Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 5. September 2010, 12:47

U.S.S. Constitution 1:96 ( Revell)

Hallo zusammen,

nach mehreren Vorschlägen habe ich mich doch entschlossen, einen Baubericht meiner Conny zu machen.
Leider habe ich jetzt nicht das Modell von Anfang an, aber ich denke, dass es trotzdem passt, welche Bilder ich bisher habe.


Geschenk bekommen, habe ich die U.S.S. Constitution von meinen Eltern zum Geburtstag und ist nach der HMS Victory von Revell mein zweites Schiffsmodell.
Schon gleich bin ich mit ganz viel elan an die Arbeit gegangen, was meinem Schiff manchmal nicht ganz so gut getan hat :rolleyes:. Es war trotzdem schon um mich geschehen und der Schiffsmodellbau hat mich gefangen und lässt mich nicht mehr los.

Ich finde sie ist bisher ganz ok gelungen, wenn man bedenkt, was sich alles unnötiges ereignet hat.

Das war wie folgt:

Ich hab erst versucht, das Deck vollkommen an den Rumpf zu kleben. Mit Sekundenkleber. Vergeblich.
Dann hab ich versucht, es mit Spachtelmasse zu füllen, was ein riesen Disaster wurde.
Dann is mir der Sekundenkleber irgendwie "ausgeloffen" und über das Modell drüber und zu allem Überfluss habe ich dann auch noch meinen Pinselreiniger über das Modell geschüttet.

Erst im Nachhinein habe ich entdeckt, dass auf der Spachtelmasse draufstand "nicht für Kunststoff und Metalle geeignet" :bang: :doof:

Nun ist mein Modell nach einer Restauration wie folgt gelungen:


Die liebevoll aber nicht ganz so gelungene Kapitänskapine:






Die Galleriefenster:



Die Kanonen auf dem Unterdeck. Ich konnte leider keine besseren Fotos machen, da ich erst im nachhinein draufgekommen bin:






Das Steuerrad:





Das Oberdeck:









Unterdeck ohne Kanonen:




Rumpf:






Ich bitte um eure Meinung.

Danke und Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

2

Sonntag, 5. September 2010, 12:52

Hallo,

deine Bilder sind zu groß.

Maximal 640x400 Pixel sind erlaubt.

3

Sonntag, 5. September 2010, 12:53

wie kann ich das ändern?
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

4

Sonntag, 5. September 2010, 12:58

Das kannst du mit einem Bildbearbeitungsprogramm wie MS Paint oder Gimp auf 640x400 skalieren.

Gimp ist etwas komplizierter aber hat ein paar nette Features.

Gimp Download

5

Sonntag, 5. September 2010, 13:00

ok, ist zwar viel arbeit aber ich werde es wohl machen müssen.
Ich dachte der ändert das automatisch.

edit: Die Bilder sind geändert.

Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

6

Sonntag, 5. September 2010, 13:57

Hallo,

die Bemalung sollte an manchen Stellen etwas genauer ausgeführt werden.

Versuche es mal mit einem 00 (2/0) oder 000 (3/0) Pinsel. Die sind sehr fein und erlauben den Übergang besser zu gestalten.

Es gibt sie auch als 4/0 oder 5/0-Pinsel

7

Sonntag, 5. September 2010, 13:59

Hallo,

danke, den werde ich mir irgendwann auch noch zulegen.

Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

hasi

Moderator

Beiträge: 2 180

Realname: Denny

Wohnort: München

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 5. September 2010, 14:48

Hallo,

deine Bilder sind zu groß.

Maximal 640x400 Pixel sind erlaubt.


Hi!

So leids mir tut das mal so sagen zu müssen, aber WENN du schon derart mit Kritik neuen Usern gegenüber im ersten Baubericht beginnst (und gleichzeitig netterweise hilfst!), dann achte doch bitte mal darauf dass du RICHTIG korrigierst! Also, nochmal selber schlau machen, wie groß hier Bilder sein dürften, könnte dir nicht schaden! ;)

@Stefan: Kannst auch ruhig 800x600 reinstellen, würd die Fotos aber wirklich auch gern was schärfer betrachten! :five:

Cute and cuddly, boys!!!

