Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 31. Dezember 2010, 14:57

57er Nomad/Bel Air Umbau Revell 1/25

Hallo Modellbaufreunde,

nach einer recht langen Zeit werde ich mal wieder ein BB starten. Mich hat schon lange gestört, das es kein exaktes Modell des 57er Chevy Nomads gibt. Nur Revell und Monogram bieteten 2 Stück, aber die taugen nichts, da bei beiden Modellen so ziemlich alle Proportionen daneben sind. Und für mich als absoluter Fan der 50er und 60er Chevy geht sowas nicht, also muss Abhilfe her.

Brrrrrr.....





Meine Wahl fällt auf diese beiden. Ein sehr schöner Bausatz von 1997, bei dem fast alles stimmig ist, nur das übliche Problem der zu langen Frontstoßstange beim 56er, egal. Hab noch ein Wrack bei Ebay für 9 Euro erstanden und so konnte dieser seltene Bausatz erhalten bleiben.



Und der hier von 2009, ein perfekter Bausatz, der keine Wünsche offen lässt. Von dem habe ich mittlerweile 3 Stück, also muss einer dran glauben.



Nichts geht mehr ohne Detailsets von DetailMaster. Flocking, lenkbare Forderäder(vielleicht) und Kabel werden das Modell supern.



Ich gehe wie immer radikal und ohne Abmessen oder ähnlichem zeitraubenden Kram vor. Bis jetzt ist das meine bevorzugte Methode, die immer irgendiwe zieht. Urpsrünglich wollte ich keinen BB srarten, so sind schon ein paar Sachen geschehen.

Die Reste des ohnehin schon arg gebeutelten 56er. Entlack und als Teilespender jedoch perfekt.



Hut ab, Dach und Anhang des 57ers.



Hochzeit.



Von den Details und Proportionen her ist das jetzt mal mein Maß aller Dinge. Den Rahmen der Frontscheibe musste ich noch um einen mm kürzen, jetzt passt das schon. Die Innenseiten der Schnitte werde ich mit Glasfasermatten und Harz verkleben. Das ist bombenfest uns sackt oder bröselt nicht weg wie Spachtel.





Sooo, das wars. Heute steht ja noch der Jahreswechsel an, also ab zu den Lieben daheim und dann zu Freunden außerhalb. Machts gut und feiert schön :wink: .
Bis dahin..... :wink:


Ignoranz ist wunderbar......bis man selbst Hilfe braucht......... ;)

DominiksBruder

unregistriert

2

Freitag, 31. Dezember 2010, 18:06

Also dann machst Du aus einem 57er Coupe mit Hilfe des 56er Nomaddachs einen 57er Nomad? Was 'ne Arbeit ;)! Auf die Fotoätzteile am Modell freue ich mich jetzt schon. Die sind einfach eine Wucht!

Beiträge: 8 649

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

3

Freitag, 31. Dezember 2010, 19:47

Hallo Fabian! :wink:

O.k. - ich hab ein bißchen kapiert, was Du machst:
-> ein 57er Nomad, bei dem die Proportionen stimmen. ?(
Mir selbst ist das bei den eingangs erwähnten Modellen nicht aufgefallen, das sie "nicht stimmen". Hmmm....interessant.

Schön zu wissen, das die 2009-er Auflage einwandfrei ist. Dann weiß ich ja, zu welchem ich greifen kann :ok: Danke für die Info!

Und nun:
Gutes Neues :D

4

Samstag, 1. Januar 2011, 15:45

Hallihallo,

sooo der kleine Kater ist am abklingen :pfeif: .

@ Dominik, auf der Schachtel des 57er Monogrammodelles ist deutlich zu sehen, das da einiges nicht stimmt, zumal nicht nur der Nomad eher schlecht ausgefallen ist, sondern auch die 55,56 und 57er Coupes selbiger Marke mehr oder minder miserabel sind. Eben alte Modelle. Ich hatte mal den 57er Nomad, und ich würde auch mal n direkten Vergleich machen aber leider ist das Modell ungebaut zum Teil als Spender oder in der Mülltonne gelandet.

