehr schnell überlackierbar. Ich verwende Marken/Grundierungen quer Beet. Im Moment Dupli Color...
Übrigens: Du überzeugst bisher mit sauberer Detailarbeit..die ganze dremlerei braucht eine ruhige Hand..bricht ja gerne mal was aus..(oder glüht bezw. schmilzt aus) nun bin ich auf das Ergebnis Deines neuen Lackauftrags gespannt..gut sprüh.. :ok:
Viele Grüsse
Peter

Beiträge: 989

Realname: Martin

Wohnort: Bautzen, seit 2013

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 18. Januar 2011, 00:28

Hi Marcel,

auch ich verfolge deinen Baubericht alle paar Tage mal.

Ist schon recht interessant wie schnell du dazulernst und was du gleich auf die Beine stellst :ok:

Was die Beteiligung angeht - Geschmackssache. Manche Berichte interessieren einen kaum weils halt nicht das Favoritenmodell ist. Ging mir bei deinem Audi genauso, aber nach der Spannung die du hier aufbaust wird es durchaus interessant!

Jetzt bleib bloß geduldig und vermassel nix. Ich hoffe du liest reichlich bei anderen mit um aus deren Fehler zu lernen! Im Zweifelsfall vorher fragen und Meinungen / Erfahrungen anderer einholen...

MfG :wink:

Beiträge: 813

Realname: Daniel

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 18. Januar 2011, 11:07

Hi Marcel,

ich kann mich den anderen nur schnließen, deine Fortschirtte sehen sehr gut aus. Einzig das Gitter vom Grill wirkt irgendwie etwas grob, wobei sich das etwas relativieren kann wenn das ganze erstmal an der Karo angebracht ist.

Was die Grundierung angeht. Ich benutze nur die von Tamiya aus der Dose. Ja die ist relativ teuer, aber da brauchste nicht zu befürchten, dass die Grundierung auch nur igrendwie mit der Farbe reagiert. Das könnte nämlich passieren, wenn du andere GRundierungen benutzt. Wenn du dich doch für eine andere Grundiereung entscheidest solltest du erstmal ein Probestück grundieren und lackieren bevor du dich an die KAroesserie begibst. Weil wenn dann doch was reagiert musste nicht wieder die ganze Karosserie entlacken.

Dann noch ein Tipp zum Weichmacher. So wie ich das sehe schmierst du damit das Carbondecal ein und wartest nur, dadurch entstehen vor allem an Kanten noch Falten, diese kannst du ganz leicht während der Trocknung mit einem feuchten Wattestäbchen andrücken, bzw auch teilweise mit gezielten Einschnitten entfernen. Dann sehen carbonisierte Teile noch besser aus.


Weiterhin viel Erfolg beim Bau!

Gruß Daniel

16

Dienstag, 18. Januar 2011, 20:43

@H3llfish83
Mit den Carbon-Decals arbeite ich auch das erste mal und mit dem Weichmacher funkioniert es echt prima. Wie viele hier schon schrieben, brauch man aber Geduld dafür. Ich würd es auf jeden Fall mal probieren.
Den Tip mit dem Dowanol hab ich ja hier aus dem Forum. Ist wirklich eine Wunderwaffe zum entlacken. Reinlegen, abwarten und fertig. Hatte zwar erst Angst um meine Karo, aber das war völlig unnötig. :ok:
Beim schwärzen der Scheinwerfer kann ich nur sagen: Man braucht einen sehr feinen kleinen Pinsel und eine ruhige Hand, dann klappt das eigentlich schon ganz gut.


Ich hab einen Revell Painta Luxus 5/0 für die feinen Sachen.
Das Renngitter hab ich hier gekauft -> MB Tuningcars
Ansonsten fand ich den Tip hier auch ganz gut ->Feinsiebmaterial – öfter mal beim Schrotthändler vorbeischauen
Oder Pfannenspritzschutz kaufen und zerlegen.