9

Sonntag, 5. September 2010, 14:49

Moin,

Also ich geb dir jetzt mal nen kleinen Tipp:
Stell die Conny erstmal ganz weit an die Seite und bau erst ein paar einfachere, kleinere Schiffe, an denen du einige Techniken, z.B das bemalen üben kannst. Soweit du ein bischen erfahrung bekommen hast würd ich mich dann an diie Conny wagen. So biste nachher nur Deprimiert über das ergebnis und die Lust fehlt. Kenn ich übrings aus eigener erfahrung ;)

Schau dir auch ruhig mal die Bauberichte zu dem Schiff hier an ;)

Wie schon gesagt ist nicht böse gemeint, sondern eher als lieber Vorschlag

Grüße Marco

10

Sonntag, 5. September 2010, 14:53

Hallo zusammen,

@hasi: Die nächsten Bilder werden so . Ich werde jetzt nicht nochmal alles ändern und neu hochladen.

@Modellfreak: ich habe begonnen also zieh ich das jetzt durch.

Für die zukünftigen Poster: Ich weiß, mein Modell ist nicht perfekt gelungen, aber ich habe es angefangen und ziehe es deswegen auch durch. Da ist mein Elan einfach zu groß. Ich werde es nicht auf die seite legen (Oder gar wegschmeisen wie Shipboy es zu mir gesagt hat). Wir haben doch alle mal klein angefangen. Und außerdem steigere ich mich ja stetig.

Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

hasi

Moderator

Beiträge: 2 180

Realname: Denny

Wohnort: München

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 5. September 2010, 14:57

@hasi: die nächsten bilder werden so . ich werde jetzt nicht nochmal alles ändern und neu hochladen



Hat das jemand verlangt? :nixweis:

Achja und ganz einfach: Dein Bau, deine Entcheidung! Zieh es durch, finde ich persönlich sehr gut! ABER eins muss ich dir bestätigen, Marco will dir hier weder zu nahe treten oder dich ärgern etc. Er will dir helfen und meints nur gut! ;)

Cute and cuddly, boys!!!

12

Sonntag, 5. September 2010, 14:58

Zitat

Hat das jemand verlangt?
Ich dachte ich soll das nochmal machn wegen der Aussage, du willst die scharfe Bilder sehen, sorry

Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

hasi

Moderator

Beiträge: 2 180

Realname: Denny

Wohnort: München

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 5. September 2010, 15:01

Hilfe, du antwortest schneller als ich editiere! :D

Sorry, dann kam das falsch rüber, natürlich sollen erst die NÄCHSTEN Fotos bitte was schärfer sein! So, und nun bau du mal weiter, ich hoffe du hast viel Freude damit und ich schnuper hier immer mal wieder bei dir rein und guck dir die Bauschritte ab, hast mich nämlich schon überholt! :pfeif:

Cute and cuddly, boys!!!

14

Sonntag, 5. September 2010, 15:04

Dann mach ich jetzt mal dran und arbeite langsamer und bessere die Bemalung aus.

Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

Kammerfeger

unregistriert

15

Sonntag, 5. September 2010, 15:05

@stefan,

lass dichnicht entmutigen. mach einfach weiter, allerdings mit einigen kleinen Updates in deiner Berichterstattung:

1. nehme ich an dass du mit Digi-Cam oder Handy fotographierst?!

Wenn JA, dann bitte die Bilder genau betrachten, wenn du sie bereits auf deinen PC hochlädst (von der Cam).

Verwackelte und unscharfe Bilder bringen keinem etwas. Das trägt maximal dazu bei, dass diesbezüglich Kritiken kommen, und es soll ja ums Modell gehen. Im Makrobereich solltes du entweder ein Stativ oder zumindest net "feste verwackelfreie" Unterlage nehmen, wenn die Hand zittrig ist.

Auch solltest du versuchen, das Teil das du ablichten möchtest genauer zu visieren, denn auch bei Makros sollte der Abstand richtig gewählt sein, zum Objekt.

Und wenn du dann mal die Bilder enstprechend scharf und kontrasreich hast, dann bitte erst uploaden zum WMF. ;)

Dann sieht man auch auf den Bildern genau das was man sehen soll. detailiert und scharf.