Bin eben n Fanatiker, wenns um Proportionen geht :D und so hab ich eben ein ganz individuelles Modell, was es nur einmal gibt. Rein aus der Kiste kann jeder. Heute wurden die ersten anpassungen im Bereich der Frontscheibe vorgenommen. Die abgefeilten Regenlaufleisten und die Ausstellfenster werden mit Evergreen neu aufgebaut.



Die Schlitze auf beiden Seiten des Daches machen deutlich, wie schmal das Nomaddach vorn ist. Eigenartig, da alles Roofs der Tri-Chevys die gleiche Breite besitzen. Nur in der Höhe varieren sie. Die Nomaddächer basieren bis zur B-Säule auf denen der Coupes, wärend die der Sedans höher sind. Auch die Türen sind anders aufgebaut.







Schwierig wirds, die Gräben am Fensterrand rings um zu begradigen und zu schließen, ein kleiner Tribut an meine Sägeorgie. Naja, nach Augenmaß eben, aber wird schon.



Das wars schon wieder. Am Montag werd ich Harz besorgen und da wird sich sicherlich auch der Karsten Schmidt freuen, denn der Cabrioumbau am Jaguar geht auch weiter.

:wink:
Bis dahin..... :wink:


Ignoranz ist wunderbar......bis man selbst Hilfe braucht......... ;)

5

Samstag, 1. Januar 2011, 19:35

Fix noch Dach und Knick hinter den Türen mit 2K gespachtelt. Hätte ich das nur vorm Zusammenfügen der beiden Karossen gemacht :bang: Ein Stück Evergreen hätte mir das Spachteln an dieser Stelle erspart. Aber manchmal sind eben die Finger schneller als das olle Hirn, besonders heute :D .



Die Coupes und die Sedans hatten den kleinen Knick, sämtliche Chevy-Kombies der 55-57er Jahrgänge haben darauf verzichtet. Damit wirkt der Chevy wesentlich gestreckter.





:wink:
Bis dahin..... :wink:


Ignoranz ist wunderbar......bis man selbst Hilfe braucht......... ;)

6

Samstag, 1. Januar 2011, 20:35

Was die Farbe betrifft, bin ich ein wenig ins Schleudern geraten. Es sollte ein recht heller Ton sein, mit Sicherheit wird das Chevylein aber ein weißes Dach bekommen.

Hier mal einige Farbvarianten. Ich tendiere zur ersten oder letzten Farbe, was meint Ihr?









Da der Weihnachtsman sehr fleißig war, verfüge ich nun endlich über eine richtig gute Airgun und auch der Kompressor ist für diese Zwecke bestens geeignet. Somit bin ich nicht mehr nur an Spraydosenfarbtöhne gebunden.
Bis dahin..... :wink:


Ignoranz ist wunderbar......bis man selbst Hilfe braucht......... ;)

ksprotein

unregistriert

7

Samstag, 1. Januar 2011, 21:57

Aha, der Fabian ist mal wieder aktiv! War mir schon klar, wenns von dir was neues gibt, wirds kompliziert und filigran! Aber wie ich sehe wirds!
Gruß Karsten

DominiksBruder

unregistriert

8

Samstag, 1. Januar 2011, 23:19

Um auf Deine Frage zu antworten: ich mag die erste Farbkombination.

Beiträge: 126

Realname: Matthias

Wohnort: Castrop-Rauxel

  • Nachricht senden

9

Samstag, 1. Januar 2011, 23:28

Sehr interessanter Umbau. Wäre mir garnicht aufgefallen, dass die Proportionen nicht stimmen. Hatte aber bisher auch keinen der Bausätze in der Hand. Farblich finde ich das Grün-Metallic garnicht mal schlecht. Habe im Keller noch ein 1:18 Die-Cast liegen, da kommt die Farbe ganz gut. Ansonsten dass Gelb vom ersten Bild. Das ist typisch für die Amis der 50s. :ok:

Dem "Vorbild" des Revell-Bausatzes ist übrigens im aktuellem Street Magazin ein Artikel gewidmed. Der Bausatz wird da auch kurz angesprochen. Beim Foto, welches Revell damals verwendet hat, sind allerdings die Felgen retuschiert. Das Auto auf dem Originalfoto hatte Speichenfelgen, die wären jedoch in der Herstellung für den Bausatz zu aufwendig gewesen.
Hier der Link: 57er Chevy Nomad

