Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 6. Januar 2011, 15:38

Dremel - nur Hämmern kann er noch nicht

Hey liebe Leute,

ich hab da mal ne Frage. Ich bräucht unbedingt einen Dremel, aber die Originale sind mir etwas zu teuer.
Bei ebay hab ich dieses NoName-Produkt gefunden: http://cgi.ebay.de/MultiTool-multifunkti…=item3363e2aba1
Denkt ihr das taugt was?
Aktuelles Projekt
"Schlacht von Dünkirchen - 1. Juni 1940"
1:35 Diorama mit AFV Club Sd. Kfz. 251/7 Ausf. C


keramh

Moderator

Beiträge: 10 865

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 6. Januar 2011, 16:32

moin,

grundlegend ja aber schau Dir mal den mindest Drehzahlbereich an, 10000 Touren...
Mein Black & Decker Wizzard macht min. 5000 und das ist bei vielen kleinen Anwendungen am Kuststoff noch viel zu schnell.
Einer der sich fast auf Null runter regeln läßt das ist was vernünftiges.

Das Zubehör ist gut, Ständer, biegsamme Welle usw. aber das bekommt man auch für kleines Geld.

3

Donnerstag, 6. Januar 2011, 16:44

Danke erstmal :)

Hab jetzt beim Conrad den hier gefunden: http://www.conrad.de/ce/de/product/81012…NESMANN/1506020
Der hat 8000 U/min Minimum. Was kleineres hab ich in meiner Preisklasse leider nicht gefunden, selbst die Dremel haben immer über 10000 U/min.
Werd mir den mal kaufen, denk ich.
Das heißt Großeinkauf bei Conrad :) Dremel, Airbrush und Kompressor xD
Aktuelles Projekt
"Schlacht von Dünkirchen - 1. Juni 1940"
1:35 Diorama mit AFV Club Sd. Kfz. 251/7 Ausf. C


Beiträge: 989

Realname: Martin

Wohnort: Bautzen, seit 2013

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 6. Januar 2011, 23:15

Hallo,

Proxxon...billig und gut, für unsere Zwecke bestens geeignet. Minimum 5000 Touren...filigrane Teile sollte man generell per Hand bearbeiten.

Zubehör gibts ab und an mal bei Aldi und Co., da kann man sich auch eine schöne "Werkzeugsammlung" zulegen. Für unsere Zwecke auch bestens, man sollte aber von einem 100teiligen Set für 10Eu's nicht allzuviel mehr erwarten.

Viel Spaß und Erfolg mit dem was du letzendlich wählst!

MfG

DominiksBruder

unregistriert

5

Donnerstag, 6. Januar 2011, 23:58

Ich habe auch einen von Proxxon (noch mit DM ausgezeichnet) und würde den nie gegen etwas Anderes tauschen - außer einem Drehzahlregelndes Netzteil. Meines dreht nur mit 15000 und Ende. Regelbar gabs damals noch nicht aber mittlerweile sind sie es alle. Ein Upgrade steht mir die nächsten Monate ins Haus. Es geht zwar auch, aber man muss eben auf der Hut sein und sein Werkzeug kennen.

Beiträge: 2 494

Realname: Johannes

Wohnort: Gastarbeiter im Bajuwarischen Königsreich

  • Nachricht senden

6

Freitag, 7. Januar 2011, 00:07

Hi Chris,
mit der EBAY-Dremel bist Du inkl. Versand bei 44 Euronen.
Ich hab meine Original-Dremel mal als Set-Angebot im Baumarkt für 49 bekommen.
Daher mein Tipp: ruhig mal alle Baumarkt-Ketten durchschauen. Wenn die etwas ins Angebot setzen, dann ist es schon gewaltig günstig.
Und jetzt bitte nicht lachen: Ich hab sogar schon mehrfach erfolgreich im Baumarkt handeln können, beispielsweise bei Ware, bei der Die Verpackung stark beschädigt war.
Mit einem ALDI 100er-Set an Dremel-Werkzeug bin ich seit Langem sehr glücklich - der Preis war mal 3,99. Natürlich alles relativ zu verstehen.
Mit dem großen "C" hab ich die Erfahrung gemacht, dass es immer irgendwo Dinge mit einem deutlich besseren Preis-/Leistungsverhältnis gab.
In Sachen Proxxon hab ich ausnahmslos gute Erfahrungen gesammelt. Hier könntest Du auch mal nach Gebrauchtangeboten schauen.
Viel Erfolg,
Johannes

7

Freitag, 7. Januar 2011, 13:29

Hm...ja, also der Dremel kostet bei uns im Globus Baumarkt glaub ich auch so um die 50-60€.
Den Proxxon gibts glaub ich dort schon für 45€ oder so ähnlich.
Muss ich mal gucken, fahr heut da nochmal hin und entscheide mich dann.
Aktuelles Projekt
"Schlacht von Dünkirchen - 1. Juni 1940"
1:35 Diorama mit AFV Club Sd. Kfz. 251/7 Ausf. C


8

Samstag, 8. Januar 2011, 11:21

Ich hab auch zwei dieser Noname-Multitools, bin auch zufrieden damit. Wenn man bei ebay richtig sucht, bekommt man die schon ab 15 €. Außerdem besitze ich noch ein kleineres Gerät, das dreht zwischen 0-20000 U/min. Giebts bei T.Phillips für ca. 20 €, wird aber auch bei ebay ab 1€ angeboten: http://www.thomas-philipps-onlineshop.de…er-Set_05573914
Ein kleiner Mangel bei dem Tool ist, daß das Kugellager recht schnell hin war, ein Austausch des Lagers sollte aber kein problem sein.
Dieses Gerät giebts auch dort, hat allerdings keinen Ständer und Flexwelle dabei:
http://www.thomas-philipps-onlineshop.de…161tlg_05573590

9

Sonntag, 9. Januar 2011, 22:07

Ich hab nen Dremel, zwei Proxxon und einen Schleifer von Aldi. Der von Aldi ist der letzte Schrott :motz: . Das vordere Lager hat so viel Spiel und rasselt das man sofort die grosse Tonne suchen will. Dazu hab ich noch einen Schleifer vom Zahnarzt :grins: . Der arbeitet mit Druckluft, ist schön handlich aber neu unbezahlbar:will:. Ich würde generell zu dem Proxxon raten. Ist handlich, die Ersatzteilversorgung problemlos und das Preis-Leistungsverhältnis ist gut :ok: .

Gruss Holger
Es ist demütigend für die menschliche Vernunft , dass sie in ihrem reinen Gebrauch nichts ausrichtet, und sogar noch einer Disziplin bedarf, um ihre Ausschweifungen zu bändigen, und die Blendwerke, die ihr daherkommen, zu verhüten.

Immanuel Kant

Werbung