Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »chopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Realname: Lothar Ollmetzer

Wohnort: 30880 Laatzen

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 7. September 2010, 15:14

Federung erstellen

Hallo Leute,

ich bräuchte Eure Hilfe !

Ich möchte meinem Motorradmodell, eine Yamaha XV Virago 1000, von Tamyia, eine funktionierende Gabel und Stoßdämpfer verpassen. :nixweis:

Wer so etwas schon einmal gemacht und kann mir Tipps geben ?
___________________________________________________
Wünsche immer eine ruhige Hand beim Modellbau :ok:

Lothar

keramh

Moderator

Beiträge: 10 796

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 7. September 2010, 15:35

moin,

als erstes würden mir hier die Federn von Kugelschreibern einfallen.
Um aber genaueres zum Bau zu sagen müßtest Du uns schon die einzelnen Bauteile des Bausatzes zeigen
damit wir sehen können wie sich diese eventuell umbauen lassen.
Ansonstne hilft Dir nur die Originalteile zu betrachten und die Teile entsprechend nachzubauen.

keramh

Moderator

Beiträge: 10 796

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 7. September 2010, 15:44

moin,

für ein ähnliches Projekt habe ich mal Stoßdämpfer gebaut, hier mal alle Einzelteile



Als Erstes wurden die Nägel in die kleineren Röhrchen geklebt um einen Anschlag für die Federn zu haben.



Dann wurden die größeren Röhrchen draufgeschoben und die Federn auf diese Röhrschen gesteckt.




Jetzt habe ich kleine Mülltonnen aus dem 1:87 Eisenbahnbereich (Grabbelkiste) genommen,
Löcher gebohrt und Befestigungsösen eingeklebt.



Die fertigen Dämpfer



und Federn können sie auch



Jetzt können nur noch Abdeckungen für das Obere oder untere Ende gebastelt werden, je nach Bedarf.

Dies war nur mal so eine Idee die ich mal angewendet hatte.

  • »chopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Realname: Lothar Ollmetzer

Wohnort: 30880 Laatzen

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 7. September 2010, 18:45

Federung

Hallo Marek,

herzlichen Dank für die schnelle Antwort ! :grins:

Sieht gut aus !

Kann ich bei den Stoßdämpfern hinten bestimmt anwenden !

Nun Fehlt mir nur noch eine Idee für die Gabelrohre !
___________________________________________________
Wünsche immer eine ruhige Hand beim Modellbau :ok:

Lothar

keramh

Moderator

Beiträge: 10 796

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 7. September 2010, 20:46

moin,

fein wenn ich Dir erstmal helfen konnte.
Zeig doch mal Bitte Bilder der Bausatzteile, eventuell kommt mir da dann eine Idee.

  • »chopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Realname: Lothar Ollmetzer

Wohnort: 30880 Laatzen

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 7. September 2010, 22:00

Federung

Hallo Marek,

würde ja gerne Bilder einstellen, das ist mir aber leider zu kompliziert.

Bin nicht der große "Computer-Spezi" :nixweis:

Wenn man die Bilder von der Festplatte hochladen könnte würde ich das ja hin bekommen, auch in der richtigen Größe,
maximal 640X480 pixel, aber mit dem extra Bilderordner im Netz erstellen, ist mir zu aufwendig !


Sorry !
___________________________________________________
Wünsche immer eine ruhige Hand beim Modellbau :ok:

Lothar

keramh

Moderator

Beiträge: 10 796

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 7. September 2010, 22:03

moin,

tja was soll man da sagen, wenn Dir das zu aufwendig ist, kann ich Dir auch nicht helfen.
Einfach mal probieren, so schwer ist es nicht und kosten fallen auch nicht an, also wo ein Wille ist ...
Und schließlich willst du doch was, sonst hättest Du nicht gefragt.

Übrigens ist die max. Bildergröße 800 x 800 pix.

  • »chopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Realname: Lothar Ollmetzer

Wohnort: 30880 Laatzen

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 7. September 2010, 22:43

Federung

moin,

tja was soll man da sagen, wenn Dir das zu aufwendig ist, kann ich Dir auch nicht helfen.
Einfach mal probieren, so schwer ist es nicht und kosten fallen auch nicht an, also wo ein Wille ist ...
Und schließlich willst du doch was, sonst hättest Du nicht gefragt.