10

Samstag, 1. Januar 2011, 23:52

Ok, das Gelb, typisch 50er, da geb ich dir absolut Recht. Das wirds wohl werden. Und den Chevy in dem Link kenne ich, du hast da ebenfalls Recht, der hatte Speichenfelgen und schaut schon geil aus. Ich mags aber leiber frisch vom Chevy-Band :D . Was den Umbau anbelangt, ich hatte schon viel Bammel, als ich die Säge angewurfen habe. Ist ja n brandneuer Bausatz gewesen. Zumindest der 57er. Aber ich denke mal, das fertige Model wird richtig schön aussehen. Da schwebt mir doch noch ein Umbau des 1/12 Bel Airs zum Nomad im Kopf rum. Mit Herminator hab ich darüber schon gequasselt. Der hatte mir die Idee erst schmackhaft gemacht, den 1/12er Umbau zu machen. Das ist jetzt quasi die Vorstufe und ein proportionstechnisch perfekter Nomad ist unbedingt nötig, wenn ich nen 1/12 Bel Air zersägen will.

Grüße
Bis dahin..... :wink:


Ignoranz ist wunderbar......bis man selbst Hilfe braucht......... ;)

11

Sonntag, 2. Januar 2011, 08:50

moin,

ach meno, ich dachte mein 1/12er wird der erste nomad hier ;(

und das problem an der ganzen sache wird dann auch noch sein, deiner wird warscheinlich besser aussehen :trost:

aber ich finds auf jeden fall ne schicke sache!

Beiträge: 8 649

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 2. Januar 2011, 11:30

Servus Fabian! :wink:
Die Nomaddächer basieren bis zur B-Säule auf denen der Coupes, wärend die der Sedans höher sind.

Bei Dir lese ich gerne: man lernt immer was dazu :ok: :ok: :ok: Warum haben die Chevyjungs das Dach vom Coupe genommen?!? Von der Logik, das ein Kombi mehr Stauraum haben sollte... :verrückt: - ist Wurst.
Mir ist auch niiiie aufgefallen, das die Nomads keinen Hüftknick haben! Sehr interessant, was Du uns da zeigst.

Das das Hirn ab und zu langsamer ist als die finger kann schon mal in dem Eifer des Gefechts passieren - aber das packst DU mit Leichtigkeit :ok:
Ach ja: ich würde mich auch für das schicke Hellgelb entscheiden :love:

Ich schau Dir weiter zu - interessant....wirklich interessant!

13

Sonntag, 2. Januar 2011, 12:30

Weiter gehts.

Verschleifarbeiten und Evergreen an manchen Stellen rücken nun in den Fokus meiner Handlung. Bin mal gespannt, ob ich das Dach glatt und ohne Sinkstellen hinbekomme. Auf den Fotos siehts gut aus, aber der Teufel ist n Eichhörnchen.



Innen wurden auf beiden Seiten Glasfasermatten in frisch aufgetragenen 2K-Spachtel gedrückt. Ich hatte Angst, das mir die zerbrechliche Konstruktion unter meinen Händen zerbröselt. Der Harz kommt morgen.



Ein wenig Evergreen, um Spalten zu schließen. Eine eher leichte Übung, ganz im Gegensatz zum Heck, dort wartet die größte Arbeit, denn die Innenseiten der Heckflossen müssen noch verschlossen und angepasst werden.







Mich beschleicht hier bei diesen beiden Stellen das Gefühl, das es nicht ganz einfach wird, einen glatten Übergang zu managen.



Noch siehts gut aus, aber erst die Grundierung wird zeigen, ob es meine strengen Qualitätsschranken passieren darf :D .





