Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Glomox« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 670

Realname: Jens

Wohnort: Nähe Trier

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 26. August 2010, 23:01

Bremerhaven Sail 2010

:ahoi: Ahoi zusammen :ahoi:

DIese Woche sind mein Frauchen und ich ein wenig in der Republik unterwegs gewesen.
Eigentlich wollten wir "nur" ein paar Bekannte in Bremen besuchen, bei der Gelegenheit haben wir aber gleich noch einen Abstecher zu Queequeg gemacht
(Danke Euch beiden nochmal für den schönen Abend!).
Auf Kai's Anraten hin wollten wir eigentlich noch nach Bremerhaven ins Deutsche Schiffahrtsmuseum, aber wie sich herausgestellt hat,
gibt's im Moment in Bremerhaven was Interessanteres zu sehen: Sail 2010. Das Museum gibt's dann halt beim nächsten Mal.
Da sind einige der üblichen Verdächtigen rumgeschwommen. U.a. die Amerigo Vespucci, die Alexander von Humboldt, die Gorch Fock und die Kruzensthern.
BIlder haben wir selbstredend auch gemacht, die werd ich aber erst morgen konvertieren und einstellen.

Bis dahin - frohes werkeln

Gruß

Jens
Im Ausrüstdock: Le Soleil Royal - Heller - 1:100
Auf Kiel gelegt: Wasa - Revell - 1:150
Versenkt: Alexander von Humboldt - Revell - 1:150
Warteschleife: Amerigo Vespucci - Heller - 1:150

Sei Optimist - zumindest bis sie anfangen Tiere in Paaren nach Cape Canaveral zu bringen...

  • »Glomox« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 670

Realname: Jens

Wohnort: Nähe Trier

  • Nachricht senden

2

Freitag, 27. August 2010, 10:00

:ahoi: Ahoi zusammen:ahoi:

Wie versprochen hab ich mich vorhin hingesetzt und einige Bilder konvertiert und will Euch die nun nicht länger vorenthalten...

Was mir als erstes ins Auge gefallen ist, war dieser alte Schwede:



Was danach auf den ersten Blick recht unübersichtlich aussah:



Stellte sich im Endeffekt als 3er-Pack dar:



Ein paar Meter weiter haben wir am gegenüberliegenden Kai diese doch recht bekannte und imposante Italienerin entdeckt:



Bis an ihn ran sind wir leider nicht gekommen, da die dafür nötige Brücke aufgeklappt war, da da noch einige andere Berühmtheiten durchwollten.
Deshalb sind wir hier erstmal stehen geblieben, um deren Einmarsch zu verfolgen.
Zunächst kam das (noch) Becks-Schiff, die sich aus der Nähe betrachtet in einem wirklich nicht allzu guten Zustand befindet:



Die Becks will sich ja gerüchteweise auch einen neuen Werbeträger suchen...
Dicht gefolgt war die AvH allerdings vom Aushängeschild unserer Marine, der Gorch Fock, mit der die beiden Schlepper so ihre Probleme hatten, sie durch die Engstelle bei der Brücke zu bekommen:



Unseren eigentlich perfekten Standort haben wir dann wetterbedingt aufgegeben, da der Himmel seine Schleusen sperrangelweit öffnete.
Das nächste Bild ist nur knapp 20 Minuten später aufgenommen worden, aber der Himmel lässt erahnen, dass das noch nicht alles war...
Deshalb gibt's von dieser beeindruckenden Russin auch leider nur diese eine Totale:



Zum Abschluss haben wir dann noch festhalten können, wie sich die deutschen Marine-Kadetten an den Segeln ihres Arbeitsplatzes zu schaffen machten:



So. Das soll's erstmal gewesen sein.
Es waren natürlich noch wesentlich mehr Schiffe da, aber da wir ja eigentlich nur zufällig über die Sail gestolpert sind, war unsere Zeit leider recht begrenzt.
Von den hier gezeigten hab ich noch die ein odere andere Nahaufnahme gemacht, die sich aber nicht wirklich lohnen, hierher zu konvertieren.