Übrigens ist die max. Bildergröße 800 x 800 pix.
Hallo Marek,

zu aufwendig war wohl der falsche Ausdruck !

Ich weiß einfach nicht, wohin ich meine Foto´s im Netz hochladen muß !?

Ich möchte mich aber auch nicht bei Arcor anmelden, weil ich kein Arcor-Kunde bin.

Bin wohl doch zu blöd, da ich ja zu den 2% gehöre, die es nicht hinbekommen !
___________________________________________________
Wünsche immer eine ruhige Hand beim Modellbau :ok:

Lothar

9

Dienstag, 7. September 2010, 22:44

Hallo chopa

In welchem Massstab bewegst Du Dich?
Unter Umständen wird eine Kugelschreiberfeder für die Gabel zu dick sein. Ich habe von oldstyle den Bausatz einer Honda in 1/6 erstanden.
Wenn Du willst, kann ich die Gabel vermessen ( muss man halt auf Deinen Massstab umrechnen ) und den Bauplan ins Forum stellen, wenn Dir das hilft.
Chopa -Fahrer müssen doch zusammenhalten :thumbsup:

Grüsse

Günther
You never know where the edge is............`til you step over

  • »chopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Realname: Lothar Ollmetzer

Wohnort: 30880 Laatzen

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 7. September 2010, 22:46

Federung

Hallo Günther,

das Modell ist im Massstab 1 : 12
___________________________________________________
Wünsche immer eine ruhige Hand beim Modellbau :ok:

Lothar

  • »chopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Realname: Lothar Ollmetzer

Wohnort: 30880 Laatzen

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 7. September 2010, 22:54

Federung

Hallo Marek,

kann ich die Bilder ins "Portfolio" hochladen und dann verlinken ?

Wenn ja, wie verlinke ich das Portfolio in den Beiträgen ? :nixweis:
___________________________________________________
Wünsche immer eine ruhige Hand beim Modellbau :ok:

Lothar

keramh

Moderator

Beiträge: 10 796

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 7. September 2010, 23:10

moin,

ja den Weg übers Portfolio kannst du auch nehmen,
ist zwar nicht Sinn der Sache, das Portfolio soll ja wie der Name sagt Deine Visitenkarte sein.
Weiterhin ist das Portfolio auf 10 Bilder beschränkt und wenn Du hier aktiv wirst wird das mit Sicherheit nicht ausreichen.

Wenn Du also die bilder dort drinn hast mußt Du aufs Bild rechtsklick und die Bilder URL kopieren.
Dann mit dem Button in Deinem Beitrag einfügen.

Genauso geht das übrigens mit Arcor die bilder dort hochladen dann rechtsklick und Adresse kopieren, einfügen fertig.
Und übrigens ich bin auch kein ARCOR Kunde, warum auch, nutze halt nur den Bilderdienst.

  • »chopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Realname: Lothar Ollmetzer

Wohnort: 30880 Laatzen

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 7. September 2010, 23:32

Federung

Hallo Marek,

okay, dann werde ich mal versuchen bei web.de ein Fotoalbum zu erstellen und die Bilder dann ins Forum zu stellen.

Kann ich die Bilder in dieser Rubrik als Antwort an Dich einstellen ?
___________________________________________________
Wünsche immer eine ruhige Hand beim Modellbau :ok:

Lothar

  • »chopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Realname: Lothar Ollmetzer

Wohnort: 30880 Laatzen

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 8. September 2010, 00:16

Federung

Hallo Marek,

hier mal ein Versuch die beiden Bilder ein zu setzen :
[img]https://fotoalbum.web.de/alben/chopa52/Modellbau/printImage?imageId=151130462&imageType=image[/img]


Das ist das Gabelrohr links,

[img]https://fotoalbum.web.de/alben/chopa52/Modellbau/printImage?imageId=151130471&imageType=image[/img]

Und das ist der Stoßdämpfer hinten.