So, das reicht erstmal, bis dahin.
Bis dahin..... :wink:


Ignoranz ist wunderbar......bis man selbst Hilfe braucht......... ;)

14

Sonntag, 2. Januar 2011, 12:45

@ Dominik,

danke fürs Bauchmietzeln :D. Um deine Frage zu beantworten: Der Nomad war als sportlicher Kombi gedacht, der ähnlich schnittig wie das Coupe ausschauen sollte, leider wurden vom Edelkombi keine 5-Türer gebaut, daher war er bei den Familienvätern weniger beliebt und Chevrolet nahm den Nomad 58 wieder aus dem Programm. Wenn du dir die 3 und 5-Türer-Kombis anguckst, wird dir auffallen, das die höher wirken, Türen mit starren Fensterrahmen und gerade B -bzw. C-Säulen (Sedantypisch). Andere Marken haben es ähnlich gemacht.

Hier mal ein 55er Townsman, der auf Basis das Bel Airs aufgebaut ist. Deutlich "unsportlicher" als der Nomad, aber auch nicht unbedingt hässlich.



Ein Handyman Bj. 56, Kombi auf Basis des 210er



Und zum Schluss der 57er Handyman, ebenfalls auf dem 210er basierend.



:wink:
Bis dahin..... :wink:


Ignoranz ist wunderbar......bis man selbst Hilfe braucht......... ;)

15

Sonntag, 2. Januar 2011, 19:12

Habe noch ein wenig weiter gemacht. Und anbei noch ein wunderschöner Nomad in weiß.



Die Heckflossen sind nun ebenfalls mit 2 K-Spachtel bearbeitet. Auf der Rückseite pappt Glasfaser, ist aber noch sehr grob und nur die Vorstufe.





Die Regenlaufrinnen haben ihren Platz wiedergefunden. Noch etwas dick aber in der Form passend.



Auch die Gräben habe ich gespachtelt, nur diesmal mit normalem Modellbauspachtel. Hier mit 2K Autospachtel rumzuschmieren ist gefährlich, da ich kaum Platz zum schleifen habe und das Zeug hart wie Fels ist.



Des weiteren wurden die A-Säulen den Nomadstyle angepasst. Die sind schmäler und besitzen oben am Dach einen leichten Winkel.



Schönen Abend noch.
Bis dahin..... :wink:


Ignoranz ist wunderbar......bis man selbst Hilfe braucht......... ;)

16

Sonntag, 2. Januar 2011, 21:50

Hi,

finde deinen Exaktheitswahn gut!!! :ok:

Hätt aber mal ne Frage bezüglich des 2K-Spachtels.
Stinkt der nicht tierisch? Machst du das in der Wohnung?


Gruß Vinc
Grüße Vinc

DominiksBruder

unregistriert

17

Sonntag, 2. Januar 2011, 21:58

Finde ich schon toll :ok: Deine Flossenspachtelei erinnert mich seht an meine CorvMad. Weiter machen!

18

Montag, 3. Januar 2011, 13:20

Und weiter im Text.

Heute habe ich mich dazu aufgerafft, die kleinen Ausstellfenster neu aufzubauen. Ein wenig Evergreen und Draht haben mir geholfen. Ist aber eine Fummelarbeit vom Feinsten :verrückt:

Die Rahmen für die winzigen Fenster, gebogen aus versilbertem Kupferdraht.



Und hier schon eingesetzt. Auf die Frage mit was Metall und Plastik geklebt wurde: Micro Crystal Clear, ein Kleber, der nach dem Aushärten klar wird und sich ähnlich wie Kaltleim verhält.







Und das wars schon wieder, muss weg :wink: .
Bis dahin..... :wink:


Ignoranz ist wunderbar......bis man selbst Hilfe braucht......... ;)

19

Montag, 3. Januar 2011, 21:22

Habe jetzt noch fix eine hauchdünne Schicht Primer mit der Gun drübergepustet und noch viele kleine Stellen zum Spachteln entdeckt.

Ich weiß, ist langweilig immer nur die Karo zu sehen, aber so lange die nicht fertig ist, möchte ich nix anderes vom Bausatz beginnen. Man möge mir verzeihen.





Hier sieht man noch einige hässliche Narben der OP





Aber im Großen und Ganzen macht der Edelkombi schon ne gute Figur. Ein Platz in der Vitrine ist schon reserviert.