Mit der Grundierung werd ich mal sehen was ich mache. Vieleicht wirds ja die von Tamiya. :nixweis:

@Findus
An Details möchte ich noch einiges ins Modell stecken.Freu mich schon auf den Innenraum und den Motorraum.Hoffe nur das alles so klappt wie ich mir das vorstelle.
Ich denke mein Vorteil bei der dremelerei liegt an meinem erlernten Beruf.Bin gelernter Zahntechniker mit 12 Jahren Berufserfahrung. Da bringt man eine ruhige Hand und das Geschick mit einem Dremel umzugehen automatisch mit. Denke deshalb mag ich auch das fummeln an den Modellen auch wieder so. Wenn man in dem Beruf nicht mehr arbeitet, fehlt einem plötzlich was.
Auf die neue Lackierung freue ich mich auch.Vieleicht gehts am Wochenende in die Lackierkabine. :D

@Hobbit
Ja,hab viele BB hier gelesen und einige Sachen versuche ich auch umzusetzen.Ich bin echt beeindruckt was viele hier aus den Modellen rausholen.Und solche Sachen wie Carbon-Decals oder Ätzteile waren mir bis zum finden und durchlesen dieses Forums völlig unbekannt. Ich sauge schon sehr viele Infos aus den ganzen BB auf wie ein Schwamm. :D

@milchmann
Als ich das Renngitter bekam, war ich auch erst skeptisch gegenüber der Maschengröße,aber wenn ich das so ans Modell halte kommt es schon klasse rüber.Ist zwar wirklich grobmaschiger wie beim Original, passt aber trotzdem irgendwie.
Beim Weichmacher hab ich das Decal damit bepinselt und als ich merkte, dass es sich schon langsam verformen lies, hab ich mit einem Pinsel gearbeitet und angedrückt.Werd es mal mit einem Wattestäbchen ausprobieren und auch mit dem einschneiden.

17

Dienstag, 18. Januar 2011, 22:34

@DaWallace Danke für die Infos und Bilder. Werde übermorgen in den Laden gehen und nochmal richtig einkaufen ;-).

18

Freitag, 21. Januar 2011, 18:23

Hallo,
jetzt sind deine Bilder viel zu groß. Das original Quellbild, dass Du auf den Server hochlädst, muss eine Maximalgröße von 800 x 600 haben. Das Forum verkleinert die zwar, allerdings dauert es ewig, bis die Bilder hochgeladen sind. Ändere das bitte kurzfristig, sonst werden die Bilder in Links umgewandelt.
Die Forenregeln sind hier eindeutig und es wurde ja auch schon oft genug diskutiert.
Gruß
Karsten

19

Samstag, 22. Januar 2011, 16:29

OK, werd ich heute Abend machen.Dann änder ich die Größe erst auf meinem Rechner und lad die dann erst bei Imagebanana hoch.

Also lädt das Forum trotz skalierung durch Imagebanana auf 800x600 die Quelldatei vom Imagebanana Server oder wie muss ich das verstehen? Denn wenn ich eins der Bilder aus meinem Thread abspeicher, ist es wie angegeben 800x600 Pixel groß. Ich dachte das die Skalierung von Imagebanana dann auch nur die 800x600 Bilddatei ausgibt für das Forum und somit die Quelldatei dann nicht mehr geladen werden muss. :nixweis:

20

Sonntag, 23. Januar 2011, 14:03

Wollte grade die Bilder ersetzten und stelle fest, dass ich meine vorherigen Beiträge nicht mehr editieren kann. :nixweis:
Ich kann nur noch "Zitieren" oder "Melden" auswählen. :wacko:

21

Sonntag, 23. Januar 2011, 14:43

Hallo,
es betrifft nur ein Bild, vielleicht hast Du da versehentlich den falschen Link genommen, die Anderen sind OK. Ich frag mal beim Wettringer nach, ob er das regeln kann.
Gruß
Karsten

22

Sonntag, 23. Januar 2011, 14:47

Alles klar. Danke!

23

Mittwoch, 26. Januar 2011, 22:02

Jetzt gibt es endlich auch hier nochmal einen kleinen Fortschritt.

Am längsten hat mich die Tieferlegung der Vorderachse aufgehalten. Da ich mir nicht genau vorstellen konnte, wie andere das genau gemacht haben, hab ich mich einfach mal selbst an meine erdachte Variante begeben.
Ich hab ein ca. 1mm starkes Stück Kunststoff passend für auf die untere Aufhängung geschnitten und geschliffen (Ziffer 1) . Danach auf die Aufhängung aufgeklebt und das Loch, worin diese Achse gesetzt wird, damit sich das Rad lenken lässt, hab ich dann neu durchbohrt.Anschließend wieder in schwarz lackiert.
Die obere Aufhängung (Ziffer 2) hab ich etwas von unten nachfeilen müssen, da sonst zuviel Spannung auf dem Teil lag.
Hat aber alles prima funktioniert, ausser dass der Lack an einigen Stellen flöten ging, aber das kann man ja wieder ausbessern.