Mal sehen ob es klappt !?
___________________________________________________
Wünsche immer eine ruhige Hand beim Modellbau :ok:

Lothar

  • »chopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Realname: Lothar Ollmetzer

Wohnort: 30880 Laatzen

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 8. September 2010, 00:37

Federung

Hallo Marek,

hier der 2. Versuch mit den Bildern :



Gabelrohr links



Stoßdämpfer hinen

Wie Du vielleicht sehen kannst, sind die Teile starr.

Müßte sie also durchsägen und aufbohren.

Mal sehen ob mir noch ein Licht aufgeht ? :idee:
___________________________________________________
Wünsche immer eine ruhige Hand beim Modellbau :ok:

Lothar

keramh

Moderator

Beiträge: 10 796

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 8. September 2010, 07:37

moin,

schön das das mit den Bildern geklappt hat, so schwer war es doch garnicht. oder?

Die Teile hatte ich mir so ungefair vorgestellt.

Also ich würde auf jedenfall die feststehenden Tauchrohre abschneiden und die unten Teile aufbohren.
Dann müßtest Du Dir aus entsprechendem Rohmaterial (evergreen) neue Tauchrohre basteln.
Als Feder Für die Gabel könnte man auch diese kleine Feder aus Feuerzeugen (Feuerstein) nehmen.
Das Problem ist sicherlich der Anschlag da ohne diesen die Gabel ausfedert.
Tamiya löst dieses Problem bei den 1:6er Modellen mit einem Langloch im unteren Teil des Tauchrohres.
Unter leichter Spannung wird seitlich (von Innen) ein Stift eingesteckt der verhindert das das Tauchrohr
nach oben rausrutscht aber gleichzeitig nach unten einfedern kann.

Beim Stoßdämpfer konnte man so ähnlich vorgehen.
Das kleine Zwischenstück muß raus und in dem Kopf muß ein neues längeres Stück eingeklebt werden.
Das untere Teil muß aufgebohrt und eine passende Feder eingesetzt werden.
Auch hier wieder das Problem mit dem Anschlag, das der Stoßdämpfer nicht auseinander federt.

Oder kommt außen noch eine sichtbare Speralfeder drum? Ist diese dabei?
Dann erübrigt sich das mit dem Anschlag da Du hier nur den Dämpfer in der Mitte gängig machen mußt.

Ich hoffe das Du mit meinen Ausführungen was anfangen kannst.

  • »chopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Realname: Lothar Ollmetzer

Wohnort: 30880 Laatzen

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 8. September 2010, 09:31

Federung

Hallo Marek,

Du hast echt mit den Tauchrohren, sie sind an der Innenseite geschlitzt.
Hatte auch schon überlegt, ob man dort mit einer kleinen Schraube oder ähnlichem das heraus rutschen verhindern Kann.

Bei den Dämpfern hinten sind kleine Federn dabei.

Hier hatte ich aber schon überlegt mit anderen Röhrchen komplett neue Dämpfer, mit Deiner Technik versehen, neu zu bauen.
An meiner Virago XV 1100, im Massstab 1:1, sind keine Federn an den hinteren Dämpfern.

Will ferner noch versuchen andsere Felgen zu bauen, als Speichenräder, wie ich sie im Original auch habe.
Wenn das Modell fertig ist, werde ich die Bilder hier einstellen.
Werde auch versuchen Tutorials von den Änderungen, die dann umgesetzt wurden zu erstellen.
Kann aber etwas dauern, da ich nicht täglich Zeit habe daran zu arbeiten.
___________________________________________________
Wünsche immer eine ruhige Hand beim Modellbau :ok:

Lothar

18

Mittwoch, 8. September 2010, 21:01

Nabend Chopa,
zu Deinen Fragen:

Woher Federn bekommen?
a) hier (oder anderswo) kaufen: http://www.modellbauschrauben.de/ (-> Druckfedern - Federstahl)
b) selber drehen:
  1. weichen Draht (Kuper, Silber, Eisen) mit passendem Querschnitt besorgen,
  2. erforderlichen Innendurchmesser der fertigen Feder ermitteln,
  3. an Originalfoto Anzahl der benötigten Wicklungen abzählen,
  4. Draht in engen Windungen auf Rundmaterial mit Außendurchmesser in der Größe des benötigen Innendurchmessers wickeln (Stecknadel, Nagel, Bohrerschaft - je nach erforderlicher Größe)
  5. Feder noch auf dem Rundstab auf benötigte Länge ziehen und dabei Abstände der einzelne Windungen zueinander anhand des Originalfotos ausrichten (diese variieren üblicherweise beim Original),
  6. Feder von Stab abziehen,
  7. überstehende Enden abschneiden
  8. ggfs. lackieren und fertig.