Na dann :wink:
Bis dahin..... :wink:


Ignoranz ist wunderbar......bis man selbst Hilfe braucht......... ;)

20

Montag, 3. Januar 2011, 21:47

N´Abend,

mal ne frage am rande:

was für einen Primer verwendest du mit der gun? hab bisher nur mal den revell getestet und der ist :bang:

bei dir sieht man nicht das da schon was drauf ist das ist genial!



Laas

21

Montag, 3. Januar 2011, 22:11

Grüße Laas

also ich habe Tamiya Primer verwendet, habe noch eine halbe Spraydose mit defektem Ventil gehabt. Also quasi ohne Druck, aufgeschnitten, den Rest in die Gun und los gings. Von Revellfarben und vor allem Grundierung würde ich in jedem Fall die Finger lassen. Das Zeug taugt nicht viel, vor allem, wenn's schon älter ist.

Grüße Fabian
Bis dahin..... :wink:


Ignoranz ist wunderbar......bis man selbst Hilfe braucht......... ;)

DominiksBruder

unregistriert

22

Dienstag, 4. Januar 2011, 00:19

Wenigstens hat der Nomad jetzt schon mal eine Farbe :) Ich arbeite so wie Du: Schritt für Schritt. Warum denn auch nicht? Das ich momentan ein paar andere Modelle angefangen habe, liegt nur an dem Punkt "Ich kann die Kiste nicht mehr sehen" (denke Du kennst die CorvMad von mir) An so einem Punkt muss man was Anders zwischendurch machen ;)

Für mich sehen die OP-Narben & co. wie Kleinigkeiten aus. Das geht schon!

23

Dienstag, 4. Januar 2011, 01:14

Morgääään.

Ich habe mich nun auch auf den Knackpunkt des Umbaus gestürzt. Die Heckflossen. Der 2K-Spachtel ist zwar hart aber dafür schließt er die Klüfte zwischen beiden Baugruppen gut.



Im unteren Bereich der Kofferklappe fehlen noch kleine Stücke limks und rechts und eine Schicht Modellspachtel soll die letzten Lücken schließen. Eine Kombination aus beiden Spachtelarten ist wunderbar.





Ich muss nur aufpassen, das ich nicht im Schleifwahn die Spitzen der Heckflossen wegmurkse.



Und wie bei jedem 57er, den ich aufgebaut habe, gehen mir die Formnähte auf den forderen Kotflügeln richtig auf den Zeiger :!! . Die müssen ja weg, aber damit verschwinden auch immer die kleinen Falze, die später wieder neu drauf müssen.



Langsam schießt die Karosse dem Ziel entgegen, danach gehts normal nach Bauplan weiter.

Ab ins Nest. :wink:
Bis dahin..... :wink:


Ignoranz ist wunderbar......bis man selbst Hilfe braucht......... ;)

Beiträge: 8 649

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 4. Januar 2011, 01:26

Man möge mir verzeihen.

Es sei Dir verziehen :D

Hallo Fabian,
ich mag Deine Detailarbeiten! Du hast schon eingenaues Auge, um die Unterschiede zu sehen und auch umzusetzen - aber das hab ich glaub oben schon geschrieben. Auf jedenfall :respekt: für den "Edelkombi" :lieb:

25

Dienstag, 4. Januar 2011, 12:25

Am Chevy ist heute nicht viel passiert. Das Heck wurde an den unteren Ecken verfollständigt, noch 1-2 Schleifen, dann ist auch das erledigt.



Und die Frontkotflügel habe ihre Falze wieder bekommen, Plastruct-Halbrundprofile halfen dabei.





Noch ein wenig in Form schleifen, dann ist das auch Geschichte und es kann langsam mit dem Farbaufbau begonnen werden.



Ich habe mich für das zarte gelb entschieden. Die Farbe werde ich mir wohl selbst zusammmen mixen müssen, denn ich habe zwar eine Lister der Chevyfarben von 1957 zuliegen, aber dort ist diese Farbe nicht aufgelistet. Macht nix, sieht trotzdem schön aus.