Und dann kann man auch sehen, ob Verbesserungsvorschläge sinnhaft erscheinen oder nicht.

:wink:

16

Sonntag, 5. September 2010, 15:07

Hallo zusamme,

ich lass mich nicht entmutigen :)

ich nehme mit dem handy auf und muss mal die makro funktion suchen :)

Danke für deine Tipps, ich werde Sie beherzigen.

Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

17

Sonntag, 5. September 2010, 16:38

Stefan

wie ich schon in meiner PRIVATEN email (deren Inhalt auch privat gemeint war) geäußert habe, würde ich den Bau abbrechen.

Er ist wirklich nicht gelungen.

Du kannst zwar versuchen mit Farbe Dinge zu vertuschen, aber der schwierige Part (Takelage,Segel) kommt noch.

Wie schon der Ratschlag an einer anderen Stelle, fange in Ruhe ein einfacheres Modell an

Ich würde dem Anfänger eine Santa Maria oder Hanse Kogge empfehlen. Großer Maßstab und keine allzu großen Ansprüche bzgl. Bemalung.

18

Sonntag, 5. September 2010, 17:06

Hallo zusammnen,

ja ich bin vielleicht ein Anfänger, aber weitermachen tu ich trotzdem.
Und wir haben alle schließlich irgendwann mal angefangen.

Und schließlich bin ich ja hier, um zu lernen.

Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

19

Sonntag, 5. September 2010, 17:58

Hallo Stefan,

erst einmal ein herzliches Willkommen in der Schiffbauecke.
Nun zu deinem Baubericht: rumhaken ist nun nicht die ideale Lösung. Aber auch ich bin der Meinung, dass du dich mit den Schiffen ein wenig übernommen hast. Ich habe damals auch klein angefangen und musste dann auch feststellen, dass nicht alles so geworden ist, wie ich es mir vorgestellt habe. Auch beim Bau meines Holzschiffes habe ich Fehler gemacht, die mir wahrscheinlich nicht passiert wären, wenn ich mit einem einfacheren Modell vorher "geübt" hätte.
Du hast dir da zweifelsfrei sehr schöne Modelle ausgesucht, aber du wirst dich in 2 - 3 Jahren echt ärgern, dass du nicht mit einfacheren Schiffen, geübt hast. Deine Entscheidung, dass Schiff jetzt weiter zu bauen, kann ich allerdings verstehen. Mach das fertig und baue vor der Soleil einfach mal die Kolumbus-Flotte. Wir wollen dich hier nicht schikanieren, wenn du Hilfe brauchst, wird dir auf jeden Fall geholfen. Also ran an den Kleber und den Farbtöpfen und überrasche uns.
Zum Fotografieren solltest du im Übrigen lieber eine Digicam benutzen. Ein Handy ist halt was zum Telefonieren und du wirst gerade bei den Detailaufnahmen nichts brauchbares damit zu Stande bekommen.

Gruß Jan

20

Sonntag, 5. September 2010, 18:34

Hallo,

na gut, aber das mit der Soleil ist ja auch nur geplant. Ich glaube sowieso das es dieses Schiff nicht mehr geben wird, bis ich die Conny fertig habe. Ich habe auch die letzten 2 tage festgestellt, das das Schiff echt schwer ist.
Mir gefällt die portugisische Fregatte ganz gut, das wäre ein nächster Kandidat.

Außerdem ist mir aufgefallen, das das Schiff in Wirklichkeit viel besser ist, als es auf den Fotos aussieht.
Am besten fotografiere ich das Schiff nochmal in besseren Lichtverhältnissen.

Das mit den pinseln hat sich auch erledigt. ich habe einfach einen 1er pinsel solange Haare ausgerissen, bis er die richtige Größe hat. :) :)

Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

21

Sonntag, 5. September 2010, 19:02

Hallo zusammen,

so jetzt habe ich nochmal Bilder, die etwas besser gelungen sind:










Jetzt müssen noch die überstehenden Reste entfernt werden.

Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

22

Sonntag, 5. September 2010, 20:02

Tach auch!

Ist ein bisschen dick aufgetragen :-) die Farbe...