Klingt komplizierter als es ist.

Vorteil von b): Federn entsprechen absolut dem Original.
Nachteil von b): Federn sollten als solche nicht beansprucht werden, da sie nicht gehärtet sind und schnell ihre Spannung verlieren.

Muss die Federung wirklich funktionieren?
Mit dieser Frage solltest Du Dich noch einmal ausgiebig befassen. Willst Du wirklich bei der zarten, leichten Plastik-Tamiya, die Du zudem noch mit extrem fragilen Drahtspeichen ausstatten willst, wirklich hingehen, Sie "abbocken" und mit Druck des Zeigefingers auf Tank, Gebelbrücke oder Sitzbank in die Knie zwingen, immer auf und ab? Würdest Du Deinen Kumpels erlauben, das an Deinem fertigen Modell zu tun?

Ich kann davon nur abraten. Zudem funktioniert die Feder nur bei dieser Übung. Du wirst so z.B. niemals erreichen, dass das Hinterrad - so wie beim Original - auch den negativen Federweg ausfährt und weiter nach unten abfällt, wenn Du den (kleinen) Bock auf den Hauptständer stellst.

Meine Tipp
Lass die Vordergabel so wie sie ist. Bei den Federbeinen der Hinterradschwinge kannst Du die Kolbenstange durch eine dünnere aus Stahl ersetzen, wenn Dir danach ist. Ansonsten würde ich auch hier alles so lassen.
Speichenräder: Falls der Versuch, die Gussfelge in eine Speichenfelge umzubauen, scheitert (das ist nicht einfach, aber es geht - ich spreche da aus Erfahrung), nimm das Vorderad eines der vielen verschiedenen Honda-Steed-Modelle von Aoshima und ein Hinterrad eines Harley-Modells von Imai, in das Du die Kardangehäuse der Virago einbaust.

@ Marek: Saubere Arbeit - Hut ab!
Beste Grüße vom Plastinator

  • »chopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Realname: Lothar Ollmetzer

Wohnort: 30880 Laatzen

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 8. September 2010, 21:52

Federung

Hallo Plastinator,

vielen Dank für die Tipps !

Vielleicht hast Du ja Recht damit, es bleiben zu lassen, bei den doch sehr "zarten" Plastikteilchen.
Ich habe halt in diesem Forum und in ein paar anderen Foren zu viel über "möglichst Detailgetreuen" Modellbau gelesen.
Und dazu gehört für mich auch eine funktionierende Federung und vor allem der Austausch mit gleichgesinnten über Problemlösungen.
Man kann dabei eine Menge lernen. Auch wenn man es unter Umständen nicht bei allen Modellen erzwingen sollte.
___________________________________________________
Wünsche immer eine ruhige Hand beim Modellbau :ok:

Lothar

20

Samstag, 11. September 2010, 22:15

Hallo chopa,

ich habe für eine Ducati 900ss von Tamiya in 1/12 eine gefederte Gabel gebaut.
Die Bauzeit für das Modell hat sich dadurch locker verdoppelt.



Für die Standrohre habe ich 2 mm Rundstahl genommen. Ist sehr mühsam zu bearbeiten und glänzt nicht ganz so schön wie verchromtes Metall.
Ich wüsste aber nicht, wo man z.B. verchromtes Messing in 2 mm bekommt.

Der grösste Vorteil ist meiner Meinung nach die Optik: nur Metall glänzt halt wie Metall. Und man sieht keinen Grat mehr von der Gussform.
Mit Abschleifen und Alclad bekommt man den Grat auch weg, ich weiss aber nicht wie das aussieht, habe ich noch nicht probiert.
Wenn Stand- und Tauchrohr zwei Teile sind, tut man sich auch leichter die Dichtung zu bemalen ohne zu kleckern.