Ich hoffe ich konnte Euch eine kleine Freude bereiten und Ihr glaubt mir, dass Ihr was verpasst habt, wenn Ihr nicht auch dort gewesen seid ;)

In diesem Sinne - frohes werkeln

Gruß

Jens

Im Ausrüstdock: Le Soleil Royal - Heller - 1:100
Auf Kiel gelegt: Wasa - Revell - 1:150
Versenkt: Alexander von Humboldt - Revell - 1:150
Warteschleife: Amerigo Vespucci - Heller - 1:150

Sei Optimist - zumindest bis sie anfangen Tiere in Paaren nach Cape Canaveral zu bringen...

3

Freitag, 27. August 2010, 10:23

Hallo Jens

Ihr habts gut, ihr könnt die Segler in natura betrachten :ok: , bei mir gibts ausser ein paar Schafe und Weinreben (zum abwinken) nichts gescheites anzuschauen. Die GF habe ich das letzte Mal 2007 in Stralsund gesehen.

PS: Danke für die Bilder

Gruss

Sergio
Im Bau: AVALON
In Planung : Englische Galeone HMS Revenge 1577

4

Sonntag, 29. August 2010, 23:15

Guten Abend zusammen,
wirklich schöne Bilder, ich war kurz davor mir ne Auszeit zu nehmen und auch hoch zu fahren, aber das Gewissen siegte leider :(:( ... Dafür umso schöner wiedermal ein paar richtig schwimmende Segler zu sehen. Danke! :)
Weil du meintest, die Alex v. Humboldt sieht ein bisschen mitgenommen aus.... stimmt :D. Dafür habe ich neulich per Mail die Bestätigung bekommen, dass die Alexander von Humboldt II jetzt auf Kiel gelegt wurde und auch der Bau begonnen hat :) Zumindest ich bin gespannt, die Deckrisse sind vielversprechend.
Was würde ich dafür geben auch ins Top aufzuentern und Segel zu packen.....
Viele Grüße und schönen Abend noch

......*seufz* ich wende mich mal wieder meinen Physikbüchern zu ?( ?( ?( ?(
Tobi

5

Montag, 30. August 2010, 10:07

... bei der Gelegenheit haben wir aber gleich noch einen Abstecher zu Queequeg gemacht
(Danke Euch beiden nochmal für den schönen Abend!).


Hi Jens,

anytime welcome - schade, daß die Zeit so schnell verging.

Tolle Bilder hast Du gemacht, da hat sich die Reise in den
Norden ja auf jeden Fall gelohnt.

Gruß auch an D. :wink: :wink: :wink:

6

Montag, 30. August 2010, 20:34

Schöne Bilder! Wär auch gern dort gewesen! :will:
Aber nochmal zur Alex: Ich hatte sie, glaub ich, 2006 vor ihrer Kap Horn Umrundung auf den Kanaren (La Palma) gesehen, dann in der Zeitung von ihrer erfolgreichen Kapmission gelesen und sie dann in Bremerhaven wiedergesehen: Sie sah schon 2007 (glaub ich) aus, wie rückwärts durch die Hecke gezogen: Verrostet, vergammelt und zerfleddert wie ein müder Kampfhahn. Ich dachte, das seien die Tribute, die kap Horn gefordert hat. Aber das sie jetzt immer noch (oder schon wieder?!?) so aussieht, ist ja eigentlich eine Schande. Das sieht schwer nach Gledknappheit aus, oder??

Drücken wir der "Alten" mal die Daumen!