Grüße
Bis dahin..... :wink:


Ignoranz ist wunderbar......bis man selbst Hilfe braucht......... ;)

26

Dienstag, 4. Januar 2011, 13:59

Hi,

Das ist so einer von den Bauberichten, die mich immer wieder antreiben neues zu versuchen :)

Weiter so, Fabian!! Ich fiebere mit! Das wird auf jeden Fall mal wieder ein geiles Modell von Dir !!!! :ok: :ok: :ok:

Viele Grüße,
Uli
Leben ist wie Sex. Wenn man es richtig gut will, muss man es selber tun.

Aktuell im Bau:
Mercedes Benz L 3000 von Italeri

Zuletzt gebaut:
Mercedes-Benz 190 SL Roadster von Revell

DominiksBruder

unregistriert

27

Dienstag, 4. Januar 2011, 14:10

Sehr gute Farbwahl :)

Erst wusste ich nicht, was Du mit den Falzen auf dem Kotflügel meintest aber der weitere Schritt mit den beklebten Profilstreifen schaffte bei mir Klarheit. Super! Ich trau mich gar nicht, meine alten 57er BelAir anzupacken, nachdem ich jetzt auch die Mängel der Hersteller sehe. Hmm. Andererseits bin ich doch nur ein oob-Bauer ;) Aber die Leisten am Kotflügel sind schon markant und eine Änderung wert!

28

Dienstag, 4. Januar 2011, 17:09

Sooo, Falze sind fertig, leichte Übung. Ist ja schon das 4. Mal ;)





Schattenspiel! Hingegen meiner Annahme, es würde schwierig werden, den Hüftknick zu beseitigen, lief es wunderbar, nichts mehr zu sehen. Wenns nur immer so wäre.



Leider habe ich nun doch auf Harz verzichtet und es ist genau das eingetreten, was ich befürchtet hatte. Ziwischen Spachtel und Plastik zeigten sich erste Risse uns Sprünge. Also musste mit Kleber auf Kapilarwirkung gerbeitet werden. Sehr dünnflüssig, verschwindet er in jeder noch so kleinen Ritze und bindet alles, was ihm so begegnet.

Aber alles wird gut.





Und mein Problemkind, das Heck. Auch hier erste Risse, die es galt, neu zu schließen. Die Innenseiten der Heckflossen werde ich noch zusätzlich verstärken müssen.



Ich bin früher immer recht blauäugig an's Thema Spachtel gegeangen aber mitlerweile hat sich daraus eine kleine Wissenschaft entwickelt. Naja, man(n) lernt eben nie aus :rolleyes: .



Byebye
Bis dahin..... :wink:


Ignoranz ist wunderbar......bis man selbst Hilfe braucht......... ;)

29

Dienstag, 4. Januar 2011, 18:39

Hallo

1957 gab es sogar 2 Gelb töne von Chevrolet.
Calypso Cream und Colonial Cream...ersteres etwas aufgehellt käme dem ton schon recht nahe.

Uwe
Wer mich Gern hat , den hab Ich auch Gern...Wer mich nicht Gern hat, der kann mich mal Gern haben

30

Dienstag, 4. Januar 2011, 21:25

Grüße,

wieder was dazugelernt, danke, Uwe. So, noch ein letztes Bild vom Heck, bevor es an die richtige Grundierung geht. Danach wird endlich lackiert.



Jetzt mache ich mir schon mal Gedanken über dem Motor und da der Chevy als ladenneu gebaut werden soll, bleibe ich nah am Original.

Diese Motorvariante wird es werden. Der in den späten 90er komplett neu aufgelegte AMT 57er Bel Air hat diesen Luftfilter, diese Teile müssten jedenfalls noch irgendwo rumliegen.





Von dem hier hab ich schon 4 Stück, also keine Option für mich.



Das 4-Door Hardtop Coupe, ein tolles Fahrzeug mit 4 Türen ohne B-Säulen, gabs ab 1956. Ein Umbau wäre schön aber auch aufwendig.



Also der hier gefällt mir sehr gut, sehr modern. Das wäre mal eine Option für einen kleinen Umbau. Ist bereits im Chip gespeichert.



:wink: :wink:
Bis dahin..... :wink:


Ignoranz ist wunderbar......bis man selbst Hilfe braucht......... ;)

Werbung