Ansonsten hab ich noch an dem Chassis weiter Carbon verarbeitet und die Vorderachse,Motor und Hinterachse endlich fest verklebt.



Dann mal eine Passprobe der Karosserie um zu sehen, wie tief der Junge vorne wirklich in die Knie gegangen ist. Mir gefällt das Ergebnis der Tieferlegung auf jeden Fall.


Vieleicht schaffe ich es endlich Morgen mal die Karosserie zu grundieren und am Wochenende zu lackieren. :rolleyes:

24

Montag, 8. Januar 2018, 19:12

7 Jahre später....bin ich zurück... und werde mein Werk vollenden. So zumindest jetzt mein Plan. :D

In den sieben Jahren ist einiges passiert. Ich verlor die Lust an dem Modell weiter zu basteln und dachte ich lege eine kurze Pause ein, um dann wieder mit dem basteln weiter zu machen. Es wurde eine lange Pause... Ich wurde in der Zeit zum dritten mal Papa und wir zogen um in ein Haus, dass wir gekauft haben. Sieben Jahre hat der Audi in einer Kiste geschlafen, unbeachtet, aber immer noch im Hinterkopf, bis ich ihn vorgestern zurück ans Tageslicht geholt habe.

So richtig heiß darauf ihn fertig zu bauen, bin ich erst wieder durch zwei Facebook Gruppen geworden: "Love Scale Models" und "I Love Scale Models". Die ganzen Fotos der absolut genialen Modelle, die Bauberichte, Tips und Tricks usw. usf. hatten wieder das Feuer entzündet, mein Modell endlich fertig zu bauen.
Wer in Facebook ist und diese Gruppen noch nicht kennt, dem kann ich diese Gruppen nur empfehlen. Sollte man sich als Modellbauer anschauen und abonnieren.

In der alten Wohnung, vor sieben Jahren, hatte ich keinen festen Platz, um an dem Modell zu arbeiten. So hieß es immer, alles aufbauen auf dem Esstisch und Abends alles wieder schön weg packen, da sonst meine Kinder ihren Spaß mit den ganzen Sachen gehabt hätten.
Jetzt im Haus, hab ich mir im Keller eine Ecke eingerichtet, wo ich ungestört bauen und basteln kann.




Und hier die Bilder, "was bisher geschah":

gepinselte Karosserie


Dowanol Behandlung der Karosserie um diese zu sprayen


Front- und Felgenbearbeitung, Chrom Entfernung







Antrieb, Radaufhängungen, Motor zusammenbau und Lackierung



Carbon Decals auftragen


Tieferlegung der Front (eingekreiste Stellen wurden abgeschliffen, damit das Rad satter im Radkasten liegt)


Unterbau zusammen gesetzt (Reifen nur aufgesteckt, noch nicht verklebt)



Aufsetzen der Karosserie und Kühlergrill zur Probe



Das war der damalige Fortschritt. Nun wird es weiter gehen.

to be continued... :)

25

Dienstag, 9. Januar 2018, 00:08

Und dies ist der aktuelle Stand.

Flügel lackiert und mit Carbon überzogen



Karo diesmal gesprayt mit Tamiya Grundierung und Tamiya schwarz aus der Dose



Und das ganze mal zusammengesteckt zu Ansicht



Jetzt im Nachhinein ärgere ich mich, dass ich beim Felgenbau nicht die Ätz Bremsscheiben verbaut hab. Und die Felgen wieder auseinander nehmen trau ich mich nicht so wirklich. :S


Als nächstes hab ich den Innenausbau geplant. Ich glaube das wird mich doch vielleicht etwas Zeit und Geduld kosten. :D

26

Dienstag, 9. Januar 2018, 11:26

Nun sieht die Lackierung was gleich :ok:

Lassen wir uns beim Innenausbau überraschen :)
Viele Grüße :wink:
Michi
https://www.michis-modellbau.de

27

Dienstag, 9. Januar 2018, 15:20

Danke. War halt ein Anfängerfehler die Karo mit dem Pinsel zu lackieren. :huh:

Ich wollte den Motor eigentlich noch viel mehr modifizieren, aber hatte mich, als ich angefangen hatte mit dem Modell, nicht wirklich getraut und auch keine Referenzbilder im Netz gefunden.
Jetzt hab ich welche gefunden, aber der Motor ist schon verbaut und das würde jetzt etwas kompliziert. Bin noch am überlegen, ob ich da noch was zusätzlich mache. :nixweis:

Ich werd erst mal jetzt mit dem Innenraum beginnen. Den wollte ich auch ein wenig pimpen, wenn ich das hin bekomme.
Bin da ja absoluter Anfänger und Neuling.