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



7

Samstag, 13. Juli 2013, 15:45

Landgang für die "Alex"

Landgang für die „Alex“

Bremerhaven. Die „Alex“ wird aller Voraussicht nach am Freitag mit einem Schwimmkran an Land gesetzt.
Das bestätigte Sandra Rönner, Geschäftsführerin der Reederei Heinrich Rönner, gestern der NORDSEE-ZEITUNG.
Dann soll geprüft werden, welchen finanziellen Aufwand es braucht, das 1906 fertiggestellte Schiff wieder flott zu machen. :ahoi:



Bis Freitag müssen Suat Caliskan und seine Kollegen die Alexander von Humboldt an der Ausrüstungskaje der BVT-Werft im Fischereihafen so weit
ausgeschlachtet haben, dass sie mit einem Schwimmkran an Land gehievt werden kann. Auch die Masten müssen noch weg.

Die Gerüchte, was es kosten würde, die stählerne deutsche Bark wieder komplett fahrtüchtig zu machen, schießen mächtig ins Kraut.
Die Zahl 3,5 Millionen Euro, die schon mal die Runde gemacht hat, nannte Sandra Rönner „sehr kreativ“.
Sie geht davon aus, dass man schon mit einem Betrag von 600 000 Euro hinkomme, um die „Alex“ wieder komplett fahrtüchtig zu machen.
Das aber, und das betont Rönner ausdrücklich, „ist eine Schätzzahl.“

Um nicht länger auf Schätzungen angewiesen zu sein, soll der 62,55 Meter lange und gut acht Meer breite Segler nun
mit einem Schwimmkran an Land gebracht werden. Die Untersuchungen sollen „wahrscheinlich bei uns“ gemacht werden, sagt Rönner.
Und dann gelte es den Aufwand abzuklären, den es braucht, um die „Alex“ am Leben zu erhalten.

Wie umfangreich diese Reparaturen am Ende werden, kann im Moment niemand sagen. Rönner wäre es am liebsten, wenn das Schiff
zuerst verkauft und dann saniert wird. Warum? „Weil wir dann auf die Wünsche der Käufer eingehen könnten.“
Interesse für das 107 Jahre alte Schiff mit seiner sehr bewegten Geschichte haben wohl verschiedene Investoren bekundet.
Rönner: „Es gibt einen Kaufinteressenten, aber wir verfolgen mehrere Optionen.“

Unterdessen laufen die Vorbereitungen auf den „Landgang“ der „Alex“ auf Hochtouren: „Von uns arbeiten dort täglich mehrere Leute“,
sagt Sandra Rönner. Und die haben schon eine ganze Menge bewegt und die Bark, die mehr als 360 000 Seemeilen gefahren
ist, ist entrümpelt worden, die gesamte Takelage ist schon abgetragen, jetzt müssen noch die Masten abgebaut werden.

Genau auf diesen Moment wartet Claus Teschmacher. Denn unter den Masten, eingelassen in Blei, liegen noch ein 50-Pfennig-Stück
und eine Fünf-DM-Münze.Traditionell wird beim Bau eines Segelschiffes eine Münze unter den Mast gelegt.
Beide will Teschmacher „bergen“ und sie dem Mann zurückgeben, der sie dort gelagert hat und der viel zum Ruhm der „Alex“
beigetragen hat: Manfred Hövener. Hövener, damals Professor an der Hochschule Bremerhaven, und Hans Freiherr von Stackelberg,
Kapitän zur See a. D. und früherer Kommandant der „Gorch Fock“, hatten die Idee zum Umbau des einstigen Feuerschiffs zum Windjammer.



Die Vorbereitungen für den Abbau der Masten laufen auf Hochtouren. Ob die „Alex“ jemals wieder auf den Weltmeeren unterwegs sein wird,
ist derzeit offen. Vielleicht wird sie ja auch zum Restaurantschiff, denn auch diese Option wird offenbar geprüft.

Quelle : Nordsee-Zeitung.de[/align]
Realität ist die Halluzination, die aus Mangel an Whiskey auftritt :prost:

- Alte irische Druidenweisheit -

Werbung