Nee, lass mal. Jeder fängt mal an und steigert sich von Modell zu Modell. Sei es jetzt ein Auto, ein Flieger oder ein Schiff.

Die Conny ist allerdings schon ein schweres Geschütz fürs erste Modell. Ich hab die unter anderen auch hier (sogar zweimal) aber das ist was für erfahrerern... :( ... erfahrenere :) Modellabuer.
Vor einem Jahr war ich stolz auf meine Batavia (bin ich jetzt natürlich auch noch) aber zu meiner Santa Maria im jetztigen Zustand sieht sie aus wie Spielzeug. Dazwischen liegt die römische Galeere, bei deren Bau ich viel gelernt habe. Und das Forum hier hat großen Anteil an meinen Lernerfolgen. Meine Conny(s) werd ich irgendwann mal als vielleicht übernächstes Schiff beginnen.

Und vor dem ganzen Schifflebauen hab ich mich an Automodellen versucht... naja... Auch hier war zu merken: Mit jedem Modell wird das Endergebnis besser.Wobei ich an der Vogabe "Hochglanzlack" dann jedesmal gescheitert bin.

Vor allem ist die Conny ein recht kostspieliger Bausatz. Von den ganzen möglichen Zurüstteil(chen) ganz zu schweigen.

Auch deswegen hab ich die Conny zwar im Bestand (alle Modellbauer sind wohl auch Jäger und Sammler), aber angefangen hab ich mit etwas günstigeren Bausätzen (Batavia dürfte so um die 30 Euro kosten, die Galeere eher noch weniger).

Aber lass Dich nicht entmutigen. Bau weiter und hab Spass daran. Wenn Du dann bei den Segeln und der Takelage merkst ?( ?( ?(
dann leg ne Connypause ein und fang ein "Lernmodell" an.
Ich denke, es wird hier viele Mitleser geben, die eine Träne drücken, wenn sie eine Conny in den Händen eines Modellbauanfängers sehen. Nimms uns nicht übel!

Gruß
Jürgen
Immer zu zweit sie sind
Keiner mehr
Keiner weniger
Ein Meister und ein Schüler


Im Bau: Golden Hind
Stapellauf: Santa Maria / Roman Warship

23

Sonntag, 5. September 2010, 20:07

ich werde sehen, aber die conny ist mein 6. modell( die sind bei weiten nicht so gut gelungen, das letzte davor war die victory)
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

24

Sonntag, 5. September 2010, 22:23

Solange du Spaß an der Sache hast, mach weiter.

Und kritikfähig bist du ja .

Einem 1er-Pinsel die Haare auszureissen macht ihn noch nicht zum 0er-Pinsel.

Auf die feine Spitze kommt es an, die erst erlaubt dir auch saubere Pinselstriche zu ziehen und damit die Farbübergänge besser hinzubekommen.
Glaub es mir , kauf dir einen 2/0- oder 3/0-Pinsel. Es lohnt sich !

Und etwas Verdünnung.

Auch etwas "draken" macht ein Schiff authentischer. Einfach mal nach dem Begriff "draken" hier im Forum suchen.

25

Montag, 6. September 2010, 00:21

Hallo Stefan

Ich sehe, Du lässt Dich nicht unterkriegen :ok:

Shippy hat nicht unrecht, aber wenn Du die Herausforderung annehmen willst gibt`s nur eins - Weitermachen.
Ich denke mit Grauen an meine ersten Modelle.
ABER - Du kannst nur mit gutem Werkzeug gute Arbeit verrichten. Wenn Du einem Pinsel Haare ausrupfst, wird nicht zwangsläufig ein guter Pinsel daraus :(
Wenn Du Fragen hast, wird Dir jeder in unserer Schiffchenecke versuchen weiterzuhelfen.

In diesem Sinne - Ärmel hoch und ran ans Werk.
Die Bilder nicht vergessen

Grüsse

Günther
You never know where the edge is............`til you step over

hasi

Moderator

Beiträge: 2 180

Realname: Denny

Wohnort: München

  • Nachricht senden

26

Montag, 6. September 2010, 01:16

Huhu!