Wenn ich mir die Carbon Decals jetzt so ansehe, bin ich irgendwie nicht soooo zufrieden, aber wird schon werden.
Immerhin mein erstes Modell und es wäre ja erschreckend wenn ich dass direkt perfekt hingekommen würde. :D

28

Donnerstag, 11. Januar 2018, 11:49

7 Jahre später....bin ich zurück...

Manchmal kommen sie zurück... ^^
Aber Fertigstellung eines BB nach 7 Jahren, das könnte Rekord sein?
Sei's drum, willkommen zurück in der Modellbauwelt. Ich war fast 20 Jahre raus aber ich wußte, irgendwann packt es mich wieder.
Gutes Gelingen weiterhin...
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
De Tomaso Pantera GTS
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962

29

Donnerstag, 11. Januar 2018, 16:56

In den ganzen Jahren hatte ich immer wieder mal an das Modell gedacht und mir immer wieder mal vorgenommen, es endlich fertig zu bauen. Jetzt wo ich dann endlich einen Kellerraum fertig hatte, um dort an Sachen zu arbeiten, dachte ich mir, jetzt ist der Zeitpunkt da um weiter zu machen. :)

Als ich mich dann wieder hier im Forum angemeldet hatte und meinen BB gesehen habe und von wann der war, hab ich mich auch ein wenig erschreckt. Dass es doch schon so lange her war, war mir gar nicht mehr bewusst. 8|

Danke, ich werde versuchen ein für mich tolles Projekt zu vollenden. Die BB hier faszinieren mich doch immer wieder und bringen mich immer wieder erneut auf tolle Ideen, die ich gern versuchen möchte umzusetzen.

Vielleicht gibt es heute Abend noch ein kleines Update zu berichten.

30

Donnerstag, 11. Januar 2018, 22:02

Hier nun das kleine Update.

Da ich nicht allzu viel Zeit habe, da Familie, geht es eben nur in kleinen Schritten vorran.

Eigentlich wollte ich mit dem Innenraum anfangen, aber der Motor und Motorraum haben mir noch keine Ruhe gelassen. Der Motorraum hat ja so nicht viel mit dem Vorbild gemeinsam, was mich stört, weil ich auch gern dann ab und zu die Motorhaube abgedeckt lassen würde.
Also hab ich mich entschlossen, diesem dem Vorbild, so nah es meine Fähigkeiten erlauben, nachzubauen.

Hier mal das Vorbild


so sieht es beim modell aus :huh:
gleich noch das Bild mit der Abdeckung, die da noch drüber kommt ?(




angefangen hab ich mit den Frischluftzuführungen, die zum Cockpit Innerem laufen.

Hier habe ich einfach vom Gußrahmen Teile abgeschnitten, erwärmt und vorne aufgebohrt für die Aufnahme des silbernen Drahtes. Dieser Draht ist eigentlich für eine spezielle Spule, die ich von meiner ehemaligen Arbeit mitgenommen hatte. Ich hatte zum Beginn des Baus noch in einer kleinen Firma für Kabelkonfektion gearbeitet und hab mir so kleinigkeiten aus dem Schrott mitgenommen, um es vielleicht am Modell zu verbauen.

den Draht dementsprechend gebogen, ein kleines Stück Schrumpfschlauf in vier Teile geschnitten, auf den Draht gezogen und die Kunststoffteile aufgesetzt. dann im Motorraum plaziert für eine Passprobe :)







Dann hab ich mir Gedanken um die Abdeckung gemacht und hab mich dazu entschlossen, diese zu zerlegen und umzubauen. mal mit dem Bleistif aufgezeichnet wo ich die Radkästen rechts und links abtrennen werde. auf der Mitte der Abdeckung hab ich mal ungefähr den Verlauf der Ansaugrohre aufgemalt, den ich aus Kunststoff nachbauen möchte. dazu dann noch die Luftzuführungen zu den Bremsen.



doch bevor ich diese zerschneide, möchte ich erst die Ansaugrohre usw soweit nachgebaut haben.


hier sieht man mal die aufgesetzte Abdeckung



und so sehen sie lackiert und mit carbon decal überzogen aus





Ähnliche Themen

Werbung