Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 12. August 2010, 11:16

Kawasaki GPZ400R - fertig für die Rennstrecke

Hallo Leute,

gestern habe ich meine erste Restauration und zugleich den ersten Umbau abgeschlossen. Diesen zeige ich euch jetzt.

Als Basis diente mir eine vor vielleicht 7-8 Jahren gebaute Kawasaki GPZ400R von Tamiya. Die hab ich als erstes in alle ihre Einzelteile zerlegt, was auch ohne große Probleme möglich war und danach sollte der Neuaufbau beginnen. Nach Beendigung der Schleifarbeiten habe ich mich dazu entschlossen eine mögliche Rennversion der GPZ zu bauen, wie sie Anfang der 80er Jahre vielleicht als Superbike hätte eingesetzt werden können. Einige sagen jetz eventuell wieder "ne 400er als Superbike is doch Quatsch" - stimmt aber mit nem größeren Motor wäre es wohl gegangen.

Geändert wurde natürlich auch so einiges:

-die Verkleidung habe ich gekürzt / neue Auspuffanlage / andere Felgen / größere Bremsscheiben vorn / umgebaute Bremse hinten (Anpassung an Felge) / Blinker und Nummernschild entfernt / neue Lenkergabel vorn / kleinerer Kotflügel vorn / Tafeln für Startnummer angebracht / Halterungen für hintere Fußrasten entfernt / beide originalen Ständer entfernt und gegen anderen getauscht --- das müsste es eigentlich gewesen sein und nu seht selber.















So, hier noch ein Vergleich zum Serienzustand.





Nun bitte Kritik, Lob, etc. ... :wink:
Gruß Ingo

Wenn Modellbau einfach wäre, dann würde es Basteln heißen! :baeh:

keramh

Moderator

Beiträge: 10 832

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. August 2010, 11:25

moin,

feiner Umbau, die Starternummern-Tafeln sehen ja urig aus, besonders Muttis äußerst windschnittige Backblech vor dem Scheinwerfer :abhau:

3

Donnerstag, 12. August 2010, 23:25

Hallo Marek,

tja, so war das nun mal bei den Superbikes vor rund 25 Jahren. Da wurden auch Küchenelemente verbaut.
Gruß Ingo

Wenn Modellbau einfach wäre, dann würde es Basteln heißen! :baeh:

4

Samstag, 14. August 2010, 12:09

Hey Ingo :wink:,
Respekt vor deiner Umbauarbeit :ok: .
Schaut doch richtig gut aus,gefällt mir.

5

Sonntag, 15. August 2010, 09:47

Zitat

"ne 400er als Superbike is doch Quatsch"
Warum denn? In Japan gab's / gibt's doch bestimmt solche Rennserien.
Ich find den Umbau durchaus überzeugend. Wie ist denn die Heckverkleidung gemacht? Hatte die von Haus aus schon den Solo-Höcker, oder ist das umgebaut?

Sind die Auspuff-Vuvuzelas eigentlich hinten offen?

Gruß, Bob

6

Sonntag, 15. August 2010, 12:21

@Marcel und Bob

schön, dass euch mein Umbau gefällt.

Der Höcker liegt so im Bausatz bei, da kannst nen Egoistenbike oder halt mit Sozius bauen.

Die Vuvuzelas sind natürlich offen, sollten so ca. die letzten fünf Zentimeter sein.
Gruß Ingo

Wenn Modellbau einfach wäre, dann würde es Basteln heißen! :baeh:

7

Sonntag, 15. August 2010, 19:04

Hallo Ingo,

saubere Arbeit - und nicht nur, wenn man bedenkt, dass Du dieses Modell ja sozusagen "recycled" hast. Sehr schön!
Beste Grüße vom Plastinator

Werbung