Muss meinen Vorrednern was die Pinsel angeht absolut zustimmen! Gutes Werkzeug ist durch nichts zu ersetzen. Eine vernünftige, gut gepflegte Grundausrüstung ist bei so einem Modell ein Must have. Außerdem bedenke, dass ein gerupfter Pinsel ganz schnell anfängt, Haare zu verlieren, und zwar auf dem ModelL! Nicht schön! ;)

Nimm da lieber die paar Euros in die Hand und leg dir ein vernünftiges Paar Pinselchen zu, wirst es nich bereun!

Cute and cuddly, boys!!!

27

Montag, 6. September 2010, 08:48

Hallo Stefan,

ich bin mir sicher, dass die meisten der Anwesenden ähnlich angefangen haben :-) Meinereiner auch, vielleicht stelle ich noch ein paar Schnappschüsse hierzu hinein. Wichtig sollte dir in diesem Stadium nicht sein, dass perfekteste Modell hier hinzustellen, sondern möglichst viel zu lernen um bei jedem kommenden Modell eine Steigerung feststellen zu können. Leider lernt man nur in dem man Fehler macht. Den falschen Spachteln wirst du bestimmt nicht wieder (an dieser Stelle) verwenden, Sekundenkleber nicht direkt aus der Falsche dürfte jetzt auch hart gelernt worden sein (UHU Plast und ähnliche ist auch eine gute Alternative beim Verkleben von Decks da längere offene Zeit) und den Verdünner und andere Gegenstände weit weg (z.B. Lupen Im Bau: Roman Warship IMAI). Auch ich hab meine tollen Erlebnisse, vor allem Frau, Kind und Katzen vom Modell wegzuhalten nachdem die Takelage angefangen ist.

Also meine Empfehlung ist ganz eindeutig: Weitermachen und nicht entmutigen lassen! Katastrophen kann man mit der Erfahrung versuchen zu vermeiden und handwerkliche Unzulänglichkeiten kann man nur durch Übung und gute Ratschläge verbessern und diese solltest du hier denke ich erhalten : (ich meine die Ratschläge, nicht die Katastrophen)

Und eines Tages, in einigen Jahren wirst du bestimmt diesen oder einen ähnlichen Bausatz noch ein Mal bauen, belustigt auf diese Periode deines Schaffens zurückblicken und ein supertolles Modell abliefern :-)

Lieber Gruß und weitergeschafft, Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

28

Montag, 6. September 2010, 11:59

Hallo zusammen,

ich habe einen Büchertipp bekommen. Und zwar Historische Schiffsmodelle von Mondfeld. Was haltet ihr davon?

Vielleicht werde ich es mir heute vor dem A-Team kino-Film :D zusammen mit einem 5\0er oder 4\0er kaufen.

Danke und Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

Beiträge: 670

Realname: Jens

Wohnort: Nähe Trier

  • Nachricht senden

29

Montag, 6. September 2010, 12:10

Hallo Stefan.

Also der Mondfeld gehört auf jeden Fall noch vor dem ersten (ernstgemeinten) Modell ins Regal eines jeden Wertmeisters ;)
Ohne den Schinken geht's einfach nicht!

Eine kleine Warnung noch vorab: Lass Dich nicht entmutigen von dem, was Du in dem Buch alles zu sehen/lesen bekommst.
Das is wirklich sehr viel auf einmal und teilweise erst nach dem 3. oder 4. Lesen verständlich, aber es lohnt sich auf jeden Fall!

Also viel Spaß beim Schmökern (und im Kino)

Gruß

Jens
Im Ausrüstdock: Le Soleil Royal - Heller - 1:100
Auf Kiel gelegt: Wasa - Revell - 1:150
Versenkt: Alexander von Humboldt - Revell - 1:150
Warteschleife: Amerigo Vespucci - Heller - 1:150

Sei Optimist - zumindest bis sie anfangen Tiere in Paaren nach Cape Canaveral zu bringen...

30

Montag, 6. September 2010, 12:15

Hallo Jens,

danke, werde ich haben. Wenn ihr wollt kann ich vom film auch berichten ^^, aber ich glaube da verzichte ich mal lieber drauf. :D

Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

Werbung