Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

451

Dienstag, 23. November 2010, 17:21

je kleiner die flagge, desto schwieriger ist es das teil in form zu klöppeln.
der vorteil an kleister ist, man kann in wieder schon aufweichen.
werde nun versuchen, das vordere fähnchen der hinteren (fetten) anzupassen, auch wenn
meine segel eher für mehr wind sprechen.
hier mal kurz der 'aktuelle' look



es grüsst, der roland

Beiträge: 1 692

Realname: Stefan

Wohnort: Schiffweiler

  • Nachricht senden

452

Dienstag, 23. November 2010, 17:27

Hmmm

Die hier ist ja fasst ne Flaute.
Daniels Bild war nur um die diagonalen Falten zu zeigen.
Das heißt nicht, dass die Flagge nicht wehen darf.
Halt nur diagonal.

Gruß
Stef

"Nur lächeln und winken, Männer."

453

Dienstag, 23. November 2010, 17:29

daniels bild war ja das von mir, eben nur die hintere fahne.
flaute ist einfach leichter hinzubekommen :D und von daher mach ich's jetzt einfach einheitlich.
mal schauen, wie ich morgen drüber denke.

grüssle. der roland

454

Dienstag, 23. November 2010, 18:43

Wie gesagt, die Kleinere darf ruhig etwas mehr auswehen wie die Große, da leichter.

Gruß, Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

455

Donnerstag, 25. November 2010, 12:11

moin zusammen,
da wegen zahnmaläste an 'richtige' arbeit aktuell noch nicht zu denken ist, habe ich mich
EWIG......wirklich EWIG mit den schoten beschäftigt. kaum zu glauben, dass man stunden damit verbringt
einem tau die richtige biegung zu verpassen und so in form zu klöppeln, dass es dann auch SO bleibt.
da meine kamera in der agentur ist, kurz ein handypic vom resultat, ich denke man sieht genug um es zu beurteilen.
ich finde das so recht schick aber ihr wisst ja, zum teil ist man nach langem werkeln etwas beztriebsblind.
wenn die mehrheit die dinger so 'abnimmt' wäre das prima, wie meist gilt, das ist alles kleister und 'editierbar'.
could I please have your VOTINGS .... ?

ansonsten geht's dem zahn watt besser, die pillen schluck ich indes weiter, ihr wisst ja , alles so schön bunt hier....
in diesem sinne, grüsse,
der roland

Beiträge: 658

Realname: Sascha

Wohnort: Graz/Österreich

  • Nachricht senden

456

Donnerstag, 25. November 2010, 13:49

....ich nehme dir die "Dinger" auf jeden fall "ab" :) ....sieht verdammt gut aus! - meine Stimme hast du beim "Voting" :D :ok:

glg, Sascha :ahoi:
tatooed by Günther @ www.body-dekor.at :D

457

Donnerstag, 25. November 2010, 14:00

Hallo Roland

Bei einem Drummer mit Zahnschmerzen, sollte man immer noch etwas vorsichtiger sein, sonst drummst es aber :!! , Spass beiseite sieht sehr gut aus :ok: :ok: unbedingt dranlassen.

Gute Besserung

LG

Sergio
In der Werft : Revenge 1577
Fertig : Avalon

458

Donnerstag, 25. November 2010, 16:21

Saugeil dein Zeugs!

Ich meine die Pillen, die dich befähigen dieses zu tun, wie das Ergebnis, wie auch das Zeugs aus deinem berühmtberüchtigten Glas ...

Alles Gute weiterhin, Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

459

Donnerstag, 25. November 2010, 17:04

Hi Roland! :wink:
Oh ja, das kenne ich: Taue ohne Spannung auf Spannung mit Durchhang zu kriegen kommt eigentlich genau nach dem Perpetuum Mobile! Aber Du hast das ja anscheinend prima hinbekommen. Wenn es Dir gefällt- ich sach ma Bingo! :ok:
Schön ist's übrigens auch, wenn man -obwohl keine Spannung auf den Schoten- trotzdem das Segel mitsamt Schothörnern unfreiwillig nach hinten trimmt: Dann sagen die soeben noch schönen straffen Geitaue nämlich :baeh: , und fangen an, in der Gegend rumzulabbern! Wie ich das hasse!! :bang:
Man sollte Geitaue echt erst nach der Schotenmontage dichtholen. Aber dafür ist dann oft kein Platz mehr: sind ja die Schoten im Weg auf selbigen zur Beting! Angeschissen!!! :motz:
Schöne Grüße

P.S.: Ich meine mal an sehr vielen -auch Museums- modellen gesehen zu haben, dass die Untersegel aufgegeit oder geborgen dargestellt werden. Warum wohl??? Nicht nur, um den Blick auf's Deck freizugeben! Die Profis tricksen hier auch oft und entziehen sich auf diese Weise Deiner Orgie mit den Schoten...