Der heikelste Teil ist das Ausfräsen oder -bohren der Tauchrohre.
Die haben einen Aussendurchnesser von 4 mm und da soll eine Bohrung von 2 mm Durchmesser auf eine Länge von mehreren Zentimetern hinein.
Bleibt also Plastik mit einer Wandstärke von 1 mm übrig.
Und dass die Tauchrohre auf einer Seite offen sind, macht die Sache auch nicht gerade einfacher.
Bei meinem ersten Versuch habe ich ein Tauchrohr verhunzt. Freundlicherweise hat mein Stammhändler den entsprechenden Spritzgussrahmen für mich als Ersatz bei Tamiya bestellt.
Mein Tipp: übe erst einmal mit etwas, an dem dein Herz nicht so sehr hängt.

Die Vorgehensweise:
Ein Bohrständer und die Möglichkeit das Werkstück einspannen zu können sind von Vorteil, freihändig geht es aber zur Not auch.
Erst einmal ganz tief Luft holen und das Tauchrohr vom Standrohr abschneiden.
Genau in der Mitte der Schnittstelle ankörnern und möglichst gerade und mit niedriger Drehzahl bohren. Niedrige Drehzahl, damit der Kunststoff nicht zu heiss wird und sich verformt.
Nach 2-3 mm Pause machen und den Bohrer mit dem aufgesteckten Tauchrohr zwischen Daumen und Zeigefinger drehen. Wenn das Ende des Tauchrohres dabei "eiert", stimmt die Bohrrichtung nicht und muss korrigiert werden.
Auf die Art arbeitest du dich in 2-3 mm-Schritten durch die Tauchrohre. Und immer wieder eine ausreichend lange Pause machen, damit die Teile sich wieder abkühlen können.
Danach habe ich die offenen Seiten der Tauchrohre geschlossen:
Ein unbearbeitetes aber poliertes Standrohr leicht einölen und in das Tauchrohr schieben.
Die offene Seite habe ich mit Stabilit zugekittet, Putty sollte aber auch gehen.
Wenn alles durchgehärtet ist, kannst du das Standrohr wieder heraus ziehen. Feste. Noch fester ... .
Anschließend die Bohrung soweit nachbearbeiten, dass das Tauchrohr leicht aber ohne Spiel über das Standrohr gleitet.
Die Federn sollten einen Aussendurchmesser von maximal 2 mm haben und so weich sein, wie es nur irdendwie geht. Der Federdraht sollte also möglichst haarfein sein. Beim Einfedern arbeitet man schließlich gegen zwei Federn an.
Wenn man jetzt die Feder in das Tauchrohr schiebt und das Standrohr hinterher, federt es schon einmal. Damit das Ganze beim Hochheben nicht wieder auseinander fällt, bohrt man durch das (leere !) Tauchrohr ein kleines Loch, durch das später ein Splint gesteckt wird. Als Splint kann man ein Stück von einer Stecknadel nehmen, oder etwas Ähnliches. In das Tauchrohr fräst man auf Höhe des Splints eine Nut, die dem Tauchrohr bei gestecktem Splint genügend Bewegungsfreiheit für den gewünschten Federweg lässt.

Natürlich gibt es eine Menge Möglichkeiten, wie man so etwas konstruieren kann.
Das ist aber die einfachste, die mir eingefallen ist.

So, nu überleg dir gut, ob du das machen willst. Falls ja, bin ich auf deinen Baubericht hier im Forum gespannt.

  • »chopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Realname: Lothar Ollmetzer

Wohnort: 30880 Laatzen

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 12. September 2010, 08:30

Federung

Hallo biker,

herzlichen Dank für Deine tolle, ausführliche Antwort ! :lol: :respekt:

Ich weiss im Moment wirklich nicht was ich machen soll. :nixweis:

Die Bedenken von Terminator haben mich wirklich ins grübeln gebracht.
Soll man wirklich immer versuchen alles detailgetreu zu bauen, sich zusätzlich so viel Arbeit zu machen, um das Modell beim 3. Vorführen der funktionierenden
Federung womöglich doch zu zerstören ? :bang:

Vielleicht sollte man solche Feinheiten doch eher bei Metallmodellen oder größeren Modellen, z.B. 1:6, wenn man so etwas überhaupt bekommt, ausführen.
___________________________________________________
Wünsche immer eine ruhige Hand beim Modellbau :ok:

Lothar

22

Sonntag, 12. September 2010, 12:20

Hi Lothar

Vielleicht wäre es eine Überlegung wert, nicht die Bausatzgabel zu verändern sondern nach deren Vorbild eine funktionstüchtige nachzubauen. Mit Plastiksheet und Metallteilen.
Da kannst Du tüfteln und probieren, ohne die Originale zu zerstören.
Zu den 1/6ern.
Blättere Dich mal durch die Bucht, da findet man noch genug davon.
Wir haben hier in Wien einen Modellbauladen, der sie noch teilweise im Programm führt ( Modellbau Böhm )
Nächsten Monat bin ich mit Kurtl auf der Wiener Modellbaumesse - da gibt`s einige Händler, die 1/6er verkaufen. Wenn Interesse besteht, kann man unter Umständen da was arrangieren.

Bikergrüsse

Günther
You never know where the edge is............`til you step over

  • »chopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Realname: Lothar Ollmetzer

Wohnort: 30880 Laatzen

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 12. September 2010, 13:28

Federung

Hallo Günter,

danke für den Tipp ! :ok:

Nur noch eine Frage : Was ist die "Bucht" ? :doof:
___________________________________________________
Wünsche immer eine ruhige Hand beim Modellbau :ok:

Lothar

24

Sonntag, 12. September 2010, 15:09

Bucht = bay

Die Bucht = Ebay

Gruß, B.B.

  • »chopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Realname: Lothar Ollmetzer

Wohnort: 30880 Laatzen

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 12. September 2010, 16:53

Federung

Hallo Bob,

danke Dir ! Jetzt werde ich nicht mehr dumm sterben ! Kannte den Ausdruck wirklich nicht.
___________________________________________________
Wünsche immer eine ruhige Hand beim Modellbau :ok:

Lothar

26

Montag, 13. September 2010, 00:26

Hallo,

erstmal guten Tag, liebes Forum, ich bin neu hier. Ich arbeite zur Zeit an einem Scratchbuild-Projekt
einer Honda CB 450 in 1:8 und habe mit den Federbeinen angefangen, also dachte ich, stelle ich mal
ein Foto der Einzelteile ein. Vielleicht hift das ja weiter!



Ich werde, falls Interesse besteht, noch ein paar Fotos vom Bau und Infos nachliefern.

Viele Grüße,
Martin

27

Montag, 13. September 2010, 00:37

Hallo Speichenradfreak

Willkommen im Forum.
Natürlich sind wir interessiert.
INFO`S; INFO`S; INFO`S - und BILDER; BILDER usw. usw.

Eine kleine Vorstellung Deinerseits wäre auch willkommen :)

Grüsse aus Wien

Günther
You never know where the edge is............`til you step over

keramh

Moderator

Beiträge: 10 796

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

28

Montag, 13. September 2010, 07:56

moin,

auf jeden Fall haben wir interesse, immer her mit den Bildern und Deiner Beschreibung.

Würde mich auch auf eine Vorstellung Deienrseits freuen, sage aber hier schon einmal HERZLICH WILLKOMMEN

  • »chopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Realname: Lothar Ollmetzer

Wohnort: 30880 Laatzen

  • Nachricht senden

29

Montag, 13. September 2010, 09:15

Federung

Hallo Speichenradfreak,

herzlichen Dank für das Bild mit den Einzelteilen ! :hand:


Sieht wirklich fast aus wie mein Originaldämpfer !
___________________________________________________
Wünsche immer eine ruhige Hand beim Modellbau :ok:

Lothar

  • »chopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Realname: Lothar Ollmetzer

Wohnort: 30880 Laatzen

  • Nachricht senden

30

Montag, 13. September 2010, 12:05

Federung

Hi Speichenradfreak,

sieht toll aus ! :ok:

Freue mich schon auf den Baubericht! :)
___________________________________________________
Wünsche immer eine ruhige Hand beim Modellbau :ok:

Lothar

Ähnliche Themen

Werbung