Sie sind nicht angemeldet.

Fujimi: Fujimi CH-53G

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

hubifreak

Moderator

  • »hubifreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 204

Realname: Florian

Wohnort: Aurich

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 5. Mai 2010, 10:49

Fujimi CH-53G

Bausatzvorstellung: CH-53 G "30 Jahre Heeresflieger"





Modell: CH-53 G "30 Jahre Heeresflieger"
Hersteller: Fujimi
Modellnr.: 35118
Masstab: 1:72
Teile: 144
Spritzlinge: 3 graue plus ein klarer
Preis: ich hab ca. 25€ bezahlt
Herstellungsjahr: 1988
Verfügbarkeit: sehr schlecht, vllt mal bei Ebay
Besonderheiten: Sonderlackierung der Heeresflieger aus Mendig

Der Kartoninhalt...



Spritzlinge in der Übersicht...



Spritzling "A"



Spritzling "B"



Spritzling "C"



Spritzling "W" hier wird nur die linke Cockpitverglasung benötigt, da diese ohne den Tankstutzen ist.



Die Decals, leider mit leichtem Versatz...



Die Bauanleitung:












Fazit: Ein schöner Bausatz, der der deutschen CH-53 recht nahe kommt. Was gefällt, ist dass man den Heckrotor auch eingeklappt darstellen kann. Es sind neben zwei Pilotenfiguren auch noch die Sandfilter und die Cockpithaube der USA mit dem Tankstutzen vorhanden, sodass man, wenn man die nötigen Decals hätte eine US-Army Version bauen könnte.
Die Teile sind leicht detailliert, vorallem an der Aussenhaut des Rumpfes fehlen die Nietreihen. Dafür sind die Gitter der Getriebeverkleidung schön fein.
Größtes Manko sind die Decals die leider an auffäligen Stellen verschoben sind. Jedoch kann man die Schriften der Decals gut lesen.
Mit einer Rumpflänge von knapp 30 cm ist es jedoch kein kleiner Heli in diesem Maßstab.

Zum Baubericht: hier entlang :ok:

Zur Bildergalerie: Wird folgen....
Pull Pitch, Life is short!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hubifreak« (5. Mai 2010, 11:10)


2

Mittwoch, 5. Mai 2010, 11:22

nur so nebenbei, die US Army hat nie H-53 geflogen :D *klugscheißermodus aus*

Der Bausatz ist technisch schön umgesetzt, das kann man kaum abstreiteten. Gerade der gute Ruf von Fujimi-Bausätzen aus dem Ende der 80er Jahre und die Tatsache, dass es der einzige H-53- Bausatz ist, der versenkte Bleckstöße hat, machen ihn heute zu einem gesuchten Bausatz

Wie jeder Bausatz, hat er auch seine Knackpunkte- Man sollte man sich von schönen Nietenreihen nicht täuschen lassen.

- Heckfinne hat falsche Proportionen
- Die "A-Säule" zwischen Windschutzscheibe und Cockpitseitenfenster ist zu breit
- Die Blechstöße sind schön, aber an einer CH-53 sind Nieten m. E. realistischer

Auch wenn natürlich aus dem fertigen Modell etwas entsteht, was aussieht "wie eine CH-53" würde ich empfehlen: Go for Airfix

Registrierte Nutzer können sich im Flugzeugforum einen Vergleich zwischen den Bausätzen von Italeri/ Revell/ Bilek, Airfix und Fujimi anschauen:
http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=53083

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »troschi« (5. Mai 2010, 11:24)


Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Werbung