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



460

Donnerstag, 25. November 2010, 17:26

"P.S.: Ich meine mal an sehr vielen -auch Museums- modellen gesehen zu haben, dass die Untersegel aufgegeit oder geborgen dargestellt werden. Warum wohl??? Nicht nur, um den Blick auf's Deck freizugeben! Die Profis tricksen hier auch oft und entziehen sich auf diese Weise Deiner Orgie mit den Schoten..."
ääääähhhhhh chris??????
heisst das jetzt GUT oder eher doch schlecht, weil die profis das anders machen???? hab ich jetzt nicht so ganz verstanden :doof:
grüsse, der roland

461

Donnerstag, 25. November 2010, 17:52

Ach ja scheiße, Du bist ja immer noch breit von Deinen Glückskeksen, ich vergaß!!! Aber genau lesen müsste doch eigentlich noch hinhauen, immerhin erkennst Du ja auch Waschzettel oder wahlweise die Geldnoten wenn Du im Dunkeln beim Dealer auf dem unbeleuchteten Parkplatz Nachschub kaufst, oder??? :abhau:

Zitat

Oh ja, das kenne ich: Taue ohne Spannung auf Spannung mit Durchhang zu kriegen kommt eigentlich genau nach dem Perpetuum Mobile! Aber Du hast das ja anscheinend prima hinbekommen. Wenn es Dir gefällt- ich sach ma Bingo! :ok:
Ich würde mal sagen, wenn man dieses Zitat auf's Wesentlichste in seiner Aussage reduziert, könnte es soviel heißen wie:

Sieht absolut stimmig, realistisch, ästhetisch, nicht nur gewollt sondern auch gekonnt, optisch ansprechend, kurz:

echt geil aus!!!

Und nu leg Dich wieder hin, Mannmannmann... ;)

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



462

Donnerstag, 25. November 2010, 18:00

...aber kannst Du eventuell auch mal ein Bild machen, wie und wo Du Dein laufendes Gut belegst? Ich habe keine Ahnung von der Vic.! Hast Du Nagelbänke oder Betings oder Klampen?? Wenn ja ist das alles so ohne weiteres praktisch umzusetzen, kommt man überall ran...etc.pp.
Wäre prima, wenn Du diesbezüglich nochmal das ein oder andere Wort verlieren könntest!Bütte!!!!

Vielen dank! :bussi:

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



463

Donnerstag, 25. November 2010, 18:01

...ich bin dir sehr verbunden.
JETZT, genau in diesem augenblick hab ich's kapiert. evtl sind meine synaptischen leistungen noch nicht wieder ganz die alten...
läuft eh noch nicht alles so rund bei mir. auch die zunge hat noch son elektrisiertes feeling.....
na wie auch immer, die schoten habe ich dann wohl mehr mit dem rückenmark gemacht und das hirn stellt sich sicher wieder ein.....(wird es ??????)
aber eins noch:
HINLEGEN, HÄÄÄÄÄÄ.......hallloooooooo, bin aufgezwitschert wie ne japanische tanzmaus.
aber das zeuchs gibt's alles inne apotheke...nix parkplatz.....tstststststststststs
es grüsst
der roland
PS und schöne fotos gibt's demnächts, das war ja nur ein handypic, weil ich wissen wollte, ob derSCHWUNG der schoten ok geht

464

Donnerstag, 25. November 2010, 18:15

Oh, dass wusste ich nicht, dass man jetzt Zahnschmerzen mit Amphetaminen behandelt. Scheint auch neu zu sein. Ich dachte da eher an was analgetisches- so in Richtung He... aber egal!

Zitat

derSCHWUNG der schoten
Die haben so viel korrekten Schwung und Dynamik, im Prinzip sind's schon fast Chilischoten!!(autsch, der war jetzt flach!)

Ich freu mich auf die Bilder! Und die volle Hirnleistungskapazität lässt sich heutzutage wohl wieder auf Normalstatus hochfahren. Wenn Du wieder erst wieder clean bist...!!

Gute Genesung weiterhin!

