Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »alfisti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 361

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. Juli 2010, 21:16

F-15C/D Eagle 1:48

Bausatzvorstellung: F-15C/D Eagle





Modell: F-15C/D Eagle
Hersteller: Academy
Modellnr.: 1685
Masstab: 1:48
Teile: 199
Spritzlinge: 7x grau, 2x klar
Preis: € 20,95
Herstellungsjahr: Copyright ist von 1991, aktuell im Programm von Academy
Verfügbarkeit: Fachhandel, Onlineshops; gekauft bei EMO-Modellbau in Passau
Besonderheiten: C und D Version enthalten;


































2 mal enthalten;




























Fazit: Der Bausatz weist überwiegend schöne feine Gravuren auf, Viele Teile wie z.B. das Cockpit oder die Schubdüsen sind oob eigentlich ausreichend detailiert, andere Bereiche wie z.B. die Fahrwerksschächte oder die Luftbremsklappe fallen dagegen ein wenig ab.
Für einen Preis von 21 Euro ist dies aber meiner Meinung nach zu verschmerzen, da durch ein wenig Eigeninitiative schnell zu beheben.
Schön wären noch ein od. zwei zusätzliche Markierungvarianten aus einer anderen Einsatzzeit.
Insgesamt kann ich den Bausatz soweit weiterempfehlen, die Passgenauigkeit wird sich dann beim Bau zeigen.

Zum Baubericht: Wird eventuell folgen....

Zur Bildergalerie: Wird folgen....
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!


2

Dienstag, 13. Juli 2010, 15:01

Sehr schöner Flieger :)
Ist dem Hasegawa Bausatz mit Ausnahme einiger Kleinigkeiten sehr ähnlich.

Gruß, Patrick

3

Donnerstag, 15. Juli 2010, 14:19

Hallo Ihr beiden!
Auch wenn ich jetzt als Buhmann durch gehe, aber ich finde sowohl den Hasegawa Bausatz wie auch den Academy Bausatz unterirdisch. Leider bietet Revell ja keinen guten Einsitzer an, so wie die F-15E aus selbigen Hause, doch ich kann euch da nur die Tamiya F-C wärmstens empfehlen. Das Modell besticht zwar auch nicht unbedingt mit riesen Details, aber alleine die Rumpfaufteilung ist da schon wesentlich angenehmer beim bauen und es fällt sehr viel Spachtelmasse weg, die bei den oben genannten zwangsläufig gebraucht wird. Mit ein wenig Geschick läst sich aus der Tamiya jeder denkbare Einsitzer bauen und die Decals sind auch noch besser. Gruß, Jabo31.

PS: Alleine der Preis was man für die Hasegawa F-15 bezahlt ist nicht nach zu vollziehen.

  • »alfisti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 361

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

4

Samstag, 17. Juli 2010, 18:48

Hallo Buhmann, äh Jabo :baeh:


Zum Hasegawa-Kit kann ich nichts sagen, und den Tamiya-Kit hatte ich leider auch noch nicht in Händen.
Ich gebe dir bezüglich der Rumpfaufteilung Recht, aber es geht auch schlimmer, z.B. der Harrier von Hasegawa/Revell :bang: .
Die Decals sind sowieso Geschmackssache und das nötigste an Stencils dürfte auch dabei sein.

Die Tamiya-Bausätze sind durchwegs eine eigene Liga, leider aber auch preislich.
Ich hab mir den Kit hauptsächlich wegen des Preises gekauft, und dafür finde ich ihn ganz in Ordnung, hab mir um 25,- Euro das BigEd-Set dazubestellt und bin dann am Ende mit einem Zubehör-Decal ca. beim Hasegawa od. Tamiya Preis.


Schöne Grüße
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!


5

Samstag, 17. Juli 2010, 19:18

Ich kann mich erinnern dass, das letzte Modell was ich vor meiner langjährigen Baupause gebaut habe, eine F-15 von Tamiya war. Auch im Maßstab 1:48. Das Modell war sehr umfangreich und unkompliziert zu bauen. An die Detailierung kann ich mich nicht mehr richtig erinnern, glaube jedoch noch zu wissen das sie sehr ausgeprägt war.
Die Hasegawa F-15 ist wie ich finde auch sehr gut gelungen. Das bisschen Spachtelarbeit ist ein Witz gegenüber dem Revell Eurofighter :abhau: .
Werde sicherlich nochmal eine F-15 bauen, da mir die Eagle neben der F-16 immernoch am besten von allen Jets gefällt. Im Auge habe ich den hier

http://www.aviationmegastore.com/f15c-ea…nt_id=0&art=973

Gruß, Patrick

6

Montag, 25. Juli 2011, 19:54

ja

Ich fand die Hasegawa auch besser als die Academy....ist einfach ein wenig mehr detaliert.

Vg uwe
Wer mich Gern hat , den hab Ich auch Gern...Wer mich nicht Gern hat, der kann mich mal Gern haben

Werbung