Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 24. November 2010, 19:12

04285 Junkers Ju 290 A-7 "Spy Version"

04285 Junkers Ju 290 A-7 "Spy Version"








Modell: Die Junkers Ju 290, das einzige viermotorige Großraumflugzeug der Luftwaffe, entstand als Transporter aus der auch bei der Lufthansa eingesetzten Junkers Ju 90 und absolvierte am 16. Juli 1942 ihren ersten Flug. Neben fehlendem Transportraum machte sich bei der Luftwaffe auch schnell das Fehlen eines Langstrecken-Aufklärers sowie die Möglichkeit alliierte Begleitzüge aufzuspüren bemerkbar. Die Lösung war in diesem Fall die Ju 290, die über eine Reichweite von mehr als 3000 Kilometer verfügte und über 20 Stunden im Einsatz fliegen konnte. So entstand die Serie Ju 290A-3, dann später die A-4 mit einer Waffenwanne unter dem Rumpf. Die letzte gebaute Serie war die A-7, die als Fernaufklärer konzipiert war. Sie unterschied sich von den bisherigen Baureihen durch einen völlig neu gestalteten, verglasten Bugbereich und den Einbau des FuG203 Kehl IV. Dieser Typ wurde an die Fernaufklärungsgruppe 5 in Mont-de-Marsan (Frankreich) ausgeliefert, die über dem Atlantik operierte. Bereits wenige Monate später erhielt die 1./ KG 200 die A-7 Version. Diese Einheit flog strenggeheime Kommandounternehmen im feindlichen Hinterland.(Revell Originaltext)
Hersteller: Revell
Modellnr.: 04285
Masstab: 1:72
Teile: 299
Spritzlinge:9,davon 1 Klarsicht
Preis:15-20€
Herstellungsjahr: 2010
Verfügbarkeit: Lieferbar
Besonderheiten: Preisleistungsverhältnis



























Die Teile sind aus dem Spritzling herausgebrochen





Fazit: Revell hat mit der Junkers einen preiswerten Bausatz rausgebracht,der vor allem durch seine Größe und die Anzahl der Teile ins Auge sticht.Die Qualität sieht auf den ersten Blick gut aus.

Zum Baubericht: Im Arbeit

Zur Bildergalerie: Kommt wenns fertig ist :D

2

Mittwoch, 24. November 2010, 19:41

das sind ja mal richtig viele teile für den preis :thumbsup: . vorallem viele details. das ist super

Mfg

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Flugzeug

Werbung