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



465

Donnerstag, 25. November 2010, 19:43

:wink: :wink: :wink: MOIN ROLAND :wink: :wink: :wink:

Da ich mal unverblümt der Meinung bin, das die lockeren Taue nicht besser hin zu bekommen sind und auch ich schon mit diesen Umständen zu kämpfen hatte meine ehrerbietige Frage... Wie geht'n das??? :verrückt: Das Stückchen was ich zu zähmen hatte war bei weitem nicht so lang wie deine, aber das Ergebnis im Verhältnis zu deinem....naja!! Also sach doch büdde mal. Bekommst zur Belohnung auch ne Buddel voll Rum zur Betäubung des Zahnaua's-

GRUSS MATTHIAS :pc:




:pc: ********************************************************** :pc:

IM BAU********** H.M.S VICTORY / 1:100 / HELLER :ahoi:der Bericht :ahoi:

IM BAU********** LE SOLEIL ROYAL / 1:100 / HELLER :ahoi:der Bericht :ahoi:

BESUCH IM MARINEMUSEUM LISSABON :ahoi:die Bilder :ahoi:

:pc: ********************************************************** :pc:



Beiträge: 535

Realname: Joachim

Wohnort: Medebach NRW

  • Nachricht senden

466

Donnerstag, 25. November 2010, 20:06

Hi Roland, :wink:

darf ich mal fragen, wieso die Schoten des Focksegels lose laufen, wenn der Wind in dem selbigen steht?

Meines Erachtens müssten die Schoten straff gespannt sein.



Gruß Joachim

:ahoi:
Fertig: die Thermopylae in 1:96

Fertig: die Cutty Sark in 1:96

Fertig: CUTTY SARK, die Zweite in 1:96


"Nicht ich habe die Segelschiffe verlassen. Sie haben mich verlassen."

Robert Miethe, Kapitän des Laeisz- Windjammers "PITLOCHRY"

467

Donnerstag, 25. November 2010, 20:24

Im Prinzip hast du Recht, da diese Schoten aber durch Ihre Dicke ein ganz gutes Eigengewicht haben, sollte der Bogen schon da sein. Wie groß der sein muss entzieht sich aber meiner Abschätzung ...

Lieber Gruß, Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

468

Donnerstag, 25. November 2010, 22:09

Hallo Roland

Der Schwung der Schoten ist absolut .....HITVERDÄCHTIG.
Hey Leute, je mehr ich Euch zusehe, um so mehr denke ich darüber nach, meine Werft stillzulegen.
NEEEEE, war ein Joke.
Jedesmal, wenn ich in einen Eurer Bauberichte reinsehe, lerne ich dazu. Ich finde das großartig.

liebe Grüsse
Günther

P.S.
Das mit dem Zähnchen wird auch wieder :) gute Besserung
You never know where the edge is............`til you step over

469

Donnerstag, 25. November 2010, 23:33

Zitat

Wie groß der sein muss entzieht sich aber meiner Abschätzung ...
Ich auch nicht, aber mein Gefühl bzw. mein Empfinden sagt mir, dass das genau so ausehen müsste!

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



470

Freitag, 26. November 2010, 13:14

"Ich auch nicht, aber mein Gefühl bzw. mein Empfinden sagt mir, dass das genau so ausehen müsste!"
so ging's auch mir. bei straff gespannten schoten sah das 'verspannt', eckig und irgendwie 'falsch' aus.
auch wenn's (sorry jojo) 'richtig' ist.
ich mag eben, das segel und schoten genau eine linie bilden.....
naja...bin halt grafiker.....
grüsse,
der roland

471

Freitag, 26. November 2010, 13:25

Morgen! :wink:
Also ich bleib dabei: Es ist nicht unbedingt richtiger, da es sehr von der Windstärke abhängt. Bei mittelstarkem Wind hängen Schoten -die im Übrigen richtig fette Taue waren und sind- auch etwas durch, aufgrund ihrer Länge und des Eigengewichtes! Ebenso wie Brassen und Stage...

Denk ich mal so!

...und das Du das so ästhetischer findest, Roland, kann ich nur zu gut verstehen. hat einfach mehr Linie!

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



472

Freitag, 26. November 2010, 13:34

.....ich denke auch, ich lass das so, zumal ich jetzt auch auf der anderen seite gleich verfahren bin.
wie gesagt, stramm ziehen ist die einfachste sache der welt, kann ich immer noch machen......
aber ich wollte ja explizit eure meinung dazu haben und hätte das geändert sobald MEHR negatives feedback gekommen
wäre. da das aber unter dem strich wohl 'OK' ist, freu ich mich, dass ästhetik UND technischer anspruch so einigermassen
unter einen hut zu bringen sind. weil hübsch ist's halt scho...irgendwie
grüsse.
der roland

Beiträge: 66

Realname: Jan Gelbrich

Wohnort: Moheda, Schweden

  • Nachricht senden

473

Freitag, 26. November 2010, 18:23

@ Drake: Falls du nen Belegplan suchst ...

Moin ... ich mal wieder mit meine Beleechpleene :)

Ich hab mal die Victory Bibel von Longridge :ok: gelesen, da ist auch ein Plan drin. Loggridges Buch und das Buch von Marquardt
aus der Reihe The Anatomy of the Ship sind die beiden einzigen Quellen die ich dazu kenne. Das neue Buch von
McGowan ist zwar auch hervorraggend was andere Teile des Riggs angeht, aber es enthält keinen Belegplan.
Wie denn auch, die Vicky hat ja seit 150 Jahren keine echten Segel mehr getragen ...

Und dann hatte ich meine eigenen Ideen dazu, ausgehend von Longridge ... alles zu finden unter

http://www.jans-sajt.se/contents/Navigat…ipOfTheLine.htm

Ich hab auch die große Airfix-Vicky auf der Helling, aber da fehlt noch seeehr viel.
Aber trotzdem hab ich mir mal die Zeit genommen, das Rigg zu studieren, find ich immer wieder faszinierend...
... und dieses Wochenden komme ich wieder nicht zu basteln, ich darf wieder mal durcharbeiten :bang:
Sjuhundrasjuttisju sjösjuka sjömän på skitskeppet Shanghai
(schwedischer Zungenbrecher)
= siebenhundertsiebenundziebzig seekranke Seeleute auf dem Scheißschiff Schanghai

474

Freitag, 26. November 2010, 19:09

Moin Jan! :wink:
Vielen Dank! Aber da hast Du mich, glaub ich, falsch verstanden: Ich brauche keinen Belegplan der Vic., da ich keine Vic. habe, folglich muß ich an der auch nix belegen. Mich hat eher Rolands modellbauerische Arbeit in Bezug auf seine Belegung des Gutes interessiert, deshalb meine Frage danach!
Übrigens: Schau doch (falls Du's noch nicht gemacht hast und da Du ja eventuell als Neuling noch nicht so firm hier bist?!) mal weiter unten auf der Startseite bei "Glückwünsche": Einer von uns beiden hat nämlich Geburtstag und eventuell Post bekommen- kleine Hilfe: Ich bin's nicht... :pfeif:

Schöne Grüße und Danke nochmals, dass ich zumindest rein theoretisch das Problem einens fehlenden Belegplans durch Dich nun hätte lösen können, wenn ich's denn gehabt hätte! :ok:

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



Beiträge: 535

Realname: Joachim

Wohnort: Medebach NRW

  • Nachricht senden

475

Samstag, 27. November 2010, 14:04

Hi Roland, :wink:

nochmal wegen der Untersegelschoten. Im Mondfeld steht geschrieben, ich zitiere: "Die Schoten hatten die Aufgabe, die unteren Ecken des Segels, die Schothörner, gegen den Winddruck zu halten.

So, wenn man jetzt ein Segel gebläht darstellt, kann man davon ausgehen, daß auch dementsprechend Wind vorhanden ist. Führt man jetzt Schoten und Halsen lose, würde das Segel wahrscheinlich schlagen und das hätte unter Umständen wiederum Auswirkungen auf die Rah, Taue usw. Wenn man solche "schönen, ästhätisch" durchhängende Taue darstellen will, könnte man evtl. eine Flaute darstellen und jeden Fetzen Segel an den Mast hängen.

Noch eins, Deine Stage hätten dann a u c h wirklich allen Grund durch zu hängen, bei der Länge und Stärke und Gewicht.

Nicht´s für ungut, aber das ist meine Meinung! ;)



Gruß Joachim

:ahoi:
Fertig: die Thermopylae in 1:96

Fertig: die Cutty Sark in 1:96

Fertig: CUTTY SARK, die Zweite in 1:96


"Nicht ich habe die Segelschiffe verlassen. Sie haben mich verlassen."

Robert Miethe, Kapitän des Laeisz- Windjammers "PITLOCHRY"

476

Samstag, 27. November 2010, 15:33

Wie straff sind dabei die Halsen zu führen?

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

477

Samstag, 27. November 2010, 15:57

hi joachim, nochmals vielen dank für deine rückmeldung. ich lass mir unterschiedliche meinungen immer durch
den kopf gehen und respektiere sie selbstredend. auch wenn ich diese in einzelfällen mal nicht befolge,
speicher ich das für das evtl. nächste projekt. :D
nun noch zu schoten und halsen. ich bin der meinung, dass ein modell immer eine momentaufnahme ist
und man richtig oder falsch nicht konstruieren oder gar berechnen kann. sicher gibt es dinge, die man
nicht schön reden kann aber spielraum gibt es sicherlich.
wind weht nicht linear mit der immer gleichen stärke, da gibt es 'nuancen' und eine schote kann
für einen winzigen augenblick einen tick durchhängen, auch wenn das segel noch z.T bauchig ist.
das kenn ich vom 3-d rendern. schaut euch mal diesen schrecklichen film an
http://www.tvdigital.de/programm/die-ung…-drake_55231058
da sieht man, was es heisst, wenn alles richtig ist und doch total falsch aussieht.
aber wie schon erwähnt, wenn ich säter der meinung bin, die müssten ganz straff sein, das ist
in 5min erledigt.
grüsse, der roalnd

Beiträge: 66

Realname: Jan Gelbrich

Wohnort: Moheda, Schweden

  • Nachricht senden

478

Sonntag, 28. November 2010, 08:15

Schoten und Halsen

Moin

Ich find das voll gut das man sich hier sogar soweit Gedanken macht, wie Schoten und Halsen in Wirklichkeit aussehen und wirken :wink:

Falls ich meinen Senf dazugeben darf ... die Schoten sind fast immer straff, wenn das Segel mit Wind gefüllt ist, es flattert eigentlich nur wenn man es setzt oder einholt,
oder wenn man so hart am Wind segelt, daß der Wind dann tlw. doch auch von der Vorderseite kommt. Und der Winddruck ist so stark, das sogar die schweren Schoten
nicht im mindesten mehr durchhängen, das tun sie höchstens bei Flaute.

Bei den Halsen ist das so eine Sache. Wenn man "platt vor dem Wind" segelt, also die Rahen quer zur Schiffslinie stehen ("dwarsgebrasst"), dann sind beide Schoten stramm
und beide Halsen gehen lose nach vorne, denn dann haben sie nichts zu tun. Da ist es egal wie dicht man sie holt, manchmal läßt man sie fast bis aufs Wasser durchhängen,
manchmal werden sie soweit dichtgeholt daß sie nicht mehr hin und her baumeln, das belastet das Rigg nämlich auch und das will man vermeiden.
So war das jedenfalls auf der Götheborg (ich mal wieder :D )

Wenn man aber die Rahen anbrasst und hart am Wind segelt, dann stehen die Unterrahen schräg, und nur das Leeschot ist fest, das Luvschot ist lose, denn dann übernimmt
das Hals die Aufagbe, die Segelecke festzuhalten. Also an Lee: Schot dicht, Hals lose, und an Luv: Schot lose, Hals dicht. Wenn man ganz hart anbrasst, hab ich in einer Freiwache auf der Götheborg gesehen,
dann kommt das Segelhorn soweit nach vorne und auf Deck, daß das Hals, das ja an eine Scheibgatt außenbords geht, wirkungslos wird, dann setzt man eine Extratakel an Deck,
das das Segelhorn (die untere Ecke) an einen Ring auf Deck festmacht. Der Winddruck ist so stark, daß man 10 Mann braucht, um das Takel zu setzen.

Hilft das weiter?
Sjuhundrasjuttisju sjösjuka sjömän på skitskeppet Shanghai
(schwedischer Zungenbrecher)
= siebenhundertsiebenundziebzig seekranke Seeleute auf dem Scheißschiff Schanghai

479

Sonntag, 28. November 2010, 09:23

Spock würde sagen:

"Faszinierend"

:-) Danke, Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

Beiträge: 535

Realname: Joachim

Wohnort: Medebach NRW

  • Nachricht senden

480

Sonntag, 28. November 2010, 20:11

Hi Jan, :wink:

und wie das hilft. Bei einem Modell ist es natürlich schwierig, die Untersegelschoten zu straffen ohne die Schothörner nach achtern zu ziehen. Um dieses zu vermeiden , muß man die Halsen ebenfalls straffen, um ein einheitliches Bild gegenüber den restliche Segeln am Mast zu bilden. Ich glaube, das kann man eher akzeptieren, als vom Wind geblähte Untersegel mit durchhängenden Schoten.

Außerdem, ein Modell hoch am Wind fahrend darstellen, wer macht schon sowas, dann sieht man ja nicht mehr viel von der Takelage.

In diesem Sinne

Gruß Joachim

:ahoi:
Fertig: die Thermopylae in 1:96

Fertig: die Cutty Sark in 1:96

Fertig: CUTTY SARK, die Zweite in 1:96


"Nicht ich habe die Segelschiffe verlassen. Sie haben mich verlassen."

Robert Miethe, Kapitän des Laeisz- Windjammers "PITLOCHRY"

Werbung